bUNt - Interkulturelle Woche in Unna

Der Kölner Günther B. Ginzel leitet die Diskussion "Zwischen Integration und Heimatliebe" am 20. September.
2Bilder
  • Der Kölner Günther B. Ginzel leitet die Diskussion "Zwischen Integration und Heimatliebe" am 20. September.
  • Foto: privat
  • hochgeladen von Lokalkompass Unna/Holzwickede

Am Sonntag (23. September) wird in Unna die landesweite interkulturelle Woche unter dem Motto "Herzlich willkommen - wer immer du bist" eröffnet. Thematisch im Mittelpunkt stehen dabei Russlanddeutsche und jüdische Zuwanderer aus der ehemaligen Sowjetunion. Immer noch fühlen sich viele fremd in der neuen Heimat und ihre Geschichte ist unbekannt geblieben.

Bereits im Vorfeld gibt es spannende Veranstaltungen:

Am Montag (17. September) lädt der Integrationsrat der Stadt Unna gemeinsam mit dem Caritasverband in die Bürgerhalle im Rathaus Unna ein zu einem "Gebet der Religionen". Um 18 Uhr wollen die Veranstalter gemeinsam mit Vertretern aus den unterschiedlichen Religionen/Konfessionen zur religiösen und zwischenmenschlichen Versträdigung beitragen sowie zur Akzeptanz anderer Religionen für ein friedliches Zusammenleben aufrufen.

Am Donnerstag (20. September) heißt es dann "Zwischen Integration und Heimatliebe". Im Rahmen einer Vortrags- und Diskussionsveranstaltung im Giebelsaal des Martin-Luther-Hauses am Kirchplatz 4 will man sich mit der Frage beschäftigen, ob die Politik etwas lernen kann von den jüdischen Erfahrungen mit Blick auf die Integrationsbemühungen vieler Migrantengemeinschaften. Beginn ist um 19.30 Uhr.

Am gleichen Tag (20. September) findet im Café im zib ein Pantoffelkino statt. Gezeigt wird der Film "Lucky Trouble", der die Geschichte des naiven Provinzlehrers Slawa erzählt, der kurz vor seiner Hochzeit in Moskau in seiner provinziellen Heimat allerlei Abenteuer durchzustehen hat. Anmeldungen werden unter Tel. 02303/103-754 entgegengenommen.

Die offizielle Eröffnungsfeier der Interkulturellen Woche findet dann am 23. September ab 11 Uhr in der Ev. Stadtkirche und dem angrenzenden Martin-Luther-Haus statt.

Am 24. September wird die Ausstellung "Angekommen?!" im zib am Lindenplatz 1 eröffnet. Die Wanderausstellung des Jüdischen Museums in berlin zeigt Lebenswege jüdischer Einwanderer. eröffnet wird die Ausstellung um 11 Uhr.

Heiter bis lustig geht es weiter am Mittwoch (26. September) mit Lilia Tetslau und ihrem Programm "Deutsch...- aber nicht ganz" im Kühlschiff der Lindenbrauerei. Karten für die Veranstaltung gibt es im Vorverkauf im i-Punkt im zib oder an der Abendkasse.

Am Dienstag (25. September) stehen die Kinder im Mittelpunkt des Geschehens. Das Erzähltheater um Olga Markert erzählt das Märchen "Teremok" abwechselnd auf russisch und deutsch. In der Jugendendkunstschule im Kurpark - ab 10 Uhr. Eine Anmeldung ist erforderlich unter Tel. 02303/96 12 253.

Anna Ortmann lädt am Donnerstag (27. September) zu einem Vortrag unter dem Titel "Russland - das Land der Superlative" ein. In der Bibliothek im zib spricht sie ab 19.30 Uhr über russische Geschichte und Geschichtchen, Geographie, Klima, Gesellschaft und Literatur.
Die Referentin ist in Russland geboren und aufgewachsen.

Höhepunkt der interkulturellen woche ist dann der Samstag (29. September). Unter dem Motto "bUNt - International in Unna" stellen sich von 11 bis 17 Uhr im zib verschiedene Vereine und Organisationen vor und bauen eine gesellschaftliche und kulturelle Brücke zwischen "Zugewanderten" und "Einheimischen".

Ein buntes internationales Bühnenprogramm sorgt für Unterhaltung. Japanische Trommler, portugiesische Musik, türkische Folklore oder jüdische Lieder - das Programm ist bunt und abwechslungsreich.

Die letzte Veranstaltung im Rahmen der interkulturellen Woche ist dann am Sonntag, 30. September, das Musical "Meine koschere Lady" mit dem Theater REJ der liberalen jüdischen Gemeinde Ruhrgebiet. Karten für diese Veranstaltung ab 16 Uhr in der Aula der Harkortschule an der Friedrich-Ebert-Straße gibt es im Vorverkauf im zib und an der Abendkasse.

Der Kölner Günther B. Ginzel leitet die Diskussion "Zwischen Integration und Heimatliebe" am 20. September.
"Deutsch... - aber nicht ganz" ist Kabarettistin Lilia Tetslau.
Autor:

Lokalkompass Unna/Holzwickede aus Unna

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen