Wohnungsmarkt

Beiträge zum Thema Wohnungsmarkt

Wirtschaft
Haus & Grund Präsident Walter Derwald (M.) stellte die neue Geschäftsleitung des Eigentümerverbandes vor: Hauptgeschäftsführer Dr. Thomas Bach (l.) und Geschäftsführer Dennis Soldmann.

Dortmunder Verband setzt auf Kontinuität und Innovation
Neue Geschäftsführung bei Haus & Grund

Das neue Geschäftsführungsteam des Eigentümerverbandes Haus & Grund Dortmund wurde im Rahmen einer virtuellen Jahresauftaktkonferenz durch den Präsidenten Walter Derwald vorgestellt. Dr. Thomas Bach, seit 20 Jahren stellvertretender Hauptgeschäftsführer und Geschäftsführer der Haus & Grund Immobilien GmbH wurde zum neuen Hauptgeschäftsführer bestellt. „Mit Dr. Thomas Bach als neuem Hauptgeschäftsführer setzen wir die erfolgreiche Arbeit der letzten Jahrzehnte kontinuierlich fort“, erläutert...

  • Dortmund-City
  • 21.01.21
Politik

Wohnungsmarkt Dortmund - Es bleibt viel zu tun

Auf dem Dortmunder Wohnungsmarkt wird es immer enger. Leistungsbezieher und Menschen mit geringem Einkommen spüren die Folgen der Wohnungsnot am deutlichsten. Wer arm ist, muss den Wohnraum nehmen, den der Markt im unteren Preissegment anbietet. Egal wo. Egal in welchem Zustand. Und bei wem das Geld noch so gerade reicht, der läuft Gefahr, durch steigende Mieten und Nebenkosten ebenfalls in die Armut zu rutschen. Anfang Oktober traf sich das Netzwerk „arm in Arm“ in der Dortmunder Nordstadt zu...

  • Dortmund-City
  • 08.01.19
Politik
Foto: Mirko Kussin

Modernisierungen - Nur mit uns!

Die Mieterhöhungspraxis der Vonovia ist leider immer wieder Thema der Berichterstattung. Logisch, denn das börsennotierte Unternehmen ist zuerst seinen Aktionären verpflichtet, die eine gute Rendite sehen wollen. Doch gute Renditen auf dem Wohnungsmarkt gehen meist auf Kosten der Mieter. In Dortmund gehen sie gleich an mehreren Vonovia-Standorten auf die Barrikaden und zeigen deutlich: Nicht mit uns! Lesen Sie darüber mehr auf der Seite des Mietervereins Dortmund.

  • Dortmund-City
  • 09.10.18
Politik
Grafik: Stadt Dortmund, Wohnungsmarktbericht 2018

Noch lange kein Lichtblick

Der Dortmunder Wohnungsmarkt bleibt angespannt. Steigende Mieten, niedriger Leerstand sind die Indikatoren, die den Wohnungsmarktbericht seit Jahren bestimmen. Doch die Stadt sieht auch „erste Erfolge“: Im vergangenen Jahr wurden mehr Wohnungen genehmigt und gebaut. Und der massive Wegfall Tausender Sozialwohnungen konnte zumindest ein wenig gebremst werden. Anlass, sich zurückzulehnen, gibt es trotzdem nicht. Den Grund dafür, erfahren Sie auf der Seite des Mietervereins Dortmund.

  • Dortmund-City
  • 28.09.18
Politik
In Löttringhausen hat die Dogewo in die Modernisierung investiert.

Die Dogewo zieht Bilanz

Gemeinsam mit Prokurist Andreas Laske konnte Dogewo-Geschäftsführer Klaus Granicki für das gemeinnützige Wohnungsunternehmen über ein wirtschaftlich erfolgreichesJahr berichten. Der kontinuierlich erfolgreichen Entwicklung der vergangenen Jahre wurde ein weiteres gutes Jahr hinzugefügt. Die Zahl der Auszüge, Wiedervermietungen und natürlich die Zahl der leerstehenden Wohnungen sind relevante Kennzahlen für ein Wohnungsunternehmen und spiegeln (jeweils im vorhandenen Wohnungsmarkt) auch die...

  • Dortmund-City
  • 18.08.15
Ratgeber
Das Modernisieren von privaten Wohnhäusern zahlt sich für Vermieter und Mieter gleichermassen aus, wie der gerade erschienene offizielle Dortmunder Mietspiegel zeigt.

Leichte Mieterhöhungen: Neuer Mietspiegel zeigt Preise und Lagen in Dortmund - 40 Cent mehr pro Quadratmeter in 2014

Die Stadt hat den aktuellen Mietspiegel veröffentlicht, der Einblick in die Mietsituation Dortmunds gibt. Der Mietspiegel gibt eine Übersicht über private Vergleichsmieten und kann als Rechtsgrundlage für Mieterhöhung gelten. Im Durchschnitt ist die Nettokaltmiete in Dortmund um 0,38 Euro von 4,80 Euro in 2010 auf 5,18 Euro pro Quadratmeter je Monat im Jahr 2014 gestiegen. Lage und Zustand entscheidet Einzelne Lagen unterscheiden sich dabei teilweise stark. Gut ausgestattete Wohnungen in der...

  • Dortmund-City
  • 14.01.15
Politik

Referenzhaus für Nordstadt soll saniert und für soziale Zwecke übergeben werden

Das Beratungsnetzwerk „IdEE-Nordstadt“ will mit Partnern eine Nordstadtimmobilie beispielhaft sanieren. „Wir möchten mit einem beispielhaften Referenzprojekt, das das Engagement vieler Mitwirkenden erfordern wird, deutlich machen, dass Veränderungen in der Nordstadt möglich sind. Diese Veränderungen sollen als Impuls, der wie ein ins Wasser geworfener Stein seine Kreise zieht, wirken,“ sagt Gunnar Ramsfjell. Architekt und Mitglied des Netzwerks. Nach der Sanierung soll die Immobilie einer...

  • Dortmund-Nord
  • 03.12.14
Politik
Mehr als ein Fünftel der Wohnungen in der Siedlung an der Färberstraße in Lanstrop stehen leer. Jetzt wurde die komplette Wohnungsgesellschaft erneut verkauft.

Eine Siedlung wird verkauft

Ende letzten Jahres machten die Mieter ihrem Ärger noch auf einer Versammlung Luft. Sie beschwerten sich über viele Leerstände, nicht beseitigte Wohnungsmängel, zu hohe Betriebskosten und fehlende Spielplätze. Mittlerweile steht fest, dass die Hanseatic Group aus Hildesheim, die Wohnungsbaugesellschaft Lanstrop GmbH mit ihren rund 1160 Wohnungen in Lanstrop und rund 245 Wohnungen in Scharnhorst-Ost Ende Januar an zwei U.S.-amerikanische Finanzinvestoren verkauft hat. Darunter die Lincoln...

  • Dortmund-City
  • 25.03.14
Ratgeber
Neue Wohnungen und Einfamilienhäuser entstehen in Zukunft auf dem ehemaligen Güterbahnhof Ost.

Entspannte Lage am Wohnungsmarkt

Für Mieter und potentielle Hauskäufer ist Dortmund ein recht gutes Pflaster. Die Baulandpreise in der Wohnungsmarktregion Ruhr liegen zwischen 150 und 270 Euro/m² und damit landesweit gesehen im Mittelfeld. In Dortmund beträgt der Bodenpreis für Baugrundstücke für den individuellen Wohnungsbau 230 Euro/m² in mittleren Lagen. Der Wohnungsmarkt Ruhr verfügt über Potenzialflächen, auf denen mindestens 25.000 neue Wohnungen errichtet werden können. Dortmund besitzt das größte...

  • Dortmund-City
  • 29.03.12
Politik

Zahl der Sozialwohnungen sinkt

Sozial- und Wohnungsdezernentin Birgit Zoerner hat den Tätigkeitsbericht des Amtes für Wohnungswesen zum Geschäftsjahr 2011 vorgestellt. Mit über 45 Mio. Euro konnten fast 13 Mio. Euro mehr Fördermittel bewilligt werden als im Vorjahr. „Mir ist wichtig", sagte Zoerner, „dass die Menschen in Dortmund attraktiven Wohnraum zu angemessenen Mieten finden. Die Angebote sollen so vielfältig wie die Wohnwünsche sein und dabei die energetischen Anforderungen und die Barrierefreiheit berücksichtigen."...

  • Dortmund-City
  • 07.03.12
Politik

Wie wohnen Studenten?

Auf Einladung von Sozial- und Wohnungsdezernentin Birgit Zoerner fand Anfang Februar der erste Runde Tisch „Studentisches Wohnen in Dortmund“ statt. 25 Vertreterinnen und Vertreter aus den Bereichen Hochschulen, Studierendenvertretungen, Studentenwerk, Wohnungswirtschaft, Mietervereinen und Stadtverwaltung tauschten sich zum Thema aus. Zu Beginn des laufenden Wintersemesters ist die Zahl der Studierenden an den Hochschulen stark gestiegen. Dadurch erhöhte sich die Wohnraumnachfrage von...

  • Dortmund-City
  • 15.02.12
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.