Die Zeit ist reif für Apfelsaft ..., aber die Äpfel fehlen - Wer welche hat, soll sie melden!

Lissy und Johannes van de Loo laden zum Apfelsaftpressen und bitten: Bitte meldet uns Äpfel!
  • Lissy und Johannes van de Loo laden zum Apfelsaftpressen und bitten: Bitte meldet uns Äpfel!
  • hochgeladen von Franz Geib

Es ist wieder soweit: Die Äpfel sind reif, um zu leckerem Apfelsaft gepresst zu werden. Oder besser: Sie wären eigentlich reif, wenn es sie denn in ausreichender Zahl gäbe. Denn das Wetter ist schuld. Wegen der frostigen tage im Frühjahr, ist die Ernte mager. Und da es in diesem Jahr aber nur sehr wenige Äpfel auf den Streuobstwiesen gibt, können und sollen sich Interessierte bei Familie Lemken, oder Familie van de Loo vom likk (Landschaftspflege im Kreis Kleve) e. V. melden, wenn diese Äpfel haben, aber nicht ernten können oder möchten.

Alternativ hierzu führt der likk e.V. an den Samstagen 23. September, 7., 21. und 28. Oktober (und nach Absprache) auf dem Bauernhof der Familie van de Loo in Uedem, Kirsel 123, wieder Apfelsaftaktionen durch. Hier können nach telefonischer Anmeldung die eigenen Äpfel zu Saft verarbeitet werden.
„Zu uns kann man gerne auch „nur“ zum zusehen kommen, viele kommen sich bei uns ansehen wie der Apfelsaft gemacht wird, bevor sie sich im nächsten Jahr beim Heimatverein selbst eine Presse ausleihen“, so Johannes van de Loo. „Am schönsten ist es, wenn die ganze Familie, Freunde oder Nachbarn gemeinsam ihren eigenen ganz persönlichen Saft pressen, abfüllen und dann genießen können“, ergänzt Hubert Lemken.
Darüber hinaus gibt es natürlich jede Menge Tipps zur Saftherstellung, angeboten werden auch Führungen durch Streuobstwiesen und Aktionen für Kindergärten, Schulen und Gruppen jeglicher Art. Weitere Informationen gibt es unter www.likk.eu oder www.kirsel.de
Wer selber Apfelsaft machen möchte, kann sich gegen eine kleine Gebühr beim Heimatverein Keppeln e.V. eine von inzwischen drei Apfelsaftpressen ausleihen. Terminabsprachen bei Familie Lemken.

Lange haltbar

Das Apfelsaftpressen, also mit der Verwertung der Äpfel, die auch in großen Mengen zu Saft verarbeitet werden können, und damit lange haltbar sind, wird ein wichtiger Beitrag zur Erhaltung von Streuobstwiesen, alten Obstbäumen und Apfelsorten geleistet, sind Johannes van de Loo und Hubert Lemken überzeugt. So funktioniert die Apfelsaftzubereitung: Die Äpfel werden sortiert und gewaschen, sie werden zu Mus gemahlen und gepresst. Der fertige Saft, dem nichts hinzugefügt wird, wird dann noch erwärmt und kann dadurch haltbar abgefüllt werden. Während der Heimatverein mit der Presse auch das benötigte Zubehör (Muser, Tauchsieder, Bag in Box System etc.) vorhält und verleiht, steht dies bei den Saftaktionen des LiKK, bei Familie van de Loo, von der „Waschstraße bis zum Abfüllkessel“, inklusive der Helfer bereit. So wird Apfelsaft gemacht

Autor:

Franz Geib aus Goch

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

9 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.