Wohnflächen

Beiträge zum Thema Wohnflächen

Politik
Wichtige Grünfläche in Freisenbruch  im Bezirk VII , der Reibenkamp/Sachsenring - Foto: Ulrike Eigner
  2 Bilder

Bezirk VII: Ergebnisse Bürgerforum "Wo wollen wir wohnen?"
Yilmaz Günes (Grüne): Wertvolle Äcker für landwirtschaftliche Nutzung erhalten!

Die Bezirksvertretung VII befasst sich in ihrer Sitzung am 11.6. mit den Ergebnissen des Bürgerforums zur Gewinnung neuer Wohnbauflächen. Die nach dem Zufallsprinzip ausgewählten Bürgerinnen und Bürgern haben einer Ackerfläche im Bereich Reibenkamp/Sachsenring und einer Fläche im Bereich der ehemaligen Fettschmelze Velten bescheinigt, dass sie „gut für eine Wohnbebauung geeignet“ seien. Dazu erklärt Yilmaz Günes (Grüne), stellvertretender Bezirksbürgermeister der BV VII: „Die fünf Hektar große...

  • Essen-Nord
  • 11.06.19
Politik

Wie viele Flächen für Wohnbebauung benötigt Castrop-Rauxel?

Wie viele Flächen für künftige Wohnbebauung werden in Castrop-Rauxel benötigt? Nicht zuletzt vor dem Hintergrund, dass möglicherweise eine städtische Wohnungsbaugesellschaft gegründet werden soll, wird diese Frage zurzeit in der Europastadt kontrovers diskutiert. Der Stadtanzeiger sprach deswegen mit Martin Tönnes, Beigeordneter Bereich Planung im Regionalverband Ruhr (RVR), den die Grünen kürzlich zu einer Infoveranstaltung zum selben Thema eingeladen hatten. Laut dem Entwurf des...

  • Castrop-Rauxel
  • 07.04.18
  •  1
Politik
  3 Bilder

650 Euro mehr verfügbare Rente dank Wohneigentum in Bochum

Der Bochumer Erwin Kowalski ist Rentner. Nach 40 arbeitsreichen Jahren erhält er jetzt 1.374 Euro Rente. Er ist verheiratet und Vater zweier Kinder. Für die 90qm-Wohnung müssen er und seine Frau allerdings 650 Euro Kaltmiete zahlen. Für die üblichen monatlichen Ausgaben verbleiben daher nur noch 723 Euro. Sein Nachbar Horst Henschel, ebenfalls verheiratet und Vater zweier Kinder, Alleinverdiener und gleicher Rente wie Erwin Kowalski verfügt hingegen jeden Monat über die vollen 1.374 Euro,...

  • Bochum
  • 27.08.16
  •  4
  •  2
Natur + Garten
Hiltrud Schmutzler-Jäger freut sich, dass der erneute Versuch, wertvolle Grünflächen im Außénbereich der  Stadt zu bebauen, gescheitert ist.

GRÜNE: Verwaltung muss Vorschlagsliste für Wohn-und Gewerbeflächen komplett überarbeiten

Angesichts der Vorschläge der Ratsfraktionen von SPD und CDU für neue Flächen für Wohnungsbau und Gewerbeansiedlungen in Essen erklärt Hiltrud Schmutzler-Jäger, Fraktionsvorsitzende der grünen Ratsfraktion: „Die Absage von CDU und SPD an die großflächige Versiegelung wertvoller Grün- und Ackerflächen an der Hatzper Straße, im Teelbruch, am Reibenkamp, an der Mecklenbeckswiese, an der Ottostraße, im Heimberge und am Heuweg ist sehr zu begrüßen. Die Ablehnung dokumentiert aber auch das...

  • Essen-Nord
  • 10.07.15
Politik
Die Verwaltung hat im Stadtgebiet zahlreiche Flächen vorgestellt, die mittel- und langfristig zu Wohn- oder Gewerbeflächen genutzt werden können.

Künftiges Wohnen und Arbeiten in Essen

In Essen wird es eng: Die Stadt benötigt Flächen für den Wohnungsbau und für Gewerbe. Die Verwaltung stellt die möglichen Flächen vor. Rund 30 Hektar stehen nach Ansicht der Planer allein in Kettwig zur Verfügung. Der Bedarf nach Baugrundstücken für Ein- und Mehrfamilienhäusern ist in Essen größer als die derzeit vorhandenen Flächen. Rund 55 Hektar werden dafür bis 2025 noch zusätzlich benötigt. Das gelte auch für Gewerbeflächen, heißt es in einer Mitteilung der Stadt. In diesem Bereich...

  • Essen-Kettwig
  • 12.01.15
  •  1
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.