Knappes Ergebnis beim Vorlesewettbewerb

Der 54. Vorlesewettbewerb des deutschen Buchhandels lockte die Schulsieger der sechsten Schulklassen in die Zentralbibliothek Velbert.
Die angespannte Atmosphäre war auch in diesem Jahr wieder mit den Händen greifbar. Rund 40 Personen hörten gebannt den Vorträgen der acht diesjährigen Schulsieger der Velberter Schulen zu.
Mit dabei: Lana Milenkovic, Janik Stankovic, Victoria Buck, Bobby Regener, Jasmina Husic, FlorianGojani, Lisa Manuel und Anja Widok. „Natürlich ist die Aufregung bei den Kindern deutlich zu spüren und selbstverständlich lesen alle auf einem hohem Niveau“, so Viola Meseberg-Dunkel von der Stadt Velbert, Fachbereich Bildung, Kultur und Sport. „Kleine Versprecher werden daher auch nicht überbewertet.“ Doch es könne nur einer gewinnen und für den gehe es dann weiter zum Kreisentscheid.
In diesem Jahr heißt die glückliche Gewinnerin Lisa Manuel, vom Nikolaus-Ehlen-Gymnasium, die nur mit einem Punkt Unterschied den Stadtentscheid für sich entscheiden konnte.
Der Lesevortrag der Schüler wird von der Jury nach bestimmten Kriterien an Hand eines Bewertungsbogen analysiert. „Hierbei spielen Lesetechnik und Textgestaltung, aber auch Textverständnis eine wichtige Rolle. Das Ganze gibt dann einen Gesamteindruck und dieser wird abschließend bewertet“, so Meseberg-Dunkel. Dabei lesen die Schüler eine Passage aus ihrem aktuellen Lieblingsbuch vor und anschließend lesen sie aus einem Fremdtext. Nach dem Vortrag macht sich dann erst einmal Erleichterung unter den Teilnehmern breit: „Ich habe mein Lieblingsbuch ‚Notlandung in der Milchstraße 17 a, von Christian Tielmann mitgebracht“, so die elfjährige Lana. „Eigentlich hat alles ganz gut geklappt, doch jetzt bin ich froh, dass es vorbei ist.“
Die Entscheidung falle den Juroren, die in diesem Jahr aus Vertretern der Bücherei, des Nikolaus-Ehlen-Gymnasiums, der Realschule Kastanienallee und dem Vorjahressieger Daniel Wilhelm bestand, nicht leicht, am Ende entscheide das Gesamtpaket, so Meseberg-Dunkel.
Doch nicht nur für Lisa Manuel gab es eine Urkunde. Alle mutigen Vorleser erhielten eine Teilnahmeurkunde, ein süßes Geschenk vom stellvertretenden Bürgermeister Bernd Tondorf und das traditionelle Buchpräsent von Horst Haaf, langjähriger Velberter Buchhändler und Initiator des Wettbewerbs.

Autor:

Astrid von Lauff aus Velbert-Langenberg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.