Aktion des städtischen Umweltamts und der Verbraucherzentrale
Tasche zum Schulstart abholen

Martina Bahde (v.l. Verbraucherzentrale), der zuständige Beigeordnete Dirk Wigant, Uta Wippermann-Wegener (Verbraucherzentrale) und Umweltamtsleiter Rolf Böttger präsentieren die Taschen für die Schulkinder.
  • Martina Bahde (v.l. Verbraucherzentrale), der zuständige Beigeordnete Dirk Wigant, Uta Wippermann-Wegener (Verbraucherzentrale) und Umweltamtsleiter Rolf Böttger präsentieren die Taschen für die Schulkinder.
  • Foto: Kreisstadt Unna
  • hochgeladen von Verena Kobusch

Zum Schulanfang nach den Sommerferien haben sich die Umweltberatung der Verbraucherzentrale und der Bereich Umwelt der Kreisstadt Unna etwas Besonderes einfallen lassen: Jede Schülerin und jeder Schüler Unnas hat die Möglichkeit, sich im Umweltberatungszentrum eine Tasche zum Schulstart abzuholen – natürlich in Zeiten von Corona kontaktlos.

Die Taschen sind gefüllt mit Material und Tipps zum umweltfreundlichen nachhaltigen Schulstart. Von einem Stundenplan auf umweltfreundlichem Papier, einem Radiergummi oder Bleistift bis hin zu einem kleinen Nachhaltigkeits-Ratgeber für Kinder ist sind die Taschen gut gefüllt.

„Mit der richtigen Wahl von Heften, Blöcken oder Papierordnern können Eltern und Kinder einen Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz leisten“, sagt der zuständige Beigeordnete Dirk Wigant. Der „Blaue Engel“ weist dabei die Umweltfreundlichkeit der Materialien aus. „Dieses rechtlich geschützte Siegel kennzeichnet nur Produkte, die auch tatsächlich zu 100 Prozent aus Altfasern bestehen. Zudem werden bei deren Herstellung deutlich weniger Energie und Wasser verbraucht“, sagt Wigant weiter.„Wir wollen hier einen Beitrag zu Agenda 2030 leisten und legen in Unna viel Wert auf Nachhaltigkeit, welche auch im Bereich Schule umgesetzt werden kann und sollte. So leisten wir einen Beitrag zur Erfüllung des Nachhaltigkeitsziels Nr. 12 „Nachhaltiger Konsum und Produktion“, sagt Rolf Böttger, Leiter des Bereiches Umwelt bei der Stadt Unna.

Dabei setzen die Verbraucherzentrale und der Bereich Umwelt darauf, dass Eltern und Erziehungsberechtige beim Einkauf von Schulmaterialien auf deren Umweltfreundlichkeit achten. Bei einem kleinen Marktcheck hat Uta Wippermann-Wegener von der Umweltberatung der Verbraucherzentrale Unna immerhin in sieben von acht Geschäften die Möglichkeit entdeckt, umweltfreundliches Papier zu kaufen. „Auf diesem Weg kann das Thema Nachhaltigkeit schon den Kleinsten eröffnet werden und beschränkt sich nicht nur auf fair gehandelte Lebensmittel – es gibt mehr fair produzierte Materialien als man vielleicht denkt“, sagt Nicole Katsigiannis vom Bereich Umwelt.

Die Taschen sind zu den Öffnungszeiten der Umweltberatung der Verbraucherzentrale im Umweltberatungszentrum, Rathausplatz 21 abholbar:

Dienstags von 9.30 – 13.30 Uhr

Donnerstags von 14 – 18 Uhr

Freitags von 9.30 – 13.30 Uhr

Autor:

Verena Kobusch aus Unna

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

6 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen