Wildpferde-Denkmal

Beiträge zum Thema Wildpferde-Denkmal

Kultur
2 Bilder

Wildpferde-Denkmalsspruch kritisch gesehen
Inschrift unter die Lupe genommen

Eine merkwürdige Stille umgibt diesen eingemeißelten Platt-Spruch am Wildpferde-Denkmal. Das liegt sicher einmal daran, dass nur noch wenige ihn lautlich und inhaltlich richtig erfassen, aber auch die Übertragung wird unkommentiert hingenommen, so als sei das Geschriebene das Selbstverständlichste von der Welt. Das Ganze kommt daher als eine dem Schicksal von Wildpferden abgeschaute Lebensweisheit, offenbart aber bei näherer Betrachtung seinen -  vielleicht ungewollten - Zynismus. Das...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 28.09.19
  •  3
  •  1
Vereine + Ehrenamt

Beispielhaftes Bürgerschaftliches Engagement
Wildpferde-Denkmal fit für die Zukunft

Kein Regen - es schien sogar ein bisschen die Sonne - störte die Übergabe des erneuerten und durch eine Auskunftstafel ergänzten Wildperde-Denkmals. Sogar Mitglieder von „Aul Ssaan“ bekannten freimütig, dass sie die kleine Wiese am Stallmanns Hof nicht so ohne weiteres gefunden hätten. Sie liegt in der Tat im Übergang zum Wald, und auch das bald hundert Jahre alte Denkmal wird von der Straße her leicht übersehen. Versammelt waren an diesem Morgen die an der Restaurierung Beteiligten: Die...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 26.09.19
  •  2
Kultur
3 Bilder

Mölmsch-Platt-Spruch
Wildpferde-Denkmal erneuert und ergänzt

Saarn hat Herz! Auch für Tiere. Wenn in Deutschland auf einem Denkmal Pferde zu sehen sind, sitzt da fast immer einer drauf. Nicht so in Saarn. Hier gedenkt man seit 1926 der Wildpferde, die in den umliegenden Wäldern mit Stricken gefangen wurden, meist um sie wirtschaftlicher Nutzung zuzuführen. Ein Denkmal der Freiheit also, die sie eigentlich hätten genießen können. Aber auch ein Denkmal einer Sprache, die bald verschwunden sein wird: Mölmsch Platt Das restaurierte Wildpferde-Denkmal am...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 24.09.19
  •  1
Kultur
Viele Beteiligte machen sich ein Bild von dem aktuellen Zustand des Wildpferde-Denkmals nach der Teilsanierung.

Kunst
Sanierung des Wildpferde-Denkmals hat begonnen

Von RuhrText Bei Spaziergängen fiel Mitgliedern des Stammtisches „Aul Ssaan“ auf, dass das 1926 auf Betreiben des Geschichtsvereins aufgestellte Wildpferde-Denkmal am Stallmanns Hof durch Wind und Wetter doch arg in die Jahre gekommen ist. Mittlerweile ist eine Teilsanierung durchgeführt worden. Das Denkmal aus Muschelkalk erstrahlt nun wieder in frischen Sandfarben. Einzelne, bröckelige Stellen werden vom Saarner Steinmetz Oliver Ganser noch nachgebessert. Im nahe gelegenen Wald waren...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 08.01.19
  •  1
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.