Vom PKW-Brand über Ölspuren bis zu zwei Vermissten
Velberter Feuerwehr startete arbeitsreich ins Wochenende

Die Abarbeitung sämtlicher Öleinsätze mit einer Gesamtlänge von über einem Kilometer in Velbert-Mitte, Langenberg und Neviges dauerte - unter Mithilfe zahlreicher haupt- und ehrenamtlicher Einsatzkräfte und der technischen Betriebe Velbert - mehr als sieben Stunden.
6Bilder
  • Die Abarbeitung sämtlicher Öleinsätze mit einer Gesamtlänge von über einem Kilometer in Velbert-Mitte, Langenberg und Neviges dauerte - unter Mithilfe zahlreicher haupt- und ehrenamtlicher Einsatzkräfte und der technischen Betriebe Velbert - mehr als sieben Stunden.
  • Foto: Zur Verfügung gestellt von: Feuerwehr Velbert
  • hochgeladen von Helena Pieper

Einiges an Arbeit brachte Samstag, der 22. Januar, der Feuerwehr Velbert. Um 6 Uhr ertönte der erste Alarm des Tages. Die hauptamtliche Wache wurde zu einem PKW-Brand am Wordenbecker Weg nach Velbert-Birth entsendet.

Bei Eintreffen stand das Fahrzeug im Vollbrand, konnte aber zügig mittels Schnellangriffsleitung und Schaumpistole von einem Trupp unter Atemschutz abgelöscht werden.

Um 9.59 Uhr wurde die hauptamtliche Wache zusammen mit dem Rettungsdienst der Stadt Velbert zu einer hilflosen Person hinter verschlossener Tür in die Hohenbruchstraße nach Neviges alarmiert. Die Tür konnte jedoch vor Eintreffen der Feuerwehr geöffnet werden.

Erste Ölspuren im Stadtgebiet Velbert

30 Minuten später wurden der Kreisleitstelle Mettmann dann erste Ölspuren im Stadtgebiet Velbert gemeldet. Die Abarbeitung sämtlicher Öleinsätze mit einer Gesamtlänge von über einem Kilometer in Velbert-Mitte, Langenberg und Neviges dauerte unter Mithilfe zahlreicher haupt- und ehrenamtlicher Einsatzkräfte und der technischen Betriebe Velbert mehr als sieben Stunden.

Die Umwelteinsätze wurden noch von zwei weiteren Alarmierungen begleitet.

Einsatz der Löschzüge Velbert-Mitte

Aufgrund eines telefonischen Notrufs wurden um 14.30 Uhr die hauptamtliche Wache sowie die beiden Löschzüge aus Velbert-Mitte mit dem Stichwort "Gewerbe groß" zur Burgstraße alarmiert. Unmittelbar nach dem Ausrücken teilte die Leitstelle den Einsatzkräften mit, dass sich in einem verrauchten Betriebsgebäude noch zwei Personen an unbekannter Stelle aufhalten sollten, die sich nicht selbstständig hätten befreien können.

Beim Eintreffen an der Burgstraße konnte schnell festgestellt werden, dass es an einem Schmelzofen zu einem Brand gekommen war, der - nach Angaben von Augenzeugen - bereits gelöscht worden sei.

Zwei vermisste Personen

Die beiden vermissten Personen hatten sich zwischenzeitlich selbst aus dem Gebäude retten können, so dass durch die Feuerwehr noch Nachlöscharbeiten von einem Trupp unter Atemschutz und umfangreiche Lüftungsmaßnahmen durchgeführt wurden. Nach 90 Minuten erfolgte die Übergabe der Einsatzstelle an die Polizei.

Brandmelder des Stadions Velbert

Um 17.37 Uhr ertönten erneut die Funkmelder. Grund dafür war die Auslösung der Brandmeldeanlage am Stadion Velbert an der Bahnhofstraße.

Als die haupt- und ehrenamtlichen Kräfte aus Velbert-Mitte an der Einsatzstelle ankamen wurde die ausgelöste Brandmeldelinie kontrolliert. Eine Auslöseursache konnte nicht ermittelt werden, so dass die Anlage nach 25 Minuten an den Objektverantwortlichen übergeben wurde.

Auch der Rettungsdienst hatte alle Hände voll zu tun - 27 Einsätze wurden gezählt.

Im #EinsatzfürVelbert waren - neben der hauptamtlichen Wache - auch die ehrenamtlichen Löschzüge aus Velbert-Mitte, Langenberg und Neviges sowie der Rettungsdienst und die technischen Betriebe der Stadt Velbert.

Autor:

Lokalkompass Niederberg aus Velbert

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.