Waffenhandel

Beiträge zum Thema Waffenhandel

Politik
"Deutschland und die EU hindern das NATO-Mitglied Türkei nicht daran, im Widerspruch zu Völkerrecht und auch der Satzung der NATO gewaltsam ihre Machtinteressen durchzusetzen."

Sofortiger Stopp aller Rüstungsexporte für Türkei: Keine europäischen Waffen für Intervention in Syrien

Die Türkei agiert weiterhin mit militärischer Gewalt völlig ungestört im Nordosten Syriens, obwohl zahlreiche Staaten die Intervention verurteilt haben. Deutschland und weitere Staaten Europas haben zwar bereits angekündigt, keine neuen Rüstungsexporte an die Türkei zu genehmigen, die bereits erteilten Genehmigungen sind davon jedoch nicht betroffen. Diese Beschlusslage ist eine Farce, die „Aktion Aufschrei – Stoppt den Waffenhandel!“ nicht akzeptieren wird. "Ich fordere die Bundesregierung...

  • Dortmund
  • 17.10.19
  •  1
Blaulicht
Am Mittwoch stellte die Polizei in Hagen die Waffenfunde vor.

Schlag gegen illegalen Waffenhandel - Umarex-Mitarbeiter schleust Waffen aus Firma

Bei einer Großrazzia im Kampf gegen illegalen Waffenhandel und organisierte Kriminalität rückten auch bei den Neheimer Unternehmen Umarex entwendete Waffenteile in den Fokus der Ermittlungen. Ein 47-jähriger Mitarbeiter war bereits im Frühjahr festgenommen worden. Er fiel auf bei dem Versuch, einen Lauf durch die Sicherheitskontrolle zu schleusen. Die anschließend durchgeführte Untersuchung führte zur Auffindung von zahlreichen Waffen und Waffenteilen. Am Mittwoch, 28. August, führte die...

  • Arnsberg-Neheim
  • 29.08.19
Blaulicht
4 Bilder

Schlag gegen illegalen Waffenhandel

Am Mittwoch, den 28.08.2019, um 06:00 Uhr fanden in den Städten Dortmund, Lünen, Radevormwald, Remscheid, Menden, Duisburg und Wilhelmshaven (Niedersachsen) insgesamt 12 Durchsuchungen wegen illegalem Waffenhandel statt. Diese Maßnahmen sind Ausfluss aus einem von der Staatsanwaltschaft Arnsberg mit der OK-Dienststelle des PP Hagen geführten Verfahrens wegen illegalem Waffenhandel. Im Rahmen von Ermittlungen der OK-Dienststelle des PP Hagen gegen Mitglieder der Rockergruppierungen Bandidos und...

  • Marl
  • 28.08.19
Blaulicht
Foto: Polizei

Heute: Großrazzien in 8 Städten - Einsatz auch in Menden
Schlag gegen den illegalen Waffenhandel

Kreis. Am heutigen  Mittwoch fanden in den Städten Dortmund, Lünen, Radevormwald, Remscheid, Menden, Duisburg und Wilhelmshaven (Niedersachsen) insgesamt 12 Durchsuchungen wegen illegalem Waffenhandel statt. Wie die Polizei weiter mitteilt, geht sie von mindestens 150 Pistolen aus, die in Umlauf gebracht worden waren. Waffenteile für 50 weitere wurden sichergestellt Da die Pressemitteilung sehr ausführlich ist, hier nur eine Zusammenfassung der Ermittlungen, die sich über rund 2 Jahre...

  • Menden (Sauerland)
  • 28.08.19
Blaulicht

Großangelegte Razzien in verschiedenen Städten gleichzeitig
Polizei gelingt Schlag gegen illegalen Waffenhandel

Am heutigen Mittwoch um 6 Uhr fanden in den Städten Dortmund, Lünen, Radevormwald, Remscheid, Menden, Duisburg und Wilhelmshaven (Niedersachsen) insgesamt zwölf Durchsuchungen wegen illegalem Waffenhandel statt. Diese Maßnahmen sind Ausfluss aus einem von der Staatsanwaltschaft Arnsberg mit der Dienststelle für Organisierte Kriminalität des Polizeipräsidiums Hagen geführten Verfahrens wegen illegalem Waffenhandel. Im Rahmen von Ermittlungen der Hagener Dienststelle d gegen Mitglieder der...

  • Hagen
  • 28.08.19
Blaulicht
Waffenhändler hat die Polizei im Visier, durchsuchte am Mittwoch mehrere Objekte.

Polizei kämpft gegen Waffenhändler

Kriminelle, die mit Waffen handeln, hatten Einsatzkräfte der Polizei am Mittwoch im Rahmen einer riesigen Aktion im Visier. Durchsuchungen gab es auch in Lünen. Lünen war nur eine von sechs Städten, in denen die über hundert Beamten - zum Teil mit Unterstützung von Spezialkräften - zuschlugen: In Wohnungen, Häusern, Werkstätten und einer Firma in Dortmund, Radevormwald, Menden, Duisburg, Wilhelmshaven und eben Lünen suchten die Ermittler nach Beweisen für illegalen Waffenhandel. Der Einsatz...

  • Lünen
  • 28.08.19
Blaulicht

Erfolgreiche Razzia der Polizei und Ordnungsamt in Duisburg Homberg
Mehr wie Trinkhalle in Duisburg Homberg

Am 15.08.2019 führte die Polizei zusammen mit dem Ordnungsamt Duisburg eine groß angelegte Razzia in einer Trinkhalleauf der  Kirchstraße neben einer Pizzeriadurch. Der Erfolg gab den Beamten recht, es wurden Waffen und andere Substanzen im Hinterhof und im Gebäude gefunden, die Polizei stellte diverse Sachen und Gegenstände sicher. Mann kann davon ausgehen, das hier umfangreiche Ermittlungen stattgefunden haben, die zum Erfolg der Razzia führten. Es ist zu vermuten, dass hier auch Festnahmen...

  • Duisburg
  • 16.08.19
  •  1
Politik
"Eine Kehrtwende in der deutschen Rüstungsexportpolitik ist mehr als überfällig! Als erster Schritt müssen Rüstungsexporte an kriegführende und menschenrechtsverletzende Staaten endlich gestoppt werden!"
3 Bilder

Kommentar zum Rüstungsexportbericht 2018
Welche restriktive Rüstungsexportpolitik?

„Die Bundesregierung bezeichnet ihre Rüstungsexportpolitik als restriktiv. Doch der Rüstungsexportbericht 2018 beweist das Gegenteil. Denn die Bundesregierung genehmigte trotz entgegenstehender Gesetze und nachgewiesener Kriegsverbrechen im Jemen Rüstungsexporte an die dort Krieg führenden Staaten in Höhe von 500 Mio. Euro“, kritisiert Christine Hoffmann, pax christi-Generalsekretärin und Sprecherin der „Aktion Aufschrei – Stoppt den Waffenhandel!“. Allein zwischen Januar und Juni dieses...

  • Dortmund
  • 11.07.19
Politik
4 Bilder

SIPRI-Studie:
Weltwaffenhandel, USA bleiben Spitzenreiter. Saudi-Arabien größter Importeur

Das Volumen der internationalen Transfers wichtiger Waffen in den Jahren 2014–188 war um 7,8 Prozent höher als in den Jahren 2009–13 und um 23 Prozent höher als in den Jahren 2004–2008 sagt das Internationale Friedensforschungsinstitut in Stockholm (SIPRI). Die fünf größten Exporteure 2014–18 waren die USA, Russland, Frankreich, Deutschland und China. Zusammen machten sie in den Jahren 2014-1818 75 Prozent des gesamten Waffenexportvolumens aus. Der Waffenfluss erhöhte sich in den Nahen Osten...

  • Marl
  • 12.03.19
Politik
Händler des Todes: Nach den USA, Russland und China ist Deutschland weltweit der viertgrößte Großwaffenexporteur. Beim Handel mit Kleinwaffen steht die Bundesrepublik nach den USA sogar an zweiter Stelle. U-Boote und Kriegsschiffe, Kampfjets und Militärhubschrauber, Panzer und Raketenwerfer, Sturmgewehre und Maschinenpistolen, Lizenzen zur Waffenproduktion und ganze Rüstungsfabriken werden weltweit geliefert.
2 Bilder

Rüstungsgeschäfte mit Saudi-Arabien sofort stoppen - Kehrtwende bei Rüstungsexporten gefordert

In Reaktion auf den Fall des im saudischen Konsulat in Istanbul ums Leben gekommenen Journalisten Khashoggi will Bundeskanzlerin Merkel deutsche Waffenexporte nach Saudi-Arabien vorerst stoppen. Trotz des im Koalitionsvertrag verankerten Versprechens, keine Waffen mehr an Staaten zu liefern, die unmittelbar am Jemen-Krieg beteiligt sind, ist Saudi-Arabien in diesem Jahr bislang der zweitbeste Kunde deutscher Rüstungsexporte. Bis zum 30. September 2018 wurden Genehmigungen für Ausfuhren von...

  • Dortmund-Ost
  • 23.10.18
Politik
Buchcover, Buchabbildung  Westendverlag ISBN 9-783864-891762

Im Spinnennetz der Geheimdienste - Rezension

Was verbindet die Morde von Olof Palme, Uwe Barschel und William Colby. Wer denkt bei dem Titel nicht gleich an die getöteten Reporterinnen Caruana Galizia in Malta, die schwedische Reporterin Cats Falck und an J.F.Kennedy. Sie alle starben einen bis heute mysteriösen Tod. Das vorliegende Buch des Fernsehjournalisten Patrik Baab und des emeritierten Professor für Politikwissenschaften Robert E. Harkavy aus Pennsylvania ist ohne Brüche geschrieben und könnte als Vorlage für einen Politkrimi...

  • Duisburg
  • 29.10.17
Politik

Workshop "Abschreckung durch Aufrüstung" im Friedensdorf International

Seit 1967 leistet das Friedensdorf International in Oberhausen medizinische Einzelfallhilfe für Kinder, die u.a. von kriegerischen Auseinandersetzungen gezeichnet sind. Auch wenn das herzhafte Lachen im Gesicht dieser Kinder auf dem Dorfplatz und ihr schier unerschöpfliche Lebensmut auf eine bessere und friedvollere Zukunft hoffen lässt, zeichnet sich bei einem Blick in offizielle Statistiken, in Bezug auf die deutsche Rüstungsindustrie, das Gegenteil ab. Durch die deutsche Rüstungsindustrie...

  • Oberhausen
  • 07.04.16
Politik
9 Bilder

Steigerung der deutschen Rüstungsexporte „Aktion Aufschrei – Stoppt den Waffenhandel!“

Die Kampagne „Aktion Aufschrei – Stoppt den Waffenhandel!“ kritisiert die skandalöse Steigerung der deutschen Rüstungsexporte um 9,4 Prozent im Jahr 2014. Diese Zahl wurde im internationalen Rüstungsranking des Schwedischen Friedensforschungsinstitut SIPRI veröffentlicht. „Einerseits bezeichnet Wirtschaftsminister Gabriel es als ‚Schande‘, dass Deutschland zu den größten Waffenexporteuren gehört, gleichzeitig öffnet er weiterhin Tür und Tor für die tödlichen Lieferungen deutscher...

  • Marl
  • 17.12.15
  •  3
Politik
"Auch Deutschland rüstet weiter fleißig auf statt ab. Laut dem jüngsten Zwischenbericht der Bundesregierung, der diese Woche veröffentlicht wurde, haben die deutschen Rüstungsexporte im ersten Halbjahr 2015 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 59 Prozent zugenommen. Unter den Empfängern sind auch Staaten wie Saudi-Arabien, Kuwait, Israel, Syrien, der Irak, Russland und die Vereinigten Arabischen Emirate.", so die friedens- und außenpolitische Sprecherin der LINKEN im Europaparlament.
3 Bilder

Die Waffenexporte der SPD: Rüstungsausfuhren explodieren

Wieder einmal hat die SPD mit großem Schwung ein Wahlversprechen gebrochen. Im ersten Halbjahr 2015 hat die Bundesregierung Rüstungsexporte im Wert von 3,5 Milliarden Euro genehmigt. Dieser Wert bezieht sich auf die sogenannten Einzelausfuhrgenehmigungen. Dazu kommen noch weitere tödliche Exporte, die weniger transparent als Sammelgenehmigungen abgewickelt werden. Insgesamt wurden in den ersten sechs Monaten Rüstungsgüter für 6,5 Milliarden exportiert. Doch allein die 3,5 Milliarden sind ein...

  • Dortmund-Ost
  • 24.10.15
  •  14
Politik
"Die bisherigen Koalitionsvorschläge zum Rüstungsexport sind kleine kosmetische Korrekturen, aber keine grundlegende Kurskorrektur. Wir fordern die Koalitionäre zu einer wirkungsvollen und damit ernstzunehmenden Wende in der Rüstungsexportpolitik auf.  (...) Für Kriegswaffen und sonstige Rüstungsgüter dürfen keine Lizenzen vergeben und keine Hermes-Bürgschaften erteilt werden. Das wäre das Mindeste.“, betont Jürgen Grässlin, Bundessprecher der Deutschen Friedensgesellschaft/Vereinigte Kriegsgegner/innen.
3 Bilder

CDU & SPD finden Rüstungsexporte prima - Mehr Transparenz aber nicht weniger Exporte geplant - Alle Viertelstunde stirbt ein Mensch an einer Kleinwaffe aus Deutschland - Für ein Rüstungsexportverbot

„Rüstungsexporte sind prima und deshalb bewerben wir sie jetzt schneller in der Öffentlichkeit. Etwas mehr Transparenz schaffen, aber nicht weniger Rüstung exportieren: Das ist der Kern des jetzt bekannt gewordenen Textes zu Rüstungsexporten, auf den sich Steinmeier und de Maizière für den Koalitionsvertrag geeinigt haben“, kommentiert Christine Hoffmann, die pax christi-Generalsekretärin und Sprecherin der Kampagne „Aktion Aufschrei – Stoppt den Waffenhandel!“ in Berlin. Alle Viertelstunde...

  • Dortmund-Ost
  • 09.11.13
  •  2
  •  1
Politik
Protestiert wurde in Brackel in bester Ökumene auf dem Kirchplatz zwischen der evangelischen Kirche und der katholischen Kommende.

Ökumenischer Protest gegen den Waffenhandel auf dem Brackeler Kirchplatz

„Legt den Leo an die Kette“, stand es auf den Protestplakaten. Dazu Regenbogen- und Anti-Atomkraft-Fahnen. Ältere Beobachter dürften sich in die friedensbewegten 80er-Jahre zurückversetzt gefühlt haben. Anlässlich der Jahrestagung der internationalen katholischen Friedensbewegung „pax christi“ des Erzbistums Paderborn in der Kommende Dortmund in Brackel protestierten die Tagungsteilnehmer gemeinsam mit der ökumenischen Dortmunder Gruppe Christinnen und Christen für den Frieden in einer...

  • Dortmund-Ost
  • 30.04.13
Überregionales

DRK Gladbeck; DRK begrüßt internationales Waffenhandelsabkommen

DRK begrüßt internationales Waffenhandelsabkommen Empfindliche Lücke im Völkerrecht geschlossen Das DRK begrüßt, dass mit der Annahme eines internationalen Waffenhandelsabkommens eine empfindliche Lücke im Völkerrecht geschlossen wurde. Die Internationale Staatengemeinschaft hat sich erstmals auf einheitliche Standards beim Waffenhandel verständigt. „Besonders erfreulich ist, dass der Vertrag einen Waffenhandel verbietet, wenn dem exportierenden Staat bekannt ist, dass die Waffen zur...

  • Gladbeck
  • 05.04.13
Politik

Deutsche Bank finanziert Produktion von Atomwaffensystemen

IPPNW-Pressemitteilung vom 31.5.2012 "31.05.2012 Die Deutsche Bank finanziert 13 internationale Unternehmen, die Atomwaffensysteme entwickeln und produzieren. Das kritisiert der IPPNW-Vorsitzende Matthias Jochheim heute auf der Aktionärsversammlung der Deutschen Bank und appelliert an den Vorstand, die Beteiligungen an atomarer Bewaffnung aufzugeben. „Mit ihrem Finanzengagement in diese Unternehmen erleichtert die Deutsche Bank den Aufbau von Nuklearstreitkräften und konterkariert so die...

  • Iserlohn
  • 09.06.12
  •  1
Kultur

Günter Grass - Was gesagt werden muss

Eine Meinung, die nicht meine, aber sachlich vorgetragen und wohl begründet ist, verdient es möglicherweise doch eher bedacht zu werden und nicht einfach nur „unter Verdacht“ gestellt zu werden. Wer unter einem Gedicht wohl klingende Worte voller Frühlungserwachen versteht, ein Versmaß, welches wohl gewählt beim Vorlesen geradezu weich über die Zunge abrollt, der muss enttäuscht sein. Was Günter Grass hier ein „Gedicht“ nennt, ist eckig, provokant, frech und vielleicht einseitig. Etwa so...

  • Iserlohn
  • 08.04.12
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.