Musical "13" feiert bald Premiere im Bürgerhaus Langenberg
Letzte Proben für junge Schauspiel-Talente

Die Tanz-, Gesangs- und Schauspiel-Proben der jungen Darsteller der Starlight Musical Academy aus Velbert werden immer intensiver. In wenigen Tagen feiert ihr Stück "13" Premiere im Historischen Bürgerhaus in Langenberg.
3Bilder
  • Die Tanz-, Gesangs- und Schauspiel-Proben der jungen Darsteller der Starlight Musical Academy aus Velbert werden immer intensiver. In wenigen Tagen feiert ihr Stück "13" Premiere im Historischen Bürgerhaus in Langenberg.
  • hochgeladen von Maren Menke

Das Musical "13" feiert am Freitag, 20. März, Premiere im Historischen Bürgerhaus Langenberg. Bei den jungen Darstellern der Starlight Musical Academy zwischen zwölf und 17 Jahren steigt inzwischen die Nervosität - aber natürlich auch die Vorfreude!

Über ein Jahr intensiver Gesangs-, Tanz- und Schauspiel-Proben liegen hinter den 15 Jugendlichen. "Jetzt möchten wir das Musical endlich auf die Bühne bringen und zeigen, was wir einstudiert haben", so Charlie (16 Jahre), eine der Darstellerinnen. Am 20. März um 19 Uhr fällt der Vorhang. Weitere Vorstellungen von "13" sind am Samstag, 21. März, um 19 Uhr und am Sonntag, 22. März, um 15 Uhr - ebenfalls im Historischen Bürgerhaus an der Hauptstraße in Langenberg.

Finanzielle Unterstützung durch die Jubiläumsstiftung

Dass dieses große Musical-Projekt realisiert werden kann, ist neben der Starlight Musical Academy, vor allem der Jubiläumsstiftung der Sparkasse Velbert zu verdanken. Die Stiftung, die in diesem Jahr ihr 20-jähriges Bestehen feiert, hat einen entscheidenden finanziellen Beitrag geleistet. "Das große Engagement und die tolle Idee haben uns sofort überzeugt. Wir helfen gerne dabei, neue Projekte anzustoßen und versprechen uns einen einschlagenden Erfolg", so Hanno Polte, Vorsitzender der Stiftung.

Die Jubiläumsstiftung der Sparkasse, die das Musical-Projekt "13" unterstützt, feiert 2020 ihr 20-jähriges Bestehen.
  • Die Jubiläumsstiftung der Sparkasse, die das Musical-Projekt "13" unterstützt, feiert 2020 ihr 20-jähriges Bestehen.
  • hochgeladen von Maren Menke

Geschichte über 13-jährigen Juden

In dem Musical geht es um den jüdischen Jungen Evan Goldman, der kurz vor seinem 13. Geburtstag wegen der Trennung seiner Eltern von New York aufs Land nach Indiana ziehen muss. Dort angekommen trifft er auf ein neues Umfeld von Jugendlichen, Freunden sowie vermeintlichen Freunden und muss sich seinen Platz in der Beliebtheitsskala der Mitschüler ergattern.

Damit diese Geschichte den Zuschauern unterhaltsam und glaubhaft präsentiert wird, wird alles intensiv einstudiert, gemeinsam besprochen, bei Bedarf verbessert und erneut geprobt. "Dieses Wochenende proben wir von morgens bis abends und kurz vor der Premiere finden noch einmal Generalproben mit der Live-Band im Bürgerhaus statt", informiert Charlie. Denn: "Eine sechsköpfige, professionelle Band wird die Jugendlichen mit zwei Keyboards, zwei Gitarren, einem Bass und einem Schlagzeug begleiten", informiert Martin Otte-Hyde, der unter anderem für das Sound-Design von "13" verantwortlich ist.

Rockige Nummern und Balladen

Es wird rockige Nummern zu hören geben, aber auch Balladen. So springen bei dem Song "Freak" beispielsweise einige Rabbis als Hintergrundtänzer und -sänger über die Bühne, während Tom Bauditz - der die Hauptrolle des jüdischen Evan Goldman spielt - von seinen Sorgen singt. In "Nimm die Chance wahr" sind es Cheerleader, die ein buntes Bild auf die Bühne bringen und mit ihrer Choreografie begeistern. Ob fetzig oder ruhig - die deutschen Texte der Lieder sind leicht zugänglich und erreichen sowohl Jung als auch Alt.

Karten sind erhältlich

Die talentierten Jung-Schauspieler sind mit viel Enthusiasmus und Professionalität dabei, um dem Publikum eine mitreißende Veranstaltung zu bieten. Wer sich selber davon überzeugen möchte, kann über www.neanderticket.de sowie an den üblichen Vorverkaufsstellen Karten erwerben.

Damit die Geschichte rund um den Juden Evan Goldman den Zuschauern unterhaltsam und glaubhaft präsentiert wird, wird alles intensiv einstudiert, gemeinsam besprochen, bei Bedarf verbessert und erneut geprobt.
  • Damit die Geschichte rund um den Juden Evan Goldman den Zuschauern unterhaltsam und glaubhaft präsentiert wird, wird alles intensiv einstudiert, gemeinsam besprochen, bei Bedarf verbessert und erneut geprobt.
  • hochgeladen von Maren Menke

Mehr zu dem Musical "13": https://www.lokalkompass.de/velbert-langenberg/c-kultur/musical-wie-am-broadway-in-langenberg_a1272006

Autor:

Maren Menke aus Velbert

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

16 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen