Wirtschaftsausschuss

Beiträge zum Thema Wirtschaftsausschuss

Politik
Charlotte Quik MdL wechselt vom Verkehrsausschuss in den Wirtschaftsausschuss des Landtags.

Charlotte Quik vertritt den Niederrhein künftig im Wirtschaftsausschuss des Landtags NRW

Die heimische CDU-Landtagsabgeordnete Charlotte Quik wechselt vom Verkehrsausschuss in den Wirtschaftsausschuss des Landtags und vertritt dort künftig neben ihren Wahlkreiskommunen Hamminkeln, Hünxe, Schermbeck, Voerde und Wesel auch den gesamten Niederrhein. „Ich habe mir diesen Schritt nicht leicht gemacht, da ich im Verkehrsausschuss mit Herzblut daran mitgewirkt habe, die Infrastruktur von Nordrhein-Westfalen und auch bei uns im Kreis Wesel nach vorne zu bringen. Unter der Prämisse,...

  • Wesel
  • 04.07.19
Politik
Nils Bettinger: "Ausschussvorsitzende sind keine Wunschpersonalien des Rates."

Keine Mehrheit: CDU, FWI und Linke konnten sich in der „Causa Bettinger“ nicht durchsetzen

18 Ja-Stimmen erhielt der gemeinsame Antrag von CDU, FWI und Linken, die Benennung Nils Bettingers (FDP) als Vorsitzenden des Wirtschaftsausschusses zu missbilligen. Anwesend waren während der Sonderratssitzung am Dienstag (18. April), die extra zu diesem Zweck anberaumt worden war, insgesamt aber 21 Mitglieder der drei antragstellenden Parteien. Damit wiederholte sich – aber mit umgekehrten Vorzeichen –, was während der vergangenen regulären Ratssitzung am 9. März geschehen war. Damals...

  • Castrop-Rauxel
  • 19.04.17
Politik

BAMH: „Blauer Bock der Bundesumweltministerin - Blaue Zonen mittelstandsfeindlich“

„ Die von der SPD Bundesumweltministerin angedachte Einführung einer blauen Plakette ist Handwerks- und Mitttelstandsfeindlich. Damit hat die Ministerin einen `blauen Bock`geschossen“ Diese Auffassung vertritt die stellvertretende Fraktionsvorsitzende des BAMH – Bürgerlicher Aufbruch Mülheim -, Ramona Bassfeld. Handwerker und kleine Mittelstandsbetriebe würden, so Bassfeld, u.U. gezwungen werden, sich neue Fahrzeuge anzuschaffen, denn viele Betriebe arbeiten aus Kostengründen mit einem...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 27.07.16
Politik

Entwicklung der Altstadt fortsetzen

Die Fortschreibung des Entwicklungskonzepts Altstadt war in dieser Woche sowohl Thema im Ausschuss für Wirtschaftsentwicklung als auch im Bauausschuss und wurde in beiden Gremien einstimmig beschlossen. Endgültig wird während der Ratssitzung am Donnerstag (26. März) darüber entschieden. Es sei eine Forderung der Bezirksregierung Münster, das Konzept von 2009 fortzuschreiben und zu aktualisieren, erläuterte Stadtentwickler Martin Oldengott. Außerdem sei es Voraussetzung, um Gelder aus der...

  • Castrop-Rauxel
  • 21.03.15
Politik

Internet: Telekom hat Ausbau der Breitbandversorgung beendet

Etwa 32.000 Castrop-Rauxeler Haushalte können jetzt mit bis zu 100 Megabit pro Sekunde (MBit/s) im Internet surfen. Seit Montag (16. März) ist der Ausbau der Breitbandversorgung durch die Telekom abgeschlossen und das neue Glasfasernetz eingeschaltet. Damit gehört Castrop-Rauxel neben Recklinghausen und Waltrop zu den ersten drei Städten im Kreis, in denen dies möglich ist. Das schnelle Internet gilt aber nur für das Stadtgebiet mit der Vorwahl 02305, nicht für die Vorwahl 02367, was am...

  • Castrop-Rauxel
  • 18.03.15
Politik

CDU und FWI wollen Leerstände öffentlich machen

„Das Leerstandsproblem in Castrop-Rauxel verschärft sich“, erklärte Jan Cornely (CDU) während der Sitzung des Ausschusses für Wirtschaftsentwicklung am Dienstag (17. März). Deshalb stellte die CDU einen gemeinsamen Antrag mit der FWI, ein Leerstandsmanagement für die Stadt zu initiieren. Wesentliche Punkte des Antrags sehen vor, Leerstände zu identifizieren, sie in einer Datenbank zu erfassen und die Leerstände im Internet zu veröffentlichen. „Wir wünschen uns eine Informationsquelle“,...

  • Castrop-Rauxel
  • 18.03.15
Politik

Neuansiedlung im Mittelstandspark Ost in Sicht

Die Ansiedlung zweier Firmen im Mittelstandspark Ost stellte Wirtschaftsförderer Martin Oldengott während der ersten Sitzung des Wirtschaftsausschusses am Dienstag (2. September) in Aussicht. Bereits in der nächsten Sitzung hoffe er, mehr sagen zu können. Mit Bezug auf das auslaufende Kraftwerk Knepper erklärte er, dass man gemeinsam mit der Stadt Dortmund überlege, wie das Areal entwickelt werden könne.„Wir sind auf einem guten Weg.“ Außerdem kündigte Oldengott an, dass sich die...

  • Castrop-Rauxel
  • 03.09.14
Politik
Die Flächen zwischen Flughafen und Wickede/Asseln sind ein Landschaftsschutzgebiet, welches es, nach Meinung aller in der Bezirksvertretung vertretenen Parteien, zu erhalten gilt.

Gewerbegebiet Osterschleppweg im Stadtbezirk Brackel vor dem Aus?

Der Beschluss des SPD-Unterbezirksparteitag gegen weitere großflächige Gewerbegebietsansiedlungen im Stadtbezirk Brackel, der schon rund 30 Prozent des gesamten städtischen Anteils stellt, trifft bei LINKEN und den anderen Parteien der Bezirksvertretung in Brackel auf Zustimmung, da diese dies ebenfalls schon lange gemeinsam im Bündnis "grün statt grau" fordern. LINKE für Landschaftsschutzgebiet „Wenn wir nun dafür eine Mehrheit im entsprechenden Ausschuss haben, werden wir Linken dies nun...

  • Dortmund-Ost
  • 30.11.13
Politik
Zieht sich aus dem Wirtschaftsausschuss zurück: Linke-Ratsherr Franz Kruse.

Ausschussboykott: Kruse zieht Konsequenzen

Linke-Ratsherr Franz Kruse hat seine persönlichen Konsequenzen um die Affäre "RolfSchlaegel" gezogen und seinen Sitz im Gladbecker Wirtschaftsförderungs- und Grundstücksausschuss, dem er seit 2009 angehörte, niedergelegt. In einem Schreiben an Bürgermeister Ulrich Roland begründet Kruse seinen Schritt folgendermaßen: "Grund für diesen Rücktritt ist das irreparabel geschädigte Vertrauensverhältnis zum von Ihnen ernannten Leiter des Referates Wirtschaftsförderung, Herrn Breßer-...

  • Gladbeck
  • 04.07.13
Politik
CDU-Ratsherr Dietmar Drosdzol verteidigt die Entscheidung einiger Gladbecker Fraktionen, den Wirtschaftsausschuss zu boykottieren.

Ausschussboykott: Drosdzol fordert Lösung im Fall Breßer-Barnebeck

Die Protestaktion der Gladbecker Fraktionen der CDU, der LINKE, der BIG und der Sozialen Liste gegen die Ernennung Peter Breßer-Barnebecks zum Referatsleiter der Wirtschaftsförderung hatte es am Dienstag (2. Juli) in sich: Die Mitglieder boykottierten den Wirtschaftsförderungsausschuss und nahmen an der Sitzung nicht teil. Und dass, obwohl Bürgermeister Ulrich Roland in einem Schreiben ausdrücklich "auf die Verpflichtung zur Teilnahme an Sitzungen des Rates und seiner Ausschüsse“ hinwies....

  • Gladbeck
  • 03.07.13
  •  4
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.