Bergwerk

1 Bild

Zwei, die stehen bleiben..... 63

Elmar Begerau
Elmar Begerau | Kamp-Lintfort | am 31.07.2018

Schnappschuss

Bildergalerie zum Thema Bergwerk
12
12
8
5
1 Bild

Abschied von der Kohle 1

Ruben Becker
Ruben Becker | Herne | am 03.07.2018

Bald ist es soweit... die letzten Bergwerke im Kohlenpott machen die Tore dicht. Schicht im Schacht... das war´s. Eine Ära geht zu Ende. Ich habe schon viel gehört von der Verhüllung unseres Schlosses. Positives und Negatives. Nun wollte ich mir endlich mal ein eigenes Bild von der Verhüllung machen. Und was soll ich sagen: Einfach Perfekt! Vor langer Zeit galt Sacktuch als ein Ausdruck von Trauer. Bestimmt ist es...

2 Bilder

Einmal richtig dreckig werden – Mit dem Mülheimer Bergbauverein über- und untertage Bergbau hautnah erleben

Es ist eng, dreckig und dunkel, aber trotzdem eine faszinierende Welt: der Bergbau untertage. Während die Steinkohle heute mit modernster Technik abgebaut wird, war vor 200-300 Jahren noch reine Handarbeit gefordert, die im Bergwerk „Graf Wittekind“ in Dortmund noch heute erlebbar ist. Im Jahr der Stilllegung des letzten Steinkohlenbergwerks im Ruhrgebiet nimmt der Mülheimer „Initiativkreis Bergbau und Kokereiwesen e.V.“...

1 Bild

TC Kray startet beim VIVAWEST - Marathon auf verschiedenen Strecken 1

Ralf Schuster
Ralf Schuster | Essen-Steele | am 28.05.2018

Hitzeschlacht beim VIVAWEST Marathon 2018. Nach Hitze bis 30 Grad und großer Schwüle zog an Nachmittag eine Gewitterfront auf. Kurz vor Ende musste die Veranstaltung abgebrochen werden. Da waren aber zum Glück schon die meisten der circa 9500 StarterInnen in allen Läufen im Ziel. Der TC Kray 1892 e.V. hatte seine 7 StarterInnen auf 4 Wettbewerbe verteilt. Beim Marathon war Wibke Harnischmacher als Pacer in Einsatz. Sie...

1 Bild

Kamp-Lintfort: Bombig entschärft 7

Lokalkompass Moers
Lokalkompass Moers | Kamp-Lintfort | am 23.05.2018

Fünf-Zentner-Bombe auf ehemaligen Bergwerksgelände unschädlich gemacht Entschärfung der Bombe erfolgreich Schnell und effizient mussten die Verantwortlichen von Stadtverwaltung, Feuerwehr und Polizei in Kamp-Lintfort die Vorkehrungen zur Entschärfung einer Fliegerbombe treffen, als die Nachricht um kurz vor 12 Uhr beim Ordnungsamt am Dienstag letzter Woche einging. Die Fünf-Zentner-Bombe wurde bei Abbrucharbeiten auf dem...

1 Bild

Unser Malakowturm

Ruben Becker
Ruben Becker | Herne | am 25.03.2018

Der Malakowturm auf einer Zeche war der Vorläufer des typischen Förderturms und wurde bis in die 1870er Jahre gebaut. Solch ein Turm hatte bis zu drei Meter dicke Wände, um die Seilscheiben und die starken Zugkräften tragen zu können. In späteren Jahren war man technisch dazu in der Lage tragfähige Fördergerüste aus Stahl zu bauen, zudem war nun genügend Stahl vorhanden. Ein Stahlgerüst war nun günstiger als ein...

Anzeige
Anzeige
1 Bild

Stempel, Streb und Kohlenflöz...! - Untertägige Grubenfahrt im Bergwerk Graf Wittekind

Mülheim an der Ruhr: Bergwerk Graf Wittekind Dortmund | Folgen Sie der "Arbeitsgemeinschaft Mülheimer Bergbau" bei einer Grubenfahrt im Bergwerk „Graf Wittekind“ den Spuren des Bergbaus in Dortmund-Syburg, der sich bis ins Jahr 1582 zurückverfolgen lässt. Seit über 30 Jahren wird das historische Stollenbergwerk in ehrenamtlicher Arbeit aufgewältigt und so der interessierten Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Ein Teil der zugänglichen Strecken und Stollen wurde bereits ab 1740...

1 Bild

Glückauf, der Steiger radelt...! - Bergbau-Fahrradtour von Mülheim nach Essen

Mülheim an der Ruhr: Mülheim und Essen | Die Bergbau-Fahrradtour ist in diesem Jahr erstmals im Programm und führt von der Mülheimer Innenstadt entlang der "Bergisch-Märkischen Eisenbahn" (heutige Eisenbahnstrecke zwischen Duisburg und Essen) und der "Rheinischen Eisenbahn" bis nach Essen. Zwischendurch verlassen wir die Trasse und steuern ehemalige Bergwerksstandorte an. Hier erfahren Sie von unserem Gästeführer Wissenswertes über die ehemaligen Bergwerke u.a....

1 Bild

Einmal Mülheimer Bergbau und zurück...! - Bergbau-Stadtrundfahrt in Mülheim an der Ruhr

Mülheim an der Ruhr: in ganz Mülheim | Auch in diesem Jahr gehört die bergbauhistorische und montanindustrielle Stadtrundfahrt durch Mülheim an der Ruhr wieder zum Programm. Während der Busfahrt durch das Mülheimer Stadtgebiet zeigen wir Ihnen die Reste ehemaliger Bergwerke (u.a. Rosenblumendelle, Wiesche und erstmals auch Sellerbeck) und erzählen Ihnen Wissenswertes über deren Historie sowie das Leben und die Arbeit der Bergleute. Verdeutlicht wird das...

1 Bild

Auf den Spuren der Zeche Wiesche...! - Bergbauwanderung zur Geschichte der Zeche Wiesche

Mülheim an der Ruhr: Mülheim-Heißen | Die Zeche „Wiesche“ gehörte zu den ältesten Bergwerken in Mülheim an der Ruhr. Nur wenig erinnert heute noch an diese einst bedeutende Zeche. Folgen Sie uns während einer bergbauhistorischen Wanderung auf den Spuren der Zeche "Wiesche" zu den ehemaligen Standorten in den Mülheimer Stadtteilen Heißen und Winkhausen und erfahren Sie mehr über die Geschichte des Bergwerks und des Bergbaus in Mülheim an der Ruhr. Wie wurde...

1 Bild

Auf den Spuren der Kumpel...! - Bergbauführung zur Zeche Rosenblumendelle

Mülheim an der Ruhr: Mülheim an der Ruhr | Auf den Spuren der Kumpel führt dieser Bergbaurundgang zu den erhaltenen Relikten der Zeche „Rosenblumendelle", die am 29.07.1966 als letzte Mülheimer Zeche stillgelegt wurde. Zwar sind die Fördergerüste und -türme inzwischen verschwunden, doch die letzten Gebäude der Zeche "erzählen" noch immer vom Betrieb des Bergwerks. Gehen Sie mit uns auf eine „Zeitreise" und folgen Sie uns auf dem „Weg des Bergmanns" von der...

11 Bilder

Vom Parkdeck des EK3 aufs Abrissgelände der Zeche geschaut 16

Elmar Begerau
Elmar Begerau | Kamp-Lintfort | am 15.01.2018

So sieht das Zechengelände von "Fritzen Henn" vom Parkdeck des EK3 in Kamp-Lintfort aus. Einige Anlagenreste müssen noch abgerissen werden und es gibt viel Bewegung auf dem Areal. Ein Kino wird es auch geben.

46 Bilder

Abbruchdämmerung über "Fritzen Henn" 6

Elmar Begerau
Elmar Begerau | Kamp-Lintfort | am 12.01.2018

Es steht nicht mehr viel. Der Abriss des ehemaligen Bergwerks West schreitet voran. Von Hydraulikbeißer und Abrissbirne, wird zur Zeit die Kohlenwäsche zwischen den beiden Fördertürmen mit Getöse abgebrochen, da es sich bei dieser Anlage um eine Mischung aus Stahlgerippe, Beton und Mauerwerk handelt. Interessierte Bürger können sich das Spektakel aus der Nähe ansehen. Das Abbruchmaterial wird vor Ort zu Schotter gebrochen,...

1 Bild

Wie von mir versprochen.......... 59

Armin Mesenhol
Armin Mesenhol | Kamp-Lintfort | am 01.12.2017

Kamp-Lintfort: Bergwerk West | .........ist heute der Förderturm von Schacht 1 des ehemaligen Bergwerkes West pünktlich zum 1.12. in altem Glanz erstrahlt. Er ist nun wieder ein Zeichen für das Umland und für alle die Unterwegs sind, wo das Gefühl Heimat zu Hause ist. Wie berichtet, hatte sich die SPD dafür stark gemacht, das die Beleuchtung wieder in Betrieb genommen wurde. Nun kann jeder sehen, wo alle willkommen sind.

2 Bilder

5,8 Millionen fürs neue Quartier auf dem alten Pütt

Lokalkompass Moers
Lokalkompass Moers | Kamp-Lintfort | am 15.11.2017

Kamp-Lintfort erhält rund 5,8 Millionen Euro Förderung für das neue Quartier auf dem Gelände des ehemaligen Bergwerks West. Regierungspräsidentin Birgitta Radermacher übergab jetzt den Förderbescheid an Bürgermeister Prof. Dr. Christoph Landscheidt. „Ich freue mich sehr, dass Landes- und Bezirksregierung erneut ihr Vertrauen in uns setzen. Dank des Programms Stadtumbau West haben wir die Stadtentwicklung in Kamp-Lintfort...

7 Bilder

Gedenken an Grubenunglück und 7 tote Bergleute nach 40 Jahren auf Schlägel & Eisen 1

Lutz Heinemann
Lutz Heinemann | Herten | am 28.10.2017

Herten: Zeche Schlägel und Eisen | Erinnerung und Ehrung am Förderturm von Schacht 3 am 27. Oktober 2017 mit dem Männerquartett Schlägel & Eisen und Grubenwehr

1 Bild

Stollen, Schacht und Kohlenturm – Spurensuche an der Zeche "Eintracht-Tiefbau"

Lars van den Berg
Lars van den Berg | Essen-Steele | am 28.08.2017

Essen: Essen-Freisenbruch | Vor genau 92 Jahren wurde die Zeche „Eintracht-Tiefbau“ in Essen-Freisenbruch bereits stillgelegt, doch bis heute sind einige Zeugen dieses Bergwerks erhalten. Am 03.09.2017 geht der „Initiativkreis Bergbau und Kokereiwesen e.V.“ wieder auf Spurensuche und lädt zur Bergbauwanderung „Stollen, Schacht und Kohlenturm“ zu den Standorten der Zeche „Eintracht-Tiefbau“ ein. Was erinnert heute noch an „Eintracht-Tiefbau“? Wenn...

1 Bild

Was soll nun aus ihm werden. 4

Armin Mesenhol
Armin Mesenhol | Kamp-Lintfort | am 28.08.2017

Kamp-Lintfort: Bergwerk West Schacht 1 | Egal woher man kam, sobald man sich der Heimatstadt näherte, sah man ihn den Förderturm des Bergwerkes. Man wusste, egal wie lange die Reise war, gleich bin ich da wo ich Zuhause bin. Viele sagen das ist und bleibt für mich Friedrich-Heinrich, obwohl das Berkwerk in den letzten Jahren seinen Namen gewechselt hat. Bergwerk Friedrich-Heinrich Bergwerk Friedrich-Heinrich/Rheinland Bergwerk West Nachdem nun die...

8 Bilder

Der Ostpol leuchtet noch

Wilfried Jacobi
Wilfried Jacobi | Bönen | am 16.06.2017

Bönen: Förderturm Bönen-Ostpol | Der Düsseldorfer Künstler Mischa Kuball schuf 1999 die Lichtkunstinstallation „Yellow Marker“. Sie bestand aus zwei Standorten: dem Förderturm über der Zeche Rossenray, Schacht 1, in Kamp-Lintfort und der Schachtanlage der Zeche Königsborn III/IVim 80 km östlich elegenen Bönen. Beide Türme sind Zeichen der regionalen Industriearchitektur und markieren den Ein- und Ausgang des nördlichen Ruhrgebiets. Mit gelben...

12 Bilder

"20 Jahre Buga" im Nordsternpark Gelsenkirchen 13

Ralf Wittmacher
Ralf Wittmacher | Gelsenkirchen | am 12.05.2017

Gelsenkirchen: Nordsternpark | Zum Jahrestag fand am vergangenen Wochenende ein großes Parkfest auf dem ehemaligen Gelände der Bundesgartenschau 1997 statt. Neben Stadtteilrundfahrten, Schiffstouren, verschiedene Besichtigungsmöglichkeiten und Führungen zur gärtnerischen Entwicklung gab es ein vielfältiges Bühnenprogramm an den zwei Tagen. Die Zeche Nordstern, die erste Zeche nördlich der Emscher, wurde im Zuge der Nordwanderung des Ruhrbergbaus1866...

1 Bild

Bergbauführung "Auf den Spuren der Kumpel...!" am 28.05.2017

Mülheim an der Ruhr: Heißen | Im Juli 1966 wurde mit "Rosenblumendelle" die letzte Mülheimer Zeche stillgelegt und kurz danach mit dem Abbruch der Tagesanlagen begonnen. Zwar sind die Fördergerüste und -türme seither verschwunden, doch die letzten Gebäude der Zeche "erzählen" noch immer vom Betrieb des Bergwerks. Am Sonntag, 28.05.2017 lädt die „Arbeitsgemeinschaft Mülheimer Bergbau“ daher zu einer Bergbauführung, in deren Verlauf sie die Geschichte der...

3 Bilder

Bergbauführung über die Zeche Rosenblumendelle – Ende und Neuanfang vor 200 Jahren

Mülheim an der Ruhr: Stadtteil Heißen | Manchmal ist ein Ende auch ein Anfang, wie die Geschichte der Zeche „Rosenblumendelle“ in Mülheim an der Ruhr zeigt. Vor genau 200 Jahren wurde ein Vorgänger der späteren Zeche „Rosenblumendelle“ stillgelegt. Mit der Wiederinbetriebnahme des Bergwerks fing die Geschichte der Zeche dann aber erst richtig an. Spuren davon sind heute noch im Stadtbild erhalten. Die „Arbeitsgemeinschaft Mülheimer Bergbau“ meldet sich nach einer...

11 Bilder

Lost Place Zechen 5

Mario Smolka
Mario Smolka | Marl | am 07.03.2017

Unsere Zechen, einst prägten sie das Bild unserer Region, mittlerweile zerfallen still vor sich hin. Was mit unseren Zechen passiert habe ich versucht auf einigen Bildern festzuhalten.

1 Bild

Buchbare Führung durch das Anschauungsbergwerk mit ehemaligen Bergleuten

Dörthe Schmidt
Dörthe Schmidt | Bochum | am 23.11.2016

Bochum: Deutsches Bergbau-Museum Bochum | Was heißt es eigentlich, in einer Tiefe – oder bergmännisch gesprochen Teufe – von mehreren Hundert Metern in der Erde zu arbeiten? Es ist über 30 Grad warm, ein kräftiger Luftzug, der sogenannte Wetterstrom, weht durch die Strecken, um für frische Atemluft zu sorgen und die Temperatur abzukühlen. Die Kumpel tragen schwer an ihrer Ausrüstung mit dem Selbstretter, der Getränkeflasche am Koppel und der Kopflampe am Helm und...