Frauentagsempfang anlässlich des Internationalen Frauentages in der Kreisstadt Unna

Die Berliner Journalistin Rebecca Beerheide beim Frauentagsempfang 2018 in Unna
37Bilder
  • Die Berliner Journalistin Rebecca Beerheide beim Frauentagsempfang 2018 in Unna
  • hochgeladen von Jürgen Thoms
Wo: Schwankhalle im Zentrum fu00fcr Information und Bildung , Lindenpl. 1, 59423 Unna auf Karte anzeigen

Sonntag, 11.März 2018 12:15 bis 14:15 Uhr

Einführung des Frauenwahlrechts vor 100 Jahren

Zu diesem Thema
hatte das Büro für Gleichstellungsfragen gemeinsam mit der Volkshochschule Unna Fröndenberg Holzwickede ins Zentrum für Information und Bildung eingeladen. Zum Abschluss seiner Grußworte stellte Bürgerrmeister Werner Kolter fest:
Ein Thema mit einer hohen gesellschaftlichen Relevanz.

Als Referentin konnte die Berliner Journalistin Rebecca Beerheide gewonnen werden.
Rebecca Beerheide ist Mitherausgeberin des Buches „100 Jahre Frauenwahlrecht“. Sie ist Ressortleiterin der Politischen Redaktion beim Deutschen Ärzteblatt und Vorsitzende des Journalistinnenbundes.

Kurzinfos zum Buch
Im November 1918 erhielten Frauen in Deutschland das aktive und passive Wahlrecht. Was verbinden Frauen hundert Jahre später mit diesem Erfolg? Generationen hatten dafür gekämpft. Der Widerstand seitens der Gegner der Frauenbewegungen war immens, der Glaube an die Minderwertigkeit von Frauen hielt sich hartnäckig. Viele Aktivistinnen sahen die Erlangung der politischen Gleichberechtigung von Männern und Frauen als ihre Lebensaufgabe - viele wurden enttäuscht und erlebten die Einführung nicht mehr. Welche Bedeutung hat das Frauenwahlrecht für sie und wie gehen sie damit um in Zeiten erstarkender rechter Gruppierungen und Parteien, die erzkonservative Frauen- und Familienbilder propagieren und ihre antifeministische Haltung kaum verbergen? Die Literaturwissenschaftlerin Isabel Rohner und die Journalistin Rebecca Beerheide haben Frauen aus Politik, Wissenschaft, Wirtschaft und Medien gefragt. Herausgekommen ist ein vielfältiges Buch voller persönlicher Einblicke.

In ihrem Vortrag
untersuchte Rebecca Beerheide mit der Frage „Ziel erreicht! … und weiter?“ Unterschiede im politischen Verhalten von Frauen und Männern. Anhand der aktuellen Wahlergebnisse in Nordrhein-Westfalen und im Bund zeigte sie Veränderungen in der Zusammensetzung der Parlamente auf. Sie berichtete über die Forderungen nach einem Parité-Gesetz, mit dem eine gleichgewichtige, paritätische Besetzung der Parlamente erreicht und damit die tatsächliche Durchsetzung der Gleichberechtigung gefördert werden soll.

Das Frauenwahlrecht ist nicht einfach vom Himmel gefallen. Das Wahlrecht wurde von Frauen ersehnt, eingefordert und erkämpft.

Musikalisch begleitet wurde die Veranstaltung von der Konzertpianistin, Komponistin und Leiterin der Musikschule Unna, Armine Ghuloyan und Gesang von Tirzah Haase.

Informationen und Berichte
» 22.02.2018
  Aktionen und Veranstaltungen zum Internationalen Frauentag 2018 in Unna
» 08.03.2018  Kreisstadt Unna - 1.000 Faire Rosen zum heutigen Weltfrauentag

Büro für Gleichstellungsfragen der Kreisstadt Unna
Gleichstellungsbeauftragte Josefa Redzepi
Rathausplatz 1
59423 Unna
Telefon: 02303 - 103 555

Fotos © Jürgen Thoms
12.03.18 10:38:28

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen