Wirtschaftswachstum

Beiträge zum Thema Wirtschaftswachstum

Politik
Hans-Peter Schöneweiß (FDP)

FDP-Fraktion Essen
Verzögerung beim Regionalplan Ruhr behindert Wirtschaftswachstum

Die FDP-Fraktion im Rat der Stadt Essen sieht die Anpassung des Zeitplans für die Aufstellung des Regionalplans Ruhr kritisch für das regionale Wirtschaftswachstum und Einzelprojekte auf Essener Stadtgebiet. „Die ausgewiesenen Gewerbeflächenbedarfe in Essen und dem gesamten Ruhrgebiet können mutmaßlich nicht komplett durch den Regionalplan bedient werden, jedoch sorgt eine mehrjährige Verzögerung erst recht nicht für Abhilfe“, sagt Hans-Peter Schöneweiß, Fraktionschef der Essener FDP....

  • Essen
  • 17.09.19
Ratgeber

BRAND I - Vom Eigentum an Land und Wäldern

Weltweit hatte es für Aufsehen gesorgt: das Urteil des OLG Münster für einen vorläufigen Rodungsstopp im Hambacher Forst. Der Weltkonzern RWE wurde in seine Schranken verwiesen, eine Zäsur für den Kohleabbau eingeläutet. Zum Jahrestag dieses umwelthistorischen Ereignisses zeigt das Filmstudio Glückauf in Kooperation mit "Transititon Town – Essen im Wandel" den ersten Film der Brand-Trilogie „Brand I - Vom Eigentum an Land und Wäldern“ (www.brandfilme.org). Die Künstlerin Susanne Fasbender...

  • Essen-Kettwig
  • 10.09.19
Politik

Klimafreundlichkeit contra Wirtschaftswachstum
Thunberg und Habeck bewegen - Steuern wir Deutsche auf einen Showdown zu? Sind wir zu einer Umverteilung des Reichtums bereit?

Es sind Wahlkampfzeiten. Es wird bald über Landtage entschieden. Die politischen Parteien, von denen manche ums Überleben kämpfen, übertreffen sich in klimafreundlichen Vorschlägen - mehr sind sie zumeist nicht. Aber sie wollen auf den Zug der geforderten Klimafreundlichkeit aufspringen, von der die Deutschen zunehmend fasziniert sind. Klimafreundlichkeit wird wahrscheinlich noch mehr Rezession bedeuten als ohnehin aktuell prognostiziert wird.  Wie werden wir als deutsche Bevölkerung...

  • Rheinberg
  • 11.08.19
  •  12
  •  1
Politik

Weseler Stadtrat verabschiedet Resolution zur Europawahl 2019
Bekenntnis "zur Idee der europäischen Integration als wichtigen Pfeiler für ein friedliches Zusammenleben"

In seiner Sitzung am 21. Mai 2019 hat der Rat der Stadt Wesel folgende Resolution einstimmig beschlossen: „Der Stadtrat der Stadt Wesel bekennt sich zur Idee der europäischen Integration als wichtigen Pfeiler für ein friedliches Zusammenleben und wirtschaftliches Wachstum. Für uns ist die Europäische Union ein Garant für Frieden und Freiheit, für Wohlstand, für Achtung der Menschenrechte, für Sicherheit und Stabilität. Wir bitten die Bürgerinnen und Bürger der Stadt Wesel, von ihrem...

  • Wesel
  • 23.05.19
Politik
Das Industriegebiet "Am Mersch" wächst. Archivfoto: WFG

Beschäftigungszuwachs Bönen: 6.467 Jobs in den Bönener Gewerbegebieten

Die zahlreichen Unternehmen in den beiden Bönener Gewerbegebieten Rudolf-Diesel-Straße und Am Mersch/Inlogparc beschäftigen aktuell 6.467 Menschen, 139 mehr als noch vor einem Jahr. Das geht aus der aktuellen Beschäftigtenstatistik hervor, die die Wirtschaftsförderungsgesellschaft für den Kreis Unna (WFG) seit dem Jahr 2006 jährlich für die Gemeinde erhebt. Bönens Bürgermeister Stephan Rotering und WFG-Geschäftsführer Dr. Michael Dannebom zeigten sich erfreut über das gute Ergebnis....

  • Kamen
  • 14.09.18
  •  2
Politik
Pressebericht Nr. 644

Traurig aber wahr - Deutschland hat sich kaputtgespart

Seit 1969 sind die Regierungen unter Brandt, Schmidt, Kohl, Schröder und Merkel der Wirschafswissenschaft gefolgt, die unbegrenzte Schulden für Wirtschaftswachstum forderte und fordert. Sie haben in 48 Jahren 2.140 Mrd. Euro mehr ausgegeben, als der Staat eingenommen hat. Hagen, 22.06.2018. Agenda 2011-2012. Helmut Kohl hat 1989 die Senkung der Lohnsteuer von 56 auf 42 % auf den Weg gebracht, 1991 die Börsenumsatzsteuer ersatzlos gestrichen und 1997 die Vermögensteuer „ausgesetzt“....

  • Hagen
  • 22.06.18
Politik
Pressebericht Nr. 641

Soziale Gerechtigkeit zur Phrase verkommen - soziale Sicherheit das Gebot des 21. Jahrhunderts

Agenda 2011-2012: Ziel aller Regierungen war, soziale Gerechtigkeit herzustellen. Seit 1969 wollten sie sparen, Haushalte konsolidieren, investieren, subventionieren und Schulden abbauen. Die Realität sieht anders aus. Hagen, 06.06.2018. Die Regierungen unter Brand, Schmidt, Kohl, Schröder und Merkel sind der Wirtschaftswissenschaft gefolgt, die für Wirtschaftswachstum unbegrenzte Schulden forderte und fordert. Sie haben in den letzten 48 Jahren 2.140 Mrd. Euro mehr ausgegeben, als der Staat...

  • Hagen
  • 06.06.18
Politik
Pressebericht nr. 594

Gerhard Schröder - Boss der Bosse – hat der SPD nachhaltig geschadet

Agenda 2011-2012: 2007 war weltweit ein wirtschaftlich stabiles und erfolgreiches Jahr. 2008 hat die Lehman-Pleite die Schuldenkrise ausgelöst, es wurden 7 Billionen Euro verbrannt. Geschichtlich hat sich dieser Vorgang alle 5 bis 7 Jahre wiederholt. Lehrte, 19.10.2017. Gerhard Schröder war nicht besser oder schlechter als andere konservative, kapitalistische Regierungschefs. Gemeinsam sind sie der Wirtschaftswissenschaft gefolgt, die grenzenlose Schulden für Wirtschaftswachstum forderte und...

  • Hagen
  • 19.10.17
Politik
Pressebericht Nr. 581

Agenda 2011-2012: Bundestagswahl 2017 - Angela Merkel Ungerechtigkeit for ever

Mutti schwebt auf der Wolke boomende Wirtschaft, niedrige Arbeitslosigkeit und sprudelnde Steuereinnahmen. In diesem Wohlgefühl hat sie die grenzenlose und uneingeschränkte Einwanderung von Migranten verfügt. Hagen, 01.09. Sie hat verfügt, dass die Vermögensteuer, die Börsenumsatzsteuer nicht wieder eingeführt und die Erbschaftssteuer nicht erhöht wird. Haben 2013 die meisten Bürger die CDU und Angela Merkel gewählt? Nein, am größten, mit fast 18 Millionen Deutschen ist die Gruppe der...

  • Hagen
  • 01.09.17
Politik
Presseericht Nr. 672

UfSS: Bundestagswahl – Politiker bieten Wahlgeschenken von 15 Milliarden Euro an

Seit 1969 haben die Regierungen unter Brandt, Schmidt, Kohl, Schröder und Merkel für Wahlgeschenke 2.150 Milliarden Euro mehr ausgegeben, als der Staat eingenommen hat. Hagen, 31.07.2017. Die Regierungen sind seit 1969 dem Rat von Ökonomen Wirtschaftswissenschaftlern, Wirtschaftsweisen, Theoretikern, Reichen, Unternehmen und Konzernen gefolgt, die grenzenlose Schulden für mehr Wirtschaftswachstum forderten und fordern (weiterhin Experten genannt). Helmut Kohl hat 1989 die Senkung der...

  • Hagen
  • 31.07.17
Politik

Weltweit 300 Billionen US-Dollar Schulden – Angst vor einer neuen Weltwirtschaftskrise

Mit gigantischen Gelddrucken und Strafzinsen halten die weltweiten Notenbanken die aus dem Ruder gelaufene Schuldenrallye am Laufen. Hagen, 13.04.2017. Das gesamte Bruttoinlandprodukt (BIP) der Welt liegt bei 74 Billionen US$ und die Staatsschulden bei 60 Billionen US$. Dazu kommen private Schulden, Schulden der Banken, Staatsanleihen, der Zentralbanken und Notenbanken, von Hedgefonds, Immobilienfonds, Investments usw., in Höhe von 186 Billionen US$. Die Schulden haben sich...

  • Hagen
  • 14.04.17
Politik
Rezension: "Was Sie da vorhaben wäre ja eine Revolution" - Streitgespräch zwischen Erhard Eppler und Niko Peach

Rezension: "Was Sie da vorhaben, wäre ja eine Revolution" - Streitgespräch zwischen Erhard Eppler und Niko Paech

Erhard Eppler, der einstige Vordenker der SPD, streitet in dem Buch "Was Sie da vorhaben, wäre ja eine Revolution..." mit dem Wachstumskritiker Niko Paech über den richtigen Ansatz zur Behebung der globalen (Wirtschafts-)krisen sowie über den Weg, den die Energiewende einschlagen muss, um zu gelingen. Die beiden streiten auch über genügsamere Lebensstile ("Konsum hat heute eine andere Funktion als früher: Wir drücken damit unsere Identität aus" Paech) und erinnern sich jeder auf seine Weise...

  • Dortmund-Ost
  • 14.02.17
  •  1
Politik
Wilhelm Windszus, Vorsitzender CDU-Gemeindeverband Hünxe

CDU Hünxe: SPD-Landtagsabgeordneter lebt in einer anderen Welt

In einer Pressemitteilung wundert sich Wilhelm Windszus CDU-Gemeindeverbandsvorsitzender über die Aussage des SPD-Landtagsabgeordneten Norbert Meesters jüngst bei der Hünxer SPD, NRW sei top. Dies schlägt dem Fass den Boden aus und zeigt, dass so mancher SPD-Politiker in NRW ganz offensichtlich unter Realitätsverlust leidet und in einer anderen Welt lebt. So belegt Nordrhein-Westfalen unter Rot-Grün beim Wirtschaftswachstum den letzten Platz im Vergleich aller Bundesländer für das Jahr 2015....

  • Hünxe
  • 10.06.16
Politik
Jubilar Friedhelm Sardemann, CDU-Gemeindeverbandsvorsitzender Wilhelm Windszus, CDU-Kreisvorsitzende Marie-Luise Fasse und nominierte Landtagskandidatin Charlotte Quik
3 Bilder

CDU Hünxe – Jubilarehrungen - Nachwahlen – Delegiertenwahlen – Vorstellung von Charlotte Quik

Wilhelm Windszus, Gemeindeverbandsvorsitzender der CDU Hünxe, hatte zur Jahreshauptversammlung eingeladen. Für 50-jährige Mitgliedschaft in der CDU wurde Dietrich Ernst Bohnekamp und für 40-jährige Mitgliedschaft in der CDU wurden Christel Stubbe, Ursel Winter, Fritz Opriel und Friedhelm Sardemann geehrt. Als Nachwahl für den im September 2015 verstorbenen Finanzreferenten Manfred Berger wurde Carsten Riedel-Goch gewählt. Zu Delegierten für die Wahlkreisvertreterversammlung und die...

  • Hünxe
  • 10.05.16
Ratgeber

Wirtschaftsregion Dortmund: Ein Motor des deutschen Mittelstandes

Die Wirtschaftsregion Dortmund umfasst geografisch das westfälische Ruhrgebiet und ist einer der attraktivsten Standorte für Unternehmen aus Industrie, Handel sowie dem Dienstleistungssektor in Nordrhein-Westfalen. Im Zuge des Strukturwandels der Ruhrregion hat sich Dortmund zu einem rasant anwachsenden Technologiestandort entwickelt, dessen Entwicklung durch die lokale Wirtschaftsförderung entscheidend vorangetrieben wird. Warum ist der Standort rund um Dortmund heute wieder so...

  • Oberhausen
  • 16.03.16
Politik
Monheim am Rhein - hier lässt es sich gut leben und arbeiten. Unter www.monheimplus.de wird über einen parallelen Seitenaufbau gezeigt, warum das so ist, und warum harte und weiche Standortfaktoren im Business-Alltag von Bedeutung sind.

Monheim setzt Pluspunkte

Neuer Web-Auftritt www.monheim-plus.de macht deutlich: „Wir können nicht nur günstige Steuern. Wir können auch Service- und Familienfreundlichkeit!“ Monheim ist anders. Und das sehr erfolgreich. Die Stadt steht für wirtschaftlichen Erfolg und Lebensqualität, ist gleichermaßen unternehmens- und familienfreundlich. Ein perfekter Ort zum Investieren, zum Arbeiten und Leben. Und längst hat sich auch in Wirtschaftskreisen herumgesprochen: Diese Stadt hat noch sehr viel mehr Pluspunkte zu bieten,...

  • Monheim am Rhein
  • 24.02.16
  •  1
Politik
Bild: Agenda 2011-2012.de

Angela Merkel demontiert sich selbst

(Agenda News.de) Große Krisen kommen nicht über Nacht, sie werfen einen langen Schatten voraus. Das war so beim Immobiliencrash 2008 in den USA und der folgenden Schulden-, Wirtschafts-, Finanz-, Banken- und globalen Vertrauenskrise. Die Politiker wussten, dass die Lage jeweils schlimmer war, als das Volk glaubte. Nur zugeben wollten sie es nicht. So ist es auch in der Flüchtlingskrise. Man hat die Sogwirkungen der 2 Millionen Syrienflüchtlinge in der Türkei und die Problematik von 60...

  • Hagen
  • 21.09.15
  •  3
  •  1
Politik
von links, Denis Pastor (Geschäftsführer Bäckerei Karl GmbH), Michael Helmich (CDU-Bürgermeisterkandidat) und Hendrik Wüst (Vorsitzender MIT NRW)
16 Bilder

Michael Helmich und Hendrik Wüst besichtigten Karl GmbH

Der CDU-Bürgermeisterkandidat Michael Helmich sowie der Landesvorsitzende der Mittelstandsvereinigung (MIT) NRW, Hendrik Wüst (MdL), trafen sich mit Interessierten in der Groß-Bäckerei Karl im Industriegebiet Hünxe-Bucholtwelmen. Hendrik Wüst äußerte seine Freude darüber, dass mit Michael Helmich ein Bürgermeisterkandidat auch im Wahlkampf das schwierige Thema Wirtschaft aufgreift. Für die Gemeinde Hünxe sieht es so aus, dass laut Landesentwicklungsplan schon fertig ausgewiesene Flächen...

  • Hünxe
  • 20.08.15
Politik
Bild: Agenda 2011-2012.de

Agenda 2011-2012 - Eine Woche voller Peinlichkeiten

Hagen, 27.04.2015 Unternehmerverbände, Politiker und Wissenschaftler fordern unverdrossen Wirtschaftswachstum und Investitionen. Gleichzeitig aber auch, dass Schluss sein muss mit Umverteilungen. Doch woher nehmen und nicht stehlen? Hat man doch gerade erst einen Investitionsstau von 320 Milliarden Euro aufgebaut. Hinzu kommt, dass Deutschland mit rund 300 Mrd. Euro überschuldet ist. Nur ein grenzenloser Optimist wird sein hart erarbeitetes Vermögen in Anlagen mit einer Rendite von 1 - 1.5...

  • Hagen
  • 27.04.15
Politik

Bochum profitiert nicht von der positiven Wirtschaftsentwicklung

Bochum kann von der regional- und bundesweiten positiven wirtschaftlichen Entwicklung nicht profitieren. Mit minus 1,7 % weist Bochum eine negative Entwicklung beim Bruttoinlandsprodukt aus und belegt damit in einem aktuellen Vergleich der Statistikbehörde NRW sogar den vorletzten Platz. Roland Mitschke, wirtschaftspolitischer Sprecher der CDU-Ratsfraktion: „Die CDU-Fraktion gratuliert der rot-grünen Koalition zu dieser "offenkundig erfolgreichen Bochumer-Wirtschaftspolitik", die...

  • Bochum
  • 15.04.15
  •  1
Politik

Yanis Varoufakis: Jetzt ist nicht die Zeit für Spiele in Europa

Hier ein Original Ich schreibe dies am Rande der entscheidenden Verhandlungen mit den Gläubigern meines Landes – Verhandlungen, deren Resultat vielleicht eine ganze Generation prägen und sich gar als Wendepunkt für Europas sich entfaltendes Experiment der Währungsunion erweisen wird. Spieltheoretiker analysieren Verhandlungen als seien sie ein Kuchenteilungsspiel mit selbstsüchtigen Spielern. ... Meine Kenntnis der Spieltheorie hat mich vielmehr davon überzeugt, dass es reine Dummheit...

  • Oberhausen
  • 20.02.15
  •  3
  •  2
Politik

Eilmeldung: Mega-Mindestlohn in Seattle 15 Dollar

(Agenda 2011-2012 Hagen) Präsident Obama versucht schon seit Längerem den US-weiten Mindestlohn bis 2016 von 7,25 auf 10,10 Dollar zu erhöhen. Er hatte Anfang des Jahres in seiner Rede zur Nation gefordert, dass Städte im Alleingang den Mindestlohn erhöhen. Vor dem Hintergrund wachsender Unzufriedenheit in der Bevölkerung über die zunehmende ungleiche Verteilung von Vermögen und Einkommen, ist ihm dieses nun offensichtlich gelungen. Seattles Bürgermeister Ed Murray, Gewerkschaften und...

  • Hagen
  • 15.11.14
Politik
genda 2011-2012

Agenda News: Herr Ramsauer – Hände weg vom Mindestlohn

(Agenda 2011-2012 Hagen) Es kommt nicht von ungefähr, dass ausgerechnet der Vorsitzende des Deutschen-Wirtschaftsausschusses, Peter Ramsauer (CSU), zur Stärkung der Wirtschaft den Mindestlohn und die Rente mit 63 aussetzen will. Er meint im Deutschlandfunk: Wenn sich die Konjunktur abschwäche, müsse gegengesteuert werden. Es ist nicht Willkür sondern Ausdruck von Unternehmen und Wissenschaftlern, dass uns nur niedrige Löhne im Wettbewerb halten. Dabei interessiert sie nicht, dass das...

  • Hagen
  • 16.10.14
Politik

Agenda News: Viele Hunde sind der ISIS Tod – Die Finanziers der Jagd

(Agenda 2011-2012 Hagen) Kriege und Krisen in der Ukraine, Israel/Gaza, Syrien, Afghanistan, Irak, Iran, Ägypten, Tunesien, Nordkorea, neuerdings Hongkong/China und Afrika warten auf Lösungen. Eine weitere, größere Gefahr geht von der ISIS Terrororganisation und den IS-Milizen aus. Die ISIS ist die größte Terror Organisation der Welt. Sie verfolgt ihre Ziele mit unglaublicher Brutalität. Das erklärte Ziel von ISIS ist die Wiedererrichtung des islamischen Kalifats auf dem Gebiet des Irak und...

  • Hagen
  • 02.10.14
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.