Stricklieseln gesucht!

So schick muss es gar nicht sein, glattgestrickte Socken zum Beispiel finden bei unserer Aktion genau so dankbare Abnehmer.
  • So schick muss es gar nicht sein, glattgestrickte Socken zum Beispiel finden bei unserer Aktion genau so dankbare Abnehmer.
  • Foto: Initiative Handarbeit
  • hochgeladen von Elke Böinghoff

Es geht nichts über Mamas selbstgestrickte Socken. Oder einen von Mama gestrickten dicken Schal, der im Winter alle Grippeviren auf Abstand hält. Die Autorin dieser Zeilen weiß das aus eigener Erfahrung. Die Autorin dieser Zeilen weiß aber auch, dass gute Strickwolle kein Schnäppchen ist.
Was also, wenn die Autorin dieser Zeilen keine Mama hätte, die für sie strickt? Und kein Geld, um sich selber Strickwolle zu kaufen? So geht es auch vielen Unnaer Bürgern, die aufgrund kleiner Renten oder Hartz IV mit so wenig Geld am Tag auskommen müssen, dass sie auf das Angebot der Unnaer Tafel angewiesen sind.

+++Machen sie mit!+++

Wir wollen nun dafür sorgen, dass die Nutzer der Tafeln mit flotten, wärmenden, praktischen Stricksachen ausgestattet werden - und dafür brauchen wir Ihre Hilfe! Stricken Sie Socken, Schals, Mützen, Kleider oder auch Jacken.
Stricken Sie was immer Sie wollen - aber stricken Sie!
Bis zum 31. Juli können die Sachen dann bei unserem Kooperationspartner, Handarbeiten Bock, abgeben werden.
Unter dem Motto „Selber machen - gemeinsam helfen“ ruft der Stadtspiegel gemeinsam mit der Initiative Handarbeit alle Unnaer auf, zu stricken, das die Nadeln glühen. Egal, ob Babysocken, Mützen, Schals, Handschuhe oder Jacken und Kleider - alles wird dankbare Abnehmer finden.

+++Zeigen Sie uns Ihr Können mit den Stricknadeln!+++

Bis zum 31. Juli nehmen Karin und Gisbert Hiskens von Handarbeiten Bock in der Bahnhofstraße 19 in Unna die Strickwaren entgegen. Sie werden hier gesammelt und nach Ablauf der Aktion der Unnaer Tafel übergeben.
Gefragt sind bei unserer Aktion natürlich keine Haute-Couture-Modelle, unifarbige Socken, glattgestrickte Mützen oder wärmende Schals treffen eher den Bedarf der Tafel-Nutzer. Aber natürlich wird auch das ein oder andere bunte Strick-Kinderkleid einen begeisterten Abnehmer finden - davon kann man ausgehen.
Denn besonders viele Nutzer der Unnaer Tafel sind Familien mit Kindern, sie haben- wie überall in Deutschland- ein besonders hohes Armutsrisiko. Aber auch Rentner und Hartz-IV-Bezieher sind nur allzu oft auf das Angebot der Tafeln angewiesen. Auch diese Menschen möchten wir nicht „unbestrickt“ allein lassen.
Mit der Aktion möchte der Stadtspiegel nicht nur diesen Menschen eine Freude bereiten, sondern auch die wichtige Arbeit der Tafeln unterstützen.
Wer noch Strick-Anregungen braucht, findet im Internet unter www.initiative-handarbeit.de Strickanleitungen für Mützen, Schals und Co.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen