Rittersterne schmücken in der Adventszeit unsere Wohnräume.

Ich hoffe auch sie konnen sich für diese Blütenpracht begeistern.
6Bilder
  • Ich hoffe auch sie konnen sich für diese Blütenpracht begeistern.
  • hochgeladen von Karl-Heinz Hohmann

Wissenswertes fand ich unter Wikipedia:

Aufgrund seiner späten Blütezeit ist der Ritterstern insbesondere zur Weihnachtszeit eine beliebte Zierpflanze die oft unter der (falschen, s.o.) Bezeichnung Amaryllis verkauft wird. Im Handel befinden sich meist Hybriden auf Basis der Laub abwerfenden Arten. Neben der Topfkultur werden spezielle Vasen zur Hydrokultur sowie Zwiebeln mit oft buntem Plastiküberzug angeboten. Besonders letzteres macht den Ritterstern zu einem Wegwerfprodukt, obwohl die Weiterkultur an sich anspruchslos ist.
Durch seine lange Haltbarkeit (zwei Wochen) ist der Ritterstern auch eine beliebte Schnittblume in der Floristik.
Beim Ritterstern sind alle Teile stark giftig. Gerade die Zwiebel ist hoch toxisch und ein Verzehr von nur wenigen Gramm kann bereits tödlich sein.
Auch Hautkontakt kann bei empfindlichen Personen bereits zu Reizungen führen.
Wissenswertes zum Ritterstern.
Diese Blütenpracht ist ein Geschenk einer lieben Freundin.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen