Zentraldeponie Emscherbruch

Beiträge zum Thema Zentraldeponie Emscherbruch

Politik
Die Zentraldeponie Emscherbruch entwickelt sich immer mehr zum Ärgernis bei Anwohnern, aber auch der Politik. Im Umweltausschuss trafen nun verschiedene Ansichten aufeinander, doch die Diskussion dürfte sobald nicht enden. Foto: Gerd Kaemper
2 Bilder

Eine feste Terminierung wird von der Politik, aber auch den Bürgern erwartet
Das Ende der ZDE gefordert

 In der Sitzung des Ausschusses für Umwelt, Nachhaltigkeit und Klimaschutz diskutierte die Politik gemeinsam mit der Bezirksregierung Münster und der Bürgerinitiative „Uns stinkt’s“ über den aktuellen Stand der Entwicklungen auf der Zentraldeponie Emscherbruch. Die Bezirksregierung hatte am 7. Januar den Baubeginn für Teilmaßnahmen zur Erweiterung der Zentraldeponie genehmigt, worauf bereits am 8. Januar die ersten Rodungsarbeiten begonnen haben. Nicht nur das sorgte für reichlich...

  • Gelsenkirchen
  • 27.02.21
Politik
Der SPD- Landtagsabgeordneten Sebastian Watermeier, und Heike Gebhard.

Illegale Motocross-Rennen auf der Zentraldeponie Emscherbruch
Unruhe in doppelter Hinsicht: Auf illegale Motocross-Rennen im Bereich der Zentraldeponie reagiert Schwarz-Gelb mit fadenscheinigen Tipps

Es wird nicht leiser um die Zentraldeponie Emscherbruch (ZDE). Immer wieder ist die Deponie im Mittelpunkt öffentlicher Kontroversen. Diesmal geht es um illegale Motocross-Rennen auf der Deponie, welche neben zusätzlichem Lärm und Umweltverschmutzung, insbesondere auch große Fragezeichen beim Sicherheitskonzept des Betreibers für die Deponie aufwerfen. Der Landesregierung sind die jüngsten Vorkommnisse durchaus bekannt, das geht aus einer Antwort von Umweltministerin Heinen-Esser (CDU) auf eine...

  • Gelsenkirchen
  • 16.02.21
Politik

CDU fordert klares Ausstiegsszenario

Birgit Lucht: Die wachsende Verunsicherung muss endlich aufhören! Die Planungen für eine mögliche Erweiterung der Zentraldeponie im Emscherbruch sorgen weiterhin für große Verwirrung, nachdem die Bezirksregierung der AGR zu Beginn des Jahres eine Teilgenehmigung für vorbereitende Arbeiten zu einer Deponieerweiterung erteilt hat und zwischenzeitlich mit ersten Rodungsarbeiten begonnen wurde. Birgit Lucht, Sprecherin der CDU-Fraktion im Umweltausschuss: "Wir können die Verunsicherung der...

  • Gelsenkirchen
  • 09.02.21
Politik
Das Gelände der Zentraldeponie soll weiter ausgeweitet werden, eine Zusage über einen klar definierten und verankerten Ausstiegsfahrplan für den Betrieb der ZDE fehlt aber nach wie vor. Dafür wurden bereits am Tag nach dem schriftlichen Bescheid die ersten Bäume gefällt. Foto: Gerd Kaemper

Die Parteien reagieren mit Unverständnis über die Entscheidung der Bezirskregierung
Vorzeitige Erweiterung der Zentraldeponie

"Die Bezirksregierung Münster hat am 7. Januar an die Betreiberin der Zentraldeponie Emscherbruch (ZDE), die Abfallentsorgungsgesellschaft Ruhrgebiet (AGR), die Zulassung des vorzeitigen Beginns für die Erweiterung der Deponie versandt. Die Bezirksregierung hat am gleichen Tag die Städte Gelsenkirchen und Herne sowie die betroffenen Träger öffentlicher Belange hierüber informiert. Die Zulassung wird im Amtsblatt der Bezirksregierung bekannt gemacht." Diese Mitteilung sorgt seit dem 8. Januar in...

  • Gelsenkirchen
  • 11.01.21
Politik
  Axel Barton, Vorsitzender der SPD-Ratsfraktion
3 Bilder

Politik in Gelsenkirchen
SPD-Ratsfraktion fordert verbindliches Enddatum für den Betrieb der ZDE

Die Betreiberin der Zentraldeponie Emscherbruch – die AGR Abfallentsorgungs-Gesellschaft – hat von der Bezirksregierung Münster die Zulassung des vorzeitigen Baubeginns zur Erweiterung und Erhöhung der ZDE erhalten. Dies geht aus der öffentlichen Bekanntmachung im Amtsblatt vom 8. Januar hervor. Vertreter der SPD-Ratsfraktion fordern von der Bezirksregierung Münster nun ein verbindliches Enddatum für den Betrieb der ZDE. Die Zulassung des vorzeitigen Baubeginns umfasst die Rodung des...

  • Gelsenkirchen
  • 09.01.21
Politik

Ingrid Lettman, Vertreterin von AUF Gelsenkirchen im Umweltausschuss
Zentraldeponie Emscherbruch: Streit um Gutachten

Ingrid Lettmann - sachkundige Einwohnerin für AUF Gelsenkirchen im Umweltausschuss äußert sich zur Kritik über das in Auftrag gegebene Gutachten über Gesundheitsrisiken durch die Deponie-Erweiterung Emscherbruch: ‚‚Ich finde es empörend und nicht zu akzeptieren, dass die Bezirksregierung Münster ein human-toxikologisches Gutachten blockiert, das tatsächlich die gesundheitlichen Folgen der Anlieger um die Deponie wissenschaftlich untersucht. Ein Gutachten, das sich lediglich auf statistische...

  • Gelsenkirchen
  • 04.11.20
LK-Gemeinschaft
Zentraldeponie Emscherbruch brms original Aufbau für den zweiten Erörterungstermin in der Gelsenkirchener Emscher-Lippe-Halle.

Bezirksregierung Münster
Zweiter Erörterungstermin zur Zentraldeponie Emscherbruch abgeschlossen

Münster/Gelsenkirchen. Die Bezirksregierung Münster hat im Rahmen des Genehmigungsverfahrens zur Erweiterung und Erhöhung der Zentraldeponie Emscherbruch am 20. August 2020  den zweiten Erörterungstermin in der Gelsenkirchener Emscher-Lippe-Halle abgeschlossen. Nach der ersten Erörterung im Sommer 2019 waren zum zweiten Termin 11 Einwendungen und eine Stellungnahme eingegangen, die nach Bewertung der Bezirksregierung allerdings mehrheitlich bereits behandelte oder außerhalb des Verfahrens...

  • Gelsenkirchen
  • 21.08.20
Natur + Garten

Protest gegen die Erweiterung der Zentraldeponie Emscherbruch
2. Erörterungstermin am 20.8. in der Emscher-Lippe Halle

Johanna Jensen (32), Kandidatin in der Resser-Mark für AUF-Gelsenkirchen informiert: „Ich setze mich aktiv gegen die legalisierte Volksvergiftung der Bevölkerung Gelsenkirchens und Umgebung ein. In  diesem Sinne werde ich mich kritisch an dem 2. Erörterungstermin der Bezirksregierung Münster zur Erweiterung der Zentraldeponie Emscherbruch am 20. August beteiligen. Es ist nicht zu  akzeptieren, dass die AGR eine 50 Jahre alte Deponie erweitern und ihre Laufzeit verlängern lassen will. Diese...

  • Gelsenkirchen
  • 18.08.20
Ratgeber
Schon seit langem im Fokus: Die Zentraldeponie im Emscherbruch und deren Erweiterung sorgen für Ärger. Foto: Bezirksregierung Münster

Frist für Einwendungen läuft noch bis zum 6. November
Erweiterung der Zentraldeponie

Nach der neuerlichen öffentlichen Auslegung der Antragsunterlagen zur Erhöhung und Erweiterung der Zentraldeponie Emscherbruch (ZDE), die vom 3. September bis 4. Oktober zur Einsichtnahme in den Rathäusern Gelsenkirchen, Herne und Herten sowie bei der Bezirksregierung Münster stattfand, läuft jetzt die Einwendungsfrist. Bürger, aber auch Städte, deren Belange durch das Planvorhaben berührt werden, können noch bis spätestens bis 6. November Einwendungen gegen den Plan erheben. Von der...

  • Gelsenkirchen
  • 19.10.19
Politik
3 Bilder

Tierschutzpartei NRW sieht zahlreiche Einwände - Forderung nach Stilllegung
Klares Nein zur Erweiterung der Zentraldeponie Emscherbruch

Entgegen langjähriger Planungen soll die Zentraldeponie Emscherbruch trotz des massiven Widerstandes von AnwohnerInnen aus Herne und Gelsenkirchen nun überraschend nicht stillgelegt, sondern sogar erweitert werden. Die Tierschutzpartei Landesverband NRW sieht dies als völlig falsche Entwicklung und verweist auf zahle Einwände gegen den Weiterbetrieb. Tierschutzpartei unterstützt Bürgerinitiative "Wir unterstützen ausdrücklich das Engagement der Bürgerinitiative 'Uns stinkst' gegen die...

  • Gelsenkirchen
  • 27.02.19
Politik

Enttäuschung über den Auftritt der AGR-Vertreter

CDU bleibt bei ihrer negativen Haltung zur Erweiterung der Zentraldeponie Emscherbruch Die CDU-Ratsfraktion ist enttäuscht über den Auftritt der AGR-Vertreter in der gemeinsamen Sitzung von Umweltausschuss und Bezirksvertretung Ost. Markus Karl, Erler CDU-Stadtverordneter: „ Wir haben schon im Vorfeld der Sitzung deutlich gesagt, dass es ohne Transparenz keine Akzeptanz geben wird. Der Vortrag der AGR-Vertreter hat uns in unserer kritischen Haltung zur Erweiterung der Zentraldeponie...

  • Gelsenkirchen
  • 25.02.19
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.