Bürgermeister und Kämmerer stellen Haushaltsplanentwurf vor
Investitionen sind vorgesehen aber kein Haushaltssicherungskonzept

Unnas Bürgermeister Dirk Wigant und Stadtkämmerer Achim Thomae haben den Haushaltsplanentwurf für das Jahr 2021 vorgestellt.
  • Unnas Bürgermeister Dirk Wigant und Stadtkämmerer Achim Thomae haben den Haushaltsplanentwurf für das Jahr 2021 vorgestellt.
  • Foto: Archiv
  • hochgeladen von Verena Kobusch

Die Corona Pandemie hat ihre Spuren auch im Haushalt hinterlassen. Die Anteile an der Einkommensteuer und Umsatzsteuer liegen um Millionenbeträge unter den ursprünglichen Erwartungen. Am Donnerstag, 14. Januar, haben Unnas Bürgermeister Dirk Wigant und Stadtkämmerer Achim Thomae den Haushaltsplanentwurf für das Jahr 2021 vorgestellt.

Für 2021 beträgt das Gesamtvolumen des städtischen Haushalts der Kreisstadt Unna rund 173 Millionen Euro. Nach 2020 ist dieser Haushaltsplanentwurf 2021 der zweite formal ausgeglichene Plan und der erste seit vielen Jahren ohne ein Haushaltssicherungskonzept. Die gesetzlichen Regelungen des Landes  ermöglichen trotz der Krise den Haushaltsausgleich.

Sinkende Erträge bei gleichzeitig steigenden Ausgaben für Jugend -und Personalaufwendungen würden aus der heutigen Sicht allerdings bald ein neues Haushaltssicherungskonzept erforderlich machen. Um den städtischen Haushalt in der Zukunft zu stabilisieren fordern Bürgermeister Dirk Wigant und Stadtkämmerer Achim Thomae über das letzte Jahr hinaus weitere bundes- und landesseitigen Millionenhilfen.

Vorgesehen im Haushalt sind Gelder für ein Mobilitätskonzept, für einen neuen Brandschutzbedarfsplan sowie ein Bürgerbudget in Höhe von 60.000 Euro pro Jahr. Im Bereich der Investitionen hob Achim Thomae das Investitionsvolumen im Planungszeitraum bis 2024 mit einem Volumen in Höhe von 57 Mio. Euro hervor: Größtes Einzelprojekt ist das Hertinger Tor. Hinzu kommen Investitionen im Bereich der Feuerwehr und des Rettungsdienstes, der Schulen und Kindertageseinrichtungen, der Breitbandausbau, sowie Mobilität und Umwelt.

„In den kommenden Wochen wird der Verwaltungsvorstand die Inhalte des Haushaltsplanentwurfs gemeinsam mit der Politik besprechen, um bis zur vorgesehenen Beschlussfassung am 18. Februar 2021 die Leiplanken für die Entwicklungen von heute und die der kommenden Jahre in unserer Stadt zu setzen“, erklärte Achim Thomae abschließend.

Autor:

Verena Kobusch aus Unna

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

6 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen