Neu aufgestellt

Der neue Vorstand: (von links) Christina Gille, Bernd Peschke, Gerda Klingenfuß und Sonja Rohra.
2Bilder
  • Der neue Vorstand: (von links) Christina Gille, Bernd Peschke, Gerda Klingenfuß und Sonja Rohra.
  • Foto: Schroeder
  • hochgeladen von Janina aus dem Siepen

Zum ersten Mal traf sich die Langenberger Werbevereinigung jetzt unter dem neuen Vorstand. Vorsitzende Gerda Klingenfuß führte durch den Abend.
Als erster Tagesordnungspunkt stand die finanzielle Lage des Vereins auf dem Plan. Das Hauptaugenmerk der Einzelhändler, Verkäufer, Gastronomen und Dienstleister lag dabei auf dem nur mäßigen Erfolg des diesjährigen Langenberger Sommerfestes.
Was den Anwesenden hierbei besonderes Kopfzerbrechen bescherte, war der Rekordverlust von rund 6.750 Euro und die damit aufkommende Frage über die Zukunft des Festes.
Laut Gerda Klingenfuß stelle sich die finanzielle Lage des Vereins momentan als besonders „dunkel“ dar. Einig waren sich die zahlreich erschienenen Mitglieder aber schließlich doch darin, dass das beliebte und traditionsreiche Fest nicht aus dem Veranstaltungsplan Langenbergs wegzudenken ist.
„Abgesehen davon, ob es den Händlern die Taschen voll macht, sind wir den Langenbergern das einfach schuldig“, betonte Ismet Colak, Mitglied im Vorstand der LSG. Trotzdem wurde heftig über grundsätzliche Änderungen diskutiert, beispielsweise über eine Verkürzung des Festes von drei auf zwei Tage oder die Streichung der Bühne am Froweinplatz. Außerdem sollen die Vereine wieder mehr in die musikalische Gestaltung mit eingebunden werden.
Ein anderer Tagesordnungspunkt war der Martinsmarkt. „Machen oder nicht machen?“, war hier die hauptsächliche Frage. Auch wenn der Markt sicherlich eine große Werbefläche darstelle, sei der Aufwand für die Einzelhändler, zwei Verkaufsstände zu bedienen, auf Kostenebene nicht immer lohnenswert. Auch hier war man sich aber schnell einig, dass der Markt nicht wegfallen dürfe.
„Das für gewöhnlich klein ausfallende Sommerfestdefizit wurde in den letzten Jahren stets durch den Martinsmarkt ausgeglichen“, so Gerda Klingenfuß. Hier kam die Idee auf, den Markt diesmal an zwei aufeinander folgenden Wochenenden zu veranstalten.
Wie in der Tagesordnung angekündigt, wurde außerdem über eine Wiederaufnahme der Fensterbilder-Aktion diskutiert, die vor einigen Jahren in vielen Schaufenstern Langenberger Geschäfte zu bestaunen waren. Diesbezüglich wurde allerdings noch keine endgültige Entscheidung getroffen, so dass dies weiterhin für Gesprächsstoff in den nächsten Wochen sorgen wird.
Um einem vorzeitigen Ende aller Festlichkeiten in Langenberg vorzubeugen, einigte man sich auf eine regelmäßigere Zusammenkunft der Mitglieder in jedem Monat, dort will man nun in der nächsten Zeit ein verlusteinsparendes Konzept entwickeln.
Bei der Wahl des neuen Beirats, dem die Vorsitzende in Zukunft wieder „eine stärkere Bedeutung beimessen will“, stellten sich einige Kandidaten zur Wahl, die Wahl selbst wird allerdings erst demnächst stattfinden.
Als letzter Tagesordnungspunkt kam der Rosenmontagszug zur Sprache. „Trotz des Wetters haben wir wirklich eine positive Resonanz erhalten“, wusste Wolfgang Schwarze, der zusammen mit Susanne Martin das Langenberger Markgrafenpaar gibt, zu berichten.
„Auch wenn die Händler hier kein großes Interesse dran haben, hat sich die Veranstaltung gut etabliert und sollte unbedingt fortgeführt werden.“ Der Meinung war auch der Großteil der Anwesenden und so steht jetzt schon fest, dass es auch im nächsten Jahr wieder einen Rosenmontagszug in der Senderstadt geben wird.
Als nächste Veranstaltung steht aber jetzt erst einmal der Langenberger Kerzenzauber am Freitag, 22. Oktober, auf dem Plan. Zur Eröffnung der Veranstaltung wird es zum ersten Mal bereits ab 17 Uhr ein Entenrennen für Kinder bis zwölf Jahre auf dem Deilbach geben.
Die Vorsitzende Gerda Klingenfuß zeigte sich durchaus zufrieden mit der ersten Sitzung. „Es muss wieder ein besseres Miteinander und weniger ein Gegeneinander geben. Ich denke, dafür wurde jetzt ein gutes Fundament gelegt.“

Der neue Vorstand: (von links) Christina Gille, Bernd Peschke, Gerda Klingenfuß und Sonja Rohra.
Die Mitglieder der Langenberger Werbevereinigung kamen im Alt Langenberg zusammen und diskutierten miteinander. Fotos: Schroeder

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen