Wettergott

Beiträge zum Thema Wettergott

Überregionales

Da geht die Sonne auf: Bedburg-Haus Wettergott Norbert Beykirch über Wolken, Wind und anderes Wetterzeugs

Schon am Tulpensonntag interessierten sich ganz viele Närrinnen und Narren für seine Wettervorhersage für den Rosenmontagszug. Hier kommt jetzt das angekündigte Interview mit dem Macher der Seite Wetterzeugs. Norbert, wieso war es in diesem Jahr so schwierig, das Wetter für den 08.02.2016 (Rosenmontag) vorauszusagen? Weil es zwar eine allgemeine Unwetterwarnung gab, die auch vom Deutschen Wetterdienst bestätigt wurde, es aber bei solchen Wetterlagen grundsätzlich immer extrem...

  • Bedburg-Hau
  • 14.02.16
  •  2
  •  10
Überregionales

Bedburg-Hauer Wettergott Norbert Beykirch und seine Einschätzung zur Sturmlage am Rosenmontag

Nicht nur "Bauer" Hubert Reyers informiert die Menschen am Niederrhein täglich über das Wetter. Für alle, die es noch nicht wissen, es gibt auch einen Wettergott! Und dieser hält die Klever schon seit einigen Jahren mit seiner Seite Wetterzeugs auf Facebook über alle Wettergeschehnisse auf dem laufenden. Hübsch garniert mit allerlei Bildchen und lustigen Sprüchen, durch die ich überhaupt erst auf diese Seite aufmerksam geworden bin. Tollitäten und Jecke bangen seit Ende letzter Woche um die...

  • Bedburg-Hau
  • 07.02.16
  •  1
  •  12
LK-Gemeinschaft

Flip-Flops oder Gummistiefel, Mumien-Dress oder leichtes Tuch?

Was nu, mein sprunghafter Wettergott? Soll ich in die Gummistiefel schlüpfen oder in die Flip Flops, einen Hauch von Stoff überwerfen oder die gefütterte Regenjoppe mit aparter Haupthaarverkleidung schnüren? Also, entweder Freiluft-Outfit oder Mumien-Dress? Parfümnote wie ein zankwütiges Stinktier Ehrlich, ist mir langsam völlig schnuppe, nur ein wenig mehr Entscheidungsfreude ist nicht zuviel verlangt. Ich kann doch nicht als zweibeiniger Kleiderschrank herumlaufen und mich nach...

  • Marl
  • 15.08.13
LK-Gemeinschaft

MALLORCA & der Wettergott

Nur mit Widerwillen hatte ich mich dem billigen Charter- Jakob anvertraut. Und dann noch Mallorca?! Dabei hatte ich mir geschworen: Wir nie! Doch der Sommer stand vor der Tür. „Ach, jetzt kommen Sie erst…,“ schüttelte die Reisekauffrau unwillig den Kopf. „Ja, wieso?“ fragte ich erstaunt, während sie, die Reisekauffrau, ihren Computer befragte, als hätte sie noch nie etwas von Arbeitslosigkeit oder dem Rückgang des Bruttosozialproduktes gehört. Vielleicht kannte sie aber auch nicht die...

  • Arnsberg
  • 28.03.13
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.