PGU gründet Arbeitsgruppe und spricht über Digitalisierung

Anzeige
Schüler, Eltern und Lehrer im gemeinsamen Dialog. (Foto: privat)
Unna: Unna |

Das Pestalozzi-Gymnasium (PGU) in Unna hat eine neue Arbeitsgruppe gegründet, die den Bereich Digitalisierung am PGU ausbauen möchte.Dafür gingen Schüler, Eltern und Lehrer in einen gemeinsamen Dialog und führten eine Zukunftswerkstatt durch.

Eine Zukunftswerkstatt ist eine Methode, die Phantasie anzuregen, um mit neuen Ideen Lösungen für gesellschaftliche Probleme zu entwickeln. Gemeinsam mit der Schulleitung formulierten Schüler, Eltern und Lehrer Zukunftswünsche und Ideen im Bereich der Digitalisierung. Es wurden Pläne diskutiert, welcher pädagogische Nutzen aus der Digitalisierung gezogen werden kann. Ebenso wurde besprochen, wie durch digitale Lernmaterialien schwere Schultaschen vermieden werden können. Die Teilnehmer sprachen über digitale Klassenbücher und überlegten, welche Herausforderungen bei der derzeitigen Infrastruktur gegeben sind. Auch das Thema Ressourcen-Ersparnis war im Sinne des UNESCO-Gedanken von zentraler Bedeutung.Besonders aussichtsreich an dem gemeinsamen Planungsabend war, dass schon ab dem Frühjahr 2019 Bundes- und Landesmittel in den Bereich Digitalisierung investiert werden sollen. Die Zukunftswerkstatt wird sich somit weiterhin treffen, um schon bald Ideen in die Tat umsetzen zu können.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.