Zweiter Weltkrieg

1 Bild

Hagen - Musik war Ihr Leben - Stadtarchiv erhält Nachlass von Leni Timmermann

Lokalkompass Hagen
Lokalkompass Hagen | Hagen | am 01.08.2018

Das Westfälische Musikarchiv im Stadtarchiv Hagen freut sich über Zuwachs: Durch zahlreiche Original-Aufnahmen auf Schellack und Tonband, Zeitungsberichte und andere Dokumente erhalten Interessierte jetzt einen Einblick in das Leben und Wirken der Musikpädagogin und Pianistin Leni Timmermann, geborene Pahlenberg. Ihr Sohn, Franz Hubert Timmermann, übergab ihren Nachlass an Heinz Dietz, Mitarbeiter des Stadtarchivs. Leni...

Bildergalerie zum Thema Zweiter Weltkrieg
7
6
6
6
1 Bild

Kreis Unna: Bis zum 1. Juli konnten illegale Waffen straffrei abgegeben werden

Die Polizei im Kreis Unna zieht positive Bilanz nach einjähriger Waffenamnestie: 362 illegale Gewehre, Pistolen und Munition konnten bis zum 1. Juli diesen Jahres abgegeben werden.  Bis zu Beginn diesen Monats war es gemäß § 58 Abs. 8 Waffengesetz möglich, straffrei illegal besessene Waffen und Munition bei den Polizeibehörden abzugeben. Bei der Kreispolizeibehörde Unna wurden insgesamt 1.065 Waffen abgegeben - davon...

2 Bilder

Bombenblindgänger an der Stadtgrenze zu Herne erfolgreich entschärft

An der Stadtgrenze zu Herne wurde heute (3. Juli) ein Bombenblindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg erfolgreich entschärft. Dafür musste etwa ab 11.15 Uhr die Strecke der Emschertalbahn (RB 43) gesperrt werden, und auf der A 42 wurde auf Höhe der Autobahnrastplätze Lusebrink und Holthauser Bruch der Verkehr kurzzeitig angehalten. Auf Castrop-Rauxeler Stadtgebiet wurde ein Haus an der Holthauser Straße evakuiert. Um 11.50...

1 Bild

Neuerscheinung: Das Buch über den ersten großen Luftangriff auf Düsseldorf im Zweiten Weltkrieg

Marcel Lesaar
Marcel Lesaar | Düsseldorf | am 18.06.2018

630 Bomber gegen Düsseldorf! In der Nacht zum 1. August 1942 erlebte Düsseldorf den ersten großen Luftangriff. Die Bomber der Royal Air Force hatten sich auf den Weg gemacht, um einen Großteil der Stadt zu zerstören.Opfer und Zerstörungen In Düsseldorf waren u. a. die Stadtteile Oberkassel, Friedrichstadt, Unterbilk und das Hafenviertel stark betroffen. Ca. 250 Opfer hatte die Stadt zu beklagen. In der Nachbarstadt Neuss...

21 Bilder

Kein Vogelschiss! Burg Vogelsang und das Unwerte Leben 15

Christiane Bienemann
Christiane Bienemann | Kleve | am 10.06.2018

Ein Tag Starkregen in der Eifel, durchgehend von der Nacht bis zum Nachmittag. So beschlossen wir, uns die Ausstellung "Bestimmung: Herrenmenschen" auf der ehemaligen NS-Ordensburg Vogelsang anzusehen. Ein Kapitel deutsche Geschichte, die mich heute wirklich sprachlos zurückließ.  Die düsteren Wolken über der Urfttalsperre verkündeten nichts gutes und hätten eigentlich Warnung genug sein müssen. Aber bitte nicht falsch...

3 Bilder

Ickerner findet Stahlhelm bei Gartenarbeiten

"Zuerst dachte ich, es sei ein großer Stein. Doch dann hatte ich einen großen Klumpen auf der Schüppe", erzählt Marc Nölkenhöner. Bei näherer Betrachtung entpuppte sich dieser Klumpen als Stahlhelm, der schon Jahrzehnte im Boden gelegen haben muss. Den ungewöhnlichen Fund machte der 42-jährige Ickerner beim Umgraben eines Beetes. Es liegt nur wenige Zentimeter neben einer Bunkeranlage aus dem Zweiten Weltkrieg im...

4 Bilder

Mit Bomben gegen Talsperren: 75 Jahre Möhnekatastrophe

Lokalkompass Hagen
Lokalkompass Hagen | Hagen | am 11.05.2018

Eines der dunkelsten Kapitel in der mehr als 100-jährigen Geschichte des Ruhrverbands jährt sich im Mai zum 75. Mal. In der Nacht vom 16. auf den 17. Mai 1943 griffen britische Bomber sechs Talsperren im Sauerland und in Nordhessen mit eigens für diesen Zweck konstruierten Rotationsbomben an, die nach dem Prinzip eines hüpfenden Kieselsteins in Richtung der Staumauer bzw. des Staudamms springen, dort versinken und in der...

Anzeige
Anzeige
1 Bild

Lüner Autor gibt Schülern Einblick in NS-Zeit

Carolin Rau
Carolin Rau | Lünen | am 13.04.2018

Lünen: Brambauer | Militärisch aufgerüstetes Spielzeug, zum Beispiel aufziehbare Panzer, die Funken sprühen. Heutzutage unvorstellbar, damals aber ganz normal. Damals, als Kurt Glodny ein Kind war. Er ist während des Nationalsozialimus in Oberschlesien aufgewachsen und später geflohen. Kindheit und Jugend waren geprägt vom Krieg.  Erzählt Kurt Glodny Schülern, 15 bis 17 Jahre alt, heute von dieser Zeit, lauschen sie seiner Stimme gebannt....

1 Bild

Aus der eigenen Geschichte etwas lernen 1

Dr. Anja Pielorz
Dr. Anja Pielorz | Hattingen | am 23.11.2017

Hattingen: Gesamtschule Welper | „Da wohne ich nun schon mein ganzes Leben im Rauendahl, aber das dieser Stadtteil für Flüchtlinge und Vertriebene geschaffen wurde, davon hatte ich keine Ahnung“ (Alex, mazedonische Wurzeln) – „Das Thema zeigt, dass wir in Hattingen schon einmal Menschen aus anderen Orten eine neue Heimat gegeben haben. Das ist auch heute wieder der Fall“ (Johanna). 26 Oberstufenschüler der Gesamtschule in Hattingen haben gemeinsam mit den...

1 Bild

Sanierungsfall "Drei Jünglinge im Feuerofen": Auch Hunde-Urin setzte dem Mahnmal zu

Franz Geib
Franz Geib | Goch | am 20.11.2017

Goch: Stadtpark | Der Zustand war katastrophal, so Heinz-Karl Meuskens vom Heimatverein Goch, eine Restaurierung der Skulptur "Drei Jünglinge im Feuerofen" unausweichlich: "Die Stützträger aus Naturstein waren ausgewaschen, die Gehwegplatten sind teilweise hochgekommen, da war Handlungsbedarf angesagt." An der Skulptur, die an die Gefallenen der Kriege, der Opfer des NS-Terrors, der Vertreibung aus der Heimat sowie der Toten der Stadt...

12 Bilder

" Meine gestohlenen Jahre" Eine Dokumentation/ von Rudi Schürer/ Zeitzeuge des 2. Weltkrieges! 4

Eine traurig- spannende Dokumentation von meinem Werdegang im Alter von 15 Jahren im 2. Weltkrieg von 1942- 1955. Über 10 1/2 jährige russische Gefangenschaft, Erlebnisse bis zur Heimkehr 1955 durch damals Konrad Adenauers Konferenz in Moskau mit dem russischen Ministerpräsidenten Bulganin. In diesem Buch schildere ich, als wohl einer der letzen Zeitzeugen, meinen gesamten Werdegang dieser schlimmen Zeit.Heute bin ich 90...

2 Bilder

Ausstellung im Bürgerhaus Friedrichsfeld

Voerde: Bürgerhaus Friedrichsfeld | „Friedrichsfelder Schicksale im 2.Weltkrieg“, das ist der Titel der Ausstellung, die seit dem 6. Oktober 2017 im Bürgerhaus Friedrichsfeld gezeigt wird. Ziel der Ausstellung und der begleitenden Broschüre ist es zu schildern, was während des Krieges im Leben von zehn Friedrichsfelder Familien passierte. Es wird über die zum Kriegsdienst eingezogenen Männer berichtet und wie die in der Heimat Zurückgelassenen diese Jahre...

2 Bilder

Nachkriegswehen die Erste

Isabell Frisch
Isabell Frisch | Essen-West | am 10.09.2017

Studenten aus Essen haben sich auf eine historische Spurensuche gemacht. Dabei haben sie sichtbare und unsichtbare Dinge entdeckt. Zwei Studentinnen sollen vorgestellt werden - Tabea Borchardt, Studentin an der Folkwang Universität der Künste ist eine davon. Was verbindet zwei Porzellankatzen, die St. Gertrud Kirche im Essener Stadtkern und ein alter Baubericht? All diese Dinge haben, zumindest zum Teil, den zweiten...

1 Bild

Studenten auf Spurensuche

Isabell Frisch
Isabell Frisch | Essen-West | am 08.08.2017

Kriegsverbrechen, sichtbare und unsichtbare Spuren und die Erinnerungsarbeit an den zweiten Weltkrieg im Ruhrgebiet - Studenten haben sich auf die Suche gemacht. Mayk Förster, Isabell Hoffmann, Tabea Borchardt und Janosch Rauter haben sich mit der Geschichte des zweiten Weltkrieges auseinandergesetzt, künstlerisch verarbeitet und damit das Projekt „Bunkerarchäologie“ der Bildung und Vermittlung des Folkwang Museums...

2 Bilder

Geschichte des Zweiten Weltkrieges: Neue Recherchen belegen, dass britische Spitfire in der Nähe der Brückerhöfe in Weeze abstürzte - Wer kann sich erinnern?

Franz Geib
Franz Geib | Weeze | am 30.07.2017

Weeze: Royal Air Force Museum Laarbruch | Einem Hinweis ihrer niederländischen Freunde von der Traditiekamer Volkel nachgehend, konnten Mitglieder des Royal Air Force-Museums in Weeze vor einigen Tagen den Absturzort einer Spitfire im Februar 1945 genau lokalisieren. Neuere Erkenntnisse führen zu der Annahme, dass dieser auf dem Gebiet von Weeze geschehen sein könnte.  Obwohl der Absturz von Flt.Lt. Warren M. Lightbourn am 14. Februar bekannt war und sich sein...

1 Bild

Vor 74 Jahren: Bomberangriff auf Herne am 29.3.1943

Marcel Lesaar
Marcel Lesaar | Herne | am 30.03.2017

Vor 74 Jahren griff die Royal Air Force mit rund 150 Maschinen Herne und Bochum an. Herne hatte mit rund 30 Opfern die größten Verluste zu verzeichnen. Angriff auf Herne Die größten Zerstörungen lagen in Herne u.a. in den Bereichen Wiescherstraße, Im Schlagenkamp, Bochumer Straße und Bahnhofstraße. Eine der Opfer war die 56 Jahre alte Martha Biesewinkel. Sie verstarb im Luftschutzraum im Haus Bahnhofstraße 188. Glück...

14 Bilder

Hamminkeln gedenkt am 25. März den Veteranen der Luftlandung vor 72 Jahren 1

Lokalkompass Wesel
Lokalkompass Wesel | Hamminkeln | am 17.03.2017

Am 24. März 1945 fand in Hamminkeln die größte Luftlandung des 2. Weltkrieges statt. Sie ist unter dem Namen „Varsity“ bekannt. Für Deutschland war der Tag ein wichtiges Stück auf dem Weg zur Befreiung vom Nationalsozialismus hin zu einer tragfähigen Demokratie. Darüber sind wir froh. Aber es war auch ein sehr trauriger Tag für Hamminkeln, weil Zivilisten und viele alliierte und deutsche Soldaten verletzt wurden oder...

1 Bild

Gedenken an die Zerstörung Dorstens

Lokalkompass Dorsten
Lokalkompass Dorsten | Dorsten | am 07.03.2017

Dorsten: Dorsten | Dorsten. Lesung in der Stadtbibliothek, stilles Gedenken und Stadtführung anlässlich der weitreichenden Zerstörung Dorstens am 22. März 1945. Vor 72 Jahren, nur wenige Wochen vor Ende des zweiten Weltkriegs, wurden große Teile der Dorstener Altstadt und viele Häuser in Wulfen bei Bombenangriffen zerstört; hunderte Menschen kamen ums Leben. Mit drei Gedenkveranstaltungen wird am Jahrestag daran erinnert. Am Vormittag...

2 Bilder

Hobbyarchäologen finden Überreste eines WK2 Bombers, der das Ruhrgebiet angriff

Am 29.3.1943 um 19:33 Uhr startete der Bomber mit seiner fünfköpfigen Crew von seinem Flugplatz in England, um mit rund 150 weiteren Maschinen Bochum anzugreifen. Angriff auf Städte im Ruhrgebiet Obwohl Bochum das erklärte Ziel der Royal Air Force für diese Nacht war, fielen Bomben auf eine Vielzahl deutscher Städte. Neben Bochum und Herne, die am stärksten betroffen waren, waren dies u.a. die Städte Bottrop, Datteln,...

1 Bild

Liebe und Krieg: Von Schwalben und Mauersegeln, der tolle Erstling von Marlies Folkens 8

Christiane Bienemann
Christiane Bienemann | Kleve | am 06.11.2016

Von meiner ehemaligen Opinio-Kollegin ist bei Bastei-Lübbe ein Roman erschienen, so las ich es neulich auf Facebook. Zumal zu einem Thema, mit dem ich mich zur Zeit gerade etwas ausführlicher beschäftige, dem 2. Weltkrieg. Natürlich habe ich das Buch sofort bestellt! Achtung, wer einmal anfängt zu schmökern, kann es so schnell nicht wieder aus der Hand legen. Ausgelesen habe ich es Samstag Morgen um halb eins :-) Das Buch...

22 Bilder

"Reise" ohne Wiederkehr 10

Nadine Kolp
Nadine Kolp | Herne | am 17.10.2016

Fröhlich winkt mein Kind mir aus dem Bus heraus, als er zusammen mit anderen Schülern seines Jahrgangs die Stufenfahrt nach Auschwitz antritt. Die Kinder sind ausgelassen und erfreuen sich an der modernen Musik, die aus dem Lautsprecher des Busses erklingt. Nachdenklich trete ich den Heimweg an und frage mich, ob die Jungs und Mädels auch so fröhlich zurück kommen werden, oder ob das, was die Jugendlichen in den ehemaligen...

4 Bilder

Der Hüter des Untergrunds

Dortmund: Bunkeranlage | Harry Lausch steigt des öfteren hinab in die Dortmunder Unterwelt. Er ist der "Bunkerwart" des Bunkers an der Ruhrallee - eine Anlage mit einer besonderen Geschichte. Lausch führt Gruppen von Interessierten durch den Bunker, der 1944 gebaut wurde - als der Zweite Weltkrieg schon fast zu Ende war. Warum der Befehlsbunker der Luftabwehr für Dortmund an dieser Stelle in der südlichen Innenstadt gebaut wurde, darüber gibt es...

1 Bild

Hattingen: Kriegsbomben in der Ruhr sind harmlos

Roland Römer
Roland Römer | Hattingen | am 21.09.2016

Am Wochenende sind bei einer Reinigungsaktion an der Ruhr Bomben aus dem Zweiten Weltkrieg entdeckt worden. Sie sind nicht mehr scharf und damit ungefährlich, da der Zünder bereits entfernt wurde. Das haben jetzt Taucher einer Spezialfirma, die im Auftrag des Kampfmittelräumdienst tätig waren, bei ihrer Untersuchung festgestellt. Entschärfungsmaßnahmen sind somit nicht erforderlich. „Es erfolgt nunmehr die normale...

1 Bild

Geschichtstafel zum Überruhrer Mahnmal soll gestaltet werden

Beatrix von Lauff
Beatrix von Lauff | Essen-Ruhr | am 13.09.2016

Am Volkstrauertag 2014 wurde im Hinseler Hof, vor dem Grünbereich des alten Ehrenmals in Essen Überruhr-Holthausen, die Geschichtstafel zum Überruhrer Mahnmal für die Gefallenen des ersten Weltkrieges eingeweiht. Für den diesjährigen Volkstrauertag am 2. November möchte die Überruhrer Bürgerschaft e.V. als Mahnung gegen Krieg und Gewalt eine Tafel mit den Namen der Überruhrer Bürger, die im Zweiten Weltkrieg ihr Leben...

3 Bilder

Ausstellung in der Zeche Hannover zeigt, wie polnische Displaced Persons nach der Befreiung vom Nationalsozialismus ins Leben zurückfanden

Nathalie Memmer
Nathalie Memmer | Bochum | am 14.07.2016

Wer in der Zeche Hannover die Ausstellung „Zwischen Ungewissheit und Zuversicht. Kunst, Kultur und Alltag polnischer Displaced Persons in Deutschland 1945-1955“ besucht, traut zunächst seinen Augen kaum: Der Entwurf für ein Titelblatt der Zeitschrift „Moda“ aus dem Jahr 1945 mag so gar nicht zum Bild von Elend und Krankheit passen, das man durchaus zurecht mit der Lage der Displaced Persons - meist kurz DPs genannt - nach dem...