Weihnachtsgeschichte

Beiträge zum Thema Weihnachtsgeschichte

LK-Gemeinschaft
Dieses sehr idyllische Weihnachtsfoto entstand in den 1930-er Jahren am Hagener Hauptbahnhof. Aber man sollte sich nicht von der weißen Pracht blenden lassen und behaupten, früher sei alles besser gewesen. Der Historiker Dr. Gerhard E. Sollbach hat nachgeforscht und festgestellt, dass die Menschen vor 100 Jahren in Hagen ein gar nicht so schönes Weihnachtsfest feierten.
2 Bilder

Eine etwas andere Weihnachtsgeschichte
Weihnachten vor 100 Jahren in Hagen: Kohlemangel und Alltagssorgen trübten die Festtagsfreude

In der Hagener Bevölkerung wollte Weihnachten 1919, ein Jahr nach dem Großen Krieg, der später der Erste Weltkrieg heißen sollte, keine rechte Festtagsfreude aufkommen. Das berichtete die Hagener Zeitung in ihrer Ausgabe vom 24. Dezember 1919. Selbst in den schlimmen Kriegsjahren sei das Fest nie so traurig gewesen. Von Gerhard E. Sollbach Es waren vor allem die vielen und vielfältigen Alltagsnöte und Alltagssorgen sowie die trüben Aussichten für die Zukunft, die für eine gedrückte...

  • Hagen
  • 21.12.19
Vereine + Ehrenamt
Marvin Hagenfeld, Khalif Muhamad und Skender Selimi sind drei der sieben Jugendlichen, welche die große Flüchtlingskrippe gebastelt haben. Hier zeigen Sie sich stolz mit Vertretern von Kolping, Bürgermeister Frank Hasenberg und den Pächtern der Eggeklause.
2 Bilder

Wetter: Ausstellung in der Eggeklause
Jugendliche zeigen mit Flüchtlingskrippe die Aktualität der Weihnachtsgeschichte

Stacheldraht, Schlauchboote, Fluchtwege über das Mittelmeer, gekenterte Boote: Sieben Jugendliche der Kolping Jugendwerkstatt haben eine Krippe der besonderen Art gebastelt. „Wir haben nach einem neuen Projekt gesucht. Ich habe im Kölner Dom mal eine Ausstellung mit Themenkrippen gesehen. Das habe ich dann unseren Jugendlichen vorgeschlagen“, erzählt Thomas Sonntag von der Kolping-Werkstatt. Sein Vorschlag traf auf Begeisterung von Seiten der Jugendlichen, die über das Thema Flucht...

  • Wetter (Ruhr)
  • 13.12.19
Kultur
Der Abend mit Carsten Bülow findet am Samstag, 14. Dezember um 17 Uhr (Einlass 16.30 Uhr) im Kulturhof Emst, Auf dem Kämpchen 16, in Hagen statt.

Charles Dickens` Weihnachtsgeschichte
Emster Weihnachtstradition: Carsten Bülow rezitiert Charles Dickens

Seit 2010 bildet der Dortmunder Rezitator und Schauspieler Carsten Bülow den Jahresabschluss im Kulturhof mit seiner szenischen Lesung nach der Weihnachtsgeschichte von Charles Dickens. Bei jedem seiner Auftritte begrüßt Bülow als Charles Dickens seine Zuhörer im zeitgenössischen Kostüm mit den Worten: „Mein Name ist Charles Dickens“, dann folgt die Erzählung von dem geizigen und unbelehrbaren Ebeneezer Scrooge, der nur an sich selbst und die Macht des Geldes glaubt. Er ist von sich überzeugt...

  • Hagen
  • 12.12.19
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.