Wildschweine

Beiträge zum Thema Wildschweine

Natur + Garten
16 Bilder

Rothirsch Damhirsch Wildschwein
Naturerlebnis Heissiwald

40000 Besucher im Jahr können nicht irren! Ein Ausflug  in den Heissiwald lohnt sich zu jeder Jahreszeit, egal ob man "nur" das Wildgatter besuchen will, auf dem Waldlehrpfad die wichtigsten Laub- und Nadelbäume kennenlernen möchte oder den Wald als Ausgangspunkt für die Erkundung  des seit 2017 ausgeschilderten ca. 27 km langen Baldeneysteigs   wählt, um auf den Höhen um den See zu wandern. Selbst Kindergeburtstage kann man in der warmen Jahreszeit auf der Wiese neben dem Wildgatter...

  • Essen-West
  • 01.09.20
  • 4
  • 2
Natur + Garten
Fünf Wildschweine versuchten in der Nach von Donnerstag, 20. August, auf Freitag die Autobahn zu überqueren. Archivfoto: Birgit Blanke

Zwei Spuren der A1 bei Schwerte über Stunden gesperrt
Fünf Wildschweine auf der Autobahn überfahren

Fünf Wildschweine versuchten in der Nacht zum heutigen Freitag (21. August) die A1 zu überqueren. Mehrere Autos konnten nicht rechtzeitig bremsen und erfassten die Rotte. Keines der Tiere überlebte den Unfall.  Um 2.12 Uhr erhielt die Polizei die ersten Hinweis auf Wildschweine auf der A1, zwischen Schwerte und der Raststätte Lichtendorf, in beide Fahrtrichtungen. Wegen der Unfallgefahr sperrte die Autobahnpolizei mehrere Fahrspuren. Feuerwehr und Autobahnmeisterei mussten nach dem Unfall die...

  • Stadtspiegel Kamen
  • 21.08.20
  • 1
  • 1
Natur + Garten
21 Bilder

Wildgehege und Saupark
Kein Schwein zu sehen – im Saupark

Von Wehringhausen geht es den Goldberg aufwärts. Vorbei am Kleingarten Waldlust. Am Hotel, Restaurant, Ausflugslokal und Biergarten Waldlust vorbei. Das Wehringhauser Bachtal zieht sich. Endlich am Wildgehege. Kein Tier zu sehen. Weiter zum Saupark. Ein Bänkchen lädt zum verweilen ein. Eine Frau überquert den Bach mit einem Kind. „Komm Oma“, sagt die Kleine. Uih, und ich dachte an Mutter und Tochter. Am äussersten Ende dann doch zwei Schweine. Eines wühlt den Boden auf, das...

  • Hagen
  • 04.06.20
  • 2
Natur + Garten
Bei den Wildschweinen im Weitmarer Holz hat es Nachwuchs gegeben. Nun sind die Frischlinge draußen.
7 Bilder

Frischlinge in Bochum
Kleine Wildschweine im Wildtiergehege in Weitmar

Gleich neunmal hat es in Bochum tierischen Nachwuchs gegeben. Acht Frischlinge und ein Mufflon-Lamm haben das Licht der Welt erblickt.  Der Nachwuchs im Wildgehege des Weitmarer Holz in Bochum ist nicht immer gut zu entdecken. Denn die acht gestreiften Frischlinge sind durch ihre Streifen gut getarnt. Auch die älteren Wildschweine passen auf, dass niemand den Kleinen zu nahe kommt. Und doch kann man sie fröhlich quieken hören, da die Jungtiere nun ihre Schutzhütte samt Bache verlassen und...

  • Bochum
  • 16.04.20
Natur + Garten
Kekse, Brot und Nudeln gehören nicht auf den Speiseplan von Wildschweinen.

Das ist kein Schweinefraß
Tiere auf dem Hohenstein Witten nur artgerecht füttern

Die Wildtiere auf dem Wittener Hohenstein sollen gesund bleiben. Dazu gehört auch, dass Besucher die Tiere nur artgerecht füttern. "Wer von zuhause Futter für die Tiere auf dem Hohenstein mitbringt, tut ihnen keinen Gefallen", sagt Stadtförster Klaus Peter. Denn es kann für sie sehr schädlich sein. Besonders Brot, das den Wildschweinen gern ins Gehege geworfen wird, sei ein Problem: „Es gärt im Schlamm, wird schimmelig und führt zu schmerzhaften Verdauungsstörungen“, erklärt der Förster....

  • Witten
  • 28.01.20
Blaulicht
Innenansicht der beschädigten Tür
2 Bilder

Wildschweine durchbrachen die Scheiben von Terrassentüren und gelangten in Wohnzimmer

Eine aufgescheuchte Wildschweinrotte verunsicherte am Samstagnachmittag gegen 15.15 Uhr die Bewohner der Salzufler Ortsteile Schötmar und Ehrsen-Breden und beschäftigte die Salzufler Polizei. Nach ersten Sichtungen / Meldungen der Schweine im Bereich der Lockhauser Straße und in einem Garten in der Imkerstraße, zog die Rotte weiter bis nach Ehrsen-Breden. Hier durchbrachen dann zwei Schweine in der Lohhofstraße und im Adlerweg die Scheiben der Terrassentüren und gelangten in die Wohnzimmer....

  • Marl
  • 12.01.20
Politik

300.000,- Euro/Jahr zusätzlich für die Tiere im Wildpark und die Aufklärung der Besucher

Düsseldorf, 16. Dezember 2019 In der nächsten Ratsversammlung stellt die Ratsfraktion Tierschutz FREIE WÄHLER den Antrag, für die Verbesserung der Lebensumstände der Tiere und für die Aufklärung der Besucher 300.000,- Euro im Wildpark jährlich zusätzlich zur Verfügung zu stellen. Claudia Krüger, Vorsitzende der Ratsfraktion Tierschutz FREIE WÄHLER: „Im Grafenberger Wald steht der Wildpark das ganze Jahr zur Verfügung. Rund 100 Tiere (Rehe, Wildschweine, Enten, Fasane und...

  • Düsseldorf
  • 16.12.19
Natur + Garten
Im Gras nahe dem Struckmannsberg haben die Wildschweine ihr "Wohnzimmer".
26 Bilder

Schäden in Wald und Feld
Wildschweine für Jäger weiter ein Thema

Wildschweine und die von ihnen verursachten Schäden bleiben auch nach fünf Jahren intensiver Jagd ein Thema in den Wäldern rund um Cappenberg. Wildmeister Peter Markett ist aber zufrieden mit der Entwicklung. Vom Gutshof am Brauereiknapp brechen die Jäger am Donnerstagmorgen auf, verteilen sich für die fünfte gemeinsame Drückjagd in fünf Jahren auf die verschiedenen Reviere rund um Cappenberg. Ein Schwerpunkt ist wie jedes Jahr ein Abschnitt zwischen Struckmannsberg und Kommunalfriedhof....

  • Lünen
  • 08.12.19
Ratgeber
Mit der Umstellung auf die Winterzeit in der Nacht zum Sonntag steigt die Gefahr von Wildunfällen. Reh, Hirsch und Wildschwein sind während der Dämmerung am häufigsten unterwegs. Der Deutsche Jagdverband (DJV) appelliert an alle Autofahrer, besonders umsichtig zu fahren und die Geschwindigkeit entlang von Feld- und Waldrändern zu drosseln.
2 Bilder

Deutscher Jagdverband informiert
Vorsicht Wild: Tiere kennen weder Zeitumstellung noch Verkehrsregeln

 Mit der Umstellung auf die Winterzeit steigt die Gefahr von Wildunfällen. Reh, Hirsch und Wildschwein sind während der Dämmerung am häufigsten unterwegs - und damit während des Berufsverkehrs. Der DJV mahnt zur erhöhten Vorsicht. Am morgigen Sonntag endet die Sommerzeit, in der Nacht werden die Uhren um eine Stunde zurückgestellt. Pendler sind dann wieder in der Dämmerung unterwegs. Reh, Hirsch und Wildschwein sind jedoch gerade in der Morgendämmerung vermehrt auf Nahrungssuche. Der...

  • Hagen
  • 26.10.19
Natur + Garten

PM der Kreisjägerschaft Wesel vom 10. September 2019
Wildschwein-Bestand aktuell stark angewachsen / Beitrag zur Abwehr der Afrikanischen Schweinepest

Im vergangenen Jagdjahr (01.04.2018 – 31.03.2019) sind im Kreis Wesel 1082 Wildschweine auf der Strecke geblieben (66 durch Verkehrsunfälle). Das ist ein Rückgang um 40 Prozent. Gründe für den Rückgang sind der letzte Rekordsommer, der auch dem Schwarzwild zugesetzt hat und die überdurchschnittlichen Strecken der letzten Jahre, die noch nachwirken. Aktuelle Beobachtungen zeigen aber wieder ein vermehrtes Auftreten von Wildschweinen. Sie verlieren dabei zunehmend die Scheu, können auch in...

  • Wesel
  • 11.09.19
Natur + Garten
Schweinewarm: Bei Hitze suchen Wildtiere gerne Wasserstellen auf.

Wildtieren macht die Sommerhitze zu schaffen
Heiße Zeiten im Wald: Sauwarm und gestresst

Es ist trocken im Kreis Recklinghausen. „Nicht nur wir Menschen leiden unter den andauernd hohen Temperaturen und der Trockenheit. Auch für die heimischen Wildtiere bedeuten Hitze und Trockenheit Stress.“, betont Petra Bauernfeind-Beckmann, Vorsitzende der Kreisjägerschaft Hubertus Recklinghausen. Gerade deswegen haben Wildtiere gegen Hitze unterschiedliche Strategien entwickelt. Hirsche baden gerne in tiefem Wasser. Wildschweine dagegen wälzen sich im Schlamm, den sogenannten Suhlen. Das...

  • Gladbeck
  • 23.07.19
Natur + Garten
Wildtiere haben ganz unterschiedliche Strategien entwickelt, mit Hitze und Trockenheit umzugehen.

Hirsche baden gerne in tiefem Wasser
Trockenheit und hohe Temperaturen sorgen für Stress bei heimischen Wildtieren

Es ist trocken im Kreis Recklinghausen. „Nicht nur wir Menschen leiden unter den andauernd hohen Temperaturen und der Trockenheit. Auch für die heimischen Wildtiere bedeuten Hitze und Trockenheit Stress.“, betont Petra Bauernfeind-Beckmann, Vorsitzende der Kreisjägerschaft Hubertus Recklinghausen. Gerade deswegen haben Wildtiere gegen Hitze unterschiedliche Strategien entwickelt. Hirsche baden gerne in tiefem Wasser. Wildschweine dagegen wälzen sich im Schlamm, den sogenannten Suhlen. Das...

  • Dorsten
  • 10.07.19
Natur + Garten
Wasserwelten
18 Bilder

Wildwald

Am Samstag den 1. Juni haben wir (meine Frau und Ich) im Wildwald Vosswinkel eine kleine Runde gedreht. Zuerst besuchten wir den Teich bei den Wasserwelten um Wasservögel zu beobachten. Aber falsche Zeit bzw. zu warm. Außer prächtige Karpfen und Wasserläufer war kaum etwas zu sehen. So begaben wir uns Richtung Wildschwein Revier und wurden sofort mit einer kleinen Rotte belohnt. Der Blick der Bache, und kein Zaun zwischen uns, ließ uns auch hier weitergehen vorbei an imposanten Baumscheiben...

  • Menden (Sauerland)
  • 03.06.19
  • 2
  • 3
Natur + Garten
3 Bilder

Wildschweine unterwegs!

Vor einigen Wochen gingen Sauen auf dieser Wiese, an der Grenze Sprockhövel/Hattingen, zu Schaden. Auf der Suche nach Engerlingen, Würmern und Mäusen wurde 2/3 der Wiese "umgepflügt".

  • Sprockhövel
  • 23.03.19
Natur + Garten
Die ASP ist ursprünglich in Afrika beheimatet und stellt eine große Gefahr für Haus- und Wildschweine dar.

Krisenübung
Kreis Wesel bereitet sich auf Afrikanische Schweinepest vor

Im Rahmen des Krisenmanagements in Nordrhein-Westfalen hat die Weseler Kreisverwaltung am Donnerstag, 14. März, eine Tierseuchenübung zum Thema Afrikanische Schweinepest (ASP) durchgeführt. Die Übung gab folgendes Szenario vor: Bei einem im Kreis Wesel tot aufgefundenen Wildschwein wurde die ASP nachgewiesen. Daraufhin wurde der Krisenstab einberufen, um das weitere Vorgehen zu koordinieren und durchzuführen. Ein „Gefährdetes Gebiet“ und eine „Pufferzone“ mussten um den Fundort festgelegt...

  • Schermbeck
  • 15.03.19
Natur + Garten
Gerade der Bereich des "Gartens der Erinnerung" ist von Wildschweinen großflächig zerstört worden. Fotos: Schulte
3 Bilder

Ganze Arbeit geleistet
Borstenvieh "pflügte" Garten der Erinnerung auf dem Hemeraner Waldfriedhof um/ Schaden in fünfstelliger Höhe

"Es war im Oktober vergangenen Jahres, als Wildschweine auf dem Waldfriedhof schon einmal zum Problem wurden", blickt Jörn Knipping, städtischer Fachdienstleiter im Bereich Bürgerbüro und Standesamt, zurück. Von Christoph Schulte Hemer. "Damals haben wir als Abwehrmaßnahme sogenannte Duftzäune angebracht, um die Schweine von dem erneuten Vordringen auf das Friedhofsgelände abzuhalten." Bei den Duftzäunen wird ein Spray mit einem unangenehm riechenden Duftstoff auf die Zaunpfähle...

  • Hemer
  • 19.01.19
Natur + Garten
Die Wildschweine richten auch im EN-Kreis erhebliche Schäden an und werden von den aktiven Jägern in Wald und Flur bejagd. Die Untere Jagdbehörde konnte nach bestandener Prüfung im vergangenen Jahr 38 neue Jagdscheine ausgeben.

38 neue Jäger an Ennepe und Ruhr
Jagen nur mit bestandenen Schein +++ Das grüne Abitur

Wer in Deutschland die Jagd ausüben will, benötigt einen Jagdschein. Grundlage dafür ist die erfolgreiche Teilnahme an der Jägerprüfung. Im vergangenen Jahr konnten sich darüber im Ennepe-Ruhr-Kreis 38 Teilnehmer freuen. Die 2018er-Statistik der Unteren Jagdbehörde im Schwelmer Kreishaus verrät zudem: Sechs Prüflinge fielen beim so genannten "Grünen Abitur" mit schriftlichen, mündlichen und praktischen Aufgaben durch. Zum Vergleich: 2017 waren alle 30 Bewerber erfolgreich gewesen. "Bestehen...

  • Herdecke
  • 04.01.19
Natur + Garten
Jäger nahmen am Samstag rund um Cappenberg in acht Revieren die Wildschwein-Population ins Visier.
37 Bilder

Im Cappenberger Wald
Jagd nahm Wildschweine ins Visier

Wildmeister Peter Markett war am Ende zufrieden: Die Jagd in acht Revieren vom alten Munitionsdepot der Bundeswehr vor Bork bis zum Vogelsberg am Rand von Lünen brachte aus Sicht der Jäger den gewünschten Erfolg. Schüsse hallten ab Samstagvormittag immer wieder durch den Cappenberger Wald und die angrenzenden Felder. Treibergruppen mit Hunden durchstreiften das Unterholz. Im Visier hatten die Jäger wie schon in den vergangenen Jahren vor dem Hintergrund der näher rückenden Afrikanischen...

  • Lünen
  • 03.12.18
  • 1
Natur + Garten
Samstag geht es in den Wäldern von Cappenberg wieder auf Wildschwein-Jagd.

Im Cappenberger Wald
Sperrungen für Jagd auf Wildschweine

Wildschweine fühlen sich in den Wäldern von Cappenberg wohl, die Zahl der Tiere steigt seit Jahren. Samstag haben Jäger die Senkung ins Visier - mehr denn je mit Blick auf die Afrikanische Schweinepest. Fälle der tödlichen Tierseuche in Belgien nahe der Grenze bei Aachen machten in diesem Jahr Schlagzeilen, der Erreger ist auf dem Vormarsch. Die Ausbreitung könnte schlimme Folgen haben, nicht nur für das Wild, sondern auch Landwirte mit Schweinehaltung. "Hohe Bestände beim Schwarzwild...

  • Lünen
  • 23.11.18
Ratgeber
Auf Wildschweine haben es am Samstag Jäger in Hattinger, Sprockhöveler und Velberter Revieren abgesehen. Die Behörden raten zu besonderer Vorsicht im Straßenverkehr und zum Verzicht auf Waldspaziergänge. Foto: Gischott/pixelio.de

Hattingen, Sprockhövel, Velbert: Samstag: revierübergreifende Jagd auf Schwarz- und Rehwild

Die Kreisverwaltung bittet Straßenverkehrsteilnehmer in Hattingen und Umgebung am morgigen Samstag, 27. Oktober, ganz besondere Vorsicht walten zu lassen. Anlass ist eine für diesen Tag angekündigte Jagd insbesondere auf Wildschweine. Sie findet zwischen 9 und 14 Uhr zeitgleich in rund 15 Revieren in Hattingen, Sprockhövel und Velbert statt. Um auf die besondere Situation aufmerksam zu machen, platzieren die beteiligten Jagdbezirke an einigen Stellen Schilder mit der Aufschrift...

  • Hattingen
  • 26.10.18
Natur + Garten
Bürgermeister Ulrich Francken (links), Geschäftsführerin Marie-Christine Kuypers sowie die beiden Vorsitzenden des Fördervereins, Josef Bühling (rechts) und Norbert Thul haben Leckerlis für die Tiere mitgebracht. Foto: Steve
2 Bilder

Ein neues Heim für die Schweine - Wildschweingehege des Weezer Tierparks wurde für knapp 20.000 Euro umgestaltet

Es regt sich was im Wildschweingehege des Weezer Tierparks. Die zehn Tiere (ein Keiler, zwei Bachen und sieben Frischlinge) suhlen sich in einem anderen Gehege und haben eine neue Unterkunft. WEEZE. "Die Schweine haben den alten Stall einfach nicht mehr benutzt", erklärt Geschäftsführerin Marie-Christine Kuypers einen Grund für den rund neunmonatigen Umbau. "Er lag zu tief und wurde immer wieder nass." Zudem mussten die Mitarbeiter zur Fütterung stets das Gehege betreten. "Da hat der Keiler...

  • Goch
  • 25.06.18
  • 1
Natur + Garten
Schwund von (Über-)Lebensräumen gefährden die Existenz des echten (Feld-)Hasen.

Wissenswertes über „Meister Lampe“

Wer mag sich Ostern ohne Hasen vorstellen? Wie kaum ein anderes Tier ist die mythische Figur des Hasen mit dem Osterfest verbunden. Doch um den echten Hasen, den Lepus europaeus, wie der Feldhase mit wissenschaftlichem Namen heißt, ist es weniger gut bestellt. „Meister Lampe“ wird bundesweit immer seltener. In vielen Regionen steht das Wildtier sogar auf der Roten Liste gefährdeter Arten. Die Situation der Feldhasen hat mit der Postkartenidylle unserer Osterhasen wenig gemein. Es gibt...

  • Essen-Kettwig
  • 24.03.18
  • 2
LK-Gemeinschaft
14 Bilder

Lokales aus Düsseldorf-Grafenberg - "Schweinerei" im Wildpark

* Das Wildschwein Was grunzt im Wildpark Grafenberg in vielen tollen Ecken es sind der Eber und die Sau sie spielen dort Verstecken! Selbst ihre frischen Kinderlein die schnüffeln und die grunzen tun sich ihr schönes Sonntagskleid im Dreck und Schlamm verhunzen! Wer denkt, das ist ne Schweinerei den halt ich für vermessen es ist so vieles einerlei doch bei Schweinen wird nicht nur gegrunzt, gesuhlt nein, da wird auch fein gegessen! (c) Bruni...

  • Düsseldorf
  • 19.03.18
  • 13
  • 21
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.