Waldsterben

Beiträge zum Thema Waldsterben

Natur + Garten
Waldgebiet mit Waldschaden am Habbecker Berg, Frielentrop, Finnentrop, Sauerland. Foto: blossey.eu

Gestern: Buche, heute: Fichte, morgen: ?
Was ist in unseren Wäldern los?

Märkischer Kreis. Eine Naturparkführung zum Thema Waldschäden gibt es am Samstag, 31. Juli, von 10 bis 13 Uhr ab dem Wanderparkplatz Nordhelle (Hauptparkplatz) in 58540 Herscheid. Von Stürmen gebeutelt, von Dürre geplagt und vom Borkenkäfer gejagt – die heimischen Wälder sind bedroht und die vertrauten Waldansichten werden sich verändern. Lange dachte man, die Fichten auf den Höhenlagen des Ebbegebirges blieben vom Borkenkäfer verschont. Doch auch hier sieht man mittlerweile immer mehr kahle...

  • Iserlohn
  • 23.07.21
Natur + Garten
Foto: ©Rainer Bresslein
10 Bilder

Waldsterben - Klima - Umwelt
Felderbachtal in der Elfringhauser Schweiz

Gestern haben wir nach Monaten mal wieder einen Streifzug durch das Felderbachtal in Hattingen unternommen und waren sehr über den Kahlschlag längs der rege frequentierten Wanderwege überrascht. Eine Maßnahme, die allerdings unvermeidbar war, denn zu sehr hatten Trockenheit und der Borkenkäfer die Widerstandskraft der Bäume so geschwächt, dass insbesondere die Fichten nicht mehr zu retten waren. Der Regen der vergangenen Wochen konnte die Situation auch nicht mehr entspannen und letztendlich...

  • Wattenscheid
  • 18.04.21
Natur + Garten
Foto: ©Rainer Bresslein
11 Bilder

UMWELT UND KLIMA
Waldsterben: Unterwegs im Felderbachtal

Gestern haben wir nach Monaten mal wieder einen Streifzug durch das Felderbachtal in Hattingen unternommen und waren sehr über den Kahlschlag längs der rege frequentierten Wanderwege überrascht. Eine Maßnahme, die allerdings unvermeidbar war, denn zu sehr hatten Trockenheit und der Borkenkäfer die Widerstandskraft der Bäume so geschwächt, dass insbesondere die Fichten nicht mehr zu retten waren. Der Regen der vergangenen Wochen konnte die Situation auch nicht mehr entspannen und letztendlich...

  • Hattingen
  • 18.04.21
  • 4
  • 2
Natur + Garten
Wo ist der schöne Wald hin? So sehen die Rodungsarbeiten im Gevelsberger Stadtforst aus.
8 Bilder

Schock beim Sonntagsspaziergang
Wo ist der schöne Wald hin? So sehen die Rodungsarbeiten im Gevelsberger Stadtforst aus

Wer zur Zeit im oberen Bereich des Gevelsberger Stadtforst unterwegs ist fragt sich eins: Wo ist mein schöner Wald geblieben? Massive Rodungsarbeiten an einem Teil der grünen Lunge der Stadt sind zur Zeit im vollen Gange und lassen den Wald schwinden. Für Wanderer und Fußgägner kann es zu Wegsperrungen oder Einschränkungen kommen. Wie die abgeholzten Bereiche aussehen zeigt nun eine kleine Bildergalerie.

  • Hagen
  • 15.03.21
Natur + Garten
Frank Koch (rechts), der Forstverwalter im Wissener Wald, und Raphael Freiherr von Loe, Herr über Schloss Wissen, präsentierten die dramatischen Zustände im Wald und wollen mit einer durchmischten Aufforstung dagegen steuern. Foto (2): Steve
5 Bilder

Neben dem Borkenkäfer setzt die Trockenheit den Bäumen ordentlich zu
Dem Wald geht es schlecht

Forstbewirtschaftung ist so ein bisschen wie der Blick in die Glaskugel: Ob das, was jetzt gepflanzt wird, etwas ist, was die Zukunft des Waldes positiv beeinflusst, kann keiner sagen. Da sind zum einen die langen Zeiten, die ein Baum braucht, bis er eine stattliche Höhe erreicht hat, und zum anderen das künftige Klima. Stand jetzt ist nur eines klar: Dem Wald vor Ort geht es gerade nicht gut. VON FRANZ GEIB Weeze. Der Start in die Woche war nicht schlecht, es hat zeitweise geregnet. Doch bei...

  • Gocher Wochenblatt
  • 30.09.20
Natur + Garten
Dem deutschen Wald geht es nicht gut - daher wird jetzt zusätzliches Personal gesucht. Foto: IGBAU
2 Bilder

Mehr Forstpersonal gefordert
Stilles Leiden im Wald

 Klimanotstand im Wald: Immer mehr heimische Bäume könnten Dürren, Stürmen und Schädlingen zum Opfer fallen – wenn nicht deutlich mehr für den klimagerechten Umbau der Wälder getan wird. Davor warnt die Gewerkschaft IG BAU und fordert zusätzliches Forstpersonal auch im Kreis Recklinghausen. „Die nordrhein-westfälische Landesregierung hat zwar im Rahmen des Waldpakts eine Million Euro für landesweit 20 neue Stellen im Forst bereitgestellt. Die sind aber befristet und reichen angesichts des...

  • Gladbeck
  • 13.08.20
  • 1
Politik
Rosendaler Wald
2 Bilder

In Bedburg-Hau noch nicht angekommen: Unser Wald ist krank, er braucht unsere Hilfe im Klimawandel

„Die Zahlen sind alarmierend. Unser Wald ist krank, er braucht unsere Hilfe im Klimawandel – er braucht Zukunft“, sagte NRW-Umweltministerin Ursula Heinen-Esser kürzlich bei der Vorstellung des Waldzustandsberichts 2019. Und weiter: „Alle Beteiligten auf allen Ebenen müssen sich jetzt mit ganzer Kraft für eine schnelle Überwindung der Schäden und die Entwicklung klimastabiler Mischwälder einsetzen.“ Alle Beteiligten? In Bedburg-Hau scheint das noch nicht angekommen zu sein. Setzt man weiter auf...

  • Bedburg-Hau
  • 06.05.20
  • 2
Natur + Garten
Wandern auf der "Baustelle" im Arnsberger Wald.
12 Bilder

Nach dem Fichtensterben, der Arnsberger Wald wird umgebaut
Waldumbau nach Fichtensterben im Arnsberger Wald

Zur Zeit wird der Arnsberger Wald an zahlreichen Stellen umgebaut, um ihn widerstandsfähiger gegen kommende Klimaextreme und Schädlingsbefall zu machen. Zuerst werden, wie hier im Bereich Donnerscher Weg, tausende von abgestorbenen Fichten abgesägt und abtransportiert, danach wird mit ausgesuchten Baumarten wieder aufgeforstet. Die schweren Vollerntemaschinen, die Harvester, sind in ständigem Einsatz, ein großer LKW nach dem anderen kommt in den Wald und wird von den Harvestern beladen, viele...

  • Arnsberg
  • 02.05.20
Natur + Garten
Kahlschlag im Arnsberger Wald. Der abgelichtete Baumstumpf auf einer neuen Kahlschlagfläche, eine Fichte, erinnerte mich spontan an ein "Baumwesen" das seine Wurzelststümpfe wie Hilfe suchend nach oben streckt.
20 Bilder

Kahlschlag, im Arnsberger Wald
Kahlschlag, clearcutting

Im Arnsberger Wald verschwinden zur Zeit die Fichten in einem bisher noch nicht gekannten Ausmaß. Die Gründe hierfür sind bekannt. Wenn man solche Flächen einmal selbst sieht, merkt man besonders deutlich, wie beängstigend das Verschwinden dieser vom Borkenkäfer befallenen Waldflächen mit ihren großen, teilweise über 45 Jahre alten Fichten ist. In einigen Jahren wird sich der Wald des Hochsauerlands drastisch verändert haben.

  • Arnsberg
  • 31.01.20
  • 1
  • 1
Natur + Garten
12 Bilder

Eichelhäher
Gärtner des Waldes

Auf vollen Touren läuft im Moment die Ernte der Eicheln, Bucheckern und Haselnüsse bei den  Eichelhähern. Wer Spaß daran hat, kann sie zum Beispiel im ´Buchenwäldchen´, auf dem Terrasenfriedhof, aber auch im Gervinus- und Bockmühlenpark dabei beobachten. Ihre Sammelflüge führen die Häher oft 5-8 km von ihrem Nest weg.Dabei können sie in ihrem Schlund im Schnitt 5-8, im Extremfall bis zu 12 ,Eicheln transportieren.Da sie täglich 10 bis 11 Stunden unterwegs sind, bringen sie es dabei auf  rund...

  • Essen-West
  • 12.10.19
  • 4
Natur + Garten
36 Bilder

Weisheitsbaumpfad

Das Kulturreferat der Fauststadt Staufen im Breisgau hat, mit Unterstützung des Naturparks Südschwarzwald, auf Waldwegen einen Weisheitsbaumpfad angelegt, der zu einem meditativen Spaziergang einladen möchte, auf dem der Wanderer über das Verhältnis der Menschen zu den Bäumen reflektieren kann. Texte aus der Literatur und aus Schriften verschiedener Religionen geben den Bäumen eine Stimme und lassen den Leser   darüber nachdenken, wie viel wir den Bäumen verdanken. In Anbetracht des...

  • Essen-West
  • 27.09.19
  • 5
  • 3
Natur + Garten
Fichtensterben im Arnsberger Wald
6 Bilder

Fichtensterben im Arnsberger Wald
Fichtensterben, Waldsterben, Arnsberger Wald

Auch der Arnsberger Wald ist stark vom Fichtensterben betroffen. Kaum Regen, hohe Temperaturen und Dürren. Durch das trockene Wetter und den Borkenkäferbefall sterben ganze Fichten-Monokulturen in Deutschland. Ein Blick auf die Rinde zeigt kleine Löcher, nur Millimeter groß, sie zeigen, wo der Käfer sich in den Baum gebohrt hat. Wenn er einmal drin ist, bohrt er Gänge in das Holz und legt darin Larven ab. Wenn Tausende der Tierchen gleichzeitig angreifen, zerstören sie den Baum von innen...

  • Arnsberg
  • 03.09.19
Natur + Garten

Situation im Hagener Wald spitzt sich zu:
Der Wald stirbt!

Die Situation im Hagener Stadtwald spitzt sich immer weiter zu. Ein Drittel des Waldes droht abzusterben. Gründe dafür sind die anhaltende Trockenheit und der Borkenkäfer. Die wirtschaftliche Lage ist sehr prekär, weil der Holzpreis von 105 Euro Anfang 2018 auf 25 bis 35 Euro gefallen ist. Das bedeutet, dass momentan im Prinzip kein Ertrag aus dem Wald zu erzielen ist. Viele Waldbauern haben jetzt Konsequenzen aus der Borkenkäfer-Plage gezogen. Sie wollen künftig nicht auf Fichten setzen,...

  • Hagen
  • 28.08.19
Blaulicht
17 Bilder

Dürre und Hitze Waldsterben - Wie sieht es in Bedburg-Hau aus?

Schon seit einigen Jahren kann man beobachten, dass die Nadelhölzer in unseren Wäldern sehr leiden. Die Trockenheit und Hitze in 2018 und die erneute Trockenheit in diesem Jahr, führt dazu dass die Bäume nicht nur leiden, sondern auch sterben. Vor der Trockenheit 2018 hatte dann auch noch das Sturmtief „Friederike“ gewütet. Hinzu kommt, bedingt durch den milden Winter, die massenhafte Vermehrung des Borkenkäfers. Die vorgeschädigten Bäume können nicht mehr verstärkt Baumharz bilden um sich...

  • Bedburg-Hau
  • 24.07.19
LK-Gemeinschaft
Holz-Einschlag: Gerade werden viele Festmeter Nadelholz aus dem Wald geholt. Denn ein 
Großteil heimischer Bäume ist wegen Hitze und Trockenheit von Schädlingen befallen.

Nadelbäume betroffen: „Waldstrategie“ und mehr Forst-Personal gefordert
Wald in Not: IG BAU Emscher-Lippe-Aa warnt vor „Dürre-Stress“ und massiven Schäden

Zu trocken, zu warm, zu viele Schädlinge: Ein Großteil der heimischen Nadelbäume ist nach Einschätzung der IG Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) Emscher-Lippe-Aa akut bedroht – mit massiven Folgen für die Forstwirtschaft in der Region. „Nach dem Hitze-Jahr 2018 fehlt auch in diesem Sommer bislang der nötige Regen. Gerade heimische Fichten leiden unter, Dürre-Stress‘. Die Bäume sind Schädlingen wie dem Borkenkäfer fast schutzlos ausgeliefert“, sagt der Bezirksvorsitzende der Forst-Gewerkschaft, Georg...

  • Gelsenkirchen
  • 23.07.19
Natur + Garten

Umsichtiges Verhalten verhindert Katastrophen
Wald und Holz NRW: Trotz Trockenheit - Waldbrände sind vermeidbar!

Zum Bericht vom 14.07.19 „Waldbrand durch Drive-in ... den Wald“ Hier ergänzend eine Pressemitteilung von Wald und Holz NRW vom 24.06.19 Waldbrände gefährden Lebensräume für Tiere und Pflanzen und Erholungsräume für uns Menschen. Jedoch entstehen nur fünf Prozent durch natürliche Ursachen wie Blitzschläge. Der Waldbrandgefahrenindex liegt aktuell in großen Teilen NRWs auf der zweithöchsten, teils sogar auf der höchsten Stufe. Zum Schutz der Wälder ist ein gemeinsames Handeln von Waldbesuchern,...

  • Bedburg-Hau
  • 16.07.19
Ratgeber

Keiner muss, jeder kann....

an die Zukunft denken und spenden. Baum-Spendenkonto von WAZ und Nabu Spendenkonto: Bank für Sozialwirtschaft, BLZ: 370 205 00, Konto-Nr.: 112 12 23. Stichwort: Baumpate. Partner der Aktion ist der Naturschutzbund NRW (NABU). Naturfreunde können für die Aktion „WAZ pflanzt Bäume“ spenden. Mit dem Geld werden neue Bäume gepflanzt.

  • Essen-Ruhr
  • 03.07.14
  • 4
  • 6
Natur + Garten

Hallo!!!Merkt nochmal jemand was ???

Wo sind unsere Waldvögel (Rotkehlchen,Grünlinge,Sperlinge,Buchfinken, Zaunkönige usw.)hin ??? Es herrscht Totenstille im Wald und in den Gärten. Warum sehen unsere Pflanzen im Sommer so aus als wären sie erfroren??? Wer hat den Grossteil unserer Bäume so stark geschädigt dass alle Blätter schon vor dem Herbstanfang braun sind ??? Sieht das denn keiner ??? Es sind kaum noch Bienen da !!! Die Blumen und sonstige Pflanzen werden nicht mehr bestäubt. Stirbt die Biene,stirbt kurz danach auch der...

  • Menden-Lendringsen
  • 15.09.13
Natur + Garten

Waldsterben im Sauerland nach Kyrill – Weihnachtsbaumplantagen und deren Folgen

BUND-Arnsberg: Die ganze Welt schaut auf den Regenwald wenn es um den Erhalt der Wälder und Urwälder geht. Viele Menschen sind entsetzt wenn der Regenwald, die Lunge der Erde, abgeholzt und zerstört wird. Diese Entwicklung ist dramatisch. Viele Pflanzen- und Tierarten werden für immer vom Menschen ausgerottet und vielen indigenen Völkern wird damit die Lebensgrundlage entzogen. Aber was ist mit Deutschland? Deutschland ist auf dem Gebiet "Urwald" ein Entwicklungsland und besitzt nur noch 0,1%...

  • Arnsberg-Neheim
  • 23.12.12
Kultur

Abholzung der Wälder im Umkreis von Bausenhagen

Ich wundere mich sehr über die Abholzung ganz unglaublich gesunder Bäume. In diesem Winter sind viele Flächen kahl geworden, wo gesunde Buchen und kranke Eichen standen. Die kranken Eichen sind stehengeblieben!! Ist es so, dass der Hunger nach Kaminholz unsere Wälder kahl werden läßt? Auch anderen Freunden ist es aufgefallen, dass gerade in diesem Winter und Frühjahr unglaublich viele Bäume an Sägenfrass sterben mußten. Ich frage mich, was der Sinn hinter dem Ganzen ist. Werden nun auch unsere...

  • Fröndenberg/Ruhr
  • 28.05.12
Natur + Garten
(C) B.Jakubzik, Naturwaldparzelle im Sauerland

BUND-NRW: „Der Wald stirbt, doch die Ursachen werden nicht konsequent angegangen“

Waldzustandsbericht 2011 der Landesregierung Düsseldorf, 22.11.2011 – Noch nie ging es dem heimischen Wald so schlecht wie heute, weniger als ein Viertel sind gesund. Das ist das dramatische Ergebnis des heute von Umweltminister Johannes Remmel vorgestellten Waldzustandsberichts 2011. Der nordrhein-westfälische Landesverband des Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) sieht darin ein letztes alarmierendes Signal für die notwendige Korrektur der Waldpolitik. „Der Wald stirbt, doch die...

  • Arnsberg-Neheim
  • 27.11.11
  • 7
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.