Zeche

Beiträge zum Thema Zeche

LK-Gemeinschaft
In dem Anbau hinter der Gaststätte wurde viele Jahre jeden Samstag getanzt. Im Krieg wurde der Saal zerstört und nicht wieder aufgebaut.
4 Bilder

Gerda Auf der Lake ist Wirtin mit Leib und Seele: Ihre Frohnhauser Gaststätte gibt es bereits seit 100 Jahren
Nach mehr als 70 Jahren hinter der Theke noch immer keine Lust auf Rente

Kurz vor 17 Uhr schließt Gerda Auf der Lake ihre Wohnungstür ab und geht hinunter in die Gaststätte. "Jeden Tag außer dienstags, da ist geschlossen", schränkt die 89-Jährige ein. Von ihren Eltern hat die Frohnhauserin die Wirtschaft übernommen. Gegründet wurde das Traditionshaus an der Hamburger Straße 36 von ihren Großeltern: Maria und Wilhelm Eberhard. Das ist beinahe auf den Tag genau 100 Jahre her. von Christa Herlinger "Am 20. Oktober 1920", liefert Bruder Alfred Auf der Lake das...

  • Essen-Borbeck
  • 27.10.20
  • 2
  • 3
Fotografie
"Zollverein - die schönste Zeche der Welt" titelt Manfred Jug dieses Bild. Foto: lokalkompass.de / Manfred Jug
Aktion

Foto der Woche
Zechen

Sie prägen das Ruhrgebiet wie kaum etwas anderes: die Zechen. Der Höhepunkt des Bergbaus nach dem Zweiten Weltkrieg war in den 1950er Jahren, als fast 125 Millionen Tonnen Steinkohle gefördert wurden. Eine ganze Region baute auf die Kohle.  Allerdings begann auch zu dieser Zeit die Schließung erster Zechen, weil die Kohlevorräte erschöpft waren oder sie nicht mehr rentabel zu bewirtschaften waren. Die schwere Bergmanns-Tätigkeit wurde langsam durch Mechanisierung abgelöst. Dies allein war...

  • Essen
  • 24.10.20
  • 12
  • 3
Kultur
Erleben, wie die Bergleute früher gearbeitet haben. Das macht die Zeche Zollverein möglich.

Familienschicht auf Zollverein in den Herbstferien
Zusätzliche Führungen für Kinder ab 5 Jahren und deren Familien in der Mitmachzeche

In den NRW-Herbstferien bietet die Stiftung Zollverein zusätzliche Termine für die Familienschicht in der Mitmachzeche an und reagiert damit auf die hohe Nachfrage sowie die schnell ausgebuchten Zollverein-Ferien. In der Mitmachzeche erleben Kinder ab fünf Jahren und deren Familien, wie die Bergleute auf der Zeche gearbeitet haben. Die Teilnehmer packen an unterschiedlichen Stationen selbst an und werden bei ihrer Erkundungstour durch die Welt der Kohle von einem Guide begleitet. Auch die...

  • Essen-Nord
  • 12.10.20
Blaulicht
Wer kennt diesen Mann?
2 Bilder

Polizei Bochum: Kabel im U-Bahnbereich entwendet
Kabel im U-Bahnbereich entwendet - Wer kennt diesen Mann?

In der Zeit zwischen dem 1. Mai und dem 25. Juli kam es im Bereich der Linie U35, Haltestelle Zeche Constantin und Rensingstraße, zu Kabeldiebstählen. Ein noch unbekannter Täter entwendete dort in der Tunnelanlage verbaute Kabel. Mit richterlichem Beschluss liegt jetzt ein Lichtbild des Tatverdächtigen zur Veröffentlichung in den Medien vor. Wer kennt den abgebildeten Mann? Hinweise nimmt das Kriminalkommissariat 31 unter der Rufnummer 0234 909-8105 ( -4441 außerhalb der...

  • Bochum
  • 09.10.20
LK-Gemeinschaft
Bürgermeister Frank Hasenberg (r.) freut sich über das erste Exemplar des Buches von Autor Harald Sydow. Foto: Stadt Wetter

Einfach spannend
Die Kleinzeche St. Henricus: Buch bietet Blick in die lokale Geschichte des Bergbaus

Einen kleinen Teil lokaler Bergbaugeschichte erweckt Harald Sydow auf 84 Seiten und mit 83 Fotos, Plänen und Skizzen wieder zum Leben. Die Kleinzeche St. Henricus am Schlebusch ist längst Geschichte und doch noch immer präsent, auch wenn sie auf dem ersten Blick keine sichtbaren Spuren hinterlassen hat und kaum noch Zeitzeugen leben, die sich an den Zechenbetrieb erinnern können. Sichtbar wird ein Teil der Spuren jetzt in dem Buch "Die Zeche St. Henricus in Volmarstein-Grundschöttel, aus der...

  • Hagen
  • 27.09.20
Kultur
Nachdem die BigBand Dorsten mit Unterstützung der Stadtagentur Dorsten das Musikvideo „Common Ground“ auf der Zeche Fürst Leopold aufgenommen hat, folgt nur wenige Tage später das zweite Musikvideo: „Glückauf, der Steiger kommt“.
Video

Glückauf, Glückauf
BigBand Dorsten spielt auf der Zeche Fürst Leopold das Steigerlied

Nachdem die BigBand Dorsten mit Unterstützung der Stadtagentur Dorsten das Musikvideo „Common Ground“ auf der Zeche Fürst Leopold aufgenommen hat, folgt nur wenige Tage später das zweite Musikvideo: „Glückauf, der Steiger kommt“. Das Steigerlied dürfte den meisten Dorstenerinnen und Dorstenern wohlbekannt sein. Eigentlich sollte die BigBand auf Einladung der Stadtagentur Dorsten am 27. Juni 2020 bei der „ExtraSchicht – Die Nacht der Industriekultur“ live auf Fürst Leopold spielen. Aufgrund...

  • Dorsten
  • 26.08.20
Politik
Hier gibt es noch Potenzial: Zwischen dem Tomson-Bock und dem Doppelbockfördergerüst soll eine Brachfläche entstehen.
3 Bilder

Derne
Ziele für Zeche Gneisenau formuliert - Strukturplan soll Fördermittel ermöglichen

Die Leitlinien für die Entwicklung des ehemaligen Zechengeländes Gneisenau in Derne sollen in einem Strukturplan festgeschrieben werden. Das hat der Verwaltungsvorstand entschieden. Das Gelände Gneisenau ist bis heute Zeichen der bergbauindustriellen Vergangenheit Dernes und städtebaulich nahezu komplett entwickelt. Potenziale bestehen noch im Ausbau von Fuß- und Radwegeverbindungen, in der funktionalen Einbindung der unter Denkmalschutz stehenden Industriebauten und in der Entwicklung einer...

  • Dortmund-Nord
  • 21.08.20
Politik
Martin Notthoff, René Schneider, Dr. Barbara Hendricks und Prof. Dr. Christoph Landscheidt (v.l.n.r.)

Landesgartenschau in Kamp-Lintfort
Dr. Barbara Hendricks zu Gast auf der Landesgartenschau

Auf Einladung des SPD-Landtagsabgeordneten René Schneider hat die Bundestagsabgeordnete und ehemalige Bundesministerin Dr. Barbara Hendricks jetzt die Landesgartenschau in Kamp-Lintfort besucht. Auch Bürgermeister Prof. Dr. Christoph Landscheidt und LAGA-Geschäftsführer Martin Notthoff begrüßten die Abgeordnete in Kamp-Lintfort und stellten bei einem Rundgang über das Gelände des Zechenparks die rasante Entwicklung von Industrie, zu Gartenschau und zukünftigem Wohnquartier vor. Dr....

  • Kamp-Lintfort
  • 17.08.20
LK-Gemeinschaft
Nach dem Gang über das Zechengelände blieben die ehemaligen Azubis noch ein wenig beisammen.
2 Bilder

Ehemalige Azubis trafen sich zu einem besonderen Jubiläum an der alten Wirkungsstätte
Wiedersehen auf Zollverein bei leckerer Zechentorte

Das Welterbegelände war für viele Jahre ihr Arbeitsplatz. Starkstromelektriker haben Werner Rogalla und Uwe Somberg auf Zollverein gelernt. Am 1. August 1970 traten sie dort ihre Ausbildung an. 50 Jahre sind seitdem vergangen. Angesichts dieses besonderen Jubiläums ein Wiedersehen im Kreis der ehemaligen Mitlehrlinge zu organisieren, diese Idee kam den beiden vor knapp einem Jahr. von Christa Herlinger Und passend zum 50. Jahrestag haben sie diese am 1. August 2020 dann auch umgesetzt....

  • Essen-Borbeck
  • 10.08.20
  • 1
KulturAnzeige

Markus Jöhring stellt Cartoon über die Pandemie auf der 9. Revierkunst in Herten aus.
"Inge, Willi, Corona und ich."

Als im Frühjahr 2020 das Virus Covid 19 (Corona) die ganze Welt in Angst und Schrecken versetzte, begann der Recklinghäuser Künstler Markus Jöhring die Ereignisse durch einen Cartoon zu kommentieren und in den Sozialen Netzwerken zu veröffentlichen. Unter dem Titel „Inge, Willi, Corona und ich.“ ist so ein humorvoll, kritischer Cartoon entstanden, der mittlerweile in Eigenregie als Buch erschienen ist.“ Markus Jöhring, der Erfinder von Porzellan-Alarm, den schrägen Upcycling-Kunstobjekten,...

  • Recklinghausen
  • 21.07.20
  • 1
Kultur
17 Bilder

Früher Kohleförderung - Heute Natur!
Ein Stück Irland im Ruhrgebiet

Erin-Park Castrop-Rauxel - Wo von 1867 bis 1983 Kohle gefördert wurde, ist ein Naherholungs- und kleines Gewerbegebiet entstanden. 1984, mit Stilllegung der Kokerei, endete die Ära des Steinkohlebergbaus in Castrop-Rauxel mit der ersten und letzten kohlefördernden Zeche. Heute erinnern noch die Fördertürme über Schacht 7 und Schacht 3 an die Kohleförderung vergangener Zeiten. Sie blieben als Industriedenkmal erhalten. Die Schächte wurden verfüllt. Die Fundamente am Achsenkreuz prägen den...

  • Castrop-Rauxel
  • 15.07.20
  • 3
  • 3
Kultur
28 Bilder

Industrie & Natur
Wo einst Kohle gefördert und hart gearbeitet wurde

Zeche Waltrop - Wo von 1905 bis 1979 Kohle gefördert und hart gearbeitet wurde, ist ein Gewerbe- und Freizeitgebiet entstanden. 9 der 11 übrig gebliebenen Gebäude stehen heute unter Denkmalschutz. Inzwischen werden sie von Firmen wie Manufactum und Hase Spezialräder gewerblich genutzt. Mittelständige Handswerks- und Dienstleistungsunternehmen, Ingenieurbüros und eine Galerie haben sich ebenfalls hier angesiedelt. Halde Brockenscheidt Eine einst grüne Wiese, die als Zwischenlager...

  • Waltrop
  • 12.07.20
  • 1
  • 1
Natur + Garten
78 Bilder

Landschaft, Architektur, Unterhaltung und vieles mehr
Der Nordsternpark Gelsenkirchen

Hier gibt es einfach für jeden was! Ich war heute zum ersten Mal im Nordsternpark Gelsenkirchen. Bei den hohen Temperaturen heute, musste ich mich selber etwas dazu zwingen, raus zu gehen. Als ich in dem Nordsternpark ankam, war das Staunen bei mir erstaunlich groß. Ich war überglücklich, dass ich mir meine Kamera geschnappt habe und dort hin gefahren bin. Der Nordsternpark ist ein schöner, ruhiger, sauberer, Kinder- und Hundefreundlicher und unterhaltsamer Park. Für Hunde gibt es...

  • Gelsenkirchen
  • 26.06.20
LK-Gemeinschaft
Vom Gerüst links im Bild stürzte im Tatort "Ein Schuß zuviel" Tomi Selzer in den Tod. Foto: Mario del Vecchio
8 Bilder

Abbruch und Aufbruch in Essen: Kommissar und Kohle am See - wer hat weitere Aufnahmen von anderen Plätzen in seinem Archiv?
Wenn eine Stadt ihr Gesicht wandelt

Nächster Teil unserer Serie "Abbruch und Aufbruch in Essen", die jetzt in Ihrem Stadtspiegel sowie im Netz auf lokalkompass.de zu finden ist. Wir sind auf der Suche nach Bildern, die die Veränderungen in dieser Stadt festgehalten haben. Unsere Leser Mario del Vecchio hat auf den Auslöser gedrückt, als 1985 die Zeche Carl Funke fiel. Sechs Jahre zuvor war sie spektakulärer Schauplatz der 100. Tatort-Folge. Dies wiederum ist fast auf den Tag genau 31 Jahre her. An einem Montag, Pfingstmontag...

  • Essen
  • 09.06.20
  • 3
  • 1
Ratgeber
Aktuell wird das Gerüst des Hervester Zechenturms demontiert. Das Fördergerüst war seit mehreren Monaten eingerüstet und teilweise auch mit Planen verhüllt.
3 Bilder

Fürst Leopold
Gerüst des Förderturms wird nach Sanierung demontiert

Aktuell wird das Gerüst des Hervester Förderturms demontiert. Das Fördergerüst war seit mehreren Monaten eingerüstet und teilweise auch mit Planen verhüllt. Seit Ende 2011 sind die erhalten geblieben Anlagen von der Zeche Fürst Leopold ein Standort der Stiftung Industriedenkmalpflege und Geschichtskultur. Dazu gehört auch das denkmalgeschütztes Doppelfördermaschinengebäude, das aus zwei nebeneinander errichteten Maschinenhäusern besteht. Zunächst wurde das östliche Fördermaschinenhaus...

  • Dorsten
  • 22.05.20
Kultur
Peter Koerber (li.) im Gespräch mit einem Ausstellungsbesucher.

Dampfmaschine in Bewegung
Maschinenhalle wieder geöffnet

Sieben Wochen später als geplant startete am Sonntag der Bergbauverein in die Hallensaison 2020, sprich: Das Industriedenkmal Maschinenhalle Fürst Leopold ist ab sofort wieder sonntags von 13 bis 17 Uhr geöffnet. Und der rege Andrang am Sonntag zeigte, dass es höchste Zeit war, aus der Corona-Schockstarre Schritt für Schritt zurückzufinden „in eine neue Normalität“, wie es Bürgermeister Tobias Stockhoff formulierte. Er war am Premieren-Sonntag einer der ersten Besucher und postete später auf...

  • Dorsten
  • 18.05.20
Kultur
Selbst die Einkaufsstraßen wie hier die Holtener Straße waren jahrzehntelang von der Schachtanlage dominiert.
Fotos: Archiv Terhorst
3 Bilder

Ein flächensanierter Stadtteil zwischen Blümkes, Kohle und Beton mit Leben in der Bude
Neumühl wird 667 Jahre jung

Neumühl ist erst vor wenigen Monaten zum „offiziellen Nebenzentrum“ der Stadt“ ernannt und somit deutlich aufgewertet worden. Hier herrscht reges gesellschaftliches und wirtschaftliches Leben. Die Aktionsgenmeinschaft Neumühler Kaufleute sowie zahlreiche engagierte Menschen, Vereine und Institutionen sorgen dafür, dass „Leben in der Bude“ ist. Neumühl hat eine bewegte und bewegende Geschichte. Und an die sollte in der nächsten Woche beim Stadtteilfest zum 667-jährigen Bestehen Neumühls...

  • Duisburg
  • 15.05.20
  • 2
LK-Gemeinschaft

Wir sind der Ruhrpott

⚒ GLÜCK AUF ⚒ aussm Ruhrpott. Et is wie et is, und dat Runde muss in dat Eckige. Leckofanni, wir hier im Pott sind gewohnt, zusammenzuhalten. Schon der Kumpel inne Zeche wusste: wenne Dich nich auffn andren verlassen kanns, bisse wech vom Fenster. Ker inne Kiste, also machse keine Fisematenten. Und getz ma Butter beie Fische, wir ham dat Herz aus Gold und ne Seele aus Stahl, wir ham schon immer malocht damit et uns besser geht. Oppa Kowalewski hätte sich wahrscheinlich scheckich gelacht,...

  • Essen-Borbeck
  • 28.03.20
  • 1
  • 1
LK-Gemeinschaft

Zechenhund

In den Tagen der Coronakrise hat man ja wenig sozialen Kontakt, deswegen sind unsere Haustiere nun besonders wertvoll. Waren sie vorher auch schon, aber jetzt zeigt sich, worauf es wirklich ankommt: Liebe, Vertrauen und Zusammengehörigkeit...in guten wie in sehr schlechten Zeiten. Auf sie ist Verlass, da gibbet nix. Hundert Prozent. #Zechenhund ❤️🐶❤️

  • Essen-Borbeck
  • 28.03.20
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.