Alles zum Thema Weltkrieg

Beiträge zum Thema Weltkrieg

Blaulicht
3 Bilder

Explosiver Fund
Schatzsucher finden Granaten in Wulfen / Sprengung am Sonntagmorgen

Wulfen. Am Sonntagmorgen mussten das Ordnungsamt der Stadt, die Feuerwehr Dorsten und der Kampfmittelbeseitigungsdienst in den Ortsteil Wulfen ausrücken. Der Grund: Es wurden zwei Granaten gesprengt. Sogenannte Sondengänger, die mit einem Metalldetektor gezielt nach alten Schätzen im Boden suchen, hatten zwei Gewehrgranaten in einem Waldstück zwischen der Frankenstraße und der B 58 aufgespürt. Da diese Gewehrgranaten sehr instabil gewesen seien und nicht transportiert werden durften, wurde...

  • Dorsten
  • 03.02.19
Reisen + Entdecken
Durch die Sprengung der Möhnesee-Sperrmauer kam es auch in Herdecke zu Massiven Überschwemmungen. Unser Foto zeigt den zerstörten Eisenbahn-Viadukt.
3 Bilder

JAHRESRÜCKBLICK STADTANZEIGER HAGEN
Der große Jahresrückblick - Teil 2: Hitze, Erinnerungen und neue Radboxen im Rekordsommer

Das Jahr 2018 ist vorbei, Zeit also die Dinge noch einmal Revue passieren zu lassen. In einem vierteiligen Jahresrückblick präsentiert der Stadtanzeiger Hagen spannende und bewegende Ereignisse aus dem letzten Jahr. Viel Spaß beim zweiten Teil des Jahresrückblicks aus Hagen, Wetter, Herdecke und Breckerfeld 2018. Das war der Mai Breckerfeld. Auf einem Feld in Boßel werden 45 Quadratmeter große Flächen für den Eigenanbau von Kartoffeln, Kohlrabi, roten Rüben und Salat...

  • Hagen
  • 05.01.19
Politik
18 Bilder

Volkstrauertag in Marl
Warum ehrt die Stadt Marl den Vater des Gaskriegs im 1. Weltkrieg mit einem Strassennamen

Anlässlich des Volkstrauertages wurde am Sonntag, 18. November, an mehreren Orten in Marl der Opfer von Krieg und Gewalt gedacht. Die zentrale Gedenkveranstaltung war um 12 Uhr am Bonhoeffer-Denkmal auf dem Creiler Platz vor dem Rathaus. Die Stadt Marl erinnerte mit Mitgliedern der deutsch-französischen Städtepartnerschaft an das Ende des Ersten Weltkrieges vor 100 Jahren und insbesondere an die Unterzeichnung des Waffenstillstands von Compiègne. Die Vertreter der Stadt Marl erinnerten in...

  • Marl
  • 18.11.18
  •  1
Politik
Das Original der Skulptur "Die trauernden Eltern" von Käthe Kollwitz auf der deutschen Kriegsgräberstätte in Vladslo/Flandern: Dort sind über 25 000 Tote des Ersten Weltkrieges begraben. 
 Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e. V.
Foto: Uwe Zucchi
Abdruck honorarfre
3 Bilder

Volkstrauertag am Sonntag (18.11.) in Marl

Anlässlich des Volkstrauertages wird am Sonntag (18.11.) an mehreren Orten in Marl der Opfer von Krieg und Gewalt gedacht. Zur zentralen Gedenkfeier im Stadtzentrum und zu den Kranzniederlegungen in den Stadtteilen sind alle Bürger herzlich eingeladen. Die zentrale Gedenkveranstaltung beginnt um 12 Uhr am Bonhoeffer-Denkmal auf dem Creiler Platz vor dem Rathaus. Gedenken anlässlich 100 Jahre Ende Erster Weltkrieg. Der Wagen von Compiègne ist ein ehemaliger, zu einem Bürowagen umgebauter...

  • Marl
  • 14.11.18
Kultur
Verletzte Soldaten posieren 1914 im Genesungsheim Zweckel für die Kamera. Foto: Stadt Gladbeck

Gladbecker im Ersten Weltkrieg
Gladbeck: Szenischer Vortrag über den Weltenbrand

Anlässlich des 100. Jahrestages des Kriegsendes laden das Archiv der Stadt Gladbeck und die Volkshochschule am Donnerstag, 22. November, zu der Vortragsveranstaltung "Wir waren alle des langen Krieges überdrüssig..." ein. Am 11. November 1918 endete nach über vier  Jahren der 1. Weltkrieg. Auch rund 10.000 Gladbeck wurden im Laufe der Kriegsjahre an die Fron gerufen, mehr als 1.700 von ihnen fielen in den Kämpfen. Die Überlebenden mussten in der Kriegsgefangenschaft noch jahrelang auf ihre...

  • Gladbeck
  • 14.11.18
Kultur
PC, Tablet und Smartphone - Jugendliche erfassen begeistert die Lebensgeschichten Dortmunder Gefallener des Ersten Weltkriegs.
6 Bilder

Jugendliche und Senioren bewahren mit modernster Technik Erinnerung an Dortmunder Gefallene des Ersten Weltkriegs

"Wir werden euch nie vergessen!" Das war ein Versprechen, dass den Millionen Gefallenen nach Ende des Ersten Weltkriegs gegeben wurde. Die Genealogisch-heraldische Arbeitsgemeinschaft Roland zu Dortmund e. V. löste dieses Versprechen in Zusammenarbeit mit dem Center für Familiengeschichte Dortmund am letzten Samstag, dem 27. Oktober auf dem Friedhof in Dortmund-Hombruch ein. Die beiden Organisationen erfassen momentan gemeinsam die Daten und Lebensgeschichten Dortmunder Gefallener des Ersten...

  • Dortmund-City
  • 27.10.18
Politik

Weltkriegsfund: Heerweg muss gesperrt werden

Vorbereitend für eine geplante Kanal- und Straßenbaumaßnahme im Heerweg wurde routinemäßig eine Luftbildauswertung zur Kampfmittelbeseitigung angefordert. Die hat nun einen konkreten Verdacht ergeben, der nach Angaben der Bezirksregierung überprüft werden muss. Es könnte sich um eine mögliche Altlast aus dem Zweiten Weltkrieg - etwa Munition - handeln. Zur Überprüfung muss der Heerweg zwischen Elbinger und Insterburger Straße in Höhe der Hausnummern 74 und 76 ab Donnerstag, 4. Oktober,...

  • Monheim am Rhein
  • 28.09.18
Kultur
In Anwesenheit von Angehörigen aus England wurde die Tafel zum Gedenken an die ermordeten Flieger auf der Wienenbuschbrücke aufgestellt.
2 Bilder

Gedenken an Flieger - Tafel an der Wienenbuschbrücke in Fulerum enthüllt

Am 13. Dezember 1944 wurden drei Soldaten der britischen Luftwaffe, nachdem sie mit dem Fallschirm aus britischen Lancaster-Bombern abgesprungen waren um sich zu retten, als Kriegsgefangene genommen und in Begleitung zweier Wehrmachtsangehöriger in Höhe der Wienenbuschbrücke von Zivilisten getötet. Eine Gedenktafel erinnert jetzt an das Geschehen. "Viele von uns haben, Dank der späten Geburt, nichts von den schrecklichen Vorkommnissen des Krieges miterleben müssen", betont...

  • Essen-Süd
  • 04.09.18
  •  1
Überregionales
Franz Hubert Timmermann (rechts) übergab den Nachlass seiner Mutter an Heinz Dietz, Mitarbeiter des Stadtarchivs.

Hagen - Musik war Ihr Leben - Stadtarchiv erhält Nachlass von Leni Timmermann

Das Westfälische Musikarchiv im Stadtarchiv Hagen freut sich über Zuwachs: Durch zahlreiche Original-Aufnahmen auf Schellack und Tonband, Zeitungsberichte und andere Dokumente erhalten Interessierte jetzt einen Einblick in das Leben und Wirken der Musikpädagogin und Pianistin Leni Timmermann, geborene Pahlenberg. Ihr Sohn, Franz Hubert Timmermann, übergab ihren Nachlass an Heinz Dietz, Mitarbeiter des Stadtarchivs. Leni Timmermann wurde 1901 in Herbede in Witten geboren, ihre Familie stammte...

  • Hagen
  • 01.08.18
Kultur
Ein Besucher blättert in einem alten Folianten. Damit dieser nicht beschädigt wird, mussten weiße Handschuhe angezogen werden.

Martin-Opitz-Bibliothek: Alte Bücher, neue Technik

Die Martin-Opitz-Bibliothek hatte zum Tag der offenen Tür eingeladen und präsentierte den Gästen neue Geräte, Arbeitsplätze und das erweiterte Magazin. Stöbern war ausdrücklich erlaubt, auch dort, wo Besucher normalerweise nicht hin dürfen. Zwischen jahrhundertealten Büchern und modernen Scannern drängten sich die Besucher. Viele von ihnen suchten in der Martin-Opitz-Bibliothek nach Spuren ihrer Familiengeschichte, denn Aufgabe der Bibliothek ist es, Kultur und Geschichte der Deutschen im...

  • Herne
  • 04.03.18
  •  2
  •  3
Überregionales
Die Ablichtung einer alten Postkarte zeigt den  Xantener Bahnhof um das Jahr 1910.
2 Bilder

Dr. Claus Weber referiert über die Eisenbahnen am Niederrhein

Für alle Eisenbahnfreunde ist der Vortrag von Claus Weber (Landschaftsverband Rheinland, LVR), im Bürgerhaus Uedem, am Dienstag, 27. Februar, um 19.30 Uhr ein wichtiger Termin. Am Niederrhein. In der niederrheinischen Landschaft sind noch zahlreiche Relikte früherer Eisenbahnen erhalten, auch wenn sie teilweise unscheinbar daherkommen. Mit seiner Nähe zu den Niederlanden und am Rhein gelegen war der Niederrhein seit alters her ein verkehrsreicher Raum. Schon die Römer bauten hier Straßen,...

  • Xanten
  • 20.02.18
Kultur
Charis Nass ist das Mädchen, mit dem Kinder die Kinder nicht verkehren durften. 
Foto: Henschke
2 Bilder

Alles nur wegen dem Traudchen

Eine brillante Charis Nass ist das Mädchen, mit dem die Kinder nicht verkehren durften Alles nur wegen dem Traudchen. Warum petzt das Nachbarskind auch alles brühwarm bei der Mutter? Das muss natürlich Rache geben… Charis Nass war Schauspiel-Studentin an der Werdener Folkwang-Hochschule. Gerne kehrt sie zurück und tritt bei „kunstwerden“ auf mit dem Einpersonenstück „Das Mädchen, mit dem die Kinder nicht verkehren durften“ nach Irmgard Keun. Die „Horde der rasenden Banditen“ hat im...

  • Essen-Werden
  • 18.12.17
Ratgeber
Um eine Bombe zu entschärfen evakuiert die Stadt in dem blauen Radius rund um den Fundort.

Bombe an Hagener Straße gefunden

Für eine Baustelle werden an der Hagener Straße in Dortmund-Brünninghausen, zurzeit Überprüfungen im Rahmen der Kampfmittelbeseitigung durchgeführt. Nach Auswertung von Luftbildern ist dabei eine britische 250-kg-Fliegerbombe aus dem 2. Weltkrieg gefunden worden. Die Bombe muss am heutigen Dienstag, 2. Mai, durch einen Experten des Kampfmittelbeseitigungsdienstes entschärft werden. Aus Sicherheitsgründen muss deshalb das umliegende Gebiet in einem Radius von 250 Meter evakuiert werden....

  • Dortmund-Süd
  • 02.05.17
Politik

Droht ein Krieg? Die Welt in der Krise - Dank Trump

In der letzten Woche hat sich das Weltbild radikal verändert. Zuerst gab es den Angriff auf Afghanistan, dann den Bombenabwurf in Syrien, jetzt droht Trump konkret den Nordkoreanern mit Krieg, wenn diese mit den Atomversuchen nicht aufhören. Anlass soll der 105.Geburtstag des Staatsgründers Kim Il Sung sein. Trump hat in der letzten Woche seine persönliche Strategie geradezu umgedreht. Seine innenpolitischen Ziele trafen in den USA auf wenig Gegenliebe. Jetzt denkt Trump um. Seine...

  • Hattingen
  • 14.04.17
Politik
2 Bilder

BAMH will Gedenken an 100 Jahre Friedensschluß 1918-2018

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister Scholten, im Jahre 2018 jährt sich zum 100. Mal der Waffenstillstand , mit dem die Urkatastrophe des 20. Jahrhunderts ihr vorläufiges Ende fand. Nach diesseitiger Auffassung wäre dies einer eingehenden Betrachtung auch in unserer Stadt würdig. So könnte das Stadtarchiv eine Aufbereitung über das Leben in Mülheim während des 1. Weltkrieges machen. Auch eine geschichtliche Betrachtung der „Garnisonsstadt Mülheim“ könnte interessant sein. Noch...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 14.04.17
Kultur

Warum?

Ich betrachte den kleinen Planeten, der in der Schwerelosigkeit vor mir schwebt. Fast perfekt rund, sieht er aus wie eine schöne blaue Kugel. Er strahlt Frieden, Ruhe und Glück aus. Er ist vollkommen – auf den ersten Blick. Ich könnte damit spielen, ihn wie einen Ball hin und her hüpfen lassen. Ich könnte ihn wie einen Stein in die Weite des Alls schleudern, könnte ihn auch vernichten. Aber ich tue es nicht. Ich ziehe ihn näher heran und sehe ihn mir genauer an. Viele Lebewesen...

  • Hemer
  • 14.01.17
  •  3
  •  7
Vereine + Ehrenamt

Rather Familienzentrum lud ein

Das Rather Familienzentrum der Pfarrgemeinde Zum Heiligen Kreuz wurde für zwei Millionen Euro umgebaut und um ein zweigeschossiges Gebäude erweitert. Im Foyer wird ein Café eingerichtet, das zu einem Zentrum der Kommunikation werden soll; mit einer neuen Außenterrasse öffnet sich das Familienzentrum zusätzlich zur Straße. Die neuen Räumlichkeiten wurden jetzt anlässlich des zehnjährigen Bestehens des Familienzentrums wieder eröffnet. Grußworte sprachen Oberbürgermeister Thomas Geisel,...

  • Düsseldorf
  • 04.11.16
  •  1
  •  5
Überregionales
Arbeiter begannen am Morgen mit der Suche nach der mutmaßlichen Bombe im Boden nahe der Gleise.
8 Bilder

Entwarnung - keine Bombe am Wüstenknapp

Aufatmen bei vielen Anwohnern rund um das Wüstenknapp in Lünen - es gibt keine Bombe im Boden. Untersuchungen der Kampfmittel-Experten beförderten einen Korb aus Metall ans Tageslicht. Lesen Sie die Ereignisse des Tages in unserem Live-Ticker. Im Bereich einer Baustelle nur wenige Meter neben der Bahnlinie Richtung Werne hatten die Kampfmittel-Räumer auffällige Veränderungen im Boden bemerkt, diese Stellen nahmen sie seit dem Dienstagmorgen genauer unter die Lupe. Sieben Stunden nach dem...

  • Lünen
  • 23.08.16
Überregionales
Eine Bombe liegt am Wüstenknapp unter Umständen in der Erde.
2 Bilder

Bomben-Verdacht: Infos für Dienstag

Flugzeuge warfen im Krieg tausende Bomben auf Städte in Deutschland. Bauarbeiten bringen heute noch Blindgänger zurück ans Tageslicht - aktuell unter Umständen am Wüstenknapp in Lünen. Kampfmittel-Experten fanden auffällige Stellen im Boden. Der Verdacht besteht, dass es sich bei dem Gegenstand in der Erde um eine Bombe aus dem zweiten Weltkrieg handeln könnte, so die Stadt Lünen am Mittwoch. Dienstagmorgen gibt es bei Untersuchungen der Kampfmittelräumer zusammen mit dem Ordnungsamt der...

  • Lünen
  • 17.08.16
Überregionales
Hündin Paula ist mit von der Partie, meistens hat Herrchen dank technischer Unterstützung aber den besseren Riecher.
3 Bilder

Udo Leschke ist Geschichte auf der Spur

Mauer-Reste im Wald sind für die meisten Menschen einfach alte Steine, für Udo Leschke unter Umständen der Beginn einer spannenden Geschichte. Der Lüner geht gerne auf Zeitreise - und auf die Suche nach Relikten aus der Vergangenheit. Indiana Jones findet in seinen Film-Abenteuern Schätze in fernen Ländern, für Udo Leschke aus Lünen beginnt die Suche vor der Haustür. Leschke nennt seit fast zwei Jahren eine Metall-Sonde sein Eigen und brachte mit ihrer Hilfe schon manches Fundstück zurück...

  • Lünen
  • 03.07.16
Politik

Wir befinden uns in einem asymmetrischen Dritten Weltkrieg. Was tun?

Bis jetzt sind wir davongekommen, verschont geblieben im asymmetrischen Dritten Weltkrieg, der selbst gutwillige Politiker/innen ratlos macht. Total verfahrene Situationen. Heraushelfen könnte wohl nur eine allseitige Generalamnestie, denn fast alle Regierenden, Superreichen und sonstigen Machthaber oder Macht Anstrebenden haben Dreck am Stecken und an den Händen Blut. Mit gegenseitigen Schuldzuweisungen lässt sich kein allseitiger Konsens erreichen. Ein solcher ist aber nötig, um gerechte...

  • Recklinghausen
  • 24.04.16
Überregionales
10 Bilder

Minutenlanges Glockengeläut erinnert an Jahrestag der Bombardierung Wulfens

Aus Anlass des 71. Jahrestages der Bombardierung Wulfens gab es am Dienstagvormittag, 22. März, eine gut angenommene Gedenkveranstaltung an der Pfarrkirche St. Matthäus. Über 50 Bürger versammelten sich um 10 Uhr zu einem stillen Gedenken vor der Kirche. Die evangelische Pfarrerin Anke Leuning hielt dazu eine Ansprache. „Wir sind zum Gedenken hier versammelt. Gedenken meint nicht nur Erinnern an vergangene Zeiten. Gedenken meint immer auch Mahnung.“, sagt Pfarrerin Leuning. Und weiter:...

  • Dorsten
  • 22.03.16
Kultur
Das Jüdische Museum Westfalen in Dorsten
3 Bilder

Zum Zweitzeugen werden - Heimatsucher-Ausstellung noch bis zum 8. Mai

Noch bis zum 8. Mai gastiert im Jüdischen Museum Westfalen in Dorsten die Ausstellung „Heimatsucher – Schoah-Überlebende heute“ mit Porträts von Zeitzeugen aus der NS-Zeit. Auch die Lebensgeschichten von Schwester Johanna Eichmann aus Dorsten und Rolf Abrahamsohn aus Marl sind dort ausgestellt. Beide sind Vestische Ehrenbürger des Kreises Recklinghausen. Seit dem 14. Februar können sich Besucher im Jüdischen Museum Westfalen in Dorsten die Ausstellung des Vereins Heimatsucher e.V. anschauen....

  • Dorsten
  • 18.03.16
Ratgeber
rote Punkte: innerer Bereich (Evakuierung)
grüne Punkte: äußerer Bereich (luftschutzmäßiges Verhalten)
2 Bilder

Erneut Bombenfund im Zeitungsviertel

Wieviele Blindgänger wohl noch unter Erde der Baustelle an der Friedrichstraße/ Kruppstraße in Essen-Holsterhausen - unmittelbar gegenüber der Funke-Zentrale, wo auch der STADTSPIEGEL zu finden ist - liegen, vermag keiner so genau zu sagen. Es wird aber wohl kaum die letzte gewesen sein, die heute dort zutage befördert wurde ... Abermals ist es eine britische Fünf-Zentner-Bombe aus dem II. Weltkrieg, die einem Baggerfahrer vor die Schaufel geriet. Die Bombe wird am heutigen Freitag, 26....

  • Essen-Süd
  • 26.02.16
  •  2
  •  1