Kamener Indiaca-Nachwuchs auf der Erfolgsspur

Freuen sich über die Qualifikation: Patrick Urbschat, Hannah Tietz, Nele Effern, Amelie Lischeski, Catharina Nebel, Jennifer Greiner, Zoe Stürmer, Charlotte Putz, Celina Grunert, Antonia Weber, Emma Joy Wieczorek und Mark Potthoff.
  • Freuen sich über die Qualifikation: Patrick Urbschat, Hannah Tietz, Nele Effern, Amelie Lischeski, Catharina Nebel, Jennifer Greiner, Zoe Stürmer, Charlotte Putz, Celina Grunert, Antonia Weber, Emma Joy Wieczorek und Mark Potthoff.
  • Foto: privat
  • hochgeladen von Lokalkompass Unna/Holzwickede

Bei der nationalen Qualifikation für den Jugendworldcup im Indiaca, die in Limburg ausgetragen wurde, belegte die weibliche B-Jugend des CVJM unter dem Trainergespann Mark Potthoff und Patrick Urbschat den zweiten Platz.

Damit haben sie sich für den Jugendworldcup qualifiziert, der im kommenden Jahr Anfang August in Dülmen ausgetragen wird. Die Mixed (11 bis 14 Jahre) verpasste dagegen mit dem vierten Platz die Qualifikation, spielte aber dennoch ein starkes Turnier.

In der Endrunde der besten drei Teams mussten die Mädchen zunächst gegen den TSV Enzweihingen spielen. Nach verlorenem ersten Satz (20:25) gewannen die Kamenerinnen den zweiten Satz und siegten deutlich mit 25:17. Eng ging es dann im dritten Satz zu. Trotz einer starken Leistung unterlag man am Ende Enzweihingen mit 23:25.

Damit kam es im Spiel gegen Ötisheim zu einem echten Endspiel um den zweiten Platz, der noch zur Teilnahme am Jugendworldcup berechtigt. Auch hier wurde für diese Altersklasse ein hohes Niveau gespielt und der CVJM hatte im ersten Satz mit 26:24 knapp die Nase vorn. Im zweiten Satz ließen die Mädchen aus Kamen dann nichts mehr anbrennen und sicherten sich mit 25:17 die Qualifikation.

Trotz einer sehr guten Leistung verpasste die Mixed (11 bis 14 Jahre) die Qualifikation. In der Endrunde reichte es für den Kamener Nachwuchs am Ende nur zu Platz 4. Alle drei Spiele wurden dabei erst im dritten Satz entschieden. Leider fehlte am Ende jeweils ein Quäntchen Glück, denn gegen Enzweihingen unterlag man im dritten Satz mit 24:26 und gegen Pivitsheide mit 25:27. Dennoch hat das Trainerteam um Steffi Martin und Mark Potthoff hervorragende Arbeit geleistet und die Mannschaft innerhalb kurzer Zeit in die deutsche Spitze geführt.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen