MGV Sängerkreis Wülfrath
135 Jahre MGV Sängerkreis Wülfrath

Wie bereits mehrfach angekündigt, startet der MGV Sängerkreis Wülfrath im Rahmen seines 135jährigen Bestehens sein Herbstkonzertunter dem Motto

                                     „Liebeslieder durch die Jahrhunderte“

am 05. Oktober 2019 im Paul-Ludowigs Haus, Am Sportplatz 26 in Wülfrath-Rohdenhaus
Einlass: 16:30 Uhr Beginn: 17:00 Uhr
VVK-Preis: 14,00 Euro/ Abendkasse: 16,00 Euro/ Ermäßigt: (Kinder bis 14 Jahren) 10:00 Euro
Kartenvorverkauf: Karten sind sofort erhältlich bei: Schlüter`s Geniessertreff, Wilhelmstraße 131A, Goldschmiede Goldberg, Wilhelmstraße 155, Brillonette Reichard & Kunert, Wilhelmstraße 153, Am Kliff 21 im Kiosk von Rohdenhaus und bei allen Sängern.

Als Mitwirkende und Gäste begrüßt der Sängerkreis aus der Partnerstadt Bondues den Chor „Corale La Cecillienne“ und die Wülfrather Sangesfreunde „Young Voices“.
Mit dem französischen Chor verbindet der Sängerkreis seit 2001, den Beginn der Städtepartnerschaft, eine langjährige Chorfreundschaft. Der gemischte Chor begeistert mit seinen 50 Sängerinnen und Sängern das Publikum mit modernen, abwechslungsreichen Programmen. Zuletzt standen beide Chöre 2017 zur offiziellen Einweihung des neuen Wülfrath-Weges in Bondues sowie dem 120jährigem Jubiläum von „La Cecilienne“ in Frankreich auf der Bühne.

Die „Young Voices“ der Chorgemeinschaft Wülfrath bereichern das Freundschaftssingen des MGV Sängerkreis Wülfrath am Zeittunnel immer wieder mit ihren Vorträgen. Die „jungen Stimmen“ gibt es nun schon seit über 20 Jahren. Von rhythmischen Popstücken über schöne Balladen bis hin zu klassischen Stücken besitzen die „Young Voices“ ein sehr vielfältiges Repertoire.

Programmbeschreibung:
Seit Jahrhunderten schreiben Barden, Komponisten und Liedermacher nicht nur Liebeserklärungen für ihre Angebeteten. Sie schreiben und singen auch von nicht erwiderter Zuneigung, Verlust oder Missgeschicken. Lassen Sie sich im gesetzten Rahmen von Liebesliedern aus den Jahrhunderten überraschen, wie Vielfältig die Liebe Einzug in die musikalische Literatur vom frühen 15. Jahrhundert bis in unsere heutige Zeit gehalten hat.

Autor:

Juergen Ahrweiler aus Velbert

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.