RSV Unna startet in verschiedenen Wettkämpfen
Jonathan Müller siegt in Troisdorf

Jonathan Müller fährt seinen vierten Saisonsieg ein.
  • Jonathan Müller fährt seinen vierten Saisonsieg ein.
  • Foto: RSV Unna
  • hochgeladen von Verena Kobusch

Bei einem Doppelrenntag in Troisdorf gingen die U13- und die U15-Fahrer des RSV Unna an den Start. Jonathan Müller konnte hierbei seinen vierten Saisonsieg einfahren. Die U15-Fahrer gingen mit circa 30 Sekunden Vorsprung auf die 1,2 Kilometer lange Strecke und schlugen von Beginn an ein hohes Tempo an. Nach zwei Runden hatte sich dort eine vierköpfige Spitzengruppe gebildet, die in die U13 Klasse hinein und hindurch fuhr. Einige der Favoriten der U13 reagierten sehr schnell und hingen sich an die Hinterräder der U15. Die RSVer Müller und Plich hatten einen kleinen Moment zu lang gezögert und hatten eine Lücke. Während Müller diese mit hohem Energieaufwand schließen konnte, gelang es Colin Plich trotz aller Anstrengungen nicht mehr. Die U15 fuhr ein enorm schnelles Rennen. 42 Km/h zeigte der Tacho am Ende an. Die körperlich überlegenen U15- Fahrer nutzten dazu ihre größere Übersetzung, um das Tempo dauerhaft hoch zu halten. Die vier Fahrer der U13 um Jonathan Müller mussten sich bis in die letzte Runde quälen. Müller, der immer wieder in den Kurven einige Meter verlor, kam als Dritter auf die Zielgerade. Er hatte Glück, das die Spitze langsam um die Kurve fuhr. Mit dem ehemaligen niederländischen Meister kam der Favorit als erster auf die letzten Meter. Alle warteten mit dem Sprint. 100 Meter vor dem Ziel trat Jonathan Müller dann aus dem Windschatten und setzte seinen Spurt an. Es reichte am Ende, um seinen vierten Saisonsieg einzufahren. Colin Plich kam als Fünfter ins Ziel. Der Sprintstarke Fahrer des RSV gewann den Spurt des Feldes.

Michel Heßmann vom RSV Unna hat sich gut erholt und ist beim Nationscup General Patton in Luxemburg mitgefahren. Er erzielte einen fünften Platz. „Auf der zweiten Etappe ging es besser bei mir. Es waren neun schwere Runden zu fahren. Ein 500 Meter kurzer Anstieg hatte dabei bis zu 25 Prozent Steigung. Wir waren drei Runden vor Schluss mit drei Nationalfahrern in der Sieben-Mann starken Spitzengruppe und hatten einen beruhigenden Vorsprung von zwei Minuten. Kurz danach riss mir der Schaltzug. In diesem Moment trat mit Maurice Ballerstedt ausgerechnet ein Teamkollege in der Spitze an und konnte sich absetzen. Ich musste ganz schön ackern, bis ich nach Defektbehebung wieder vorne in der Gruppe war. Am Ende war ich mit dem fünften Platz schon sehr zufrieden.“Anfang August finden in den Niederlanden die Europameisterschaften statt. Michel Heßmann hofft hier im Einzelzeitfahren und dem Straßenrennen starten zu dürfen. 

Bei den Elite Amateuren war mit Simon Schmitt ebenfalls ein Fahrer aus dem Rad Team Stadtwerke Unna am Start. Nach einigen Wochen Pause legte er ein furioses Final hin. Hauchdünn schlitterte er als Vierter am Ende am Podium vorbei.

Autor:

Verena Kobusch aus Unna

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.