Entwarnung in Unna nach Großeinsatz von Polizei und Feuerwehr
Pulver im verdächtigen Paket ist nicht gefährlich

Das Einsatzfahrzeug der Analytische Task Force (ATF) vor Ort.
  • Das Einsatzfahrzeug der Analytische Task Force (ATF) vor Ort.
  • Foto: Sikora
  • hochgeladen von Nina Sikora

Seit dem Vormittag war ein Großaufgebot an Einsatzkräften am Montag, 8. April, in Unna am Katharinen Hospital im Einsatz. Angestellte des Krankenhauses hatten weißes Pulver in einem an das Hospital adressierten Brief entdeckt.

Mehr zu dem Vorfall, im Beitrag mit Video hier: VERDÄCHTIGES PAKET GEFUNDEN! 

Entwarnung am Mittag

Am Mittag kam dann die Entwarnung: Vom Pulver geht keine Gefahr aus. Aufatmen bei den acht Personen, darunter zwei Feuerwehrmänner und ein Polizist, die mit dem Umschlag in Berührung kamen.

Weitere Sendungen in anderen Städten

Vermutlich handelt es sich um eine Art Waschpulver. Eine ähnliche Sendung ging auch an die Stadtverwaltung in Werne und noch während des Einsatzes in Unna wurde ein weiteres Päckchen mit Pulver in Fröndenberg gemeldet.

35 Einsatzkräfte vor Ort

Der Einsatz der Polizei war etwa um 13.30 Uhr beendet. 35 Einsatzkräfte waren vor Ort. Der Betrieb des Krankenhauses konnte trotzdem über die gesamte Einsatzdauer ungehindert weiterlaufen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen