Fahrsicherheitstraining der Massener Feuerwehr mit Einsatzfahrzeugen

Anzeige
Fahrsicherheitstraining der Massener Feuerwehr mit Einsatzfahrzeugen
 
Verkehrssicherheitstrainer Ingo Schinok, Feuerwehr Unna-Massen Bernd Tepe, Christopher Klein und Verkehrssicherheitstrainer Thomas Jaegermann
Unna: MOVE Fahrsicherheitszentrum Unna GmbH | Samstag, 07. Oktober 2017  I  08:00 bis 16:00 Uhr

Unsere Fahrer sind oft extremen und herausfordernden Verkehrssituationen ausgesetzt

so Löschgruppenführer der Feuerwehr Unna-Massen  Bernd Tepe und sein Stellvertreter Christopher Klein. Sie waren am heutigen Morgen mit 30 Feuerwehrleuten, davon vier Feuerwehrfrauen, pünktlich mit den eigenen Einsatzfahrzeugen zu einem etwas anderen Einsatz ins Fahrsicherheitszentrum Unna gekommen.

Die Verkehrssicherheit, gerade unserer jungen Fahrer, ist uns ein besonderes Anliegen. Deshalb freuen wir uns, dass dieses 8 stündige Sicherheitstraining durch die Finanzierung unseres Fördervereins möglich ist, sagten Bernd Tepe und Christopher Klein.
Diese Aufgabe, sowohl die theoretischen als auch die praktische Kenntnisse zur Bewältigung extremer Situationen beim Einsatz der Feuerwehrleute im Straßenverkehr zu verbessern, haben die Verkehrssicherheitstrainer Thomas Jaegermann und Ingo Schinok übernommen.

Das Fahren eines Feuerwehrfahrzeuges unter Einsatzbedingungen stellt an die Fahrer hohe Anforderungen. Stress, Hektik, Aufregung, unkalkulierbares Verhalten der anderen Verkehrsteilnehmer, Verantwortung für Fahrzeug und Mannschaft, ungewohntes Fahrzeug, oder nur . wenig Fahrpraxis auf diesem Fahrzeug sind nur einige Punkte,wo der Fahrer eines Feuerwehrfahrzeugs bei der Einsatzfahrt gefordert wird.

Nach der ersten theoretischen Einweisung ging es zu den Fahrzeugen nach draußen.
Noch einmal Theorie: die richtige Sitz- und Lenkhaltung, lose Teile im Fahrzeug verstauen und sichern. Das sind wichtige Punke bei der Notbremsung, denn bei einem Unfall kann die richtige Sitzposition dazu beitragen, schwere Verletzungen zu minimieren und sogar zu verhindern. Dann endlich Aufsitzen zu den ersten „Slalomfahrten“.

Zu praktischen Trainingsinhalten gehörten
» Verschiedene Bremsmethoden auf griffigen, glatten und nassen Fahrbahnen 
» Abfangen und Stabilisieren eines schleudernden Fahrzeugs 
» Rangierübungen auf kleinstem Raum
» Bremsen in Notsituationen

Zu theoretischen Trainingsinhalten gehörten
» Sonderrrechtsfahrten mit Blaulicht
» Auswirkungen von Stress und Ablenkung auf das Reaktionsvermögen
» Allgemeine Fahrphysik

 So stand der heutige Tag unter dem Motto

 » Gefahren erkennen
 » Gefahren vermeiden
 » Gefahren bewältigen

Fazit des Tages
» Es ist besser eine Sekunde später als überhaupt nicht am Einsatzort anzukommen.
» Pro Kilometer sind es nur 20 Sekunden Zeitgewinn bei Erhöhung der Geschwindigkeit von 50 auf 70 km/h.

Zum Abschluss
Unseren Massener „Feuerwehrleuten“ hat dieser Tag gut gefallen und es ist eine Stärkung der Kameradschaft.
Stellvertretend für alle habe ich Julia Tepe, die in diesem Jahr aus der Jugendfeuerwehr, mit Erreichung des 18. Lebensjahrs , in die Feuerwehr gewechselt ist, um ein kurzes Statement gebeten:
Es war lehrreich und ich nehme viele Anregungen mit. Ich habe ein besseres Fahrgefühl für unser Feuerwehrfahrzeug bekommen. Klar: Spaß gemacht hat dieser Tag auch!
Einmal Feuerwehrfrau immer Feuerwehrfrau
i
st Julias Motto.

Kontakt zur Feuerwehr Unna-Masen
» Löschgruppenführer Bernd Tepe
Telefon: 02303 - 52132
Mobil: 0172 – 2331440
E-Mail: BerndTepe(at)gmx.de
» Stellv. Löschgruppenführer Christopher Klein
Mobil: 0173 9109000

Move - Besser fahren. Mit Sicherheit
»  Ihr Fahrsicherheitszentrum im Kreis Unna


Fotos © Jürgen Thoms
07.10.17 21:22:57
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.