Schüler Union Unna
„Hitzefrei auch für Oberstufenschüler“

Klare Position: Der Kreisvorstand der Schüler Union Unna, (v.l.) Jan Schmale, Tim Helge Stohlmann, Pia Buckemüller, Cederic Pedack und Lukas Berendes.
  • Klare Position: Der Kreisvorstand der Schüler Union Unna, (v.l.) Jan Schmale, Tim Helge Stohlmann, Pia Buckemüller, Cederic Pedack und Lukas Berendes.
  • Foto: Marcal Zilian
  • hochgeladen von Ann-Christin Botzum

Die Schüler Union positioniert sich klar in der aktuellen Debatte um „Hitzefrei auch für Oberstufenschüler“: Oberstufenschüler sollten mindestens unter den gleichen Bedingungen wie Azubis freibekommen, oder genau wie ihre Mitschüler aus der Unter- bzw. Mittelstufe frei bekommen.

In NRW entscheidet jede Schule nach eigenem Ermessen, ab wann es Hitzefrei für die Schüler und Lehrer gibt. Nach Vorgabe des Bildungsministeriums ist eine Raumtemperatur von mehr als 27 Grad notwendig. Ab dieser Temperatur könnten die Schulleiter frei geben, müssen es aber nicht zwingend. Es gilt aber: Beträgt die Temperatur in den Räumen weniger als 25 Grad, darf es kein Hitzefrei geben.

Hitzefrei gilt grundsätzlich nur für Grundschüler und für die Jahrgangsstufen 5 bis 9.Die Oberstufenschüler bekommen kein Hitzefrei, weil diese Schüler mit Gleichaltrigen verglichen werden, die sich in einem Ausbildungsverhältnis befinden. In diesem hat man allerdings ab einer Rauminnentemperatur von 26 Grad schon das Recht auf Maßnahmen für eine Temperatursenkung, und ab 35 Grad das Recht auf Freistellung.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen