Antrag der CDU-Fraktion Uedem
Bedarfsermittlung: iPads für Schüler an der Geschwister-Devries-Schule?

Inwieweit wird eine digitale Ausstattung für alle Schüler erforderlich?
  • Inwieweit wird eine digitale Ausstattung für alle Schüler erforderlich?
  • Foto: Symbolbild pixabay
  • hochgeladen von Petra Zellhofer-Trausch

Die CDU-Fraktion Uedem beantragt in ihrem Schreiben vom 1. Februar die Ermittlung des Bedarfs an iPads für Schüler an der Geschwister-Devries-Schule/Kath. Bekenntnisgrundschule für den Schulunterricht und das Homeschooling. Im Antragsschreiben an den Rat der Gemeinde Uedem und Bürgermeister Rainer Weber  beantragt die Fraktion demnach für die nächste Sitzung am 16. Februar, dass der Haupt- und Finanzausschuss, der die Entscheidungsbefugnisse des Rates per Delegation gemäß § 60 Absatz 2 der Gemeindeordnung für das Land Nordrhein-Westfalen (GO NRW) übertragen bekommen hat, Folgendes beschließen möge:

Beschlussvorschlag:

"Die Verwaltung wird beauftragt, mit der Schulleitung der Geschwister-Devries-Schule/Kath. Bekenntnisgrundschule Gespräche zu führen, um den Bedarf an iPads für die Schüler für den Schulunterricht und das Homeschooling zu ermitteln und den erforderlichen Finanzbedarf darzustellen."

Begründung:

Der Einsatz von digitalen Geräten und Lerninhalten gehört mittlerweile zum Schulunterricht, auch in Grundschulen. Unterricht findet heute nicht mehr nur in der Schule, sondern zunehmend in virtuellen Klassenzimmern mit digitalen Medien statt. Schüler nutzen Lernsoftware und Online-Plattformen auf Computern und Tablets sowohl in der Schule als auch zu Hause, die Kommunikation mit Mitschülern sowie mit Lehrern läuft über digitale Kanäle wie Chats und Videokonferenzen.
Die Corona-Pandemie mit den zwei Lockdowns und zeitweisen Schulschließungen hat diese Entwicklung beschleunigt.

Sicherlich gibt es hinsichtlich ausreichender Breitbandversorgung und nutzbarer Online-Lernplattformen noch viel zu tun. Die Gemeinde Uedem ist mit dem, was sie tut, aber auf dem richtigen Weg. So wurden mit Fördermitteln des Bundes und Landes über das Förderprogramm „DigitalPakt Schule“ 13 interaktive Displays und vier Lehrer-Laptops angeschafft. Ferner stehen für bedürfte  Schüler 44 iPads für den Schulunterricht schon zur Verfügung.
Es sind noch 60 EduBooks als Schülertablets (zwei Klassensätze) und für 25 Lehrer Laptops mit Zubehör anzuschaffen.

Erneute Schließung möglich

Die aktuelle Corona-Situation macht Hoffnung, dass die Grundschule ab 15. Februar ihren Schulbetrieb wieder aufnehmen kann, aber eine erneute Schulschließung kann bei neuen lokalen Virus-Ausbrüchen jederzeit wieder notwendig werden. Die Grundschüler müssten erneut unter ausfallenden Unterricht leiden. Die Schüler müssten damit rechnen, dass sie „abgehängt“ werden, was das Vermitteln von Lernstoff angeht. Dies hätte einen erheblichen Einfluss auf die Lernziele der Schüler und würde somit später die Chancengleichheit in der Weiterbildung mindern.

"Daher möchten wir als CDU Uedem die Verwaltung mit der Ermittlung beauftragen, wie viele mobile Endgeräte für unsere Schüler der Grundschule angeschafft werden müssen. Hierbei sollen die von der Bundes- und Landesregierung aufgelegten Fördermaßnahmen berücksichtigt werden. Gleichzeitig sind die haushaltswirtschaftlichen Auswirkungen darzustellen."

Prognose der Schülerzahlen

Nach der Schülerzahlenprognose vom 10. März 2020 werden im Schuljahr 2021/2022 insgesamt 299 Kinder in der Geschwister-Devries-Grundschule beschult, davon 140 in der dritten und vierten Jahrgangsstufe und 159 in der ersten und zweiten Jahrgangsstufe. Inwieweit eine digitale Ausstattung für alle Schüler erforderlich wird, ist mit der Schulleitung der Grundschule zu besprechen. Nach dem Medienkonzept der Grundschule aus dem Jahre 2018 sollen in jeder Klasse in zwei Wochenstunden Unterricht mit einem Tablet durchgeführt werden.

Die CDU Uedem sieht es als dringend notwendig an, sich auch auf örtlicher Ebene den neuen Herausforderungen im Schulwesen zu stellen, wenn Bund und Land NRW keine weiteren Finanzmittel gewähren.

Es handelt sich nicht um einen Antrag zum Haushaltsentwurf 2021, da die Ermittlung des Bedarfs an iPads und an Haushaltsmitteln bis zur Verabschiedung des Haushaltsplanes am 23. Februar wohl nicht mehr abgeschlossen werden kann. Allerdings wird aufgrund der aktuellen Corona-Lage und der bis zum 14. Februar angeordneten Schulschließung, die sich in 2021 noch mehrmals wiederholen kann, darum gebeten, dass dieser Antrag für die nächste Sitzung am 16. Februar auf die Tagesordnung gesetzt und beraten wird.

Autor:

Lokalkompass Goch aus Goch

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

16 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen