Ein Wunsch der Herbstblattredaktion ist in Erfüllung gegangen - Unna hat jetzt eine Eselsbrücke

Vorne links: Anke Albert mit ihrem Esel Moritz, die Herbstblattredaktion und im Vordergrund von rechts: Bürgermeister Werner Kolter, Herbstblattredakteur Klaus Pfauter und  Ortsvorsteherin Ingrid Kroll
29Bilder
  • Vorne links: Anke Albert mit ihrem Esel Moritz, die Herbstblattredaktion und im Vordergrund von rechts: Bürgermeister Werner Kolter, Herbstblattredakteur Klaus Pfauter und Ortsvorsteherin Ingrid Kroll
  • hochgeladen von Jürgen Thoms
Wo: Eselsbrücke, Bornekampstraße, Unna auf Karte anzeigen

Freitag, 08. Juli 2016 11:00 Uhr

Esel Moritz aus Unna Stockum

war zur offiziellen kleinen Feierstunde mit Bürgermeister Werner Kolter, Ortsvorsteherin Ingrid Kroll, dem Redaktionsteam „Herbstblatt“, zahlreichen Bürgerinnen und Bürgern und Vertretern der im Rat der Stadt Unna vertretenen Parteien gekommen.

Bisher war die Brücke, die den stark befahrenen Verkehrsring von der Unnaer Innenstadt zum grünen Bornekamp überspannt ohne Namen. Sie führt Fußgänger und Radfahrer sicher in Richtung Bornekamp oder umgekehrt in die Stadt.

Ab heute ist es offiziell. Es ist jetzt unsere „Eselsbrücke“.
Die Brücke wurde bereits am 23. Mai 1982, dem „Tag des Radfahrers", offiziell ihrer Bestimmung übergeben und hatte bislang keinen Namen. Auf Antrag der Redaktion „Herbstblatt" hatte der Haupt- und Finanzausschuss in seiner Sitzung am 21. April 2016 die Benennung beschlossen.

Kurzinfos zur Brücke
Die Gesamtlänge beträgt 180 m (die zusammengesetzten Brückenteile 84 m, die zum Bornekamp hin abschüssige Rampe 96 m). An Baukosten entstanden 1.212.000 DM, wovon aus Landesmitteln 1.020.000 DM (Förderung des Radwegebaues) geflossen waren. Aus Gründen der Behinderten- und Fahrradfreundlichkeit verfügt die Brücke über eine 6 %-ige maximale Längsneigung.

Mir gefällt
unsere schöne Kreisstadt Unna mit ihrer Eselsbrücke. Und diesen Text von Klaus Thorwarth aus einem Gespräch am Rande füge ich noch hinzu:
» Die Brücke, die gab Sicherheit den Eseln schon in alter Zeit. Heut schützt sie Menschen vorm Verkehr, und darum kam sie auch hierher.
» Auch gegen die Gedächtnislücken, da helfen sicher Eselsbrücken.
Man denkt an Esel-Tradtion und dankt der Herbstblatt-Redaktion.

Fotos © Jürgen Thoms
08.07.16 17:30:14

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen