UN-Hack-Bar lädt Computerfreaks zum Austausch ein
Nerds treffen sich jetzt im Hackspace

Basteln und Schrauben in der digitalen Welt, hier an einem selbstgebauten "Chaoscar": v.l. Simon Joosten, Frank, Der Dökisch, Stefan Heinrichsen mit Sohn Jonas.
5Bilder
  • Basteln und Schrauben in der digitalen Welt, hier an einem selbstgebauten "Chaoscar": v.l. Simon Joosten, Frank, Der Dökisch, Stefan Heinrichsen mit Sohn Jonas.
  • hochgeladen von Stefan Reimet

In Regierungs- oder Firmennetzwerke einzudringen ist nicht ihre Absicht, die Gründer des UN-Hack-Bar e.V. möchten vielmehr dem Informationsaustausch kreativer und technikbegeisterter Köpfe einen Raum geben. In zentraler Lage eröffneten sie jetzt den „Hackspace“, einen 70qm-Raum, in dem sich alles um die digitale Welten dreht.

Der neue Treffpunkt ist weitgehend mit gemütlichen Sofas eingerichtet, die zum Gespräch über alles rund um die Digitaltechnik einladen. Regale mit Kabelkisten, PC-Bauteile, LAN-Module, Monitore rahmen die Sitzgruppen ein. Ein 3-D-Drucker wartet auf sein Erwachen und zieht das Interesse auf sich und eine Riesenlasagne, natürlich mit Hack, wartet darauf angeschnitten zu werden. Fachgespräche werden oft mit dem Laptop auf dem Schoß geführt. Über Theorie und Praxis im Umgang mit Soft- und Hardware möchte der Verein die Interessenten ins Gespräch bringen. „Wer seinen PC reparieren lassen möchte ist hier nicht richtig“, erklärt Mitgründer und 1. Vorsitzender Stefan Heinrichsen. Die Initiative zur Gründung ergriffen Computerbegeisterte aus Unna und Umgebung nach dem 34. Chaos Communication Congress 2017  mit dem Motto "tuwat" in Leipzig. Alljährlich zwischen Weihnachten und Neujahr treffen sich dort Hacker, Technikfreaks, Bastler und Künstler zum Austausch rund um Informationstechnologie und Computersicherheit. In Vorträgen und Workshops setzt sich die Szene kritisch mit den sozialen und technischen Folgen auseinander.
Informationsaustausch
Der kreativen Beschäftigung mit den Möglichkeiten von virtueller Realität, Cyberspace bis hin zu Smart-Home und Sicherheit soll die Hack-Bar einen Platz geben. Stefan Heinrichsen: „Die Türen stehen allen Menschen offen, es ist kein spezielles Vorwissen erforderlich, einzig eine gesunde Portion Neugierde sollte mitgebracht werden.“ Geplant sind verschiedene Aktionen, Workshops und Vorträge. Derzeit begleitet der Verein die Vorführung des Films "All Creatures Welcome" (eine Dokumentation über digitale Gruppierungen) im Kinorama Unna. Auch die Vorträge des Chaos Communication Congress in Leipzig sollen gezeigt werden.
Spätestens seit den Enthüllungen des Chaos-Computer-Club zu Sicherheitslücken etwa bei Geldinstituten erwarb die Hackerszene mehr Akzeptanz in der Öffentlichkeit.
UN-Hack-Bar e.V. kooperiert bisher mit dem Chaostreff Unna (Ortsgruppe des Chaos Computer Club) und der Freifunk Initiative Unna, die sich für flächendeckendes, unverschlüsseltes Gratis-WLAN einsetzt.

Info

Die UN-Hack-Bar hat jeden Donnerstag ab 19 Uhr geöffnet. Morgenstraße 6, Unna.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen