Vollsperrung an der Donnenberger Straße dauert nun doch weniger als drei Monate

Die Anwohner an der Donnenberger Straße in Neviges erhielten nur wenige Tage vor dem Beginn der Bauarbeiten die Information, dass die Straße für einen Zeitraum von acht Monaten voll gesperrrt ist.

Dies bedeutet konkret, dass sie jeden Tag einen Umweg von 16 Kilometern (pro Strecke acht Kilometer) über die Windrather Straße in Kauf nehmen müssen. Diese Begebenheiten hielten die Anwohner für unzumutbar und so rief "Velbert anders" zu einem Zusammentreffen im Parkhaus Seidl auf. Hierzu erschien auch Diplom Ingenieur Bernhard Wieneck, Fachbereichsleiter Verkehr der technischen Betriebe. Er teilte den Betroffenen mit, dass nach Optimierungsmaßnahmen die Vollsperrung nun lediglich weniger als drei Monate dauern wird. Auf Nachfrage des Stadtanzeigers begründete er die Verkürzung von fünf Monaten so: "Wir haben die Arbeiten nun anders sortiert, zusätzliche Maßnahmen definiert und einige Provisorien errichten können. Zusätzlich haben wir nun den Schwerpunkt der Arbeiten auf die Donnenberger Straße verlegt. Das kostet uns zwar ein bisschen mehr, aber dafür konnte die Zeit der Vollsperrung doch erheblich verkürzt werden." Die komplette Sanierungsmaßnahme wird dennoch die komplette Zeit von acht Monaten beanspruchen.

Autor:

Isabel Nosbers aus Essen-Werden

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.