Vier Medaillen beim Zeitfahren für RSV Nachwuchs

Im Rahmen der CologneClassic gewann der RSV Nachwuchs einmal Gold, zweimal Silber und einmal Bronze.
  • Im Rahmen der CologneClassic gewann der RSV Nachwuchs einmal Gold, zweimal Silber und einmal Bronze.
  • Foto: RSV
  • hochgeladen von Verena Kobusch

Im Rahmen der CologneClassic fanden die Landesmeisterschaften im Einzelzeitfahren statt. Der RSV Nachwuchs gewann dabei einmal Gold, zweimal Silber und einmal Bronze. Terra Nova, ein Wanderweg im geplanten Landschaftspark Elsdorf. Hier gingen die besten Radsportler zum Kampf gegen die Uhr und sich selbst an den Start. Die Jüngsten im Rad Team Stadtwerke Unna waren einmal mehr die Besten. Bereits bei der Besichtigung der Rennstrecke mit Trainer Dennis Nentwich waren alle vom starken Wind geschockt. Mal als Böe von der Seite und dann doch wieder steif von vorne. Die Einteilung der Kraft war von Anfang an wichtig, dazu musste der Lenker das gesamte Rennen über fest in den Händen gehalten werden, um einen möglichen Sturz verhindern zu können.
Mit Daniel Nentwich, Paul und Josefine Wendel sowie Nuria Müller gingen die ersten aus dem Team des RSV an den Start. Am Ende siegte Josefine Wendel vor Nuria Müller. Bei den Schülern U11 fuhr Daniel Nentwich auf einen guten 5. Platz. Ihm folgte Paul Wendel als 6. Mit Jonathan Müller, Colin Plich, David Sechmann, Daniel Hüner, Marc Nentwich und Tom Wendel ging in der U13 ein starkes Sextett für den RSV Unna an den Start. Bis zum vorletzten Starter, Henk Feuring aus Büttgen, trauten die RSVler ihren Augen nicht. Jonathan Müller führte die Ergebnisliste vor Colin Plich, David Sechmann und Daniel Hüner an. Ein vierfach-Erfolg für den RSV? Am Ende zog Feuring auf den letzten Metern noch an Allen vorbei und siegte mit 0,15 Sekunden Vorsprung vor Müller und den weiteren Fahrern des RSV Unna.

Eine Überraschung gelang Jon Knolle. Der inzwischen für das Team Sauerland NRW startende Unnaer fuhr die schnellste Zeit in der U23 und sicherte sich damit seinen ersten Landesmeistertitel. Luke Derksen, eher ein Berg- als Zeitfahrspezialist, fuhr auf einen 6. Rang in der Elite. Derweil trat Justin Wolf für das Team Bike Aid zum ersten Mal nach seinem schweren Unfall wieder in die Pedale. Er nutzte das Rennen zur Vorbereitung auf die Ende Juni stattfindende Deutsche Meisterschaft. Die CologneClassic wurde mit zwei Renntagen an Pfingsten fortgesetzt. Mit den Plätzen zwei und drei sicherte sich Jonathan Müller den zweiten Platz in der Gesamtwertung hinter dem niederländischen Meister Viktor Kroesbergen. Mit Colin Plich (5.), David Sechmann (6.) und Daniel Hüner (9.) fuhren drei weitere Starter des RSV Unna in die TopTen.

Autor:

Verena Kobusch aus Unna

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.