Wildwechsel

Beiträge zum Thema Wildwechsel

Natur + Garten
3 Bilder

Drei Pressemitteilungen der Kreisjägerschaft Wesel
Warnung vor Wildwechsel-Aktivitäten, Jagdschein-Kursus und Einladung zur Hubertusmesse

Die Kreisjägerschaft Wesel appelliert an alle Autofahrer, in den nächsten Wochen mehr Rücksicht auf Wildtiere zu nehmen. Außerdem weist Pressesprecher Sebastian Falke auf zwei Termine hin. Die Pressemitteilungen im Detail ... "Vorsicht, Wildwechsel"  Die Kreisjägerschaft Wesel bittet Autofahrer in diesen Wochen verstärkt auf Wildwechsel zu achten. Die Umstellung auf die Winterzeit Ende des Monats spielt für das Verhalten der Tiere zusätzlich eine große Rolle. Sie sind hauptsächlich in...

  • Wesel
  • 07.10.19
Ratgeber

Autofahrer aufgepasst:
Rehe zurzeit im Liebesrausch!

Von Ende Juli bis Mitte August herrscht reges Treiben auf Feldflur und Wiese: Rehböcke sind in der Paarungszeit und gehen auf Brautschau. Das Rehwild ist jetzt besonders aktiv und überquert häufig unverhofft die Fahrbahn - auch tagsüber. Aufgrund der erhöhten Unfallgefahr mahnt der Deutsche Jagdverband (DJV) zur Vorsicht und rät Verkehrsteilnehmern zu besonders vorausschauender Fahrweise. Hat der Bock seine Verehrerin gefunden, folgt eine stundenlange Verfolgungsjagd, die sich über mehrere...

  • Hagen
  • 01.08.19
Natur + Garten

Eichhörnchen on tour...
Achtung: Wildwechsel

Eichhörnchen sind ja ungemein wendig und flink. Im heimischen Garten schwingen sie sich spielerisch und Tarzan gleich von Wipfel zu Wipfel, um ihr Ziel zu erreichen. Und hängen dann auch schon mal geraume Zeit kopfüber an der Futtersäule, um an die begehrten Körner zu gelangen. Sportlich, sportlich... Doch auf einer Hauptverkehrsstraße in er Innenstadt sind sie mir bislang noch nicht über den Weg gelaufen. Doch nun war's soweit: Mitten im Berufsverkehr sah ich einen dunklen Schatten über die...

  • Essen-West
  • 06.12.18
  •  1
Natur + Garten
Da kann schnell etwas passieren!

Kreisjägerschaft warnt vor Wildunfällen und bittet Autofahrer: Bei Unfällen umsichtig handeln!

Die Kreisjägerschaft Wesel bittet Autofahrer, in diesen Wochen verstärkt auf Wildwechsel zu achten. Die Umstellung auf die Winterzeit Ende des Monats spielt für das Verhalten der Tiere eine große Rolle. In der Pressemitteilung heißt es: Sie sind hauptsächlich in der Dämmerung aktiv, können aber auch tagsüber auftauchen. Bei einer Begegnung sollten Autofahrer abbremsen, das Licht abblenden, hupen und auf keinen Fall ausweichen. Bei Rudeltieren sollte zudem immer mit weiteren Nachzüglern...

  • Wesel
  • 23.10.18
  •  1
  •  1
Natur + Garten

Vorsicht Katze: Wilder Wechsel

In fernen Gefilden, die meist im Urlaub bereist werden, muss man sich inmitten der Natur ja schon mal auf wilde Tiere einstellen: Plötzlich steht ein Elch mitten auf der Fahrbahn. Wie einst in Schweden erlebt. Oder drei Rehe kreuzen die Fahrbahn. Auch in Süddeutschland gibt's oft am Straßenrand den Hinweis auf den Wildwechsel zu früher oder später Stunde. Doch hier in unserer Stadt? Viel zu viel los auf den Straßen. Nur wildgewordene Eichhörnchen rasen gelegentlich daheim über die...

  • Essen-West
  • 05.09.18
Natur + Garten
Die Paarungszeit des Rehwildes läuft noch bis Mitte August.

Achtung! Liebestolle Rehe laufen zurzeit blindlings über die Straße

Der Landesjagdverband Nordrhein-Westfalen bittet um erhöhte Aufmerksamkeit. „Die Paarungszeit des Rehwildes läuft noch bis Mitte August. Bis dahin sind die Tiere besonders aktiv und queren häufiger Straßen“, berichtet Ralph Müller-Schallenberg Präsident des Landesjagdverbandes NRW. Jährlich ereignen sich viele tausend Unfälle mit Wild, häufig betroffen: Rehwild. Viele Autofahrer unterschätzen dabei die Gefahr, die von den 15 bis 30 Kilogramm schweren Tieren ausgeht. „Bei einer Kollision mit...

  • Hagen
  • 27.07.18
  •  1
Natur + Garten
Gerade jetzt nach der Umstellung auf die Sonmmerzeit häufen sich die Wildunfälle. Deswegen ist derzeit besondere Vorsicht geboten.

Achtung: Wild wechselt / Rehe, Wildschweine, Füchse und Co kennen keine Uhrzeit

Meist passiert es in der Dämmerung – plötzlich rennen sie aus ihrer Deckung über die Straße: Unfälle zwischen Wild und Autofahrern führen jährlich zu etwa 20 Verkehrstoten, viel Tierleid und etwa 680 Millionen Euro Sachschäden. Darauf weist die Kreisjägerschaft Recklinghausen hin. "Nach der Zeitumstellung ist besondere Vorsicht geboten, denn die Tiere kennen keine Uhrzeit und werden vom starken Verkehrsaufkommen oftmals überrascht. Auch im Kreis Recklinghausen kommt es immer wieder zu...

  • Bottrop
  • 28.03.18
Natur + Garten
Da hat's geknallt.

Wildtiere kennen keine Uhrzeit: Umstellung auf die Sommerzeit birgt Probleme für Autofahrer

Meist passiert es in der Dämmerung – Unfälle zwischen Wild und Autofahrern führen jährlich zu etwa 20 Verkehrstoten, viel Tierleid und etwa 680 Millionen Euro Sachschäden. Zur Zeitumstellung ist besondere Vorsicht geboten, denn die Tiere kennen keine Uhrzeit und werden vom starken Verkehrsaufkommen oftmals überrascht. Auch im Kreis Wesel kommt es immer wieder zu schweren Unfällen, warnt die Kreisjägerschaft Wesel. „Die Morgen- und Abendstunden, zur Zeit des Berufsverkehrs, sind besonders...

  • Wesel
  • 14.03.18
Natur + Garten
Bei einem Wildunfall ist man gesetzlich verpflichtet diesen zu melden.
2 Bilder

ACHTUNG, die Rehbrunft beginnt! Kreisjägerschaft warnt vor unnötigen Wildunfällen.

Die Rehbrunft beginnt und damit steigt auch die Unfallgefahr erheblich. Ab Mitte Juli schwebt das heimische Rehwild wieder im siebten Himmel, dabei vergessen die Tiere oft jede Vorsicht und es kommt häufiger zu Wildunfällen. Jährlich ereignen sich mehrere tausend Unfälle mit Reh, Wildschwein und Co. , dabei kommen etwa 30 Menschen ums Leben. Die Zahl der Verletzten liegt im Schnitt bei 3400 und der entstandene Sachschaden bei 330 Millionen Euro. „Gerade ab Mitte Juli zu Beginn der...

  • Wesel
  • 12.07.17
Ratgeber
Im Herbst und Winter steigt die Gefahr von Wildunfällen, warnt der Kreis Unna.

Kreis Unna warnt vor Wild auf den Straßen

Autofahrer haben es im Herbst und Winter nicht leicht, denn die Verhältnisse auf den Straßen sind eine Herausforderung. Regen, Nebel, Schnee und Eis sind die eine Sache, doch in der dunklen Jahreszeit steigt auch die Gefahr von Unfällen mit Wild, warnt der Kreis Unna. Gas weg und Augen auf gilt gerade im Bereich von Wäldern und Feldern, denn eine vorausschauende Fahrweise verhindert viele Wildunfälle. Fernlicht schrecke das Wild in der Dunkelheit ab, Licht aus, bremsen und hupen gilt, läuft...

  • Lünen
  • 27.10.16
Überregionales
Foto: Polizei

Voerde: Wild bringt Rollerfahrer zu Fall

Wildwechsel war der Grund für einen schweren Verkehrsunfall am späten Samstagabend auf der Hindenburgstraße in Voerde. Um 22.45 Uhr befuhr ein 60-jähriger Mann aus Voerde mit einem Motorroller die Hindenburgstraße (B8) in Richtung Dinslaken. Aufgrund eines Wildwechsels musste er bremsen und stürzte hierbei. Durch den Sturz erlitt er derart schwere Verletzungen, dass ihn ein Rettungswagen zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus einlieferte.

  • Voerde (Niederrhein)
  • 25.07.16
Ratgeber
regionales Warnschild im Deutschen Reich bis ca.1938
9 Bilder

Der blaue Streifen oder `Was´n das`?

Aus einer simplen Frage wie : „Was´n das?“ , kann sich ein Rattenschwanz an Informationen ableiten. Eine einfache Frage hat schon häufig so manchen Erfahrungsschatz an Lebensweisheiten genährt. Nun aber einfach mal „Butter bei die Fische“ und weg von schwülstigem Wortgebräu ! Also – wir, meine ehemalige Verlobte und ich, waren im Norden der Republik unterwegs – mit dem Fahrrad und natürlich auch dem Auto. Kaum hatten wir die Autobahn verlassen, fiel auf einer Bundesstraße die besagte...

  • Goch
  • 10.07.16
  •  5
Natur + Garten

Der Frühling macht die Rehe wilder - Autofahrer sollten aufpassen, vor allem in den Abendstunden

Seit dem vorletzten Wochenende sind die Uhren wieder auf die Sommerzeit umgestellt worden. Schwierigkeiten bereitet dies nicht nur manchen Menschen, auch für Tiere wird es problematisch, wenn der morgendliche Berufsverkehr nun eine Stunde früher einsetzt. Die Gefahr von Wildunfällen steigt, denn insbesondere in der Dämmerung wechselt das Wild zur Äsung vom Wald auf die Felder, um danach wieder den Schutz des Waldes aufzusuchen. Seit Anfang des Jahres ereigneten sich im Kreisgebiet 110...

  • Wesel
  • 04.04.16
  •  2
Natur + Garten
Gefahr! Ein Reh überquert die Straße.

Achtung: Die Polizei warnt vor mehr Wildwechsel-Gefahr und gibt Tipps

Mehr als 296 Verkehrsunfälle mit Wild verzeichnete die Polizei Wesel von Januar bis September bisher im Kreisgebiet. Aufgrund der beginnenden Paarungszeit und dem verstärktem Wildwechsel ist eine steigende Tendenz im bevorstehenden Herbst zu erwarten. In ländlichen Gebieten kann es überall zu Wildwechsel kommen, sogar innerhalb mancher Ortschaften, wie die Polizei warnt. Wildschweine treten immer in größerer Anzahl auf, aber auch die übrigen Tierarten sind selten allein unterwegs....

  • Wesel
  • 11.09.15
Natur + Garten
ab dem kommenden Wochenende (28./29. März) ist beim Autofahren wieder verstärkte Aufmerksamkeit gefordert. Denn am Sonntag wird die Uhr um eine Stunde vorgestellt, von der Winter- auf die Sommerzeit. Damit steigt das Risiko für Wildunfälle: Morgendlicher Berufsverkehr und die Dämmerung fallen wieder zusammen.

Seit Sonntag gilt die Sommerzeit - Wildtieren ist das ziemlich egal

Ab dem kommenden Wochenende (28./29. März) ist beim Autofahren wieder verstärkte Aufmerksamkeit gefordert. Denn am Sonntag wird die Uhr um eine Stunde vorgestellt, von der Winter- auf die Sommerzeit. Damit steigt das Risiko für Wildunfälle: Morgendlicher Berufsverkehr und die Dämmerung fallen wieder zusammen. Während der Dämmerung sind Wildtiere verstärkt auf der Suche nach Futter – und überqueren dabei auch Straßen. Die Initiative Natürlich Jagd empfiehlt Verkehrsteilnehmern daher, in den...

  • Dorsten
  • 26.03.15
  •  1
  •  4
Ratgeber
Archivfoto: Magalski

Das Reh oder der Baum: Kann man sich gegen gefährliche Ausweichmanöver "wappnen"?

Nach einem Ausweichmanöver für ein Reh landete eine Weezerin in der vergangenen schwer verletzt in einem Graben. Frage: Können sich Autofahrer für Crashs mit Wildtieren „wappnen“? Ein Tier rennt vor‘s Auto: In einer Schrecksekunde können Autofahrer unangemessen reagieren, was zu Unfällen mit schlimmen Folgen für die Fahrer führen kann. Im jüngsten Fall kollidierte eine 48-Jährige Weezerin am frühen Morgen auf der B67 kurz vor der Reeser Rheinbrücke mit einem Reh. Vermutlich hatte sie ...

  • Goch
  • 11.03.15
  •  1
  •  2
Überregionales
Der Unfall zerstörte das Auto - doch der Fahrer erlitt offenbar nur leichtere Verletzungen.
4 Bilder

Alkohol die Ursache? Auto kracht vor Bäume

War Alkohol am Steuer die Ursache für einen Unfall in Bergkamen in der vergangenen Nacht? Der Fahrer eines Autos verlor nach ersten Informationen der Polizei aufgrund eines Wildwechsels die Kontrolle über sein Fahrzeug - doch im Krankenhaus bemerkten die Ermittler dann Alkoholgeruch. Der Mann (36) aus Bergkamen fuhr kurz nach Mitternacht mit seinem Kombi auf der Goekenheide in Richtung Lünener Straße - dann sprangen nach den allerersten Informationen der Polizei aus der Nacht in Höhe eines...

  • Lünen
  • 10.12.14
Ratgeber
Foto: www.natuerlich-jagd.de

Achtung: Mehr Wildunfälle nach Zeitumstellung

In der Nacht vom 25. auf den 26. Oktober werden die Uhren wieder umgestellt. Was für Langschläfer von Vorteil ist (sie können eine Stunde länger schlafen), kann für Autofahrer schnell zum Albtraum werden. Denn mit der Zeitumstellung steigt auch die Zahl der Wildunfälle auf den Straßen im Kreis Unna. Die Initiative "Natürlich Jagd" informiert Autofahrer über die Risiken, die der Wechsel von Sommer- auf Winterzeit mit sich bringt. Denn mit der Winterzeit verschieben sich Morgen- und...

  • Kamen
  • 17.10.14
Ratgeber

Autofahrer, aufgepasst: Wildtiere kennen keine Zeitumstellung

Ab dem kommenden Wochenende ist bei Autofahrten verstärkte Aufmerksamkeit gefordert. Denn am Sonntag wird die Uhr um eine Stunde vorgestellt, von Winter- auf Sommerzeit. Damit steigt das Risiko für Wildunfälle: Schließlich fallen morgendlicher Berufsverkehr und Dämmerung wieder zusammen. Während der Dämmerung sind Wildtiere verstärkt auf Futtersuche – und überqueren dabei auch Straßen. Im Frühling brauchen Wildtiere neue Energie, gerade für den Fellwechsel oder als werdendes Muttertier. In...

  • Haltern
  • 25.03.14
Ratgeber
Im Winter kommt es gehäuft zu Unfällen durch Ausweichen für Tiere. Foto: Magalski

Tier ausgewichen, gegen Baum geprallt!

Bremsen für ein Tier kann für Autofahrer mitunter prekäre Folgen haben: So wurde ein junger Weseler wurde gestern Abend beim Ausweichen für ein Tier lebensgefährlich verletzt. Der 26-jährige Weseler befuhr am gestrigen Mittwoch, gegen 22.20 Uhr, mit seinem Pkw die Werftstraße in Richtung Xantener Straße (B 57). Nach seinen Angaben musste er einem Tier ausweichen und kam dabei von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Dabei verletzten sich der Fahrzeugführer sowie sein 49-jähriger...

  • Wesel
  • 23.01.14
Ratgeber
Frühe Dunkelheit und wechselhafte Witterung erfordern eine erhöhte Aufmerksamkeit und Vorsicht im Straßenverkehr, damit es nicht zu Schäden kommt.

Sicher fahren in der dunklen Jahreszeit

Autofahren in der kalten Jahreszeit ist immer wieder eine Herausforderung. Fahrzeug und Fahrweise müssen den geänderten Voraussetzungen angepasst werden. Die HDI Versicherung gibt deshalb in ihrem Ratgeber Fuhrpark Tipps zum sicheren Fahren bei Nebel, Eis und Schnee - nicht nur für Berufskraftfahrer. So wird das Auto winterfest Die wichtigste Baustelle: die Reifen. Die Gummimischung von Winterreifen und deren Profil sind den kalten Jahreszeiten und den dann herrschenden...

  • Unna
  • 14.11.13
Natur + Garten
Derzeit ist mit vermehrtem Wildwechsel zu rechnen.

Wildtiere kennen keine Zeitumstellung

Ab dem Osterwochenende ist bei Autofahrten verstärkte Aufmerksamkeit gefordert. Denn am Ostersonntag wird die Uhr um eine Stunde vorgestellt, von Winterauf Sommerzeit. Damit steigt das Risiko für Wildunfälle: Schließlich fallen morgendlicher Berufsverkehr und Dämmerung wieder zusammen. Während der Dämmerung sind Wildtiere verstärkt auf Futtersuche – und überqueren dabei auch Straßen. Im Frühling brauchen Wildtiere neue Energie, gerade für den Fellwechsel oder als werdendes Muttertier. In den...

  • Dorsten
  • 27.03.13
Natur + Garten
3 Bilder

Hirsch bei Wildunfall auf der B 58 in Wulfen getötet

Ein kapitaler Hirsch sorgte am Dienstagabend für einen schweren Wildunfall auf der B 58 im Bereich Dorsten Wulfen. Ein 56-jähriger VW Fahrer aus Dorsten befuhr die B 58 von Wulfen in Fahrtrichtung Haltern Lippramsdorf, als ihm auf freier Strecke ein mächtiger Hirsch vors Fahrzeug lief. Trotz Ausweichversuch und Notbremsung kam es zum Zusammenprall. Glücklicherweise blieb der Fahrer unverletzt. Beim Pkw zersprang die Frontscheibe und die Frontpartie des Pkws wurde erheblich zerstört. Das...

  • Dorsten
  • 13.03.13
  •  2
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.