Von Mördern, Räubern und Betrügern - Jahrbuch Kreis Unna druckfrisch erschienen

Kreisheimatpfleger Dr. Peter Kracht, Redakteurin  Elke Kieninger vom Horschler Verlag  und Kreisarchivar Josef Börste am Friedrichsborn in Unna Königsborn
5Bilder
  • Kreisheimatpfleger Dr. Peter Kracht, Redakteurin Elke Kieninger vom Horschler Verlag und Kreisarchivar Josef Börste am Friedrichsborn in Unna Königsborn
  • hochgeladen von Jürgen Thoms
Wo: Friedrichsborn, Friedrich-Ebert-Straße 97, 59425 Unna auf Karte anzeigen

Donnerstag, 01. Dezember 2016 I 11:00 Uhr

Im Schatten des Galgens

Erleichterung und Freude bei der heutigen Präsentation des Jahrbuchs für den Kreis Unna konnte man beim Herausgeber Kreisheimatpfleger Dr. Peter Kracht, der verantwortlichen Redakteurin Elke Kieninger vom Horschler Verlag und Kreisarchivar Josef Börste spüren. Das Team gibt seit 2000 gemeinsam das Jahrbuch heraus.

Eigentlich gibt es das Buch, was Sie gerade in Händen halten, es fühlte sich richtig gut an, nicht mehr, so Dr. Peter Kracht. Der Kreistag Unna hat die Zuschüsse für das Jahrbuch 2017 eingestellt - dem Spardiktat unterliegend, gleichwohl wissend, das Kultur ein wesentliches, wenn nicht das entscheidende Kriterium unseres Zusammenlebens darstellt. Das Jahrbuch des Kreises Unna bildet zudem zweifelsohne „Heimat“ ab.

Auch die Bemühungen des altgedienten Ortsheimatpflegers Karl-Heinz Stoltefuß aus Kamen Heeren, die Entscheidung des Kreistags für das „Aus“ rückgängig zu machen wirkten nicht.

Das dieses historische Jahrbuch in seiner mittlerweile 38. Ausgabe erscheinen konnte haben wir der Sparkasse UnnaKamen, die einen bedeutenden Zuschuss bereitgestellt hat, zu verdanken, so Dr. Peter Kracht, Elke Kieninger und Josef Börste. Wir freuen unsnatürlich besonders, wenn auch weitere Sponsoren aus dem Kreis dazu kommen.

Das Jahrbuch bietet wie immer über das Schwerpunktthema hinaus auch Beiträge zu Kunst, Kultur, Menschen, Natur und Wirtschaft aus allen Städten und Gemeinden des Kreises Unna. Es möchte die Leser anregen, sich mit der Geschichte der Region zu beschäftigen. „Lokalhistorie hilft uns, durch die Auseinandersetzung mit der Vergangenheit die Gegenwart zu begreifen“, so Dr. Peter Kracht.

Zum Schwerpunktthema der 38. Ausgabe

Von Mördern, Räubern und Betrügern - Im Schatten des Galgens

Der Blick auf Kriminalfälle in der Geschichte lässt uns ahnen, dass das Verbrechen so alt ist wie die Menschheit selbst. Auch in unserer Region versetzten Mörder, Räuber und Betrüger die Bevölkerung immer wieder in Angst und Schrecken. Von blutigen Adelsfehden, spektakulären Mordfällen, Hochstapelei und anderen Schandtaten wird hier berichtet.

Die Autoren beleuchten in ihren Beiträgen Kriminalfälle aus mehreren Jahrhunderten
und zeigen, wozu Menschen aus Habgier, Rache oder purer Not fähig sind. Sie führen uns außerdem vor Augen, mit welchen Mitteln die Obrigkeit versucht hat,
Sicherheit, Recht und Ordnung aufrechtzuerhalten. Der Galgen als Zeichen der Abschreckung spielte dabei eine große Rolle, sagte Dr. Peter Kracht.

Das Jahrbuch Kreis Unna
ist im Buchhandel, in den Museen des Kreises, im i-Punkt oder Haus Opherdicke zum Preis von 9,80 Euro, ab sofort zu haben.
ISBN: 978-3-944430-06-5

Mein Tipp
Als kleines Weihnachtsgeschenk bestens geeignet. Das Buch kann sich durchaus sehen lassen.

Das Jahrbuch fühlt sich gut an und ich starte meinen Abend mit dem ersten Artikel:
Josef R. und die Geschichte vom Mörderhaus - Sechs Menschen starben in einer Nacht

Fotos © Jürgen Thoms
01.12.16 20:20:08

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen