Wohnbebauung

Beiträge zum Thema Wohnbebauung

Ratgeber

Wohnbebauung in der Feldmark
Bebauungsplan „Auf dem Beerenkamp / Schwickingsfeld – 2. Abschnitt“ liegt aus

Die vorhandene Wohnbebauung soll durch Einbeziehung der Industriebrache der ehemaligen Metallverarbeitung „Auf dem Beerenkamp 8 – 12“ maßvoll ergänzt und so die Nachfrage an Baugrundstücken der ortsansässigen Bevölkerung gedeckt werden. Gleichzeitig werden eine Bodensanierung und eine geordnete Erschließung gesichert. Vorgesehen ist eine Wohnbaunutzung von Einfamilienhäusern in Form von Einzel- und Doppelhäusern. Das Plangebiet liegt im Süden des Stadtteils Dorsten Feldmark zwischen der...

  • Dorsten
  • 09.09.20
Politik

Nils Sotmann (CDU) fordert Quartiersverbesserung in Leithe
Was passiert eigentlich mit den leerstehenden Häusern an der Litterode?

Seit nun schon mehreren Jahren stehen sie leer: Die drei Doppelhäuser an der Litterode/Brüninghofer Weg in Essen-Leithe. Ursprünglich als städtische Unterkunft für Wohnungslose errichtet, sind sie nun dem Verfall preisgegeben und werfen kein schönes Licht auf das Umfeld. Der Krayer CDU-Bezirksvertreter und Ratskandidat Nils Sotmann fordert nun, dass sich hier endlich etwas tut: „Die Anwohner fragen sich schon seit langem, wie es hier weitergehen soll. In meinen Augen bietet sich das Grundstück...

  • Essen-Steele
  • 21.08.20
  • 3
Politik
5 Bilder

Herne
Baukau verliert weiter an Wohnqualität

Wird der Stadtteil Herne-Baukau weiter zugepflastert?  Ja !! Bietet diese Stadt inmitten des Ruhrgebiets ausgestattet mit einem Hauptbahnhof (Knotenpunkt) sowie einem Autobahnnetz BAB 42/43 in alle Richtungen verbunden mit einem stark belastetes Straßennetz noch eine Wohlfühlatmosphäre? Nein !! Eines der letzten Brachflächen fallen einer weiteren Bebauung zum Opfer. Wo einst zwischen Forellstraße und Lackmanns Hof die Fußball- und Baseballjugend trainierten, hunderte Kirmesbesucher seit...

  • Herne
  • 13.08.20
  • 2
  • 1
Politik
An symbolträchtiger Stelle präsentiert sich der Vorstand des CDU-Ortsverbandes Zweckel, nämlich im "Käfig": Der Aschenplatz wird aktuell noch von den Fußballern des SV Zweckel genutzt, doch schon bald sollen die Schwarz-Grünen eine neue Heimat an der Baulandstraße an der Stadtgrenze zwischen Gelsenkirchen und Gladbeck finden. Die unlängst bekannt gewordenen Kooperations-Pläne werden von den Zweckeler Christdemokraten ausdrücklich begrüßt.

Neue Wohnungen für Familien auf dem alten SVZ-Sportgelände?
Zweckeler CDU begrüßt Kooperations-Pläne

Der Zweckeler CDU-Ortsverband bezieht Position und lässt es in seiner Stellungnahme an Deutlichkeit nicht mangeln: Die Christdemokraten im Gladbecker Norden begrüßen ausdrücklich die angestrebte Kooperation zwischen dem SV Zweckel und Hansa Scholven sowie die damit verbundene gemeinsame Nutzung der Fußballplätze an der Baulandstraße in Gelsenkirchen. In einer Mitteilung weist der Ortsverbands-Vorstand darauf hin, das der SV Zweckel schon seit längerer vor der Herausforderung gestanden habe,...

  • Gladbeck
  • 18.07.20
  • 2
Politik
v.l.n.r. Susanne Nasfi (Anwohnerin), Günther Rinke und Tomás Cabral (beide BUND) und Michaela Eislöffel (Bürgermeisterkandidatin)
2 Bilder

Bebauung in Eppinghoven
Eislöffel im Gespräch mit Bürgern und Vertretern des BUND

Die verschiedenen Bauaktivitäten und die Bebauungspläne der Stadt Dinslaken, welche insbesondere den Stadteil Eppinghoven betreffen, beschäftigen die Anwohnerinnen und Anwohner seit einger Zeit in besonderem Maße. Die parteilose Bürgermeisterkandidatin Michaela Eislöffel hat sich nun mit den Bedenken vor Ort auseinandergesetzt. Frau Eislöffel macht dazu deutlich: „Auch den Menschen in Eppinghoven möchte ich zuhören und genau hinschauen was sie bewegt.“ In dem Gespräch sei deutlich geworden,...

  • Dinslaken
  • 10.07.20
Politik
3 Bilder

`Politische-Radtour 2020`- Wenn der Bürger in die Pedale tritt kommt die Politik auf Trapp!

CDU – Verdichtete Hochhausplanungen im Prinz-Friedrich-Areal sind ein NO GO! Kupferdreh. Wenn der Sommer die besten Witterungsverhältnisse erwarten lässt und ein blauer Himmel, reichlich Sonne und warme Temperaturen winken, dann ist seit über 20 Jahren der Zeitpunkt gekommen, wo die örtlichen Byfanger, Dilldorfer und Kupferdreher Christdemokraten gemeinsam mit den Bürgern `on tour` gehen. Ziel der jährlichen Drahteselrundfahrt ist es, der interessierten Öffentlichkeit alle neuen Planungen und...

  • Essen-Ruhr
  • 08.07.20
Politik
Bild v.l.:

Jochen Becker, Ratsherr Dirk Kalweit und Marc Hubbert von der CDU Kupferdreh/Byfang vertraten und vertreten nachhaltig u.a. die Forderungen nach einem neuen `Kupferdreher-Innenhafen` und weiterer Wohnbebauung im `Hochschul-Gewerbe-Wohnpark Prinz-Friedrich`. Die in CDU-Bürger-Dialog-Gesprächen entstandenen Vorschläge wurden im Jahr 2017 auf Initiative der lokalen CDU im Rahmen eines gemeinsamen Antrags der Großen Koalition auf den Weg gebracht. Nun liegen Ergebnisse vor!

Zukunftsvisionen der CDU für den "Hochschul-Gewerbe-Wohnpark Prinz-Friedrich" in Kupferdreh nehmen konkrete Formen an!

Modell `Wohnen am See in Kupferdreh` wird begrüßt - CDU bleibt bei der Forderung eines neuen `Kupferdreher-Innenhafens`! Im Volksmund heißt es zutreffend „Gut Ding will Weile haben!“ und selbst in der Kommunalpolitik braucht es oftmals einen langen Atem, um von der Idee zur Realisierung zu kommen. Die Kampmannbrücke oder das Wohngebiet `Seebogen` am See sprechen hier Bände. Allein mehr als 12 Jahre dauerte es, bis aus den ersten Überlegungen der örtlichen Christdemokraten in Byfang, Dilldorf...

  • Essen-Ruhr
  • 24.06.20
Politik

CDU begrüßt Entwicklung an der Freudenbergstraße ausdrücklich

Die kritische Sichtweise der SPD bezüglich des Gewerbegebietes Freudenbergstraße kann die Hofsteder CDU-Ratsfrau Angelika Dümenil nicht nachvollziehen. „Ist doch der für dieses Gebiet aufgestellte Bebauungsplan 903 – Freudenbergstraße Nord – in allen Gremien bis hin zum Rat auch mit den Stimmen der SPD gefasst worden.“ Nach Meinung von Dümenil sind die durch die SPD im Bezirk Bochum-Mitte gestellten Fragen ausführlich beantwortet worden. Die in Zusammenhang mit diesem Vorhaben aufgetretenen...

  • Bochum
  • 27.03.20
Politik
Das war einmal: Auf dem Gelände der Schrott-Schredder-Firma Richter soll jetzt u.a. bezahlbarer Wohnraum für Familien entstehen. Foto: Lew
2 Bilder

Straube: Investor in Essen-Kray
Wohnen, wo früher Richter war

Die "Straube Wohnen & Leben GmbH" stellte sich als Investor für die ehemaligen Richter-Gelände in Kray der Bezirkspolitik vor. Bezirksbürgermeister Gerd Hampel zum LK: "Parteiübergreifend ist das Konzept von Christoph Straube sehr positiv aufgenommen worden."  Straube Wohnen und Leben investiert in Kray Die "Straube Wohnen & Leben GmbH" hat sich auf der jüngsten Bezirksvertretungssitzung als Investor für die beiden ehemaligen Richter-Gelände in Kray vorgestellt.  Wie uns...

  • Essen-Steele
  • 12.03.20
  • 1
Politik
Um die künftige Bebauung des Geländes am ehemaligen Wasserwerk Dohne und am Leinpfad zwischen dem Thyssenpark und dem Hotel am Ruhrufer ging es jetzt in einer informativen und lebhaften Bürger- und Anwohnerversammlung.        Foto: PR-Foto: Köhring

Öffentliche Versammlung mit Lob und Kritik für die geplante Wohnbebauung an der Dohne
„Wir nehmen alle Anregungen ernst“

„Der Teufel steckt im Detail“. Das scheint auch für die geplante Wohnbebauung auf dem Gelände des ehemaligen Wasserwerks an der Dohne zu gelten. Wie viele Häuser werden dort gebaut? Ist das Wohnen am Wasser für die Mülheimer überhaupt bezahlbar? Entsteht dort ein Verkehrschaos für die jetzigen Anwohner der Dohne? Bleibt der Leinpfad weiter öffentlich begehbar? Das waren nur einige der Fragen, die knapp 80 Anwohner, Naturschützer und interessierte Bürger ins Franky's am Güterbahnhof lockten....

  • Mülheim an der Ruhr
  • 21.02.20
  • 1
Politik
Diese Luftaufnahme von Duisburg-Marxloh stammt aus dem Jahr 1969.
Foto: Stadtarchiv Duisburg

Stadtarchiv-Vortrag über die Marxloher Wohnungspolitik der 1960er-Jahre
Konsequenzen sind noch heute spürbar

Der Historiker Kevin Weintritt berichtet über die Wohnungspolitik des Bundes in den 1960er-Jahren und ihre Auswirkungen auf Duisburg-Marxloh. Der Vortrag findet am Donnerstag, 9. Januar, um 18.15 Uhr in der DenkStätte im Stadtarchiv am Karmelplatz 5 statt. Ab Dezember 1955 verstärkte sich die nach dem Zweiten Weltkrieg angespannte Lage am Duisburger Wohnungsmarkt durch die Anwerbeverträge für ausländische Arbeitskräfte. Bis Ende der 1970er-Jahre war der Wohnungsmarkt zunehmend durch den...

  • Duisburg
  • 04.01.20
Politik

Diskussion im Bauausschuss
Stadtverwaltung plant Wohnbebauung statt Sportplatz an der Recklinghauser Straße

Die Stadtverwaltung hat den Plan wieder aufgegriffen, Wohnbebauung auf dem Sportplatz des VfB Habinghorst südlich der Recklinghauser Straße zu schaffen. Zugleich möchte sich der nebenan gelegene Rewe-Supermarkt modernisieren. Für diese Maßnahmen ist eine Änderung des Flächennutzungsplans notwendig, die auch das sogenannte Nordlager betreffen könnte. Zudem muss ein Bebauungsplan aufgestellt werden. Dagegen regte sich in der vergangenen Sitzung des Bauausschusses Widerstand einiger...

  • Castrop-Rauxel
  • 30.11.19
Politik
Martin Weber, Ortsvorsitzender der FDP Essen-West

FDP Essen-West
FDP Essen-West begrüßt Bauplanung an der Serlostraße

Der Vorschlag der Stadtverwaltung zur Aufnahme der Liegenschaft des ehemaligen Sportplatzes an der Serlostraße in das Arbeitsprogramm Bauleitplanung trifft auf große Zustimmung der FDP Essen-West. „Mit einer Bebauung der frei liegenden Fläche in der Mitte Altendorfs erfüllen sich aus unserer Sicht zwei Forderung. Zum einen wird der Baulückenschluss im Essener Westen angegangen und zum anderen wird die Planung einer für die Ordnungskräfte unübersichtlichen Parkanlage verhindert“, sagt Martin...

  • Essen-West
  • 21.11.19
Politik
Sicht von einer Ruhrbahn-Bushaltestelle auf die Mecklenbeckswiese in Essen-Einberg - trotz deutlichem Bürgerprotest von der Planungsverwaltung und beim Bürgerforum immer wieder für künftige Wohnbebauung vorgeschlagen
2 Bilder

Verwaltungsvorlage zum Bürgerforum „Wo wollen wir wohnen?“
Schmutzler-Jäger: Der Berg kreißte und gebar eine Maus

Für die heutige Sitzung des Planungsausschusses hat die Verwaltung eine Bewertung der Flächen vorgelegt, die von den nach dem Zufallsprinzip ausgewählten Bürgerinnen und Bürgern im Rahmen des Bürgerforums „Wo wollen wir wohnen?“ priorisiert wurden. Dazu erklärt Hiltrud Schmutzler-Jäger, Fraktionsvorsitzende der Ratsfraktion der Grünen: „Der Berg kreißte und gebar eine Maus. Diesen Eindruck erlangt man bei den sieben Flächen, die von 28 Flächen übrig geblieben sind, denen die Bürgerinnen und...

  • Essen-Nord
  • 21.11.19
Politik
Bürgermeister Rajko Kravanja hat postwendend auf das offene Schreiben des Investors dreigrund reagiert. 
Foto:  Archiv

Nach Investor-Kritik
Bürgermeister Rajko Kravanja: "Ich bin bereit, zu reden"

Lange hüllte sich der Investor dreigrund development bezüglich des geplanten Projekts "Wohnen an der Emscher" in Schweigen. In dieser Woche brach er es und übte dabei deutliche Kritik an Bürgermeister Rajko Kravanja (https://www.lokalkompass.de/castrop-rauxel/c-wirtschaft/wohnen-an-der-emscher-investor-dreigrund-bricht-sein-schweigen_a1244085). Darauf reagiert der Bürgermeister wiederum wie folgt: "Dass die Firma dreigrund nun ihr Schweigen beendet, ist zu begrüßen. Diese...

  • Castrop-Rauxel
  • 09.11.19
Wirtschaft
"Ein Verkauf der Fläche, auf der die alte Eiche steht, würde eine Entwässerung und Erschließung des gesamten Plangebiets unmöglich machen", schreibt der Geschäftsführer von dreigrund development. Foto: Archiv

Deutliche Kritik an Bürgermeister Rajko Kravanja
Wohnen an der Emscher: Investor dreigrund bricht sein Schweigen

Zum Projekt "Wohnen an der Emscher" hatte Bürgermeister Rajko Kravanja einen offenen Brief geschrieben und darin unter anderem erklärt, dass er die verschiedenen Akteure zu "einem Austausch unter Moderation eines neutralen Mediators" einladen wolle (der Stadtanzeiger berichtete am 26. Oktober). In dieser Woche reagierte der Investor mit einem offenen Antwortschreiben, in dem er deutliche Kritik am Bürgermeister übt. Die Medien werden indes gebeten, "von weiteren Rückfragen abzusehen". Das...

  • Castrop-Rauxel
  • 09.11.19
Politik
Das ehemalige Zechengelände an der Schieferbergstraße soll bebaut werden.

Verschattete Grundstücke
Neubaugebiet in Dingen besorgt Anwohner

Mehrgeschossige Gebäude, die nur vier Meter von ihren Grundstücken entfernt stehen und diese verschatten – so lauten die Befürchtungen der Anwohner der Schieferbergstraße, sollte der Investor das Gelände der ehemaligen Zeche Graf Schwerin Schacht 3/4 bebauen. Um einen Eindruck von den Bedenken der Anwohner zu erlangen, hatten die Grünen am Dienstag (29. Oktober) zum Ortstermin eingeladen. "Wir sind nicht grundsätzlich gegen eine Bebauung", betonte André Schuster, "aber die Frage ist, in...

  • Castrop-Rauxel
  • 30.10.19
Politik

CDU-Bezirksfraktion begrüßt den Vorstoß – Frage nach Bodengutachten
Wohnquartier auf ehemaligem Richter-Gelände

Die politische Sommerpause ist vorbei und die Bezirksvertretung für den Stadtbezirk VII tritt am kommenden Dienstag, 8. Oktober zu ihrer nächsten Sitzung zusammen. Auf der Tagesordnung steht auch die Aufstellung eines Bebauungsplanes für das ehemalige Gelände der Recyclingfirma Richter an der Joachimstraße. Laut Verwaltungsvorlage gibt es Bestrebungen eines Investors hier ein Wohnquartier mit Ein- und Mehrfamilienhäusern samt vierzügiger Kita zu bauen. Insgesamt sollen 150 Familien hier ein...

  • Essen-Steele
  • 04.10.19
  • 2
Politik

Erneute öffentliche Auslegung des Bebauungsplanentwurfs Unna Nr. 11 „Berliner Allee“

Mit der Aufstellung des Bebauungsplans Unna Nr. 11 „Berliner Allee“ sollen im Bereich der ehemaligen Anne-Frank-Realschule die planungsrechtlichen Voraussetzungen für Wohnbebauung geschaffen werden. Der geänderte Entwurf des Bebauungsplans mit der dazugehörigen Begründung sowie die Ergebnisse der Artenschutz-Vorprüfung, der schalltechnischen Untersuchung, rechtlichen Prüfung liegen in der Zeit vom30. September bis einschließlich 31. Oktober 2019 öffentlich aus. Und zwar bei dem Bereich...

  • Unna
  • 29.09.19
Politik
Der landschaftsarchäologische Park Henrichenburg soll aufgewertet werden.

Anwohner sind in Sorge
Erste Idee eines Wohnbauprojekts in Dingen im Bauausschuss vorgestellt

Dingener Bürger sind besorgt über ein mögliches Neubaugebiet auf dem Gelände der ehemaligen Zeche Graf Schwerin. Rund 20 Bürger kamen am Donnerstag (19. September) in den Bauausschuss, um mehr darüber zu erfahren. Noch gebe es jedoch nur eine grobe Idee des Investors, erklärte Philipp Röhnert, Bereichsleiter Stadtplanung und Bauordnung. Ein neuer Investor plane eine Siedlung aus Einzel-, Doppel- und Reihen- sowie zwei Mehrfamilienhäusern auf der Fläche, für die seit den 1970er Jahren ein...

  • Castrop-Rauxel
  • 21.09.19
Politik
Ein Blick auf Dellwig. Der dortige SPD Ortsverein positioniert sich klar zum Thema Neubebauung und macht auf Vorschläge aufmerksam, die bereits seit langem auf dem Tisch liegen.

SPD Dellwig mit klaren Vorschlägen
Keine Bebauung am Klaumerbruch - keine Verdichtung an der Kamerunstraße

Die SPD Dellwig spricht sich ganz klar gegen eine weitere Bebauung im Stadtteil, wie beispielsweise im Landschaftsschutzgebiet am Klaumerbruch und einer Verdichtung der Wohnbebauung in der Kamerunstraße (Wir berichteten) aus. Zusätzlich muss der Grünbereich am Donnerberg unbedingt als wichtige Frischluftschneise Bestandteil einer zusammenhängenden Grün- und Freifläche erhalten bleiben, so der SPD Ratsherr. Vor dem Hintergrund eines Klimawandels bestünde ansonsten die Gefahr neuer...

  • Essen-Borbeck
  • 10.09.19
  • 1
Politik
Ratsfrau Regina Hallmann und Dieter Schmitz, Leiter des Amtes für Stadtplanung und Bauordnung, freuen sich, dass es an der Seestraße bald los geht. Der alte Bergahron auf dem Nachbargrundstück bleibt erhalten.

Masterplan Einzelhandel weiterdenken - Neue Kita an der Helmstraße in Planung
Auf Netto folgt ein Sieben-Familien-Haus am Frintroper Markt

In dieser Woche wird das Baugesuch offiziell genehmigt. Dann ist alles in trockenen Tüchern. "Die Verwaltung gibt grünes Licht", verrät Dieter Schmitz, Leiter des Amtes für Stadtplanung und Bauordnung der Stadt Essen. Auf dem Grundstück an der Seestraße / Höhenweg kann es demnach zeitnah weitergehen. Nach dem Abriss wird nun neu gebaut. von Christa Herlinger Geplant ist ein 7-Familienhaus, inklusive Stellplätze und einem Spielbereich für Kinder. Das dreigeschossige Gebäude plus...

  • Essen-Borbeck
  • 05.09.19
Sport
Weit und breit keine sichtbare Bebauung: links die Ausfahrt "Haus Schellenberg", rechts die Heisinger Straße.

Schellenberger Wald: Eine Tempo-Falle für flotte Autofahrer
Es wird weiter "geblitzt"

Kann es sein, dass viele hundert Autofahrer über Jahre von der Polizei "geblitzt" und unrechtmäßig zur Kasse gebeten wurden? Tatort: Essen, Heisinger Straße, Ausfahrt Haus Schellenberg. Diese Frage stellte der Stadtspiegel und seine Nachrichten-Community Lokalkompass.de, nachdem sich ein Leser über ein Knöllchen in seinem Briefkasten beschwert hatte. Der Fall nochmals in Kürze: Am 13. Februar 2019, 10:17 Uhr, erwischte es auch Richard H. Das angebliche Vergehen: "Sie überschritten die...

  • Essen-West
  • 31.07.19
  • 4
Politik
Der Stadtverwaltung liegt für das ehemalige Tankstellengelände an der Bahnhofstraße eine Bauvoranfrage für einen Nahversorger und eine Wohnbebauung vor.

Einkaufen und wohnen
Pläne für altes Tankstellengelände in Rauxel im Bauausschuss vorgestellt

Schon lange existiert der Wunsch von Politik und Stadtverwaltung, auf dem ehemaligen Tankstellengelände an der Ecke Bahnhof-/Schulstraße nicht nur einen Lebensmittelmarkt, sondern auch Wohnbebauung anzusiedeln. Jetzt könnte der Wunsch Wirklichkeit werden. Nachdem der Grundstückseigentümer in der Vergangenheit Wohnungen zusätzlich zu einem Supermarkt für nicht realisierbar hielt, hat er nun eine entsprechende Bauvoranfrage gestellt. Damit reagiert er auf den im November 2018 gefassten...

  • Castrop-Rauxel
  • 29.06.19
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.