Wiederbelebung

Beiträge zum Thema Wiederbelebung

Ratgeber
Dr. med. Dirk Breukelmann, Chefarzt der Klinik für Anästhesie, Schmerz- und Intensivmedizin am AKH in Hagen appeliert daran, Lebensrettende Sofortmaßnahmen durchzuführen.

Prüfen, Rufen, Drücken
Woche der Wiederbelebung: Lebenretten auch in Coronazeiten

Prüfen, Rufen, Drücken! Das sind die drei Grundpfeiler der Laienreanimation bei Herz-Kreislaufstillstand. Denn im Notfall zählt jede Minute. Nach nur drei bis fünf Minuten ohne eine ausreichende Sauerstoffversorgung durch das Blut beginnen bereits die ersten Gehirnzellen unwiederbringlich abzusterben. In dieser Situation kann eine einfache Herzdruckmassage (100 bis 120 Mal drücken pro Minute) die Überlebenswahrscheinlichkeit verdoppeln oder sogar verdreifachen. „Hier kann jeder zum Lebensretter...

  • Hagen
  • 15.09.20
Ratgeber
Für den Chefarzt der Notaufnahme an der Hamborner Helios St. Johannes Klinik, Dr. Dr. Darius Buchczyk, steht fest, dass jeder Leben retten kann.
Foto: Helios
2 Bilder

Notaufnahme-Chefarzt an der Hamborner Helios St. Johannes Klinik gibt Tipps
Jeder kann ein Leben retten

Als Mitglied der Initiative Qualitätsmedizin (IQM) beteiligt sich das Helios Klinikum Duisburg an der Woche der Wiederbelebung. Die Aktionstage ab dem 14. September haben das Ziel, weltweit möglichst viele Menschen in der Reanimation zu schulen. In diesem Jahr geben die Helios Kliniken der Region West Corona-bedingt in Videoform Impulse, die zur Hilfe ermuntern, die Herzdruckmassage erklären und Tipps für Kinder, Allergiker und Co. geben. Viele Menschen sind zwar motiviert zu helfen, doch...

  • Duisburg
  • 12.09.20
  • 1
Wirtschaft
Marien-Hospital Wesel: Chefärztin Prof. Dr. Christiane Tiefenbacher mit Oberarzt Dr. Dirk Lindemann.
2 Bilder

Zertifiziertes Zentrum für die Versorgung von wiederbelebten Patienten
Exklusives Qualitätssiegel für das Marien-Hospital Wesel

Das Marien-Hospital Wesel wurde jetzt als Zentrum für die Behandlung von wiederbelebten Patienten zertifiziert. Davon gibt es deutschlandweit derzeit nur 30 Kliniken. Die Kardiologie am Marien-Hospital zählt nun zu den spezialisierten Zentren zur Behandlung von Patienten, die nach einem Herz-Kreislaufstillstand wiederbelebt wurden. Die größte Abteilung des Weseler Krankenhauses wurde erfolgreich als Cardiac Arrest Center (CAC) zertifiziert und zählt damit zu dem exklusiven Kreis der bisher 30...

  • Wesel
  • 22.07.20
Blaulicht

Wiederbelebung bleibt erfolglos
Senior stirbt bei Kellerbrand in Altenessen

Am frühen Abend des 8. Februar wurde die Feuerwehr Essen zu einem Kellerbrand in einem Mehrfamilienhaus an der Bückmannsmühle alarmiert.  Den ersteintreffenden Einsatzkräften kam dort eine 81-jährige Frau durch den stark verrauchten Hausflur des Hauses entgegen und gab an, dass ihr ebenfalls 81-jähriger Ehemann noch im dortigen Kellergeschoss befinden würde. Die Feuerwehr drang nach dieser Information sofort mit großem Personalansatz zur Menschenrettung in den Keller ein. Innerhalb kürzester...

  • Essen-Nord
  • 10.02.20
Politik
Während der Modernisierungsarbeiten am Wirtschaftsgebäude von Schloss Borbeck liefen Malkurse und auch die Unterrichtsangebote der Folkwang Musikschule in der ehemaligen Walter Pleitgen Schule. In den Osterferien geht es zurück. Dann steht die Schule wieder leer. Mit einem Flashmob soll am Sonntag auf fehlenden Schulraum in Frintrop aufmerksam gemacht werden.

"Die Instrumente ziehen aus - wir brauchen hier ein Grundschulhaus"
Am Sonntag in Frintrop: Flashmob vor der ehemaligen Walter Pleitgen Schule

Eltern, Großeltern, Kinder - die Einladung, die die Borbecker Kinder- und Jugendbeauftragte Erika Küpper losschickt, richtet sich an alle Altersklassen. Denn je voller es wird, desto beeindruckender die Botschaft, die von der Aktion ausgeht. Am Sonntag, 9. Februar, möchte Küpper mit ihren Mitstreitern einen Flashmob im Stadtteil starten. Und zwar ab 16 Uhr vor der ehemaligen Walter Pleitgen Schule im Neerfeld. "Die Instrumente ziehen aus - wir brauchen hier ein Grundschulhaus" - ist die Aktion...

  • Essen-Borbeck
  • 05.02.20
Politik

Aufklärungskampagne der Deutschen Herzstiftung
Sekunden-Herztod - Informationsveranstaltung in Arnsberg

Die diesjährige bundesweite Aufklärungskampagne der Deutschen Herzstiftung steht unter dem Motto „Der Sekunden-Herztod: Wer ist gefährdet, wie schützt mach sich?“. Gemeinsam haben dazu die kardiologischen Experten der Region in der Zeit vom 1. bis 30. November bereits in Winterberg und Meschede informiert. Am Montag, den 25. November folgt die Abschlussveranstaltung mit Chefarzt Dr. med. Dirk Böse in der Arnsberger Festhalle, bei der auch Friedrich Merz als Schirmherr der diesjährigen...

  • Arnsberg
  • 22.11.19
Ratgeber
3 Bilder

Leben retten in drei Schritten: Prüfen – Rufen – Drücken

Großes Interesse am kostenlosen Reanimationstraining im Marienhospital Gelsenkirchen Zirka 40 interessierte Menschen – Besucher, Patienten und Mitarbeiter – nutzten die Möglichkeit zum kostenlosen Reanimationstraining im Marienhospital Gelsenkirchen. Viele von ihnen hatten aus der Zeitung vom Angebot der Arbeitsgemeinschaft Reanimation des Krankenhauses erfahren und sich auf den Weg gemacht, um ihr Wissen über die Durchführung einer Herzdruckmassage bei Erwachsenen und zum ersten Mal auch auf...

  • Gelsenkirchen
  • 19.09.19
Wirtschaft
An Simulationspuppen wurden die Herzdruckmassage und der Umgang mit dem Defibrillator trainiert.
Volker Daum / Bergmannsheil

Woche der Wiederbelebung: 120 Schülerinnen und Schüler erhalten Reanimationstraining im Bergmannsheil
Jeder kann Leben retten

Wenn ein Mensch einen Unfall oder einen Kreislaufzusammenbruch erleidet, ist schnelle Hilfe gefordert: Wie man sich in einer solchen Situation richtig verhält, lernten 120 Jugendliche der Schiller-Schule Bochum im Bergmannsheil. Erfahrene Notfallmediziner und Anästhesisten der Klinik erläuterten den Schülern die Grundlagen der ersten Hilfe. Die Jugendlichen lernten wichtige Techniken, die bis zum Eintreffen des Notarztes Leben retten können: Von der stabilen Seitenlage über die Herzdruckmassage...

  • Bochum
  • 17.09.19
Vereine + Ehrenamt

Defibrillator – Ein Lebensretter im Notfall

Jährlich sterben etwa 65.000 Menschen in Deutschland am plötzlichen Herztod. Seit fast neun Jahren setzt sich deshalb die Oberhausener Initiative „Tu was“ unter anderem für die Installation von Automatisierten Externen Defibrillatoren (AED) an hochfrequentierten Stellen in Oberhausen ein. Zuletzt installierte die Initiative erfolgreich einen AED bei der Fahrschule Krüssmann auf der Max-Eyth-Straße. Die 2011 gegründete Initiative „Tu was für Herz und Hirn“ hat in den vergangenen Jahres bereits...

  • Oberhausen
  • 11.09.19
  • 1
Ratgeber
2 Bilder

Schule am Klostermarkt
Saarner Kinder haben das Zeug zum Helden

Das sieht wirklich sportlich aus. 50 Viertklässler der Saarner Klostermarktschule holen den Torso Dummy Little Anna mit einer kräftigen Herz-Druck-Massage zurück ins Leben. Selbst die eher zierlichen Mädchen und Jungen, denen man das auf den ersten Blick nicht zutraut, drücken Little Annas Brustkorb fünf bis sechs Zentimeter tief durch und das bis zu 120 mal pro Minute. Ein Amplitudenmesser zeigt via Smartphone oder IPad an, ob der lebensrettende Druck auf Herz- und Brustbein ausreicht. Die...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 20.03.19
Blaulicht
Ein Ladendieb starb, nachdem er gemeinsam mit zwei weiteren Männern zu Fuß aus der Henrichenburger Aldi-Filiale floh. Bildquelle: Stadtanzeiger

Nach versuchtem Zigarettendiebstahl in Henrichenburg
Ladendieb stirbt auf der Flucht

Drei Männer versuchten am Montag (7. Januar), gegen 17.30 Uhr, in der Aldi-Filiale in Henrichenburg Zigaretten zu stehlen. "Dabei wurden sie von einem Ladendetektiv erwischt und ergriffen die Flucht", sagt Polizeisprecherin Ramona Hörst. Einer der Männer, ein 41-Jähriger, habe sich auf der Flucht im Bereich des Kirchplatzes an einer Ampel festgehalten und sei dann zusammengesackt. Eine in Erste-Hilfe-Maßnahmen ausgebildete Frau, die zu diesem Zeitpunkt vor Ort gewesen sei, habe...

  • Castrop-Rauxel
  • 09.01.19
Ratgeber
Reanimations-Mentoren-Team: v.l.n.r. Dirk Franke, Lehrer an der Schule für Gesundheitsberufe in Datteln; Dr. med. Ulrike Kröger und Dr. med. Patrick Neuhoff, Oberärzte der Medizinischen Klinik II am St. Vincenz-Krankenhaus Datteln

Olfen: Das St. Vincenz- Krankenhaus Datteln bildet Lebensretter in Olfen aus

Ein Großteil der Herzstillstände findet im persönlichen Umfeld statt – das heißt zu Hause, beim Sport oder auf der Arbeit. Durch das Wiederbelebungstraining wird dazu beigetragen, Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten aufzubauen sowie Hemmschwellen und Berührungsängste abzubauen. Anlässlich der deutschlandweiten Woche der Wiederbelebung“ – die bereits im September stattgefunden hat – initiiert das St. Vincenz- Krankenhaus gemeinsam mit der Stadt Olfen am Sonntag, 14. Oktober, im Rahmen des...

  • Datteln
  • 11.10.18
  • 1
Überregionales
Der Schulleiter Uwe Bleckmann, die stellvertretende Schulleiterin Sabine Schmidt-Rosner und das Team der Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin am Standort St. Clemens-Hospital unter der Leitung von Chefarzt Dr. med. Ludger Kahl, führten gemeinsam mit den Schulsanitätern des Freiherr-vom-Stein-Gymnasiums durch den Aktionstag. Foto: KKO

Schüler werden Lebensretter

Bei Herzstillstand zählt jede Sekunde. Deshalb beteiligte sich das Katholische Klinikum Oberhausen in Kooperation mit dem Freiherr-vom-Stein-Gymnasium und dem Bertha-von-Suttner-Gymnasium an der Aktion „Ein Leben retten“ anlässlich der „Woche der Wiederbelebung“ vom 17. bis 23. September. Bereits zum sechsten Mal in Folge wurden allein dieses Jahr über 800 Schüler verschiedener Jahrgangsstufen an zwei Tagen theoretisch und praktisch in Wiederbelebungsmaßnahmen ausgebildet. Nach der...

  • Oberhausen
  • 27.09.18
Ratgeber

Woche der Wiederbelebung: Ein Leben retten!

Information und kostenloses Reanimationstraining in der Filiale Buer der Sparkasse Gelsenkirchen Ein plötzlicher Herzstillstand kann jeden treffen. Dann ist große Eile geboten. Jede Sekunde zählt! Und Wiederbelebung ist einfacher, als gedacht! Jährlich findet im September findet die bundesweite „Woche der Wiederbelebung“ statt um aufzuklären und zu informieren. Ziel ist es möglichst viele Menschen zu erreichen und ihnen in Erinnerung zu rufen, wie sie zum Lebensretter werden können. . Im...

  • Gelsenkirchen
  • 25.09.18
Ratgeber

Prüfen – Rufen – Drücken, drei Worte retten Leben - „Woche der Wiederbelebung“ im St. Barbara-Hospital

Gladbeck. Der plötzliche Herztod ist mit schätzungsweise 80.000 bis 100.000 Fällen pro Jahr eine der häufigsten Todesursachen in Deutschland. Die Zeit, die nach einem plötzlichen Herztod bis zum Beginn von Wiederbelebungsmaßnahmen vergeht, ist für das Überleben entscheidend. Pro Minute, die bis zum Beginn der Reanimation verstreicht, verringert sich die Überlebenswahrscheinlichkeit des Betroffenen um etwa 10%. Wird nach einem plötzlichen Herzstillstand sofort eine Herzdruckmassage durchgeführt,...

  • Gladbeck
  • 13.09.18
Überregionales
Guido Vortmann, als Hausmeister zuständig für Schloss und Schlosspark, Standesbeamtin Christel Melis, Projektleiterin Ute Buttermann und Holger Honings, Ausbilder bei den Maltesern, präsentierten am Donnerstag den Defibrillator.

Lebensretter hängt im Schloss an der Wand

Christel Melis ist Standesbeamtin in Selm und hat es selbst erlebt - eine ältere Frau verlor bei einer Trauung am Schloss Cappenberg das Bewusstsein, musste ins Krankenhaus. Zum Glück kein Herzstillstand! Im Schlosspark Cappenberg sorgt für solche Fälle seit Donnerstag ein Laien-Defibrillator für mehr Sicherheit. In Filmen sieht es immer so einfach aus - ein Stromschlag durchzuckt den Körper des Patienten und schon ist dieser wieder bei Bewusstsein. Im Leben abseits der schönen Filmwelt ist das...

  • Lünen
  • 20.01.18
  • 3
Ratgeber

Herzwochen 2017 - Herz-Lungen-Wiederbelebung

Im Rahmen der diesjährigen Herzwochen der Deutschen Herzstiftung bieten Volkshochschule und Dorstener Krankenhaus am Montag, 13. November und Montag, 20. November jeweils zwischen 18 Uhr und 20.30 Uhr einen kostenfreien Herz-Lungen-Wiederbelebungskurs für Laien in der Krankenpflegeschule des St. Elisabeth-Krankenhauses an. Im Falle eines plötzlichen Herzstillstandes steht nur sehr wenig Zeit zur Verfügung, dem Betroffenen zu helfen. Arzt und Rettungswagen benötigen wertvolle Minuten, um vor Ort...

  • Dorsten
  • 03.11.17
Ratgeber
Das Team der Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin am Standort St.Marien‐Hospital unter der Leitung von Chefärztin Dr. med. Elke Fortkamp‐Schneider (1.v.l.) unterrichtete die Jahrgangsstufe 8 in lebensrettenden Maßnahmen. Foto: privat

Schüler werden Lebensretter

Anlässlich der „Woche der Wiederbelebung“ war das Katholische Klinikum Oberhausen neben dem Freiherr-vom-Stein Gymnasium auch wieder am Bertha-von Suttner-Gymnasium mit einem Team aktiv. Unter dem Motto „Ein Leben retten. 100 Pro Reanimation“ wurden die Schülerinnen und Schüler der 8. Jahrgangsstufe theoretisch und praktisch in Wiederbelebungsmaßnahmen ausgebildet. Dr. med. Elke Fortkamp-Schneider, Chefärztin der Klinik für Anästhesie, Intensivmedizin und Schmerztherapie am Standort St....

  • Oberhausen
  • 06.10.17
Überregionales

Schüler lernten Wiederbelebung

Was tun, wenn plötzlich ein Mensch bewusstlos zusammenbricht? Schüler der höheren Handelsschule am Berufskolleg Niederberg lernten anlässlich des "Tags der Wiederbelebung", was zu tun ist. Mehrere Rettungsassistenten zeigten anhand von Übungspuppen, wie praktische Wiederbelebung funktioniert.

  • Velbert
  • 22.09.17
Ratgeber
5 Bilder

Leben retten in drei Schritten:

Prüfen – Rufen – Drücken Zu einem kostenlosen Reanimationstraining hatten Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft Reanimation im Marienhospitals Gelsenkirchen in das Foyer des Krankenhauses und das Bürgerforum im Hans-Sachs-Haus eingeladen. Die Resonanz war riesig! Insgesamt zirka 100 interessierte Menschen – Besucher, Patienten, Mitarbeiter – nahmen dieses Angebot war. Sie kamen nicht nur, um ihr Wissen über die Durchführung einer Herzdruckmassage aufzufrischen und zu aktualisieren und die...

  • Gelsenkirchen
  • 22.09.17
Überregionales
Leo traute sich und teste an der Puppe seine Qualitäten als Lebensretter.
5 Bilder

Lebensretter sein ist fast ein Kinderspiel

Leo legt seine Hände fest auf den Brustkorb der Puppe und drückt mit aller Kraft. Leben retten, das zeigte der Junge beim kostenlosen Reanimations-Training von Lüner Anzeiger und ruhr.solutions in der City, ist fast ein Kinderspiel. Leo war am Samstag bei der kostenlosen Lebensretter-Ausbildung im Rahmen der "Woche der Wiederbelebung" der jüngste Teilnehmer und ging mutig ans Werk, doch auch bei den Erwachsenen stieß die Aktion auf großes Interesse. "Kinder sollte man von Anfang an mit dem...

  • Lünen
  • 19.09.17
Ratgeber
3 Bilder

Immer noch versterben viel zu viele Menschen am plötzlichen Herztod.

Obwohl dieser Herz Kreislaufstillstand oft von Laien beobachtet wird, überleben nur eine geringe Anzahl der Patienten den plötzlichen Herztod, weil der Lebenspartner oder Mitbewohner keine Wiederbelebungsmaßnahmen durchführt. Dazu muss man wissen, dass in jeder Minute, in der nicht gehandelt wird, die Überlebenswahrscheinlichkeit der betroffenen Person um jeweils 10 % sinkt. Viele von Ihnen besitzen einen Führerschein und jeder hat hier die Durchführung der Herzlungen Wiederbelebung erlernt....

  • Bochum
  • 15.09.17
  • 1
Ratgeber
Die ausgebildete Notärztin Prof. Dr. Dorothea Osenberg (im Bild stehend), die die Lehrveranstaltung zum Notfalltraining leitet, ist an der hsg als Professorin für Medizin mit dem Schwerpunkt Allgemeinmedizin tätig. Foto: hsg

hsg-Studierende trainieren den Notfall

Die ‚Woche der Wiederbelebung‘, die vom 18. bis zum 24. September 2017 stattfindet, soll das Selbstvertrauen der Bürger*innen in ihre eigenen Fähigkeiten als Ersthelfer stärken, damit sie im Ernstfall aktiv werden und so mehr Menschenleben gerettet werden können. Das Motto der Woche lautet ‚Prüfen, Rufen, Drücken‘. An der Hochschule für Gesundheit (hsg) in Bochum bietet Prof. Dr. Dorothea Osenberg, hsg-Professorin für Medizin mit dem Schwerpunkt: Allgemeinmedizin, regelmäßig Lehrveranstaltungen...

  • Bochum
  • 15.09.17
Ratgeber
Bei Herzstillstand zählt jede Minute - die helfenden Techniken kann dabei jeder erlernen. Foto: Archiv

Woche der Wiederbelebung: Kostenlose Schulung in Gladbeck

Vom 18. bis 24. September findet unter der Schirmherrschaft des Bundesministeriums für Gesundheit die „Woche der Wiederbelebung“ statt. Ärzte und Fachkräfte initiierten unter dem Motto „Ein Leben retten. 100 Pro Reanimation“ zahlreich eigene Aktionen in Kliniken, öffentlichen Gebäuden und auf Plätzen. Auch am St. Barbara-Hospital Gladbeck findet eine kostenlose Schulungsveranstaltung statt. Der plötzliche Herztod ist mit schätzungsweise 80.000 bis 100.000 Fällen pro Jahr eine der häufigsten...

  • Gladbeck
  • 15.09.17
  • 1
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.