„Ohne Fantasie gäbe es keine Bücher!“

Ralf Neumann mit seinem Erstlingswerk „Die Tiere aus dem Hortenwald“. Foto: von Lauff
  • Ralf Neumann mit seinem Erstlingswerk „Die Tiere aus dem Hortenwald“. Foto: von Lauff
  • hochgeladen von Astrid von Lauff

Schreiben war schon immer seine ganz große Leidenschaft. Er selbst bezeichnet sich gerne als „Bibliomane“. Jetzt hat der Langenberger Ralf Neumann sein Erstlingswerk veröffentlicht. Es heißt „Die Tiere aus dem Hortenwald“.

Ein Buch für Kinder- und Jugendliche sei es, so Neumann, aber auch für Junggebliebene biete es viel Unterhaltung.
Ein eher unerfreulicher Anlass brachte den 54-jährigen Nierenhofer vor einiger Zeit zum Schreiben. „Ich hatte meinen Job verloren und war arbeitslos. Zum ersten Mal hatte ich damals Zeit zum Schreiben“, so der Autor. „Ich habe schon tausende Bücher gelesen, bin ein echter Bücherwurm.“ Er habe sich einfach hingesetzt und angefangen zu schreiben, das sei ein echter Selbstläufer gewesen. „Schreibblockaden kenne ich nicht. Mir fließen die Worte so auf das Papier.“

Und so weckte Ralf Neumann die Tiere aus dem Hortenwald zum Leben. In seinem Erstlingswerk sind alle Protagonisten Tiere. Der hektische Laubfrosch, sein bester Freund der Hamster, das weitgereiste Wiesel Emil, ein aus menschlicher Gefangenschaft geflohenes Meerschweinchen Cosimo und viele andere. Als der Winter im beschaulichen Hortenwald Einzug hält, erreicht die Tiere ein Notruf aus dem hohen Norden. Dort werden die Tiere von Trollen, Kobolden und fiesen Schraten drangsaliert. Sofort machen sich die Tiere aus dem Hortenwald auf die gefahrvolle Reise hinter den Polarkreis, um gegen das Böse in den eisigen Weiten der sturmdurchtosten nördlichen Wälder ihren Freunden beizustehen.

Dass sie dabei viele spannende Abenteuer zu bewältigen haben, verstehe sich von selbst, so Neumann, der der Meinung ist: „Ohne Fantasie gibt‘s keine Bücher.“ Daher hat er auch gleich eine Nordband-Trilogie geplant. Band 2 liegt bereits beim Lektor. Einen Job hat Ralf Neumann bereits seit längerer Zeit, doch schreiben tut er immer noch.

Autor:

Astrid von Lauff aus Velbert-Langenberg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.