Ein wichtiger Meilenstein in der Kinderbetreuung
Erster Spatenstich für Erweiterung der Kita am Erlenweg

Foto © Jürgen Thoms -  Aus der Serie: Erster Spatenstich für Erweiterung der Kita am Erlenweg - Bürgermeister Werner Kolter, UKBS-Geschäftsführer Matthias Fischer, UKBS Aufsichtsratsvorsitzender Theodor Rieke, stellv. Aufsichtsratsvorsitzender Volker König, Erster Beigeordneter Jens Toschläger, Erster Vorsitzender Sozialpädagogische Initiative Unna e.V. Joachim Brennecke,  Beigeordnete Kerstin Heidler, Bärbel Risadelli, Ortsvorsteherin Ingrid Kroll  und Leiterin der Tageseinrichtung Ninja Funk
25Bilder
  • Foto © Jürgen Thoms - Aus der Serie: Erster Spatenstich für Erweiterung der Kita am Erlenweg - Bürgermeister Werner Kolter, UKBS-Geschäftsführer Matthias Fischer, UKBS Aufsichtsratsvorsitzender Theodor Rieke, stellv. Aufsichtsratsvorsitzender Volker König, Erster Beigeordneter Jens Toschläger, Erster Vorsitzender Sozialpädagogische Initiative Unna e.V. Joachim Brennecke, Beigeordnete Kerstin Heidler, Bärbel Risadelli, Ortsvorsteherin Ingrid Kroll und Leiterin der Tageseinrichtung Ninja Funk
  • hochgeladen von Jürgen Thoms

Kindertagesstätte Erlenweg , Erlenweg 10 59423 Unna I Donnerstag, 05.. Dezember 2019 11:00 Uhr
UNNA ■  Fröhliches Kinderlachen und festliche Ansprachen - das war der äußere Rahmen, als heute zur Mittagszeit der erste Spatenstich zur Erweiterung der Kindertagesstätte am Erlenweg in Unna vollzogen wurde.
Im Beisein zahlreicher Ehrengäste von Rat und Verwaltung der Stadt Unna und dem Bauherrn, dem Verein Sozialpädagogische Initiative, sowie den Gremien der UKBS machten sich die Kinder gleich an die Arbeit, legten Hand an und schaufelten, was die jungen Kräfte nur so zuließen. Gewiss in der Erwartung, so möglichst schnell zur Fertigstellung des Neubaus beizutragen.

Bis dahin bedarf es jedoch noch Geduld

denn nach den Worten von Bürgermeister Werner Kolter sei der Einzug in die neuen Räumlichkeiten für Ende 2020 vorgesehen. Der Bürgermeister freute sich jedoch, dass nach einiger Vorlaufzeit nunmehr die Realisierung des Bauprojektes in die heiße Phase trete. Zuzüge und neue Wohngebiete machten für die Stadt intensive Planungen und das Ausweisen neuer Flächen notwendig, unterstrich Kolter die Attraktivität Unnas.

Chancen für unsere Kinder und Jugendliche

Zuvor hatte der Vorsitzende des Aufsichtsrates der mit dem Bau betrauten Unnaer Kreis-Bau- und Siedlungsgesellschaft, Theodor Rieke, in seiner Auftaktrede darauf hingewiesen, „dass mit der Erweiterung dieser Kindertagesstätte in das Wichtigste investiert wird, das wir haben, nämlich in die Chancen unserer Kinder und Jugendlichen“. Anerkennende Worte fand Rieke für den Verein Sozialpädagogische Initiative Unna, der sich bereits seit über 30 Jahren in der freien Jugendhilfe engagiere. Mit der Erweiterung der Kindertagesstätte werde nunmehr „ein weiterer wichtiger Meilenstein in der Kinderbetreuung Unnas gesetzt“. Er sicherte zu, dass die UKBS ihr ganzes Können und Engagement in dieses Projekt einbringen werde. Schließlich wolle man einen konstruktiven Beitrag dazu leisten, dass die junge Generation sich hier wohlfühle und eine in die Zukunft gerichtete Lern- und Erziehungslandschaft vorfinde, um für das künftige Leben gerüstet zu sein.

Bewährte Partnerschaft mit der Sozialpädagogischen Initiative

UKBS-Geschäftsführer Matthias Fischer lobte zunächst die bewährte Partnerschaft mit der Sozialpädagogischen Initiative. Bereits 2005 habe man das Familienzentrum in Königsborn an der Schlegelstraße fertig gestellt. Bei der Erweiterung der Kita am Erlenweg entstehe nunmehr ein zweigeschossiges massives Gebäude mit einer Nutzfläche von 422 Quadratmetern. Das Staffelgeschoss soll mit einer Dachterrasse versehen werden. Bis zur Fertigstellung müssen nach Angaben von Fischer ca. 500 Kubikmeter Mauerwerk, ca. 678 Kubikmeter Stahlbeton, ca. 28 Tonnen Baustahl und ca. 20 Meter Stahlstützen verarbeitet werden.

Die Gesamtkosten bezifferte der UKBS-Chef mit 1,3 Mio. Euro.

Damit auch die Kinder eine Vorstellung von der Summe haben, hatte er noch ein besonderes Bonmot bereit: Wie stellt man sich 1.300.000 Euro vor, fragte er und antwortete sogleich: „35 Kinder könnten jeden Tag zwei Kugeln Eis essen - und das 67 Jahre lang!“ Aber Kinder seien ja vernünftig und würden lieber Äpfel essen. Nach Fischers Berechnung hieße das umgerechnet, dass Enkelkinder dieser Kinder dann immer noch Äpfel essen könnten! Die anwesenden Kinder quittierten diese Rechnungen mit großen Augen und einem lauten „Aaah“.

Textquelle: Egbert Teimann
Fotos © Jürgen Thoms - Aus der Serie: Erster Spatenstich für Erweiterung der Kita am Erlenweg

Autor:

Jürgen Thoms aus Unna

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

10 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.