Das Hemmerde von damals

Daniela Guidara vom Stadtmarketing, Historiker und Autor Klaus Basner (M.) und Albert Kiese (r.) vom Heimatverein Hemmerde stellten das neue Buch der Schriftenreihe der Stadt Unna vor.
  • Daniela Guidara vom Stadtmarketing, Historiker und Autor Klaus Basner (M.) und Albert Kiese (r.) vom Heimatverein Hemmerde stellten das neue Buch der Schriftenreihe der Stadt Unna vor.
  • hochgeladen von Silke Dehnert

1976 gab es mit „Garnisionsstadt Unna“ von Willy Timm das erste Buch der Schriftenreihe „Analysen und Meinungen“ der Stadt Unna. Jetzt hat Historiker Klaus Basner die Reihe mit dem 56. Buch fortgeführt und schreibt über „Die Adelssitze und Bauernhöfe im Raum Hemmerde“.
Die Recherche fürs Buch hat bereits Anfang 2005 angefangen. Durch andere Arbeiten blieben die Aufzeichnungen aber immer wieder liegen und wurden erst 2009 wieder aus der Schublade geholt. „Jetzt musst du es doch mal fertigstellen“, gab sich Klaus Basner einen Ruck.
Erzählt wird die Geschichte von 13 Adelssitzen und 92 Bauernhöfen im Raum Hemmerde. Eine beachtliche Zahl für das heutige Dorf. Doch im Mittelalter war Hemmerde das größte Dorf im damaligen Amt Unna, zudem bis 1806 nicht nur die ganze Stadt Unna, sondern auch die heutigen Kommunen Holzwickede und Fröndenberg sowie Teile von Dortmund und Kamen gehörten. So besaß jeder Ortsteil (Steinen, Dreihausen, Vinning, Siddinghausen und Westhemmerde) von Hemmerde mindestens einen Adelssitz. In Hemmerde selbst gab es sieben Adelssitze. Bis auf einen quadratischen Wehrturm und einen komplett erhaltenen Hof (heutiger Hof Schulte) ist nichts mehr von den damaligen Adelssitzen zu sehen. Kein Stein blieb erhalten.
Bei den Erläuterungen zu den 92 Bauernhöfen hat sich Klaus Basner auf die Ahnenforschung beschränkt und die einzelnen Generationen mit den wichtigsten Lebensdaten in Form von Stammtafeln erfasst. Das hat besonders viel Zeit und Mühe gekostet, denn Basner musste sich durch zahlreiche Originaldokumente lesen. Erstaunlich war dabei, dass viele Dokumente vor 1300 besser zu lesen waren, als Schriften von vor 100 Jahren. So ziert das Titelbild des Buches auch eine Verkaufsurkunde von 1330 von Bruno de Vienyng (von Vinning).
Unterstützung bekam Klaus Basner vom Heimatverein Hemmerde, der die Druckkosten übernahm. Für den Verein war es selbstverständlich, sich für diese Veröffentlichung einzusetzen. So sind die Exemplare auch vorwiegend im Hemmerder Handel sowie über Albert Kiese (Tel. 02308/651) erhältlich. Auch im i-Punkt Unna kann das Buch „Die Adelssitze und Bauernhöfe im Raum Hemmerde“ erworben werden.

Autor:

Silke Dehnert aus Fröndenberg/Ruhr

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.