Waldbrandgefahr

Beiträge zum Thema Waldbrandgefahr

Blaulicht
Mit einem Strahlrohr konnten die Flammen unter Kontrolle gebracht werden

Holzstapel in der Resser Mark
Feuerwehr bittet das auf Grund der anhaltenden Trockenheit schon ein kleiner Funke oder ein achtlos weggeworfener Zigarettenstummel solche Brände auslösen kann.

Aus bisher unbekannter Ursache geriet am Samstagabend. 13. Juni. 2020 ein Holzstapel im Gelsenkirchener Ortsteil Resser Mark in Brand. Gegen 19:30 Uhr meldete ein Feuerwehrmann, der zufällig mit dem Fahrrad den dortigen Radweg befuhr, das Feuer im Bereich des Holzbaches an der Stadtgrenze zu Herne. Einsatzkräfte der Wache 2. Buer, Seestraße 3 rückten daraufhin aus. In dem besagten Waldgebiet fanden sie einen in Teilen brennenden Holzstapel vor. Umgehend wurde die Brandbekämpfung...

  • Gelsenkirchen
  • 14.06.20
Blaulicht
  5 Bilder

Brennende Holzhütte fordert Feuerwehr am Samstagabend

Um 23.13 Uhr wurde die Feuerwehr zu einem Brand in einem Waldstück hinter der Haus-Berge-Straße gerufen. Ein Spaziergänger, der mit seinem Hund unterwegs war, entdeckte die Rauchsäule und alarmierte die Feuerwehr. Die Löschzüge aus Bork, Netteberge und Cappenberg machten sich auf den Weg in das Waldgebiet. Vor Ort trafen sie auf eine etwa fünf mal fünf Meter große Holzhütte die in Brand stand. Diverse Materialen wurden darin gelagert. Aufgrund von fehlender Wasserversorgung vor Ort, wurde ein...

  • Lünen
  • 07.06.20
Ratgeber
Die Freiwillige Feuerwehr in Voerde kämpft gegen die Trockenheit und unterstützt die Stadt.
  3 Bilder

Trockenheit, Waldbrandgefahr und Bewässerungsarbeiten im Frühsommer
Frühling 2020 rekordverdächtig trocken

Die Niederschlagsdaten in der Emscher-Lippe-Region belegen, dass der Frühling viel zu trocken war. Bereits im April gingen erste Meldungen wegen Waldbrandgefahr raus. Nun beginnen Feuerwehrleute in Voerde bereits mit Pflanzenbewässerung, die man sonst nur aus dem Hochsommer kennt. Von Harald Landgraf und Randolf Vastmans Trockene Steppe, wo sonst grünes Gras wächst, trockenes Laub auf der Straße - der Eindruck, den der Bürger bekommt, wird nun mit aktuellen Zahlen belegt. Die...

  • Dinslaken
  • 04.06.20
Blaulicht
Unbekannte Jugendliche stecken Mülltonne in Hohenlimburg in Brand.

Spiel mit dem Feuer
Trotz anhaltender Trockenheit: Unbekannte Jugendliche stecken Mülltonne in Hohenlimburg in Brand

Am Mittwoch, 3. Juni, rief ein Zeuge Polizei und Feuerwehr gegen 3 Uhr in die Iserlohner Straße. Dort brannte eine Restmülltonne. Der Polizei gelang es, die Flammen mit einem Feuerlöscher aus dem Streifenwagen zu bändigen. Anwohner berichteten von drei Personen auf Fahrrädern, vermutlich Jugendliche, die das Feuer gelegt haben könnten. Sie wurden kurz zuvor an der Mülltonne gesehen. Zwei waren dunkel und einer hell gekleidet. Hinweise zu den verdächtigen Personen nimmt die Polizei unter ...

  • Hagen
  • 04.06.20
Blaulicht
Ein Waldbrand wurde in Herdecke verhindert.

Gute Nachricht
Lagerfeuer brannte unkontrolliert im Wald: Spaziergänger und Feuerwehr verhindern Waldbrand am Kallenberg

Ein aufmerksamer Spaziergänger sowie das anschließende Eingreifen der Freiwilligen Feuerwehr Herdecke verhinderten am Dienstagmorgen gegen 6.43 Uhr einen Waldbrand am Kallenberger Weg. Ein noch brennendes Lagerfeuer hatte der Spaziergänger mitten im unwegsamen Waldgebiet entdeckt und sofort die Feuerwehr verständigt. "Das Feuer hätte bei Nichteingreifen sehr wahrscheinlich zu einer Brandausbreitung geführt", so Einsatzleiter Frank Lenz. Nach Eintreffen der Wehr wurde die genaue...

  • Hagen
  • 02.06.20
Blaulicht
Die Ratinger Feuerwehr beim Löscheinsatz im Wald bei Breitscheid.

Einsätze in Hösel und Breitscheid
Zwei Waldbrände in Ratingen

Zu zwei Waldbränden musste die Feuerwehr Ratingen am Pfingstwochenende ausrücken. In beiden Fällen - betroffen waren Flächen in Hösel und Breitscheid - konnte das Feuer zügig unter Kontrolle gebracht werden. Die Brände zeigen aber auch, welche Gefahr von der derzeit herrschenden Trockenheit ausgeht. Am frühen Freitagabend wurde die Feuerwehr Ratingen zu einem Brand in einem Waldstück an der Eggerscheidter Straße in Ratingen-Hösel alarmiert. Beim Eintreffen der ersten Einheiten wurde eine...

  • Ratingen
  • 02.06.20
Blaulicht

Waldbrand in der Haard am Pfingstsonntag

Die Feuerwehr wurde Sontagnachmittag zu einem Waldbrand in der Haard gerufen. Es hatten sich ca. 90 m2 Unterholz entzündet.  Gemeldet wurde der Brand vom Feuerwachturm am Rennberg um  14:32:20  am 31.05.2020 in Haltern am See. Die Brandursache ist unbekannt. Die eingesetzte Kräfte kamen von der Hauptamtliche Wache der Feuerwehr Haltern und vom LE. Flaesheim und LZ. Mitte. Auch ein Hubschrauber der Polizei wurde zur Beobachtung gerufen. WARNEN VOR ERHÖHTER WALDBRANDGEFAHR Kein Regen in Sicht!...

  • Marl
  • 01.06.20
Natur + Garten
Revierförster Axel Vieting, zuständig für den Wald in Goch, Weeze, Uedem, Bedburg-Hau und Kalkar, zeigt es an, dass sich sein Regenmesser kaum gefüllt hat.
Foto: Steve

Doch für den Wald ist das nur ein Tropfen auf dem heißen Stein
Endlich etwas Regen

In mehreren Waldgebieten in NRW haben in den letzten Tagen Waldbrände gewütet. Auch in Emmerich musste die Feuerwehr dreimal ausrücken. Doch jetzt fällt Regen vom Himmel. Ist damit die Gefahr gebannt?   GOCH/WEEZE/UEDEM. "Weit gefehlt", warnt Revierförster Axel Vieting aus Uedem davor, sich zu schnell in Sicherheit zu wiegen. "Es sieht jetzt alles sehr nass aus. Aber die obere Bodenschicht ist entscheidend." Seit Mitte März habe er gerade einmal vier Millimeter in seinem Regenmesser...

  • Gocher Wochenblatt
  • 30.04.20
Wirtschaft
Das Regionalforstamt Niederrhein ruft Waldbesuchende zur Vorsicht auf, denn die meisten aller Waldbrände werden durch Menschen verursacht: Bereits eine weggeworfene Zigarette oder ein unachtsam geparktes Auto kann einen Großbrand im Wald auslösen.

Frühjahrsgrün der Bäume täuscht: Der obere Waldboden sowie darauf liegende Äste und Laub sind völlig ausgetrocknet.
Regionalforstamt Niederrhein warnt vor Waldbrandgefahr im Frühjahr

Das Regionalforstamt Niederrhein ruft Waldbesuchende zur Vorsicht auf: Die Waldbrände der vergangenen Tage bei Gummersbach und im Naturschutzgebiet de Meinweg in den Niederlanden zeigen deutlich, welche Gefahren die Trockenheit für den Wald birgt. Bereits eine weggeworfene Zigarette oder ein unachtsam geparktes Auto kann einen Großbrand auslösen. Auf Grund der derzeitigen Kontaktbeschränkungen bietet sich der Wald als Ausflugsziel an. Die hohen Waldbesucherzahlen bedeuten aber auch ein...

  • Wesel
  • 27.04.20
Natur + Garten

Waldbrand vorbeugen
Hohe Wald- und Grasbrandgefahr für Witten

Auch in Witten ist es durch die anhaltende Trockenheit bereits zu Wald- und Grasflächenbränden gekommen. Erst in der vergangenen Woche rückte die Wittener Wehr zu einem Waldbrand im Bereich Kleine / Große Borbach aus und möchte daher nochmals einige Sicherheitstipps zur Vermeidung eines Feuers im Wald geben. Es besteht weiterhin eine zum Teil sehr hohe Wald- und Grasbrandgefahr. Der Waldbrandgefahrenindex (WBI) und insbesondere der Graslandfeuerindex (GLFI) des Deutschen Wetterdienstes...

  • Witten
  • 27.04.20
Natur + Garten
Vor Ort begutachten Jörn Hevendehl (v.l.), Leiter des Regionalforstamtes Märkisches Sauerland, Michael Kling, Kreisbrandmeister, und Christof Schäfer, Revierförster Nachrodt-Wiblingwerde die Ausmaße der Trockenheit.

Rauchen im Wald unbedingt vermeiden
Die Waldbrandgefahr steigt

Durch die aktuelle Trockenphase ist im Wald Vorsicht im Märkischen geboten: Die Gefahr für Waldbrände ist hoch. Rauchen im Wald ist verboten und kann verheerende Folgen haben, warnen Kreisbrandmeister und Regionalforstamt. Wie der Märkische Kreis mitteilt, habe es bereits zwei kleinere Waldbrände in diesem Jahr gegeben: In Lüdenscheid und Herscheid. Beide entflammten innerhalb einer Woche. Im April sei nahezu kein Regen gefallen und da auch die beiden Vorjahre sehr trocken waren,sei die...

  • Menden (Sauerland)
  • 24.04.20
Natur + Garten
Durch die anhaltende Trockenheit kann es zurzeit sehr schnell zu einem Waldbrand kommen.
Foto: Gemeinde Weeze

Gemeinde Weeze appelliert an die Bürger Weeze.
Die Waldbrandgefahr ist aktuell schon sehr hoch

WEEZE. Die Gemeinde Weeze und Feuerwehr Weeze weisen drauf hin, dass Feuer, Rauchen und offenes Licht im Wald strengstens untersagt sind. Bei Kontrollen in den Waldgebieten in Weeze sowie Wemb wurden stellenweise kleine Feuerstellen vorgefunden. Die Trockenheit und der Wind lassen derzeit die ohnehin schon sehr hohe Waldbrandgefahr noch weiter ansteigen. Am vergangenen Montag mussten die Feuerwehren, die nordrhein-westfälische Polizei und die Forstleute bereits zu mehreren Bränden in...

  • Weeze
  • 24.04.20
Natur + Garten
Im Naturschutzgebiet de Meinweg in den Niederlanden sind aufgrund der Trockenheit der letzten Tage bereits einige Heideflächen verbrannt. Auch am Niederrhein ist die Waldbrandgefahr hoch. Foto: Wald und Holz NRW, E. Ludwig

Regionalforstamt Niederrhein ruft Waldbesucher zur Vorsicht auf
Waldbrandgefahr!

Die Waldbrände der vergangenen Tage bei Gummersbach und im Naturschutzgebiet De Meinweg in den Niederlanden zeigen deutlich, welche Gefahren die Trockenheit für den Wald birgt. Bereits eine weggeworfene Zigarette oder ein unachtsam geparktes Auto können einen Großbrand auslösen. Aufgrund der derzeitigen Kontaktbeschränkungen bietet sich der Wald als Ausflugsziel an. Die hohen Waldbesucherzahlen bedeuten aber auch ein erhöhtes Waldbrandrisiko, da die meisten aller Waldbrände durch Menschen...

  • Wochen-Magazin Moers
  • 24.04.20
Blaulicht

Zeugen gesucht
Jugendliche versuchen, Marler Waldstück in Brand zu setzen

Ein Zeuge beobachtete am Donnerstag, gegen 13.40 Uhr, wie drei Jugendliche in einem Waldstück am Merkelheider Weg versuchten, einen Brand zu legen. Als die zwei Jungen und das Mädchen den Mann bemerkten flüchteten sie. Das Feuer konnte der Zeuge selbst löschen. Die Jugendlichen werden wie folgt beschrieben: 1. Junge, etwa 12 bis 15 Jahre alt, ca. 1,50 m groß, normale Figur, dunkle Haare, blaues T-Shirt, 3/4-lange Jeans, 2. Junge, etwa 12 bis 15 Jahre alt, ca. 1,50 m groß, dunkle Haare,...

  • Marl
  • 24.04.20
Blaulicht
Archivbild: Waldbrand in Sprockhövel im April 2020
  5 Bilder

Andauernde Trockenheit
Waldbrandgefahr - Feuerwehren gerüstet

Aufgrund des anhaltenden trockenen Wetters besteht momentan eine erhöhte Waldbrandgefahr. Auch der Grasland-Feuerindex (GLFI) des Deutschen Wetterdienstes für die Region Hattingen und Sprockhövel wird als hoch eingeschätzt. Revierförster Thomas Jansen weist daraufhin, dass Rauchen und jedes Feuer in den Wäldern von Hattingen und Sprockhövel gemäß NRW-Landesforstgesetz verboten sind. Seit vielen Tagen freuen sich die Menschen über herrliches Frühlingswetter und Sonnenschein. Die Kehrseite...

  • Hattingen
  • 22.04.20
Ratgeber
Nur einzelne Nadelbaumbestände gibt es noch im Staatsforst Dinslaken. Das trockene Reisig zwischen den Bäumen erhöht die Waldbrandgefahr beträchtlich

Erhöhte Waldbrandgefahr in unseren Wäldern
Waldbrände: Greenpeace macht neben Klimakrise unter anderem Monokulturen verantwortlich

Im Bereich des Forstbezirks Dinslaken noch keine Brände in diesem JahrTrockene und heiße Sommer seit drei Jahren und mit ihnen wächst die Waldbrandgefahr auch am Niederrhein. Doch mittlerweile besteht das Risiko bundesweit nicht erst im Sommer. „Die hohe Waldbrandgefahr bereits im April ist alarmierend“, so Christoph Thies von Greenpeace. Eine Ursache hierfür sieht der Waldexperte neben der Klimakrise in der falschen Bewirtschaftung vieler Wälder durch die Forstbetriebe. „Wir brauchen...

  • Dinslaken
  • 22.04.20
Politik

BUND Oberhausen
Waldbrände durch mehr Achtsamkeit vermeiden

Unsere Wälder beherbergen nicht nur komplexe Ökosysteme mit unzähligen Tier- und Pflanzenarten, sie sind auch schützenswerte Naherholungsgebiete und Orte der Entschleunigung – und derzeit durch Hitze und anhaltende Trockenheit in vielen Regionen Deutschlands einer akuten Brandgefahr ausgesetzt. Die Dürre des letzten Jahres setzt sich in diesem Jahr fort: Unsere Wälder und die Waldböden sind sehr trocken. So reicht oftmals ein kleiner Funke, um einen Brand zu entfachen. Erschreckend ist, dass...

  • Oberhausen
  • 21.04.20
Blaulicht
Foto: Pixabay

Feuerwehr Bochum
Brennendes Unterholz in Bochum-Dahlhausen

Am Dienstagmorgen musste die Feuerwehr Bochum zu einem Brand in einem Waldgebiet in Bochum Dahlhausen im Bereich der Straße "Am Birkenwald" ausrücken. An einem Hang brannten rund 20 Quadratmeter Laub und Buschwerk am Waldboden. Mit zwei Strahlrohren konnte der Brand schnell abgelöscht werden. Die Feuerwehr war mit 16 Einsatzkräften der Feuerwache Wattenscheid im Einsatz. An dieser Stelle möchten wir auf die steigende Waldbrandgefahr aufgrund aktuellen Trockenheit hinweisen. Offenes Feuer in...

  • Bochum
  • 21.04.20
Blaulicht

Zu wenig Regen - Waldbrandgefahr steigt
Böschung am Auberg in Flammen

Am Dienstagmorgen, 7. April,  erreichten gleich  mehrere Notrufe die Feuerwehrleitstelle. Gemeldet wurde eine Rauchentwicklung im Böschungsbereich des Auberges in Mülheim-Mintard. In einem schwer zugänglichen Bereich brannten zirka 30 Quadratmeter Unterholz. Das Feuer befand sich in Hanglage und in etwa 30 Meter Höhe. Die anwesende Polizei hatte bereits erste Löschmaßnahmen mit einem Feuerlöscher eingeleitet. Über den Dachmonitor eines Tanklöschfahrzeuges wurde massiv Wasser auf die...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 07.04.20
Natur + Garten

In Wald und Flur
Augen auf

Ein fast unscheinbarer Artikel in der heutigen Tageszeitung hat mich veranlasst, alle Leser dieses  Beitrags  zu bitten, aufmerksam durch Wald und Flur zu gehen. Perfide: Am Rundwanderweg um den Schluppkothener Steinbruch in Wülfrath hat eine Spaziergängerin eine Brandfalle entdeckt und sie unschädlich gemacht. Laut Feuerwehr bestand sie aus Küchenpapier und einer Art Lupe. Der Brandmeister der Feuerwehr sagte dazu: „Das war 100 % gefährlich.“ Er rief die  Bevölkerung dazu auf, wachsam zu sein....

  • Düsseldorf
  • 26.08.19
  •  13
  •  5
Natur + Garten
Kreisbrandmeister Udo Zurmüheln vor dem Helikopter, Luftbilder vom Überflug
  3 Bilder

Überwachungsflüge im Kreis Wesel
Hohe Waldbrandgefahr

Durch die hohen Temperaturen und die anhaltende Trockenheit der letzten Wochen ist die Waldbrandgefahr sehr hoch. Daher wurden die Waldgebiete im Kreis Wesel in den letzten Tagen auf Anweisung der Bezirksregierung Düsseldorf aus der Luft überwacht. Frank Evers, Feuerwehr Wesel, Michael Rademacher, Leiter der Feuerwehr Kamp-Lintfort, und Kreisbrandmeister Udo Zurmühlen besitzen die Zusatzqualifikation als Luftbeobachter und haben das Kreisgebiet aus dem Helikopter kontrolliert. Der Blick von...

  • Dorsten
  • 29.07.19
Natur + Garten
Blick aus dem Helikopter.
  2 Bilder

Fachleute schätzen die Gefahr als sehr hoch ein
Waldbrand-Überwachungsflüge im Kreisgebiet

Durch die hohen Temperaturen und die anhaltende Trockenheit der letzten Wochen ist die Waldbrandgefahr sehr hoch. Daher wurden die Waldgebiete im Kreis Wesel in den letzten Tagen auf Anweisung der Bezirksregierung Düsseldorf aus der Luft überwacht. Frank Evers, Feuerwehr Wesel, Michael Rademacher, Leiter der Feuerwehr Kamp-Lintfort, und Kreisbrandmeister Udo Zurmühlen besitzen die Zusatzqualifikation als Luftbeobachter und haben das Kreisgebiet aus dem Helikopter kontrolliert. Der Blick von...

  • Wesel
  • 29.07.19
Ratgeber

Hasselt: Vorbildlicher Brandschutz und potenzielle Brandstifter

Gesehen in Hasselt „Altes Rathaus“. Vorbildlicher Brandschutz! Das durch abgestellte Fahrzeuge, insbesondere bei Trockenheit, schnell ein Flächenbrand entstehen kann, ist hinlänglich bekannt. Umso mehr verwundert es, dass etliche Mitbürger*innen immer noch im Wald, auf den Zugangswegen oder direkt am Waldesrand ihre Fahrzeuge abstellen. Zum einen sind es die Anlieger selbst und zum anderen Waldspaziergänger, die nicht bereit sind mal ein paar Meter zu laufen um in den Wald zu kommen. Immer...

  • Bedburg-Hau
  • 27.07.19
  •  2
  •  1
Natur + Garten
Viele Wälder sind ausgetrocknet und können schnell in Brand geraten.

Trockenheit und große Hitze
Waldbrandgefahr in Hagen steigt - Warnstufe 3

In Hagen wächst aufgrund der anhaltenden Trockenheit und großen Hitze die Waldbrandgefahr. Die Feuerwehr der Stadt Hagen bittet die Bürgern daher darum, beim Betreten des Waldes einige Regeln zu beachten. Um Bränden vorzubeugen, sollte das gesetzliche Rauchverbot (1. März bis 31. Oktober) eingehalten, kein offenes Feuer und kein Grill angezündet sowie Waldzufahrten für die Feuerwehr freigehalten werden. Zudem sollten Fahrzeuge nicht im hohen Gras abgestellt werden, da die Abwärme des...

  • Hagen
  • 26.07.19
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.