Cantabile - vielseitig und leistungsstark

Matinee mit Cantabile im Pestalozzi Gymnasium Unna
7Bilder
  • Matinee mit Cantabile im Pestalozzi Gymnasium Unna
  • hochgeladen von Andreas Jung

Cantabile präsentierte sich vielseitig und leistungsstark

Vor ca.200 Zuschauern zeigte der Chor Cantabile unter der Leitung von Michael Oel, Chordirektor FDB, eine Tolle Matinee am Sonntag früh im Pestalozzi Gymnasium Unna.
Bereits beim Eröffnungstitel „Hold on to your dream“ spürte der Zuhörer, dass hier mit Spass aber auch mit der nötigen Ernsthaftigkeit musikalische Ziele erreicht werden sollen. Als Leistungschor des Chorverbandes NRW zeigte das noch recht junge 30-köpfige Ensemble im weiteren Verlauf was in ihm steckt.

Das Volkslied „Dat du min Leevsten büst“, ein Arrangement von Michael Schmoll, und „die Himmel erzählen“ aus dem Oratorium „Die Schöpfung“ von Joseph Haydn sind musikalische Gegensätze, die der Chor Cantabile hervorragend meisterte. Spätestens beim Gospel „Soon ah will be Done“ sprang der Funke auch zum Publikum über.

Michael Oel die Moderation der Stücke zu überlassen zeigte sich als eine gute Entscheidung. Stets gekonnt und sogar mit Entertainerqualitäten ausgestattet, führte er souverän durchs Programm. Dies sorgte für frische Abwechslung. Wie ein Stück in einem Jahr klingt und sich entwickelt, so Oel fasziniere ihn bei der Leitung von Chören immer wieder. Dies sei bezogen auf die Teilnahme 2011 beim Konzertchorleistungssingen in Unna dort will der Chor die nächste Leistungsstufe erringen.

„Sperent in te“ von Lajos Bardos oder das „Hallelujah“ aus Händels „Messias“ bildeten musikalische Höhepunkte. Sehr gute Intonation, ein sehr guter Chorklang und vor allem die Ausstrahlung sind Stärken von Cantabile. Als Trainer - nicht als Chorleiter von seinen eigenen Chor betitelt zu werden sagt viel über die musikalisch hervorragende Arbeit in den Chorproben aus. Oel ist wie Felix Maggat im Fußball der musikalische Meistermacher (nicht nur) bei Cantabile! (über die Ablösesumme wurde Stillschweigen vereinbart)

Das Programm wurde mitgestaltet von der jungen Basic Bigband des PGU unter der Leitung von Jörg Budde. Für Überraschung sorgten zwei Soloeinlagen aus den Reihen von Cantabile. Heide Potthoff präsentierte ein kroatisches Volkslied, welches sie gekonnt mit der Konzertgitarre begleitete. Schon beim ersten Refrain stimmten Sänger/innen und auch das Publikum summend in die Melodie ein und bildeten einen beeindruckenden Klangteppich. Ein amüsantes Highlight der besonderen Art bot Edgar Hammer – Cantabile-Bass, der unter anderem auch bei den German Silver Singers mitsingt. Mit seiner ureigenen Version der Arie „Als Büblein klein an der Mutterbrust“ zeigte er sich als Schauspieltalent schlechthin und sorgte für viel Spass am Morgen.

Der mit viel Liebe arrangierte Pausenimbiss und eine gelungene Dekoration rundeten die Veranstaltung ab.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen