Windrad

Beiträge zum Thema Windrad

Politik
So sahen die Pläne für die "Braucker Alpen" im Jahr 2016 aus. Auch die Mottbruchhalde war noch Bestandteil der Pläne. Bekanntlich hat sich die Sachlage aber deutlich verändert, denn der Kreis erteilte die Erlaubnis zur Errichtung eines großen Windrades.

"Bürgerforum" bittet alle Gladbecker um Unterstützung
Kampagne für die "Haldenwelt" läuft

Brauck. In die nächste entscheidende Phase getreten ist die Kampagne zur Durchsetzung der Gladbecker „Haldenwelt“: Koordiniert durch das "Bürgerforum Gladbeck" haben jetzt mehrere besonders stark betroffene Bürger begründete Widersprüche gegen die Genehmigung einer Windkraftanlage auf der Mottbruchhalde durch den Recklinghäuser Landrat eingelegt. Darüber hinaus beantragen die Beschwerdeführer beim Verwaltungsgericht Gelsenkirchen gegen den vom Kreis ermöglichten sofortigen Arbeitsbeginn für das...

  • Gladbeck
  • 21.03.19
  • 1
Politik
Die vom Kreis genehmigte Windenergieanlage auf dem Plateau der "Mottbruchhalde" sorgt weiter für Diskussionen.

Standort sorgt weiterhin für Kritik und heftige Diskussionen
Gladbecker LINKE lädt zum Info-Abend zum Thema "Windrad" ein

Brauck. Für anhaltende Diskussionen sorgt das geplant Windrad auf der Mottbruchhalde in Brauck. Genannte Halde ist bekanntlich Bestandteil der so genannten "Braucker Alpen", für die seit Jahren Planungen für ein neues Naherholungsgebiet laufen. Hinzu kommt, dass im Jahr 2027 die "Internationale Gartenausstellung" (IGA) im Ruhrgebiet stattfindet, verbunden mit der Möglichkeit, das ehemalige Industrielandschaften für die Bürger neu entwickelt werden können. Für die Gladbecker LINKE steht fest,...

  • Gladbeck
  • 14.03.19
Politik
Seitens der Stadt Gladbeck wird darauf aufmerksam gemacht, das Widersprüche gegen das geplante Windrad auf der Mottbruchhalde an den Kreis Recklinghausen zu richten sind.

Windrad auf der Mottbruchhalde im Gladbecker Süden
Widersprüche sind an den Kreis Recklinghausen zu richten

Brauck. Wie berichtet, werden derzeit vom "Burgerforum Gladbeck" Vordrucke fur einen Widerspruch gegen die Errichtung einer Windkraftanlage auf der Mottbruchhalde in Gladbeck-Brauck verteilt. Es schlägt den Anwohnern als Adressaten vor: "An den Bürgermeister der Stadt Gladbeck, gegebenenfalls mit der Bitte zur Weiterleitung an die entsprechende Behorde/Abteilung". Die Stadt Gladbeck stellt dazu klar, dass aus Grunden der Rechtssicherheit und insbesondere der Fristwahrung der Widerspruch bei...

  • Gladbeck
  • 07.03.19
  • 1
Politik
Aus Sicht des "Bürgerforums Gladbeck" machen beide Kreise um den geplanten Standort deutlich, dass auf dem Plateau der Braucker Mottbruchhalde kein Windrad errichten werden darf.

Hinweise auf Mindestabstand zum neuen Windrad-Standort in Brauck
Bürgerforum Gladbeck: "Genehmigung steht auf tönernen Füßen!"

Brauck. In der Diskussion um den geplanten Windrad-Standort auf der Mottbruchhalde in Brauck setzt das "Bürgerforum Gladbeck" nun auf visuelles Informationsmaterial. Aus den vorliegenden Unterlagen der Kreisverwaltung hat der "Bürgerforum"-Vorstand den exakten Standort der geplanten Anlage ermittelt und eben um diesen Standort zwei Kreise kartiert. Schon der innere Kreis, der den 600-Meter-Radius für den Mindestabstand zur Wohnbebauung, der derzeit noch für kleinere Anlagen auf flachem Gelände...

  • Gladbeck
  • 01.03.19
  • 2
Politik
Eine deutliche Stellung bezieht der Kreis Recklinghausen jetzt nochmals betreffs der geplanten  Windenergieanlage auf der Braucker Mottbruchhalde.

Kreis Recklinghausen widerspricht Gerüchten und verweist auf den Inhalt der erteilten Genehmigung
Ein Absperrzaun für die Mottbruchhalde im Gladbecker Süden ist nicht geplant

Brauck/Kreis Recklinghausen. Seitens des Kreises Recklinghausen sieht man sich offensichtlich gezwungen, noch einmal in die Debatte um die geplante Windenergieanlage auf der Braucker Mottbruchhalde einzugreifen. In der Debatte, so der Kreis in einer Stellungnahme, seien immer wieder Annahmen zu hören, die einem Faktencheck nicht standhalten. So würden offenbar manche Gladbecker davon ausgehen, dass das Windrad eingezäunt werden solle. Das sei aber nicht der Fall, versichert der Kreis...

  • Gladbeck
  • 28.02.19
  • 6
Politik

Windrad auf der Braucker Mottbruchhalde
Die Rache des Landrates?

Die vom Kreis Recklinghausen erteilte Genehmigung zur Errichtung eines Windrades im XXL-Format auf der Mottbruchhalde in Brauck erzürnt viele Gladbecker. Privatleute tragen sich mit dem Gedanken, gegen den Kreis zu klagen. Gerichtliche Schritte hat auch schon die Stadt Gladbeck angekündigt. Die Entscheidung der Kreisverwaltung kam für Gladbeck völlig überraschend. Und auch zu einem denkbar ungünstigen Zeitpunkt, nämlich wenige Tage vor dem Beschluss des Landeskabinetts in Düsseldorf, wonach...

  • Gladbeck
  • 26.02.19
Politik
Auf den Gipfel der "Mottbruchhalde" führte der kurzfristig organisierte "Haldenspaziergang" der SPD-Ortsvereine Brauck, Butendorf und Rosenhügel.

Spaziergang führte auf die "Mottbruchhalde"
Gladbecker Genossen übten sich im "zivilen Ungehorsam"

Spaziergang führte auf die "Mottbruchhalde" Brauck. Kurzfristig auf die heftigen Diskussionen um das auf dem Gipfel der Braucker Mottbruchhalde geplant Windrad reagierten die SPD-Ortsvereine Brauck, Butendorf und Rosenhügel und luden zu einem "Haldenspaziergang" ein. Etliche Bürger folgten der Einladung, und auch Bürgermeister Uli Roland machte sich an der Seite seiner Frau Christa auf den Weg in die "Braucker Alpen". Bekanntlich hat Kreis Recklinghausen die Errichtung eines gut 200-Meter hohen...

  • Gladbeck
  • 25.02.19
  • 1
Politik
So sahen die Pläne für die "Braucker Alpen" im Jahr 2016 aus. Auch die Mottbruchhalde war noch Bestandteil der Pläne. Bekanntlich hat sich die Sachlage aber deutlich verändert, denn der Kreis erteilte die Erlaubnis zur Errichtung eines großen Windrades. Gegen die umstrittenen Pläne können Bürger aber Widerspruch einlegen.

Gladbecker Bürger können sich gegen Windradpläne für die Mottbruchhalde wehren
Genehmigung kann widersprochen werden

Gladbeck. Bekanntlich hat am 11. Februar die Firma "Mingas-Power GmbH" durch den Kreis Recklinghausen die Genehmigung erhalten, auf der Mottbruch-Halde ein Windrad zu errichten. Seitens der Stadtverwaltung Gladbeck wird jetzt aber darauf hingewiesen, dass Bürger die Möglichkeit haben, dieser Genehmigung zu widersprechen, wenn sie sich in ihren Rechten verletzt fühlen. Anwohner können jedoch nur gesetzliche Regelungen als Grund für ihren Widerspruch vorbringen, die (auch) die Anwohner schützen...

  • Gladbeck
  • 21.02.19
Politik
Bleibt den Menschen im Gladbecker Süden das XXL-Windrad auf de Mottbruchhalde nun doch erspart? Ein Beschluss des Düsseldorfer Landeskabinetts betreffs des Mindestabstands von Anlagen dieser Art zur nächsten Wohnbebauung könnte entscheidend sein.

Landesregierung in Düsseldorf hat 1.500 Meter Mindestabstand beschlossen
Steht Mottbruchhalde-Windrad im Gladbecker Süden zu nah an der Wohnbebauung?

Brauck. Ein Beschluss des Landeskabinetts in Düsseldorf könnte den Gegnern des vom Kreis Recklinghausen erlaubten Baus eines Windrades in XXL-Format auf der Mottbruchhalde in Brauck "in die Karten spielen". In der Landeshauptstadt hatt das Kabinett am Mittwoch, 20. Februar, den neuen Landesentwicklungsplan (LEP) beschlossen. Hierin wird unter anderem für den Bau neuer Windkraftanlagen ein Mindestabstand von 1.500 Metern zur nächsten Wohnbebauung vorgegeben. Indes hat das für die Mottbruchhalde...

  • Gladbeck
  • 20.02.19
  • 1
Natur + Garten
Sieht die "Internationale Gartenausstellung 2027" auf dem Stadtgebiet von Gladbeck in Gefahr, falls auf dem Gipfel der Mottbruchhalde tatsächlich das umstrittene Windrad errichtet werden sollte: LINKE-Fraktionsvorsitzender Olaf Jung.

Schelte für den Kreis Recklinghausen bei der Windrad-Diskussion
Mottbruchhalde: LINKE sieht IGA in Gladbeck in Gefahr

Gladbeck. Weiterhin für viele Diskussionen und kritische Worte sorgt die Entscheidung des Kreises Recklinghausen, den Bau einer großen Windenergieanlage auf der Mottbruchhalde in Brauck zu erlauben. "Fast allen Gladbecker Lokalpolitkern ist klar, dass sich die Pläne für die Mottbruchhalde als Standort zur Durchführung der Internationalen Gartenausstellung (IGA) 2027 und der Bau einer Windkraftanlage auf dem Haldentop nicht zur Deckung bringen lassen," meldet sich nun auch Olaf Jung,...

  • Gladbeck
  • 20.02.19
  • 1
Politik

Streit um Windradstandort auf der Mottbruchhalde wird immer heftiger
Menschen in Brauck wären die Verlierer

Der Streit um die Genehmigung zur Errichtung eines Windrades auf der Mottbruchhalde tobt: Der Kreis Recklinghausen, der die Genehmigung erteilt hat, sieht das Recht auf seiner Seite. Im Gladbecker Rathaus denkt man aber ebenso. Auch die Gladbecker Politikszene ist zerstritten: Die GRÜNEN sind für den Bau, die FDP im Prinzip auch, wogegen die anderen Stadtratparteien ein striktes "Nein" verkündet haben. Falls das Windrad gebaut werden darf, steht aber jetzt schon fest, dass die Menschen in...

  • Gladbeck
  • 19.02.19
Politik
Stadtbaurat Dr. Volker Kreuzer wehrt sich im Namen der Stadtverwaltung Gladbeck in Sachen "Windrad auf der Mottbruchhalde" gegen die vom Kreis Recklinghausen vorgebrachten Vorwürfe.

Heftiger Knatsch um Mottbruchhalden-Windrad hält weiter ein
Stadt Gladbeck schiebt dem Kreis Recklinghausen den "Schwarzen Peter" zu

Gladbeck. Erst eine Art "Schockstarre", doch nun geht man am Willy-Brandt-Platz in die Offensive: Die Stadt Gladbeck weist Vorwürfe des Kreises, sie hätte den Rat vor der Ablehnung des Windrades auf der Mottbruchhalde nicht beteiligt, mit aller Deutlichkeit zurück. „Tatsächlich haben sich der Rat, der Haupt- und Finanzausschuss sowie der Planungs- und Bauausschuss seit November 2014 in insgesamt neun Sitzungen mit der Gestaltung der Mottbruchhalde beschäftigt. In jeweils einstimmigen...

  • Gladbeck
  • 18.02.19
  • 1
Politik
Mit Vehemenz und sehr detailiert verteidigt der Kreis Recklinghausen die Erlaubnis zur Errichtung eines Windrades auf der Mottbruchhalde in Brauck.

Detailierte Informationen widersprechen eindeutig den Verlautbarungen der Stadt Gladbeck
Kreis Recklinghausen verteidigt vehement Erteilung der Genehmigung für den Windradbau auf der Mottbruchhalde

Recklinghausen/Gladbeck. Jetzt liegt die offizielle Stellungnahme des Kreises Recklinghausen betreffs der umstrittenen Windenergieanlage auf dem Plateau der Mottbruchhalde in Brauck vor. Demnach hat die Untere Immissionsschutzbehörde des Kreises Recklinghausen der Firma "Mingas-Power" am 11. Februar 2019 die immissionsschutzrechtliche Genehmigung gemäß der Paragraphen 4 und 6 des Bundes-Immissionsschutzgesetzes (BImSchG) zur Errichtung und zum Betrieb einer Windenergieanlage in Gladbeck...

  • Gladbeck
  • 15.02.19
  • 1
Politik
Die Gladbecker GRÜNEN bezeichnen den vom Kreis Recklinghausen bereits genehmigten Bau eines Windrades auf dem Gipfel der Mottbruchhalde in Brauck als "gute Option". Allerdings hat die Stadt Gladbeck bereits angekündigt, gegen die Entscheidung der Kreisverwaltung zu klagen.

Auf Konfrontationskurs mit den übrigen Stadtrat-Parteien
Gladbecker GRÜNE bezeichnen Windrad auf der Mottbruchhalde als "gute Option"

Brauck. Die Diskussion um die Erlaubnis des Kreises Recklinghausen zur Errichtung eines Windrades auf der Mottbruchhalde in Brauck hält an und spaltet auch die Gladbecker Politik, Wie bereits berichtet wird die Stadt Gladbeck gegen den Kreis Recklinghausen klagen und auch die meisten im Stadtrat vertretenen Parteien lehnen den Bau des fast 200 Meter hohen Rades kategorisch ab. Während die GRÜNEN ein Windrad als "gute Option" betrachten, bezieht die FDP in einer Stellungnahme eine eher neutrale,...

  • Gladbeck
  • 15.02.19
Politik
Die Stadt Gladbeck versichert: Auf der Mottbruchhalde in Brauck wird kein Windrad errichtet. Um dieses Ziel zu erreichen hat man sich im Rathaus am Willy-Brandt-Platz zu einer Klage gegen den Kreis Recklinghausen entschlossen.

Doch kein Windrad auf der Mottbruchhalde?
Gladbeck klagt gegen den Kreis Recklinghausen

Gladbeck/Recklinghausen. Das "Tischtuch" zwischen der Stadt Gladbeck und dem Kreis Recklinghausen ist arg lädiert, wohl schon fast "zerschnitten": Die Stadt wird gegen die vom Kreis Recklinghausen erteilte Genehmigung zum Bau einer Windenergieanlage auf der Mottbruchhalde klagen. Dies betont Stadtbaurat Dr. Volker Kreuzer in einer ersten Reaktion auf Berichte, dass der Kreis sich über die eindeutige Auffassung der Stadt Gladbeck hinweggesetzt und die beantragte Windkraftanlage am 11. Februar...

  • Gladbeck
  • 12.02.19
  • 3
Politik

Gigantisches Windrad für Gladbeck – über 300 Meter hoch

Geht es nach dem Kreis Recklinghausen und einem Investor, dann soll sich in absehbarer Zeit auf der Mottbruchhalde in Gladbeck-Brauck ein Windrad von gigantischem Ausmaß drehen. Die Halde hat eine Umgebungshöhe von 105 Metern und auf ihr soll ein Windrad mit einer Flügelhöhe von 200 Metern entstehen. Macht zusammen 305 Meter! Nun kann sich nicht jeder vorstellen, wie hoch das ist, deshalb hier mal einige Vergleiche. Steht man an einer hohen Stelle in Gladbeck, z.B. auf dem Sparkassenturm, dann...

  • Gladbeck
  • 23.09.18
  • 2
  • 1
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.