Zeichen

Beiträge zum Thema Zeichen

Politik

Parents For Future wollen Samstag auf dem Friedensplatz für Klimaschutz aktiv werden
Jetzt rufen auch die Eltern zur Demonstration auf

Zur ersten Klima-Demo rufen jetzt auch Eltern in Dortmund auf. Am Samstag,  13. April, wollen sie als Bündnis "Parents for Future Dortmund" zur ersten Mal auf die Straße gehen. "Ab 12 Uhr werden wir auf dem Friedensplatz ein Zeichen der Unterstützung für die streikenden Schüler*innen von Fridays for Future setzen", kündigen die Eltern an. Auch, dass sie damit deutlich machen wollen, dass der Klimawandel alle Menschen in unserem Land angeht. Ambitionierter Klimaschutz in Deutschland und...

  • Dortmund-City
  • 09.04.19
Politik
Oberbürgermeister Ullrich Sierau (v.M.) unterschrieb mit Klaus Wegener (v.l.) , Präsident der Auslandsgesellschaft, sowie Polizeipräsident Gregor Lange (v.r.) die Erklärung im Rathaus.
2 Bilder

Dortmunder Netzwerk bekämpft Menschenfeindlichkeit
Erklärung gegen Antisemitismus

Dortmund setzt ein Zeichen gegen Antisemitismus: Mit großer Mehrheit hat der Rat der Stadt die Grundsatzerklärung des Netzwerks zur Bekämpfung von Antisemitismus beschlossen. Dortmund ist eine von wenigen Städten in Deutschland mit diesem Vorstoß. Zu den Netzwerkpartnern zählen 20 Gruppen und Institutionen. Das Netzwerk ist seit Oktober aktiv. "Antisemitismus bedroht nicht nur Menschen jüdischen Glaubens, er bedroht uns alle. Es geht um die Grundwerte der Demokratie. Antisemitische...

  • Dortmund-City
  • 09.03.19
  •  1
  •  1
Politik
3 Bilder

Es wird wieder mehr Heimat....

... so werden es nun viele sagen. Im Januar 2014 fragte ich hier im LK, wie lange wir dieses Zeichen von Heimat noch genießen werden können. Gemeint war der beleuchtetet Förderturm Schacht 1 des Bergwerkes West. Im Dezember 2014 war dann klar, das es vorbei ist mit dem Weihnachtlichen Zeichen für die Stadt. Der  Turm blieb dunkel. Schade ! ! In der Zwischenzeit hat sich nun viel getan, das Gelände wird benötigt für die Landesgartenschau 2020 und in der letzten Ratssitzung wurde dann...

  • Kamp-Lintfort
  • 16.11.17
  •  13
  •  7
Politik
Die AWO war mit einem Stand vertreten und hat Rosen und Postkarten an Passanten verteilt.
2 Bilder

Wittener AWO setzt ein Zeichen

Mit Engagement hat sich die Wittener AWO am internationalen Tag gegen Rassismus beteiligt. Vor der Stadtgalerie haben Bewohner und Mitarbeiter des Seniorenzentrums und des Familienzentrums an der Willy-Brandt-Straße sowie Kinder der Kita Kreisstraße Rosen und Postkarten an Passanten verteilt. „Nicht alle wissen, dass heute der internationale Tag gegen Rassismus ist. Das wollten wir in Erinnerung bringen und ein Zeichen setzen“, erklärte Quartiersmanager Norbert Henke. An einem Stand...

  • Witten
  • 21.03.17
Kultur
Mitglieder der Hardenstein-Gesamtschule, der Wittener Grenzfrei-Gruppe und der Werkstadt haben das „Welcome Festival“ auf die Beine gestellt.
2 Bilder

Musikalisches Zeichen für Toleranz

„Wir wollen ein Zeichen für Toleranz setzen.“ Nicole Nies von der Werkstadt steht, gemeinsam mit der Grenzfrei-Gruppe und der Hardenstein-Gesamtschule für eine musikalische Willkommenskultur ein – mit dem „Welcome Festival“, das am Samstag, 5. November, in der Werkstadt-Halle stattfinden wird. Insgesamt sieben Bands/Künstler aus den Bereichen Punk, Rap und Rock sowie mehrere DJs werden an diesem Tag das Haus rocken. „Mit dieser musikalischen Mischung möchten wir versuchen, so viele Leute wir...

  • Witten
  • 05.10.16
  •  1
Überregionales
Die Begeisterung für den BVB verbindet Menschen über alle ethnischen Grenzen hinweg, das will das Stadionfest zeigen.

Stadionfest: BVB-Lernzentrum lädt ein

Zum interkulturellen Stadionfest lädt am Sonntag, 5. Juni, von 14 bis 18 Uhr das BVB-Lernzentrum auf die Nordtribüne des Signal-Iduna-Parks ein. Unter dem Motto "Ein Ball – Eine Welt!" wird auf Initiative des Fanprojektes mit sportlichen Angeboten, Tanz- und Musikbeiträgen auf zwei Bühnen gefeiert. Denn die Begeisterung für Fußball und den BVB verbindet Fans. Dies möchte das Fest im Signal Iduna Park aufgreifen als Zeichen der Willkommenskultur gegenüber Neu-Einwanderern. Am Sonntag kommt es...

  • Dortmund-City
  • 01.06.16
  •  1
Überregionales
Nach den Terroranschlägen hat ein Bild besonderen Symbolcharakter erhalten: Es vereint das Wahrzeichen von Paris, den Eiffelturm, mit dem Friedenszeichen. Jean Jullien hatte die Zeichnung kurz nach Mitternacht getwittert. Im Laufe des Wochenendes wurde sie hunderttausendfach verbreitet. Grafik: Jean Jullien

Nach den Terroranschlägen in Paris: Betroffenheit, Mitgefühl und Angst

Die Terroranschläge in Paris mit 132 Todesopfern und mehr als 350 Verletzten haben weltweites Entsetzen ausgelöst. Auch an Castrop-Rauxeler Schulen ist das Massaker das bestimmende Thema in den Klassenräumen und auf den Schulhöfen. Der Stadtanzeiger hat sich an drei Schulen umgehört. „Alle sind sehr betroffen“, sagt Karin Gaudigs, kommissarische Leiterin der Grundschule Alter Garten. Unter anderem sprachen Schüler und Lehrer im obligatorischen Montagmorgen-Kreis über die schrecklichen...

  • Castrop-Rauxel
  • 16.11.15
  •  1
Vereine + Ehrenamt
2 Bilder

Top: Ein Zeichen für Frieden

Mit der Weitergabe des Friedenslichtes aus Betlehem an „alle Menschen guten Willens“ wollen die 220.000 Pfadfinder in Deutschland ein Zeichen für Frieden und Völkerverständigung setzen. Am Samstag, 20. Dezember, um 18 Uhr werden die Langenberger Pfadfinder wieder das Friedenslicht, das schon einen langen Weg von Jerusalem hinter sich gebracht hat, im Pfadfinderheim in der Feldstraße 79 in einer kleinen Feierstunde an alle Interessierten weitergeben. Unser Top!

  • Velbert-Langenberg
  • 22.11.14
Überregionales
10 Bilder

Neumühl setzt ein Zeichen

Alle Fotos: Frank Preuß Vom Eingang der Herz-Jesu-Kirche in Neumühl bis zum Hauptportal des ehemaligen St. Barbara Hospitals sind es gut 700 Meter. Und diese Strecke durch den Stielmuspark über die Schroerstraße war dicht gefüllt von Menschen, die am frühen Sonntagabend in einer imposanten Kette mit Kerzen, Lampen, Laternen schweigend ein Zeichen für Menschenwürde und Toleranz, für ein friedliches Miteinander im Stadtteil setzten. Aufgerufen dazu hatte der Initiativkreis Neumühler...

  • Duisburg
  • 19.11.14
Überregionales
Carsten Lewandrowski machte an seiner Haustür die beunruhigende Entdeckung. Hund Candy versteht bei Kriminellen keinen Spaß.
3 Bilder

Selmer findet Gaunerzinken an Haustür

Carsten Lewandrowski dachte erst an einen Kratzer im Türrahmen, doch nach einem genauen Blick war dem Selmer klar: Die Linien sind kein purer Zufall, sondern Gaunerzinken - eine Art geheime Sprache von Kriminellen. Carsten Lewandrowski und seine Frau Dagmar machten sich im Internet schlau und fanden promt die Erklärung für beide Zinken. "Das Kreuz bedeutet, dass Vorbereitungen für einen Einbruch laufen und dass das Haus aus Sicht der Täter ein lohnendes Objekt", erklärt Carsten Lewandrowski....

  • Lünen
  • 18.04.14
Politik
15 Bilder

One Billion Rising 2014 in Wesel : Tanz gegen Gewalt an Frauen !!

Erhebt Euch! Gewalt gegen Frauen verurteilen. Weltweit waren Menschen auf der Straße, um gegen Gewalt an Frauen und für Gerechtigkeit zu demonstrieren. Wesel : Erhebt Euch! Befreit Euch! Tanzt ! One Billion Rising , die globale Kampagne zur Beendigung von Gewalt gegen Frauen , ging auch in Wesel in die zweite Runde: Am 14. Februar 2014 um 17Uhr hieß es am Berliner- Tor- Platz ,, One Billion Rising for Justice”. Zum ersten Aktionstag ,, One Billion Rising” am 14. Februar 2013...

  • Hamminkeln
  • 17.02.14
  •  1
  •  3
Kultur

Vergessene Helden .2.

Vergessene Helden .2. Wir benutzen es täglich tausendfach und doch weis kaum jemand, woher es eigentlich stammt. Im Römischen als auch im arabischen Zahlensystem gab es dieses Zeichen nicht. Bis zu seiner Erfindung wurde eine Gleichheit mit »est egale - ist gleich« in Worten ausgeschrieben, was auf Dauer ziemlich nervig war. Das heute so unverzichtbare Gleichheitszeichen (=) wurde erst im 16. Jahrhundert von dem aus Wales stammenden Mathematiker Robert Recorde eingeführt. In seinem Werk...

  • Witten
  • 08.02.14
  •  1
  •  13
Politik
Weithin sichtbar ist das Zeichen der Solidarität mit den Opelanern.

Unübersehbares Bekenntnis für das Opel-Werk Bochum

Fünf „Bochumer Jungs“ – „Tatort“-Kommissar Dietmar Bär, „Lindenstraßen“-Ikone Joachim-Hermann Luger, Grimme-Preis-träger Armin Rohde, Ex-Nationalspieler Paul Freier und Jens Todt, Sportvorstand des VfL Bochum 1848 – treten gemeinsam für die Zukunft des Bochumer Opel-Werks ein, dem nach 2016 das Aus droht. Die Idee zu dieser Plakataktion stammt von der IHK Mittleres Ruhrgebiet und wurde mit Unterstützung der Stadt Bochum umgesetzt. Neun mal 13 Meter groß – nur einen Steinwurf vom Bochumer...

  • Bochum
  • 13.07.12
Kultur
Schon als Kind hat der Borbecker gerne gemalt. Klappt es nicht mit dem Berufswunsch Schneider, dann plant Paul Adelskamp ein Kunststudium in Krefeld. Foto: Adelskamp
2 Bilder

Junger Borbecker Künstler startet durch

„Ich habe schon immer gerne gemalt“, erzählt Paul Jakob Adelskamp. Der junge Borbecker Künstler steht am Anfang seiner „Karriere“. Als Paul klein war, malte er wie jedes andere Kind. Doch während seine gleichaltrigen Freunde irgendwann auf andere Spielsachen umstiegen, ist der 23-Jährige bei den Stiften geblieben. Seit dem Kindergarten ist das Malen und Zeichnen das größte Hobby des Borbeckers. Damals nahm er an einem Mal-Workshop teil. Dies war bislang jedoch das einzige „professionelle“...

  • Essen-Borbeck
  • 19.04.12
Politik

OhnMacht

OhnMacht Mahnen steht mir nicht zu – nur schweigen kann ich nicht Was macht Mächtige so stark – so glänzend glatt so stählern kalt Ihr Wissen um unsere Schwächen – unser Hang zur Bequemlichkeit Zeiten und Anlässe ändern sich – ihre Zeichen bleiben gleich Den Finger erhebe ich nicht – lege ihn nur in unsere Wunden Die Würfel sind längst gefallen – auch über uns über Dich und mich © Bild und Text: G. Lambert und Vindobona-Verlag /...

  • Goch
  • 06.04.12
  •  17
Politik

Gocher zeigen Flagge ...

Ein weißes Band mit Knoten wurde für Gocher Bürger ein Zeichen des Zusammenhalts. Es geht um IHR Krankenhaus, dem die Schließung droht. Das wollen sie mit allen Kräften verhindern. Also – Bänder raus, Knoten rein, dann an 's Auto oder in 's Fenster. Und nicht vergessen: Samstag, 31.März, Demo-Schlange durch Goch – WIR sind ALLE dabei! Dranbleiben!

  • Goch
  • 22.03.12
  •  17
Natur + Garten
Sternenreise
3 Bilder

Wenn die Zeit kommt...

Neblig und grau ist das Land, verdorrte Blätterreste löchrig braune Gerippe blieben seit alle Farbenpracht verging, unbeachtet, trostlos. Ein schmales Etwas bäumt sich schwerfällig in der Straßenrinne auf wie ein Schatten, torkelt mühsam vor mir her vom Wind getrieben. Es verkündet eine Botschaft mit seinem Aussehen, seiner Bewegung. bedeutet, wir alle gehen diesen Weg irgendwann früher oder später. Alt, schwach, farblos, gebeugt, vergehen wir, zerfallen zu Staub wenn...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 17.11.11
  •  9
Kultur
Friedensweg

Berührt

Berührungen Berührt mit einem Blick - durch einen Blick mit einem Wort - durch ein Wort durch Bilder, Farben, Formen wie durch Magie Berührt von Gedanken den Klang einer Stimme zärtlichen Worten einem vertrauten Geräusch Berührt von einem Lächeln in den Augen mit lockendem Mund zarten Gesten Musik Berührt sanft mit der Hand scheu mit dem Mund durch ein Streicheln der Haut liebevolle Umarmung zwei Menschen zweier Herzen - zweier Seelen gemeinsame...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 01.11.10
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.