Alles zum Thema Zugunglück

Beiträge zum Thema Zugunglück

Blaulicht

Frau von Zug erfasst und getötet, Identität der Frau nicht geklärt

 Frau von Zug erfasst - Identität unklar. Am Sonntag, 09.12.2018  trat eine Frau nach ersten Erkenntnissen am Recklinghäuser Bahnhof nahe der Große-Perdekampstraße um 23.25 h auf die Gleise und wurde dort von einem Zug erfasst. Die Frau starb noch an Ort und Stelle. Durch die bisherigen Ermittlungen konnte die Identität der Frau nicht geklärt werden. Sie ist etwa 1,77 m groß, zwischen 30 und 45 Jahre alt, hat blonde, mittellange Haare, und hat eine normale Figur. Bekleidet war sie mit einer...

  • Marl
  • 10.12.18
Überregionales
3 Bilder

Abschlussbericht von Staatsanwaltschaft und Bundespolizei NRW zum Zugunglück in Meerbusch am 05.12.2017

Am 05.12.2017 um 19:27 Uhr kam es auf der zweigleisigen, elektrifizierten Bahnstrecke zwischen der Abzweigstelle Neuss-Weißenberg und dem Bahnhof Meerbusch-Osterath bei Bahnkilometer 41,72 zu einer Kollision zwischen einem mit ca. 200 Reisenden besetzten Personenzug der National Express Rail GmbH (Zugnummer 32547) und dem gerade anfahrenden Güterzug 48714 der DB Cargo AG. Durch die Wucht des Aufpralls entgleisten drei der unbeladenen Güterwagen des Güterzugs und zwei Wagen stürzten in...

  • Marl
  • 16.10.18
Ratgeber
Auch am Kamener Bahnhof soll der Bahnverkehr ab jetzt wieder wieder wie gewohnt rollen. Foto: Anja Jungvogel

Strecke Dortmund-Hamm: Nach tödlichem Unfall rollt die Bahn wieder

Nach dem tödlichen Personenunfall am Gleis zwischen Dortmund und Hamm, rollt die Bahn jetzt wieder nach Plan. Es kann allerdings noch zu Verzögerungen und auch zu Verspätungen kommen. kommen Die Ermittlungen der Bundes- und der Kriminalpolizei zum Unfallgeschehen dauerten vor Ort noch etwas länger als ursprünglich gedacht an. Die Strecke Dortmund und Hamm war am heutigen Montagvormittag für etwa drei Stunden gesperrt. Zwischen Kurl und Scharnhorst wurde offenbar ein Mensch von einem Zug...

  • Kamen
  • 17.07.17
Überregionales
Der Fahrer verstarb an der Unfallstelle
5 Bilder

Zugunfall mit PKW in Birten

80jähriger Xantener verstarb noch am Unfallort Strecke bis auf weiteres gesperrt Kurz vor 12 Uhr heute Mittag befuhr ein achtzigjähriger PKW Fahrer aus Xanten den unbeschrankten Bahnübergang an der Römerstraße in Birten in Richtung Dorfmitte und übersah dabei einen herannahenden Zug aus Richtung Alpen. Dem ebenfalls aus Xanten stammenden Triebfahrzeugführer (46) gelang es nicht, einen Zusammenstoß zu vermeiden, wodurch der PKW ca. 200 m mitgeschleift wurde und der Fahrer zu Tode...

  • Xanten
  • 05.05.17
Überregionales
Die Polizei teilte via Twitter mit, dass die Person identifiziert sei.

Zugunglück: Toter ist identifiziert

Wie die Dortmunder Polizei soeben via Twitter mitgeteilt hat, ist die Person, die gestern auf der Bahnstrecke zwischen Dortmund und Münster von einem Zug überrollt worden ist, jetzt identifiziert. Es handelt sich um einen 32-jährigen Mann aus Lünen. Er sei überrollt worden und starb unmittelbar an den Folgen seiner Verletzungen am Unglücksort. Wie es zu dem tragischen Unglück kommen konnte, ist bislang nicht bekannt. Der Notarzt sei am gestrigen Abend schnell zur Stelle gewesen, hätte...

  • Kamen
  • 20.09.16
Politik

zum tragischen Zugunglück von Bad Aibling: Fahrdienstleiter in U-Haft!

Der Leitende Oberstaatsanwalt in Traunstein teilt in der Pressemitteilung vom 12.04.2016 mit.: Zugunglück von Bad Aibling Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Traunstein hat das Amtsgericht Rosenheim am 11.04.2016 Untersuchungshaft gegen den beschuldigten Fahrdienstleiter wegen fahrlässiger Tötung, fahrlässiger Körperverletzung und gefährlichem Eingriff in den Bahnverkehr angeordnet. Nach dem neuesten Stand der Ermittlungen hat der Beschuldigte unter Verstoß gegen...

  • Bochum
  • 13.04.16
  •  2
Politik

Wenn Ursachen eines Zugunglücks im Nebel gehalten werden – vermute ich Unehrlichkeit

Es ist ein grausiger Anblick gewesen, Bilder des jüngsten Zugunglücks in Bayern zu sehen. An einer wahrlich ungünstigen Stelle stießen zwei Personenzüge aufeinander und verkeilten sich total. Technisches oder menschliches Versagen wird als Ursache in Erwägung gezogen. Doch noch Tage danach gibt es keine deutliche Aussage. Technisch lagen angeblich alle Voraussetzungen vor, dass derartige Unglücke vermieden werden. Menschliches Versagen? Nichts ist darüber veröffentlicht, wie Stellwerkspersonal...

  • Sprockhövel-Haßlinghausen
  • 15.02.16
Vereine + Ehrenamt

Bayern; Rotes Kreuz bei Zugunglück mit 180 Helfern im Einsatz

Bayern Rotes Kreuz bei Zugunglück mit 180 Helfern im Einsatz Rund 180 Helfer des Roten Kreuzes waren heute in den Morgenstunden bei dem schweren Zugunglück bei Bad Aibling im Einsatz. Gemeinsam mit Technischem Hilfswerk, Feuerwehr und anderen Hilfsorganisationen wurden rund 150 Verletzte geborgen werden. „Angesichts des schwer zugänglichen Geländes waren unsere Helfer auch körperlich besonders gefordert“, sagt Rudi Cermak, Katastrophenschutzbeauftragter des Bayerischen Roten Kreuzes....

  • Gladbeck
  • 09.02.16
Überregionales
Landrat Makiolla (rechts) dankte Christoph Weitzel (2. von links) im Beisein des Leitenden Polizeidirektors Hans-Dieter Volkmann (links) und Rudolf Fröhlich.

Zugunglück in Kamen verhindert: Dank an Retter von hoher Stelle

Gedankenschnelles Handeln hat Schlimmeres verhindert: Am 18. Juli hob Christoph Weitzel gemeinsam mit einem zweiten Helfer eine Bahnschranke in Kamen an, unter der ein Kirmesfahrzeug feststeckte. Unterdessen rauschte bereits ein ICE an. Jetzt sprach Landrat Michael Makiolla Weitzel seinen Dank für das selbstlose Eingreifen aus.   „Durch Ihr couragiertes Eingreifen haben Sie ein Zugunglück verhindert“, lobte Makiolla den Fröndenberger bei einem Treffen im Kreishaus, an dem auch der Leitende...

  • Kamen
  • 07.08.14
  •  1
Überregionales
Weithin sichtbar ist der Feuerschein über dem Gelände des Bahnhofes Gladbeck-West. Für die Bevölkerung, so die Einsatz-Verantwortlichen, bestehe trotz der spektakulär anmutenden Szenerie aber keinerlei Gefahr.
14 Bilder

Hohe Flammen über dem Bahnhof Gladbeck-West

Gladbeck. Der Flammenschein war weithin zu sehen und sorgte schon für ein wenig Unruhe: Über den ganzen Tag hinweg erstreckte sich am Bahnhof-West in Gladbeckt ein nicht alltäglicher Feuerwehreinsatz. Nach dem schweren Zugunfall am letzten Oktober-Wochenende des vergangenen Jahres befand sich noch immer einer der damals beschädigten Kesselwagen auf einem Abstellgleis des Bahnhofgeländes. In dem Kesselwagen befanden sich noch Reste von Propen, ein farbloses, brennbares Gas. Gas wurde...

  • Gladbeck
  • 20.01.14
  •  2
Ratgeber
Die Reparatur- und Aufräumarbeiten nach dem Bahnunglück in Gladbeck-West laufen derzeit noch.

Bahnverkehr in Gladbeck-West noch bis Montag, 11. November unterbrochen

Nach der Kollision zweier Güterzüge in Gladbeck West laufen die Planungen für die aufwendigen Reparaturarbeiten. Da zwei Weichen beschädigt wurden, die aufgrund einer besonderen Bauform erst im Weichenwerk in Witten neu hergestellt werden müssen, werden die Reparaturarbeiten noch bis einschließlich 10. November andauern. Außerdem müssen drei Gleise auf mehreren hundert Metern repariert werden. Ab Betriebsbeginn, Montag, 11. November sollen die Züge wieder planmäßig rollen. Betroffen sind...

  • Dorsten
  • 31.10.13
Überregionales
12 Bilder

Selbstmordabsicht: Frau bei Zugunglück in Schwelm Füße abgetrennt

Ein schreckliches Unglück ereignete sich heute Nachmittag kurz hinter dem Schwelmer Bahnhof. Die Polizei ermittelt noch die Personalien des Opfers; fest steht inzwischen: Die Frau wollte sich umbringen Um kurz nach 16 Uhr rauschten Feuerwehr- und Rettungskräfte im Sekundentakt mit Blaulicht zum Bahnhofsgelände. Frau auf freier Strecke erfasst Dort hatte kurz hinter der Haltestelle Schwelm-Hauptbahnhof ein durchfahrender Regionalexpress, der auch keinen Stopp in der Kreisstadt vorgesehen...

  • Schwelm
  • 22.10.13
Überregionales
Lastwagen und Regionalbahn kollidierten auf der Strecke zwischen Dortmund und Gronau.

Regionalbahn kollidiert mit Lastwagen

Schwerer Unfall auf der Bahnstrecke zwischen Dortmund und Enschede: Eine Regionalbahn prallte am Vormittag in Gronau in einen Lastwagen auf den Gleisen. Ob Fahrgäste aus Lünen oder Selm vom Unfall betroffen waren, dazu gibt es bisher keine Informationen. Es muss der Albtraum eines Zugführers sein: Ein Hindernis auf den Schienen und es gibt keine Möglichkeit, den Zusammenstoß zu verhindern. Die Notbremsung reichte am Morgen in Gronau an der Ochtruper Straße nicht und der Zug kollidierte mit...

  • Lünen
  • 05.08.13
Ratgeber

Nach Unfall mit Güterwaggons: S-Bahnen halten nicht in Derendorf

Die entgleisten Güterwaggons konnten im Laufe des Mittwochs aufgerichtet und vom Unfallort geschleppt werden. Die Züge des Fern- und Nahverkehrs fahren wieder weitgehend planmäßig, so die Deutsche Bahn. Die S-Bahnstation Düsseldorf-Derendorf kann jedoch aus Sicherheitsgründen bis auf weiteres nicht von den S-Bahnlinien S 1, S 6 und S 11 angefahren werden. Es sind weiterhin Taxen im Pendelverkehr im Einsatz.

  • Düsseldorf
  • 03.07.13
Ratgeber

Drei Kesselwagen entgleist- Zugverkehr steht still

Zuerst die gute Nachricht: Die Feuerwehr meldet, dass zurzeit kein Gas aus den entgleisten Kesselwaggons austritt. Der Zugverkehr zwischen Düsseldorf und Duisburg bleibt aber noch für unbestimmte Zeit unterbrochen. Am Derendorfer Bahnhof sind drei Kesselwagen aus unbekannter Ursache entgleist. Einer davon liegt auf der Seite. Das Ladegut, ein leicht brennbares Gas, tritt bisher nicht aus. Der betroffene Güterzug war mit insgesamt elf Kesselwagen im Verbund auf der Schiene unterwegs....

  • Düsseldorf
  • 02.07.13
  •  1
Überregionales
Rettungskräfte und Feuerwehrleute rückten auch aus dem Kreis Unna an.
85 Bilder

Hunderte Retter übten die Katastrophe

Schreie, Verletzte, ein brennender Zug - es war ein Horror-Szenario, dem sich Helfer am Wochenende in Warstein stellen mussten. Zum Glück nur eine Übung. Rettungskräfte und Feuerwehrleute aus vielen Städten im Kreis Unna waren dabei. Eisgekühlter Bommerlunder, Bommerlunder eisgekühlt... der Gesang schallt durch die Schreie der vielen Verletzten über das Feld am Rande des Industriegebietes. Nicht alle Passagiere des Partyzuges haben bemerkt, dass sie Minuten zuvor einen schweren Unfall...

  • Lünen
  • 21.04.13
Überregionales
7 Bilder

Unglücksfall in Hagen-Hohenlimburg, eine Person vom Zug überfahren

Gestern abend den 30.03.2013 gegen 23:30 Uhr kam es in Hagen-Hohenlimburg zu einem tödlichen Unglücksfall. Ein 50 jähriger Hohenlimburger wurde von einem Zug überfahren. Wie und weshalb kann noch nicht abschliessend gesagt werden. Er war alkoholisiert und kaufte vor dem Unglücksfall noch etwas in einer Aral Tankstelle. Von dort wollte der Mann dann nach Hause und wurde ca 150 m nach der Tankstelle von einem Zug getötet. POL-HA: Tödlicher Verkehrsunfall an Bahnübergang Hagen (ots) -...

  • Hagen
  • 31.03.13
Kultur
Die Strecke bleibt vorerst gesperrt.
5 Bilder

Zugunglück in Eller: Strecke noch bis Januar gesperrt

Noch bis zum 10. Januar 2013 soll die Güterzugstrecke von Eller nach Rath gesperrt bleiben. Bei dem Zusammenstoß mit einem Rheinbahnbus, der ausgerechnet mitten auf einem Bahnübergang stehen geblieben war, ist das Gleisbett stark beschädigt worden. Zurzeit werden die beschädigten Gleise ausgetauscht. Dann müssen noch die Oberleitung ersetzt und der Bahnübergang erneuert werden. Ich habe heute einige Fotos von den Arbeiten gemacht. Kaum vorstellbar, dass hier vor wenigen Tagen noch Trümmer...

  • Düsseldorf
  • 28.12.12
  •  1
Überregionales
21 Bilder

Glück bei der Zugkatastrophe in Düsseldorf

Hallo zusammen! Heute war ich an der Unglücksstelle der Zugkatastrophe in Düsseldorf Eller und kann nur sagen - Glück ist, wenn nichts passiert - wie in diesem Fall! Besonders wenn ein nahestehender Mensch -meine Schwägerin/ wissenschaftliche Mitarbeiterin der Universität Düsseldorf- noch sagte :"Es gleicht einem Wunder, dass die Gefahrengüterzüge gehalten haben, da bei dieser Mischung nicht viel von der Umgebung übrig geblieben wäre!" Frohes Fest!!!!! Eure Conny

  • Düsseldorf
  • 21.12.12
  •  1
Überregionales
Die Unfallstelle am Donnerstagmorgen.
5 Bilder

Linienbus von zwei Güterzügen gerammt – Keine Toten, keine Verletzten

Viel Glück im Unglück hatten drei Fahrgäste und ein Busfahrer der Linie 721, als der Bus auf einem Bahnübergang auf der Straße Am Hackenbusch liegenblieb und kurz darauf von zwei Güterzügen gerammt wurde. Der Gelenkbus war nach Angaben der Feuerwehr aufgrund eines technischen Defektes am Mittwoch, 19. Dezember, gegen 20.20 Uhr auf dem Bahnübergang zum Stehen gekommen. Der Busfahrer habe die Räumung des mit drei Fahrgästen besetzten Busses veranlasst. „Unser Fahrer“, so Rheinbahn-Sprecher...

  • Düsseldorf
  • 20.12.12
  •  2
Überregionales
Legte den Zugverkehr lahm: Das Bahnunglück in Hörde.

Bahnunglück in Hörde. Ursache geklärt. Leitung fiel wegen Kurzschluss auf Zug

Die Ursache des Bahnunglücks, bei dem am Dienstag, 24. April, im Bereich des Hörder Bahnhofes eine Oberleitung auf einen Zug fiel, ist geklärt. Die Elektrotechnik-Experten der Bahn kamen nach Untersuchungen zu dem Ergebnis, dass ein Kurzschluss in der 15 000-Volt-Leitung dazu geführt habe, dass sie auf einer Länge von ca. 150 Metern herabfiel. Ein anderer Zug soll den Kurzschluss am schwächsten Punkt der Leitung ausgelöst haben: am Isolator, der dann gebrochen sei. „Weder ein Mensch...

  • Dortmund-Süd
  • 27.04.12
Überregionales
Nichts geht mehr, der Bahnverkehr liegt lahm. Die Bundespolizei ermittelt jetzt die Unfallursache. Glücklicherweise wurde keiner der Fahrgäste verletzt.

Bahnunglück in Hörde: Oberleitung fällt auf Zug. Schock für 38 Fahrgäste

Schock für 38 Fahrgäste einer Regionalbahn in Hörde: In den Mittagsstunden am Dienstag, 24. April, riss in Bahnhofshöhe eine stromführende Oberleitung und krachte mit einem lauten Knall auf den Zug. Die Fahrgäste gerieten teilweise in Panik und wurden durch die Feuerwehr, Notfallmanager und die Bundespolizei evakuiert. Nach Angaben der Bundespolizeidirektion bemerkte der Lokführer kurz vor der Einfahrt des Zuges in den Bahnhof einen Schlag oberhalb des Führerstandes. Er leitete sofort eine...

  • Dortmund-Süd
  • 24.04.12